Rouven Schröder neuer Sportdirektor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      LioMe schrieb:

      Daywalker2609 schrieb:

      Bin da aufgrund seiner Arbeit in Mainz wenig von begeistert. Schlechte Kaderplanung insgesamt mit einigen fragwürdigen Spielertransfers von der Mentalität her.
      Eigentlich genau das was wir nicht gebrauchen können im Moment.
      Wobei er in M05 Sport Vorstand war! Hier ist er Sportdirektor mit Focus auf Kaderzusaamenstellung und Scouting.
      Wenn man die Mainzer reden hört ist genau das sein Steckenpferd. Scouting und Kaderzusammenstellung! Als Sportvortsand haben ihn viele Mainzer hingegen kritisch gesehen!

      Was meinst du mit schlechter Kaderplanung? Ich finde in Anbetracht der geringen Mittel hatte Mainz immer recht ordentliche Kicker...
      Ist gut möglich, ich kann ja nur seine Arbeit insgesamt beurteilen und die fand ich nicht gut. Es wäre schön wenn wir uns mal positiv überraschen lassen, aber meistens waren schlechte Personalien bei uns, nicht von Erfolg gekrönt.
      Na generell fand ich den Kader von Mainz auf der mentalen Ebene nicht gut. Viele Spieler die möglichst schnell weg wollten und auch gerne mal Stunk gemacht haben.
      Stehe Schröder selbst relativ neutral gegenüber. Soll also mal machen.

      Wirklich positiv ist aber, dass wir überhaupt eine Entscheidung haben und Knäbel seine Pläne direkt in die Tat umsetzt. Eiertanz hatten wir die letzten Jahre mehr als gegug.
      Wir sind die Fans, die auch zu dir stehn wenn du verlierst...
      Unangenehme Personalie.

      Noch nirgends überzeugt in dieser Position mMn.

      Als alter Bochumer passt er natürlich in die letzten Personal-Entscheidungen.

      Knäbel bei mitGEredet klar gesagt, dass dann die Kaderplanung deutlich in den Händen des SDs liegt.
      Hab ich bei ihm irgendwie kein so gutes Gefühl.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."
      So Sportführung komplett.
      Ab jetzt kann man sich auf die Mannschaft konzentrieren.
      Haben ja nicht viel Zeit.

      An alle Nörgler, der Rouven hatte als Sportdirektor seine beste Zeit. Und als das hat man ihn eingestellt.

      transfermarkt.de/rouven-schroder/profil/trainer/11342

      Einfach jetzt mal abwarten und in Ruhe ein Pülleken trinken. :prost:
      Ich wollte immer schon 1x nach Sandhausen.

      Hood schrieb:

      Die Mainzer Mannschaft (plus Winterverstärkung) hat jetzt 5 Punkte mehr als Werder und 22 mehr als wir. So schlecht war seine Spielerauswahl dann doch nicht.
      Die Mainzer Mannschaft die ich diese Saison gesehen habe, war, solange er am Start war, ähnlich schlecht wie unsere. Die Interviews und auch Sonstiges was ich von ihm gesehen und gelesen habe, zeichnen nicht unbedingt das Bild eines Machers. Ich will dem Mann nichts Böses und ich irre mich in diesem Fall liebend gerne, nur kann ich mir schon deutlich ausmalen, wie das enden wird.

      birdy schrieb:

      Wo genau hat er da jetzt gesamtheitlich in einen sogenannten Scheißtopf gegriffen?
      Zum Zeitpunkt seiner Vertragsauflösung lag Mainz auf Platz 17, zwei Punkte vor uns. Das war sicherlich nicht das Ziel. Ist auch egal, unterm Strich wissen wir es alle nicht, wir haben nur persönliche Präferenzen.
      Ja hat er. Schröder war von 2012 bis 30.6.14 dort. Büskens bis 20.2.2013. In der gemeinsamen Saison war Schröder aber noch nicht Sportchef, sondern Lizenzbereich Koordinator. Sportchef war er erst in der folgenden Saison 13/14. Also gefeuert hat er Büskens wohl nicht, weiss gerade nicht, wer damals Sportchef war. Azzouzi ging ja nach dem Aufstieg mit Büskens zu St. Pauli.
      Er bringt eine gewisse Erfahrung mit, das sehe ich positiv.

