Rouven Schröder neuer Sportdirektor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gute Bekannte Spieler werden wir uns auch nicht leisten können. Sollen jetzt nur noch Spieler geholt werden nur weil sie ein Jahr in der Knappenschmiede gespielt haben ? In der heutigen Zeit wechseln fast alle Spieler wenn sie irgendwo mehr Geld verdienen. Das wir unsere einzige Chance sein . Spieler günstig holen und teuer verkaufen .
      Das kommt jetzt überraschend.
      Als Sportdirektor mit gutem Auge für junge Spieler aber echt nicht uninteressant.
      Hatte da eigentlich mit einer "kleineren" Lösung gerechnet ala Schmedes.
      Drücke ihm auf jeden Fall die Daumen, es ist keine leichte Aufgabe.

      Kyle Butler schrieb:

      Fabio Maldini schrieb:

      birdy schrieb:

      Kann mir mal jemand konkreter sagen, was das Problem für viele mit ihm ist?

      Nicht nur so vom Gefühl, meines ist da übrigens recht neutral, sondern argumentativ darlegen, warum er nicht der Richtige sein dürfte?
      Der neue Sportdirektor soll ja die sportliche Kommunikation übernehmen. Schröder wirkt aber wie ein trockener Bürokrat, den selbst Phillip Amthor langweilig finden würde. Dagegen war Jochen ein Showmaster.
      Also wie Rangnick?
      Rangnick hatte halt immer seinen Fußball, der für sich gesprochen hat. Wenn Schröder das auch hinbekommt, gerne.
      Witzig auch, dass die BILD letztens noch von einem Zweikampf um den Sportdirektor-Posten zwischen Schober und Schmedes berichtet und dann präsentieren wir ohne jedes Grücht zuvor Schröder.
      Schön, dass der Boulevard, wie schon bei Latza und Terodde, keine Ahnung hatte.
      Transferbilanz in Mainz ist zumindest einmal spannend und durchaus kreativ. Soll einfach mal machen, schlechter als seine Vorgänger wird er es auch nicht machen.
      Schalke, ich bin für dich geboren,
      ich hab mein Herz verloren,
      an einen Fußballclub!
      Schön, der Verein lebt noch und hat weiterhin im Fan-Tenor eine völlig auseinanderklaffende Auffassung für Verpflichtungen. Wir leben dich.

      Ich finde der passt zu uns. Ecken/ Kanten, im Netzwerk ne Pipeline für außergewöhnliche und unbekannte Spieler und vor allem offensichtlich genug Eier sich die bereits gesunkene Titanic vorzunehmen. Gefällt mir gut.
      Knäbel, Schröder, Terodde, Latza.
      Hat etwas von 80 Jahre Bochum Flair.
      Wenn jetzt keine Aufbruchsstimmung erzeugt wird weiß ich auch nicht weiter
      Bin gespannt, welche ausrangierten Ex Bochumer noch bei uns aufschlagen.
      Vieleicht noch Tommy Kempe für die Öffentlichkeitsarbeit ?
      Nächste Saison dann mal lieber in die Lohrheide

      GoldonS04 schrieb:

      Den ich überhaupt nicht auf Schalke haben wollte ist jetzt da.

      :dagegen: ?(



      Also weiter wie schon in Mainz unbekannte Spieler aus aller Welt die Null Bezug zum Verein und zur Region haben und S04 als ein Zeichen für ihre weitere Karriere sehen.

      Hat ja auch schon sehr gut in der Vergangenheit auf Schalke funktioniert, also weiter so.

      :unfassbar: :ugly:
      Was meinst du denn wie wir sonst an gute Spieler kommen sollen.
      Wir werden diesen Weg gehen müssen.
      Immer schalker
      Das erste Spiel BVB-Schalke 1:2 am 12.9.1970

      Flugleiter schrieb:

      GoldonS04 schrieb:

      Hat ja auch schon sehr gut in der Vergangenheit auf Schalke funktioniert, also weiter so.
      absolut. Mit den Spielern aus der Region waren wir immer am erfolgreichsten.
      Wer erinnert sich nicht gerne an den Dorstener Ebbe Sand, den Bottroper Mladen Krstajic, den Oberhausener Marcelo Bordon, den Essener Jiri Nemec, den Recklinghäuser Raúl, den Gelsenkirchener Klaas-Jan Huntelaar und den Herner Jefferson Farfan.

      Toll diese regionalen Talente
      Du hast den gebürtigen Gelsenkirchener Klaus Fischer vergessen, der mit seinem Ruhrpott-Slang auch verbal die Region wie kein Zweiter verkörperte ;) .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Villiper ()

      Was vor allem ein Problem bei Schröder gewesen zu sein scheint, is die Sozialkompetenz und das Menschliche, siehe Trainerauswahl und auch -rauschmiss bei Beierlorzer und auch Büskens mE nicht sehr sauber gelaufen.
      Und auch die Spielerstreikthematik um den "alt gedienten" Szalai ist ihm wohl völlig aus dem Ruder gelaufen.
      Als Direktor hat er hier aber hoffentlich nicht so viele Aktien drin.

      Er hat sich bei der Kader Zusammenstellung bei Pandemie-bedingten engerem finanziellen Rahmen nun auch nicht wirklich positiv hervorgetan.
      Nunja hoffen wir mal, dass er nen gutes Netzwerk mitbringt.

      Schon erstaunlich von einem Vorstandsposten in der 1. BL eine Reihe zurück in der 2. BL zu treten.
      Ich hoffe, man hat sich finanziell auch im angemessenen 2. Liga-Rahmen bewegt.

      Als persönliche Notiz: Fand ihn einen echten Kotzbrocken bei jeglichen Interviews / PKs etc.

      aber ja "herzlich Willkommen" fühl dich gedrückt, ker.
      Es rettet uns kein höhres Wesen, kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
      Uns aus dem Elend zu erlösen können wir nur selber tun!
      --
      Stehn wir zusammen in der Kurve
      dann wird auch Schalke nie unter gehn

      NoSu schrieb:

      Witzig auch, dass die BILD letztens noch von einem Zweikampf um den Sportdirektor-Posten zwischen Schober und Schmedes berichtet und dann präsentieren wir ohne jedes Grücht zuvor Schröder.
      Schön, dass der Boulevard, wie schon bei Latza und Terodde, keine Ahnung hatte.
      Vielleicht sind wir aber auch gerade nicht mehr der heiße Scheiß, für den sich die Mühe lohnt.

      Ok, Mühe war das nie.
      Siempre Raúl!