Thesen Nach dem Spiel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      war klar....
      Der Schalker Kreisel ist ein Passspiel mit direkten kurzen Pässen. Charakteristisch für diese Form des Zusammenspiels war das aktive Freilaufen der nichtballführenden Mitspieler, um dem Ballbesitzenden permanent mehrere Anspielstationen zu bieten. (Wikipedia)

      Zirkusdirektor schrieb:

      Ralle04 schrieb:

      und Schröder stärkt Gramotzis den Rücken und meint bei weniger Fehlern hätte man gewonnen (Quelle Kicker App)
      Im welcher Welt leben die?
      Unfassbar!Die Fehler wurden aber gemacht. Und auch aus dem Grund, weil der Trainer es noch immer nicht geschafft hat, eine Spielidee zu vermitteln.
      Ich halte viel von Schröder.....aber mit diesem Trainer hat er sich verkalkuliert. Hoffentlich sieht es es bald ein.
      Mit weniger Fehlern auf Darmstädter Seite, hätten wir auch kein Tor gemacht.... dieses hätte hätte hätte ist doch einfach nur lächerlich.... wie du es schon sagst, den GRUND für die Fehler sollte man sich mal anschauen
      Ich muss ja gestehen, im DG Thread habe ich ja letzte Woche noch positiv geschrieben was ihn angeht, aber jetzt, reicht es dann doch langsam.

      Das war nichts, gar nichts. Meiner Meinung nach hatte man gestern sogar noch Glück, dass es am Ende nicht 2:5 oder 2:6 steht, weil Darmstadt die ständigen 4 gegen 2 Situationen nicht konsequent nutzt.
      Bei Palsson hatte ich das Gefühl, dass ihm in der Kabine keiner gesagt hat, dass er jetzt bei den Blauen spielt und nicht mehr bei Darmstadt.

      Im Abstiegsjahr hieß es immer: die Mannschaft, die Mannschaft, die Mannschaft, der Vorstand, der Vorstand usw usw.
      "Alles" wurde getauscht, bis auf eine Position und das Aufbauspiel, Passspiel, taktische Ausrichtung usw, ist nach wie vor schlecht. Wenn man also alles getauscht, außer auf einer verantwortlichen Position, dürfte klar sein, wo das Problem ist.

      Wenn man mal ganz ehrlich ist, ohne blaue Brille, war auch das 3:0 mehr Glück als Verstand gg Dresden. Du machst das 1:0, mehr oder weniger, aus dem Spiel heraus, ebenfalls Prinzip Glück. Dann hast Du bis zur 70igsten? Minute einfach nur tierisch Glück, dass sich Dynamo noch dämlicher anstellt und bekommst dann 2 Ecken und machst daraus die Tore.

      Es geht einfach nichts aus dem Spiel heraus und WENN, wird es ständig wieder langsam gemacht und hinten rumgespielt...

      Icecul schrieb:

      Ich bin echt erschrocken, wie viele hier unser grottenschlechtes Spiel und die Planlosigkeit auf dem Platz auf einen (zu) schlechten Kader schieben, statt das wahre Problem zu erkennen, warum wir so scheiße sind.

      Ehrlich jetzt, so eine extreme Fehleinschätzung kann man doch gar nicht haben?
      Ich finde es eher belustigend, wie hier seit Jahren immer und immer wieder die Schuld großteils bei den Trainern gesucht wird. Also entweder wir greifen beim Trainer immer in die Sch... oder man muss einfach mal feststellen, dass es auch noch andere elementare Probleme gibt. Natürlich kann man auch einfach jedes Jahr wieder 2-3 Trainer verschleißen, weil die Schuld immer dort zu suchen ist. Dann endet man wie Kaiserslautern und zwar dann auch zurecht.
      Unabhängig davon, dass ich DG nicht für den Richtigen finde, aber mir ist die Schuldfrage hier zu einseitig beantwortet.

      Abgesehen davon glaube ich immer noch, dass sich keine zwei Teams finden, die am Ende vor uns stehen.

      Mythos schrieb:

      Nur müsst ihr Euch schon irgendwann mal entscheiden:

      Ist die Manschaft individuell gut, nur Grammozis schafft es nicht, dass sie ihre "Klasse" auf dem Platz umsetzt?

      Oder ist die Mannschaft gar nicht so gut und Grammozis ist Schuld, weil er sie so zusammengestellt hat?

      Grammozis ist Schuld, soviel hab ich verstanden. Aber woran jetzt?
      Denke die Wahrheit liegt wie meistens in der Mitte.. Weder ist der Kader schlechter als z b. der von Heidenheim, noch ist er sehr viel besser als der von z. B. Darmstadt.