      Bin da sehr entspannt. Vielleicht schlägt er hier ein und alles wird gut/besser.

      Herzlich Willkommen Rouven Schröder.
      4. Spieltag, 28.08.1993, Samstag 15:30 Uhr, Parkstadion, 35.500 Zuschauer

      FC Schalke 04 - 1. FC Köln 1:2 (1:2)

      Tore 0:1 Rudy (12.), 0:2 Weiser (14.), 1:2 Scherr (45.)

      Giuliano-Celentano schrieb:

      Unangenehme Personalie.

      Noch nirgends überzeugt in dieser Position mMn.
      Ich persönlich finde ihn gerade in dieser Sportdirektoren-Position sogar ganz gut aufgehoben. Hatte eher den Eindruck, dass der Vorstandsposten mitsamt der internen Querelen in Mainz eher etwas zu viel für ihn waren. In dieser Rolle hätte ich deutlich größere Bauchschmerzen mit ihm gehabt. In Anbetracht der Umstände und gehandelten Alternativen, kann ich damit ganz gut leben. Nichts, was Euphorie bei mir entfacht, aber es hätte uns auch schlimmer treffen können.

      robrose22 schrieb:

      Giuliano-Celentano schrieb:

      Unangenehme Personalie.

      Noch nirgends überzeugt in dieser Position mMn.
      Ich persönlich finde ihn gerade in dieser Sportdirektoren-Position sogar ganz gut aufgehoben. Hatte eher den Eindruck, dass der Vorstandsposten mitsamt der internen Querelen in Mainz eher etwas zu viel für ihn waren. In dieser Rolle hätte ich deutlich größere Bauchschmerzen mit ihm gehabt. In Anbetracht der Umstände und gehandelten Alternativen, kann ich damit ganz gut leben. Nichts, was Euphorie bei mir entfacht, aber es hätte uns auch schlimmer treffen können.
      Hmm. Zum Beispiel?
      Von links nach rechts: Draxler, Wittmann, Tönnies, Heldt. Kotz.

      Flieg davon, du Schaschlikamsel!
      Breche nicht in Jubelstürme aus und bin eher reserviert, aber erstmal abwarten, wie er sich in der Position macht, denke, dass er als Sportdirektor durchaus bei uns funktionieren kann.

      Positiv sind die aktuell ziemlich geräuschlos über die Bühne gebrachten Personalien - das gefällt mir aktuell schon mal sehr gut

      Straßenjunge schrieb:

      Erzeugt auf jeden Fall keine Aufbruchsstimmung. Gehe aber eh davon aus, dass wir in den nächsten Jahren erstmal stagnieren werden, daher ists auch egal.
      Wie hätte man denn Aufbruchstimmung erzeugt? Welcher Messias hätte es denn sein sollen?
      Tätig ist man immer mit einem gewissen Lärm.
      Wirken geht jedoch in der Stille vor sich

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kymbrium ()

      kymbrium schrieb:

      Straßenjunge schrieb:

      Erzeugt auf jeden Fall keine Aufbruchsstimmung. Gehe aber eh davon aus, dass wir in den nächsten Jahren erstmal stagnieren werden, daher ists auch egal.
      Wie hätte man denn Aufbruchstimmung erzeugt? Welcher Messias hätte es denn sein sollen?
      Rangnick, hätte dann aber zumindest einen Star vom Raul Format mitbringen müssen, um zu zeigen, dass er es ernst meint und kann.
      Mitte mich nicht voll!

      #Vermummungsgebot!

      Nazis boxen!
      Mal ein paar Eindrücke der Mainzer aus dem TM Forum:

      -RS zu Schalke 04. Mal gespannt wie er sich da macht. Für mich ein überragender Scout, aber nicht der beste Sportdirektor. Wünsche ihm trotzdem viel Erfolg und alles beste.

