Rouven Schröder neuer Sportdirektor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Orlando1904 schrieb:

      Bevor hier wieder Märchen gestrickt werden:

      Der Kader mit dem Mainz eine überragende Rückrunde spielt, ist sein Kader.
      Nein. Die entscheidenden Transfers hat Heidel getätigt. Den Trainer, den Sportdirektor und Kohr, de Costa und Glatzel. Dem "Stinker" Marteta hat er aussortiert. Will man natürlich nicht so gerne lesen....
      Flieg davon, du Schaschlikamsel!
      Finde eine sehr gute Entscheidung. Sollte auch ein gutes Netzwerk haben. Wenn man sich mal die Transfers von Mainz unter seiner Regie anschaut hätte ich da auch so einige von genommen.
      Warum es am Ende dann nicht klappte weiß man nicht so genau, aber auf der Position als Sportdirektor jetzt finde ich ihn top.
      Kam mir auch so immer recht angenehm rüber.
      Dazu bleibt Schober in der Knappenschmiede. Für mich ebenfalls die richtige Entscheidung ihn da langfristig in handelnder Position zu binden.
      Ich bin nicht Mr. Lebowski, Sie sind Mr. Lebowski. Ich bin der Dude. Und so sollten Sie mich auch nennen, ist das klar? Entweder so oder Seine Dudeheit oder Duder oder auch El Duderino, falls Ihnen das mit den Kurznamen nicht so liegt.
      Erzeugt auf jeden Fall keine Aufbruchsstimmung. Gehe aber eh davon aus, dass wir in den nächsten Jahren erstmal stagnieren werden, daher ists auch egal.
      Damit man nicht googeln muss:
      Steven Skrzybski, Daniel Caligiuri, Bastian Oczipka, Yevhen Konoplyanka
      Ich bin auch zusammengezuckt bei der News.

      Aber ehrlicherweise nur, weil ich Schröder bei Mainz nicht sonderlich sympathisch fand. Fachlich kann ich eigentlich nix negatives über ihn sagen.

      Kennt sich im Bereich Scouting / Videoanalysen / Taktik aber nachgewiesenermaßen aus.

      In diesem Sinne: Viel Erfolg! Ich werde mich an ihn gewöhnen.

      MindTheGap schrieb:

      Orlando1904 schrieb:

      Bevor hier wieder Märchen gestrickt werden:

      Der Kader mit dem Mainz eine überragende Rückrunde spielt, ist sein Kader.
      Nein. Die entscheidenden Transfers hat Heidel getätigt. Den Trainer, den Sportdirektor und Kohr, de Costa und Glatzel. Dem "Stinker" Marteta hat er aussortiert. Will man natürlich nicht so gerne lesen....
      Ja, Heidel wieder der Heiland.

      Schröder wäre hier nur Sportdirektor nicht Vorstand.
      Und gerade am Beispiel Heidel dürfte man erkennen, dass es viele Faktoren gibt. Hat nämlich bei uns so gar nicht gut geklappt.
      Er war ja immerhin von 2016 an in Mainz tätig.
      In seiner ersten Saison haben sie international gespielt (hier haben sie sich logischerweise ohne ihn qualifziert).
      Danach dümpelten sie um Platz 12 herum.
      Jetzt im Dezember ist er gegangen. Ob die Trendwende zu Beginn der Rückrunde nur an Heidel liegt oder vielleicht zu seiner Zeit die Transfers schon vorbereitet waren, kann man wohl schwer einschätzen.
      Ob in Mainz mehr drin gewesen wäre in den Jahren, kann man auch schwer sagen.
      Büskens kennt ihn aus Fürth, wurde dort von ihm entlassen.

      MindTheGap schrieb:

      Orlando1904 schrieb:

      Bevor hier wieder Märchen gestrickt werden:

      Der Kader mit dem Mainz eine überragende Rückrunde spielt, ist sein Kader.
      Nein. Die entscheidenden Transfers hat Heidel getätigt. Den Trainer, den Sportdirektor und Kohr, de Costa und Glatzel. Dem "Stinker" Marteta hat er aussortiert. Will man natürlich nicht so gerne lesen....
      Trainer ja. Dafür trägt er aber nun nicht mehr die alleinige Verantwortung.

      Ich sprach vom Kader. Und der ist zu einem Großteil der von Schröder. Und Mateta ? Ernsthaft ? Es gab ne hohe Ablöse und er wurde verkauft. Man kann auch alle Sachen so drehen, dass es passt.
      "Dadurch wird man mit einem Torwart Fährmann nie einen modernen und aktiven Spielstil spielen lassen können." - Userbeitrag am 09.04.2017

      GE-Bismarck schrieb:

      Knäbel hat doch den Schuss nicht gehört. Nach Grammozis nun Schröder...der bei Mainz krachend gescheitert ist. Uns ist wirklich nicht mehr zu helfen...wir haben es dann auch nicht anders verdient.

      Also erstens war er dort in anderer Funktion tätig (Sportvorstand vs. Sportdirektor) und zweitens hat er ja nicht drei Jahre lang nur schlechte Arbeit gemacht.

      chris3795 schrieb:

      Ich sag mal so: die Transfers von Schröder fand ich nicht so schlecht, er ist wohl an der Trainerwahl gescheitert
      Das ist ja das entscheidende Problem. Wenn die Trainerwahl scheiße ist, kannst du noch so viele gute Transfers tätigen. Aber dann passt er ja gut zu uns. Wir verpflichten ja seit Jahren Trainer, die nicht funktionieren.