Johannes Struckmeier - Bewerber für den Aufsichtsrat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hallo JoStruckmeier,

      erfreut lese ich dass Du an der Deutschen Sporthochschule zum Thema "Finanzierung von professionellen Teamsportorganisationen" dozierst.

      Meine Frage hast Du in der Richtung auch praktische Erfahrungen aufzuweisen?

      Glückauf
      Alexa mich am Arsch

      JoStruckmeier schrieb:

      Liebes Block5-Forum,

      der SFCV hat heute Interviews mit den AR-Kandidaten auf seiner Website veröffentlicht.

      Meine Antworten dazu findet ihr hier

      Ein weiteres längeres Interview wird ca. eine Woche vor der MV veröffentlicht.

      Glück Auf,
      Euer Johannes

      Nenne die aus Deiner Sicht wichtigsten Gründe um die Frage „Wo steht Schalke in 5 Jahren?“ mit „Im internationalem Geschäft“ beantworten zu können.

      (....) Mir persönlich wäre es wichtig, wenn wir uns in Zukunft vor allem über unseren Weg zum Erfolg freuen können. Wir sollten die kommenden fünf Jahre nutzen und ein positives fußballerisches Alleinstellungsmerkmal für Schalke entwickeln. Unsere Zuschauer sollten wir mit mutigem und attraktivem Fußball begeistern. Dann werden wir automatisch alle wieder jede Menge Spaß an S04 haben – und das auch international.

      Clever Johannes, damit haste bei mir schon mal ein dickes Plus gesammelt.
      Gibt’s diesen Fragebogen später noch von den Ultras oder einem Zusammenschluss? Es gibt so viele wichtige Themen und die Helden vom SFCV schaffen es 5/11 Fragen mit Inhalten zu Ihrer Kartendealerbude zu verschwenden statt interessante und wichtige Themen in den Fokus zu rücken.

      Bedenklich, zumal ich den Laden mittlerweile für eine absolut verzichtbare Randerscheinung in der Fanlandschaft halte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Larsen.S04 ()

      Larsen.S04 schrieb:

      Gibt’s diesen Fragebogen später noch von den Ultras oder einem Zusammenschluss? Es gibt so viele wichtige Themen und die Helden vom SFCV schaffen es 5/11 Fragen mit Inhalten zu Ihrer Kartendealerbude zu verschwenden statt interessante und wichtige Themen in den Fokus zu rücken.

      Bedenklich, zumal ich den Laden mittlerweile für eine absolut verzichtbare Randerscheinung in der Fanlandschaft halte.

      Genau. Der von UGE folgt noch :)

      Edit: Das „Genau“ bezieht sich einzig und allein auf Larsen.S04s Frage ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JoStruckmeier ()

      JoStruckmeier schrieb:

      Larsen.S04 schrieb:

      Gibt’s diesen Fragebogen später noch von den Ultras oder einem Zusammenschluss? Es gibt so viele wichtige Themen und die Helden vom SFCV schaffen es 5/11 Fragen mit Inhalten zu Ihrer Kartendealerbude zu verschwenden statt interessante und wichtige Themen in den Fokus zu rücken.

      Bedenklich, zumal ich den Laden mittlerweile für eine absolut verzichtbare Randerscheinung in der Fanlandschaft halte.
      Genau. Der von UGE folgt noch :)
      Du stimmst also Larsens Einstufung als entbehrliche Kartendealerbude zu, obwohl du in dem Fragebogen vom SFCV schwärmst und keine Änderungen anstrebst?

      Larsen.S04 schrieb:

      das kann man auch nur mit absolut bösem Willen so rauslesen. Muss doch nicht sein.

      Ist doch völlig klar, dass sich die Aussage nur auf den UGE Fragebogen bezieht.
      Den SFCV, bei allen Verfehlungen der früheren Vorstände, als reine Kartendealerbude zu bezeichnen, muss auch nicht sein.
      Aber gut, du bis Mod und sitzt am längeren Hebel.
      Hallo @JoStruckmeier

      Habe jetzt alles durch.
      Alle Fragebögen und das erste Video.