      -Das gibt mir Hoffnung, dass er sich realistisch einschätzt. Ihm fehlt noch ein wenig um alles zu können, aber er hat im Scouting und auch in den Verhandlungen scheinbar großes Talent. Aber Probleme in der Trainerselektion und in der Kommunikation. Ich weiß nicht ob Schalke das richtige Umfeld ist das zu lernen, aber wenn Rouven die Zeit hat und bekommt, dann könnte das schon funktionieren.
      Aber eigentlich ist halt die Expertise, die Rouven bringt gerade nicht das, was Schalke braucht. Das Talent war ja eigentlich da, nur halt total problematische Zusammenstellung von den Charakteren und die Trainereinstellungen waren eine Katastrophe. Also genau was wir eigentlich bei uns nach Rouvens Amtszeit als Fazit hatten...

      -Doppelter Abstieg quasi. Hat er sich erarbeitet. Würde mich jedenfalls überraschen, wenn Grammozis das erste Saisondrittel übersteht und nicht von einem von Rouvens alten Kumpels
      ersetzt wird. JaMoLi und Schlorzi wären natürlich besonders kurios.

      -also ein Auge für spielerisches Talent hat er allemal. Da waren schon ein paar gute Kicker dabei, die auf seine Kappe gingen. Es gab vermutlich zwei drei faule Äpfel im Kader, die nullkommanull mehr
      Lust auf Mainz 05 hatten und wohl auch im Winter den Verein verlassen haben (Mateta und Aron). Der Spielerstreik wurde hier katastrophal medial begleitet von Schröders Seite her
      Also... lange Rede, wenig Sinn... Talent ja, charakterlich ein wenig daneben gegriffen und dadurch die Mannschaft zu einem seelenlosen Haufen verkommen lassen. Und final die schlechten Trainerentscheidungen.

      - An der individuellen Qualität hat es bei uns sicher nicht gelegen. Da waren in den letzten Jahren einige Spieler dabei die dahingehend für Mainz 05 sehr gut performen/performed haben: Mateta,Quaison,Niakhaté,St.Juste zb. Die Auswahl der Trainer war dafür eine glatte 6. Da gibt es auch nix zu entschuldigen. Es gab offenbar ein schlechtes Verhältnis zwischen Mannschaft und Beierlorzer. Das hat Schröder getrost ignoriert bis eszum Streik kam. Und dann kam er auf die glorreiche Idee Jan Moritz Lichte zum Cheftrainer zu befördern. Auch in Sachen Kaderzusammenstellung hat er keine gute Arbeit geleistet. Die Mannschaft bestand einfach aus zu viele Talenten, die Mainz 05 ausschließlich als Zwischenstation sahen, um möglichst schnell zu einem andern Verein zu gelangen. Abstieg oder nicht war vielen Spielern offensichtlich egal (Mateta,Aaron,Kunde zb). Die Trainerauswahl war schlecht, die Mannschaft hat nicht gekämpft, obwohl genug Talent vorhanden war. So würde ich Schröders Zeit in Mainz
      zusammen fassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fabio Maldini ()

      MindTheGap schrieb:

      robrose22 schrieb:

      Nichts, was Euphorie bei mir entfacht, aber es hätte uns auch schlimmer treffen können.
      Hmm. Zum Beispiel?
      Irgendeine interne Folklore-Lösung hätte mir weniger gut gefallen. Schröder ist zumindest jemand, der bereits nachgewiesen hat, in der Branche arbeiten zu können und auch in der Lage zu sein, den einen oder anderen interessanten Spieler an Land zu ziehen. Auch wenn sich sein bisheriges Steckenpferd (französische Ligue 1 und 2) eher etwas beißt mit dem, was man so von der Task Force und Knäbel hörte, dass man sich auf Kreise und Gebiete besinnen wolle, mit denen man in der Vergangenheit gute Erfahrungen machen konnte und die die richtige Mentalität mitbringen würden. Die Mentalität der Mannschaft und der Verlust des Mainz-Gens waren ja auch Punkte, die in Mainz ein wenig zur Trennung führten. Insofern interessant zu beobachten, welche Mannschaft mit welchen Charakterzügen und Eigenschaften man am Ende zusammenstellen wird.

      markus_tri schrieb:

      Ich wohne in Mainz - meine Mainzer Freunde (und 05 Fans) haben mir schon Beileid ausgesprochen.
      Für sie war Schröder eher Problem als Lösung und sie waren heilfroh als er weg war und Heidel zurück war.
      Lass mich raten, bei Heidel haben sich dich beglückwünscht....
      Merkst du was?
      :D
      Das sind garkeine Freunde....