      Aber diese Argumentation das es mit diesem Team einfach nicht möglich sei "besser" zu spielen, das es an kollektiven Versagen, an unterdurchschnittlicher Qualität der Spieler liegt, ist eigentlich das Denken, welches uns schleichend dahin geführt hat wo wir stehen.
      Weil wir, weil unsere Verantwortlichen, immer gehofft haben auf der oder der Position "einfach nur bessere Spieler" (und entsprechend teurere) zu holen, dann wird es deren Qualität schon richten.

      Ich hingegen sehe da schon eine hohe Verantwortung seitens des trainers.
      In meinen Augen passt seine spielphilosoohie nicht, hat er es nicht geschafft eine gute Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen hinzubekommen, das Spiel ohne Ball einzustudieren.

      Das, es in der Liga knapp werden würde war klar. Niederlagen sind unschön, aber unvermeidbar.
      Es ist das Wie welches mich stört.
      Und, in der Tat. Dafür ist der Trainer zuständig.

      jwl142 schrieb:

      Ich finde es eher belustigend, wie hier seit Jahren immer und immer wieder die Schuld großteils bei den Trainern gesucht wird.
      Och, ich habe vor allem im letzten Jahr sehr oft gehört, daß es an den schlechten Spielern liegt.
      Das die Spieler charakterlos seien.

      Und, oh Wunder.. Wir haben tatsächlich den Trainer behalten und nahezu das komplette Team ausgetauscht.. Und dennoch, Überraschung, sollen es wieder die Spieler oder der Indianerfriedhof sein und nicht der Trainer?
      Schon wieder lese ich dass die schlechten, unterdurchschnittlichen, lustlosen Profis seien. Die vor Wochen noch als Spieler bezeichnet wurden, denen man anmerke wie gern sie für Schalke spielen... Sind jetzt lustlos.

      Irgendwie fällt es mir schwer den Trainer aus der gleichung zu nehmen.. I s ja, es, waren verschiedene Trainer.. Die aber alle irgendwann den gleichen Fehler gemacht haben und wenig Wert auf offensive Konzepte gelegt haben.. Aber klar. Das kann es ja nicht sein...
      Nachdem ich die Enttäuschung zwar immer noch nicht überwunden habe (600 km Fahrt (Hin- Rück) für so ein Spiel, eine Anmerkung am Rande.
      Nachdem ich 1,5h vor Spielbeginn im Stadion eingetroffen war konnte ich die Ankunft der Mannschaft 1.15 vor Spielbeginn verfolgen - Hallo? Eine Stunde und 15min vor Spielbeginn - zu meinem aktiven Zeiten (Handball) Stunde vor Spielbeginn Umgezogen in der Halle (und das war keine 2BL).
      So konnte ich auch sehn, dass die Darmstädter schon 10min mit warm machen beschäftigt waren, als unser Spieler (endlich) den Platz betraten.
      Das war mir persönlich alles sehr locker.

      Mich wundert auch (im Spiel gegen Ingolstadt das erste mal gesehen), dass sich unsere Ersatzspiele in der Halbzeit nicht warm machen. Auch das kannte ich bisher nicht.

      markus_tri schrieb:

      Nachdem ich die Enttäuschung zwar immer noch nicht überwunden habe (600 km Fahrt (Hin- Rück) für so ein Spiel, eine Anmerkung am Rande.
      Nachdem ich 1,5h vor Spielbeginn im Stadion eingetroffen war konnte ich die Ankunft der Mannschaft 1.15 vor Spielbeginn verfolgen - Hallo? Eine Stunde und 15min vor Spielbeginn - zu meinem aktiven Zeiten (Handball) Stunde vor Spielbeginn Umgezogen in der Halle (und das war keine 2BL).
      So konnte ich auch sehn, dass die Darmstädter schon 10min mit warm machen beschäftigt waren, als unser Spieler (endlich) den Platz betraten.
      Das war mir persönlich alles sehr locker.

      Mich wundert auch (im Spiel gegen Ingolstadt das erste mal gesehen), dass sich unsere Ersatzspiele in der Halbzeit nicht warm machen. Auch das kannte ich bisher nicht.
      mit dem nichtwarmmachen ist mir auch aufgefallen
      gibt bestimmt ne erklärung - nicht überbelasten? :-)

      gefühlt macht sich grammozis in jedem spiel angreifbar
      das kann man nicht sehr lange duchhalten