      Muss sagen, mich hast du noch nicht ganz überzeugt.

      Positiv war dein Auftreten. Hat mir gut gefallen.. Aber mir bleibt noch einiges zu unspezifisch.
      Du redest immer wieder von Leitplanken.
      Was genau stellst du Dir darunter vor? Bleiben die unspezifisch à la "im Rahmen unseres Leitbildes" oder meinst du damit konkret eine Strategie-Entwicklung wie es einige deiner Mitbewerber formulieren?
      Wer sollte eine solche Strategie erarbeiten? Der Vorstand (denn der ist laut Satzung ja eigenverantwortlich) oder der AR? Wie denkst du das der AR die dafür notwendige Kompetenz aufbauen kann diese nicht nur zu entwickeln, sondern auch sportlich bewerten zu können?

      Du sprichst von größerer Kontinuität.
      Ich hingegen denke, daß uns übertriebene Kontinuität - z. B. das zu lange festhalten an Tedesco oder Wagner, Grammozis bleibt abzuwarten - eher geschadet hat. Hier fehlte tatsächlich in meinen Augen die objektive Kontrolle seitens AR.
      Nur... Was nutzt uns die, wenn richtigerweise der Vorstand allein für das operative Geschäft zuständig ist? Einzige Handhabe wäre dann die Freistellung des Vorstands - was wiederum einen Bruch bedeutet. Wie siehst du da die Möglichkeiten und Verantwortlichkeiten des AR?

      Für dich spricht, daß du dich hier stellst. Finde ich großartig. :prost:
      Ein paar konkrete, persönliche Vorstellungen, für was (und welchen Fußball konkret beispielsweise) Schalke in Zukunft stehen soll wäre mMn auch mal sehr interessant zu wissen.

      Einfach konkret deine persönliche Meinung, wie der Verein Schalke 04 die Leute wieder für sich begeistern kann (sowohl auf der Werte-Ebene als auch auf dem Rasen).

      Konkret, stichhaltige persönliche Vorstellungen (keine Allgemeinheiten wie Gräben zuschütten, mehr Miteinander, mitreißender Fußball [welcher Fußball konkret soll mitreißend sein] oder sonstige Floskeln).
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Giuliano-Celentano ()

      Mir ist etwas unklar, wie man als AR-Mitglied solch konkrete Vorgaben machen soll, ohne seine Rolle als AR zu verlassen.

      Ich finde "mitreißenden Fußball" schon sehr konkret. Meiner Meinung nach darf es vom AR ausgehend nicht noch tiefer in die taktische Ebene gehen. Das ist der sportlichen Leitung mitsamt Trainer vorbehalten.

      Giuliano-Celentano schrieb:

      Ein paar konkrete, persönliche Vorstellungen, für was (und welchen Fußball konkret beispielsweise) Schalke in Zukunft stehen soll wäre mMn auch mal sehr interessant zu wissen.

      Einfach konkret deine persönliche Meinung, wie der Verein Schalke 04 die Leute wieder für sich begeistern kann (sowohl auf der Werte-Ebene als auch auf dem Rasen).

      Konkret, stichhaltige persönliche Vorstellungen (keine Allgemeinheiten wie Gräben zuschütten, mehr Miteinander, mitreißender Fußball [welcher Fußball konkret soll mitreißend sein] oder sonstige Floskeln).
      Gerade von ihm gibt es genau das doch sogar schon recht konkret (jedenfalls mehr als von den anderen Bewerbern):

      Wir sollten die kommenden fünf Jahre nutzen und ein positives fußballerisches Alleinstellungsmerkmal für Schalke entwickeln. Unsere Zuschauer sollten wir mit mutigem und attraktivem Fußball begeistern. Dann werden wir automatisch alle wieder jede Menge Spaß an S04 haben – und das auch international.

      Fabio Maldini schrieb:

      Gerade von ihm gibt es genau das doch sogar schon recht konkret (jedenfalls mehr als von den anderen Bewerbern):
      Wir sollten die kommenden fünf Jahre nutzen und ein positives fußballerisches Alleinstellungsmerkmal für Schalke entwickeln. Unsere Zuschauer sollten wir mit mutigem und attraktivem Fußball begeistern. Dann werden wir automatisch alle wieder jede Menge Spaß an S04 haben – und das auch international.
      Für mich ist das eben nicht so wirklich konkret.

      Vor allem mit dem beruflichen Background, den Johannes hat, würde ich mir da deutlich konkretere Aussagen wünschen.

      "mutig und attraktiv" ist ja nunmal sehr vage und kann in alle erdenklichen Richtungen bzw. Spielformen gehen.

      zettelbox schrieb:

      Mir ist etwas unklar, wie man als AR-Mitglied solch konkrete Vorgaben machen soll, ohne seine Rolle als AR zu verlassen.

      Ich finde "mitreißenden Fußball" schon sehr konkret. Meiner Meinung nach darf es vom AR ausgehend nicht noch tiefer in die taktische Ebene gehen. Das ist der sportlichen Leitung mitsamt Trainer vorbehalten.
      MMn muss der AR gemeinsam mit dem Vorstand (und ggf. einer Arbeitsgruppe) die zukünftige Vereinsphilosophie erarbeiten (das hat Hefer auch relativ ähnlich beschrieben).

      Schon alleine aus dem Grund, um den Vorstand dann auch dahingehend gut genug bei der Umsetzung dieser Philosophie zu überprüfen - was die Hauptaufgabe des ARs ja darstellt.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Giuliano-Celentano ()

      Susann Ohlala schrieb:

      Hallo @JoStruckmeier

      Habe jetzt alles durch.
      Alle Fragebögen und das erste Video.

      Muss sagen, mich hast du noch nicht ganz überzeugt.
      Kurzes Update, damit eine fehlende Antwort ihm nicht falsch ausgelegt wird.

      Wir haben uns aufgrund seiner knapp bemessenen Zeit kurz per PN dazu ausgetauscht.
      Ich glaube ich verrate nicht zu viel, wenn ich daraus veröffentliche, das er mir u.A. schrieb:

      Um deine Fragen zu beantworten müsste ich in der Tat etwas ausholen. Nur kurz: ja, wir benötigen eine langfristige Strategie. Die von mir genannten “Leitplanken” ergeben sich teilweise aus der Strategie besonders im sportlich Bereich, aber auch aus Leitbild und finanziellem Wagnis das man limitieren sollte.

      Ich bewusst das Wort Leitplanken gewählt, da diese uns davor schützen können von der Straße zu stürzen. zB in Form von Insolvenz, grober sportlicher Fehlplanung, starker Beschädigung unseres Ansehens…


      Zusätzlich hat er mir ein Telefonat und einen Austausch an der Arena angeboten.

      Das finde ich wirklich "Fan-Nähe", allein das verdient schon meinen Respekt.

      :prost:

      Giuliano-Celentano schrieb:

      Fabio Maldini schrieb:

      Gerade von ihm gibt es genau das doch sogar schon recht konkret (jedenfalls mehr als von den anderen Bewerbern):
      Wir sollten die kommenden fünf Jahre nutzen und ein positives fußballerisches Alleinstellungsmerkmal für Schalke entwickeln. Unsere Zuschauer sollten wir mit mutigem und attraktivem Fußball begeistern. Dann werden wir automatisch alle wieder jede Menge Spaß an S04 haben – und das auch international.
      Für mich ist das eben nicht so wirklich konkret.
      Vor allem mit dem beruflichen Background, den Johannes hat, würde ich mir da deutlich konkretere Aussagen wünschen.

      "mutig und attraktiv" ist ja nunmal sehr vage und kann in alle erdenklichen Richtungen bzw. Spielformen gehen.
      Du weißt aber, dass er sich für den Aufsichtsrat bewirbt und nicht als Taktiktrainer? Oder erwartest du jetzt Aussagen wie "ich möchte, dass wir in einem 4-3-3 spielen, wobei die beiden 8er ständig abkippen und die Außenstürmer in die vorderen Halbräume sich bewegen"?!
      "Some guy named Papapulous or something like that just raped Zanetti and Sneijder."

      Der Boss schrieb:

      Giuliano-Celentano schrieb:

      Für mich ist das eben nicht so wirklich konkret.Vor allem mit dem beruflichen Background, den Johannes hat, würde ich mir da deutlich konkretere Aussagen wünschen.

      "mutig und attraktiv" ist ja nunmal sehr vage und kann in alle erdenklichen Richtungen bzw. Spielformen gehen.
      Du weißt aber, dass er sich für den Aufsichtsrat bewirbt und nicht als Taktiktrainer? Oder erwartest du jetzt Aussagen wie "ich möchte, dass wir in einem 4-3-3 spielen, wobei die beiden 8er ständig abkippen und die Außenstürmer in die vorderen Halbräume sich bewegen"?!
      In der Philosophie, die vom AR gemeinsam mit Vorstand & weiteren erarbeitet werden muss, sollten so Dinge wie bevorzugtes Spielsystem u.a. klar verankert sein, ja (und die Vorstellungen sich eben nicht durch Trainer Hans XYZ nach belieben wieder ändern) .

      Des Weiteren habe ich ihn nach seiner persönlichen Sicht gefragt. Was würde er sich konkret wünschen.
      Jemand der an der Sporthochschule in Köln doziert, wird da sicher ja wohl auch persönlich konkrete Vorstellungen haben, was ihm gefällt.

      Konkreter als "mutig und attraktiv muss es sein".
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Giuliano-Celentano ()

      Das halte ich für geradezu absurd.

      Und eigentlich haben wir ausreichend lange einen ARV gehabt, der meinte, so tief in die operative Schiene eingreifen zu müssen. Klar, für ihn war das auch alles langfristig, philosophisch, und natürlich lag die operative Ebene immer beim Vorstand. Ich dachte eigentlich, das hätte uns ausreichend als abschreckendes Beispiel gedient.

      Du forderst, dass ein AR-Kandidat eine Philosophie aufstellt, in der ein konkretes bevorzugstes Spielsystem klar verankert sei. Für mich würde das einen solchen Kandidaten definitiv unwählbar machen, weil er für meine Begriffe die Rechte und Pflichten des Aufsichtsrates nicht verstanden hätte. So unterschiedlich können die Auffassungen sein (ohne dass mich dies im konkreten Fall wundert).

      zettelbox schrieb:

      Das halte ich für geradezu absurd.

      (...)


      Du forderst, dass ein AR-Kandidat eine Philosophie aufstellt, in der ein konkretes bevorzugstes Spielsystem klar verankert sei. Für mich würde das einen solchen Kandidaten definitiv unwählbar machen, weil er für meine Begriffe die Rechte und Pflichten des Aufsichtsrates nicht verstanden hätte. So unterschiedlich können die Auffassungen sein (ohne dass mich dies im konkreten Fall wundert).
      Also ist Hefer für dich unwählbar?

      Zitat von ihm:
      "Die wichtigste Aufgabe des Aufsichtsrats in den nächsten Monaten wird es sein, gemeinsam mit dem Vorstand eine Strategie und einen Plan für die nächsten Jahre aufzustellen, um zu nachhaltigem Erfolg zurückzukehren und den Verein krisensicher aufzustellen."

      Genau das habe ich auch gesagt.

      Wie will der Aufsichtsrat seiner Aufsichtspflicht kompetent nachkommen, wenn er von der kommenden Philosophie, die es zu überwachen gilt, keine Ahnung hat oder nicht persönlich davon überzeugt ist?

      Des Weiteren, vielleicht liest du einfach nochmal Wort für Wort nach, habe ich Herrn Struckmeier nach seiner persönlichen Ansicht diesbezüglich gefragt. Sehe das Problem nicht. Wenn jemand dazu nicht auch eine eigene Meinung hat, wie es sportlich konkret weitergehen soll, frage ich mich, wie dann eine Philosophie erarbeitet werden soll?
      Vor allem wenn man als Dozent an der Sporthochschule in Köln ja wohl definitiv etwas Background für den sportlichen Bereich mitbringen könnte/sollte.
      Genügend Kopfnicker hatten wir ja bereits.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Giuliano-Celentano ()