Rouven Schröder neuer Sportdirektor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Zeitpunkt der Verpflichtung auch gut.

      Dadurch noch leise Hoffnung, dass er mit Grammozis nicht klarkommt und nicht an ihn glaubt. Wenn ich mir Knäbel im Interview anhören, hätte Schröder ja definitiv die Kompetenz ihn zu feuern :D
      "Dadurch wird man mit einem Torwart Fährmann nie einen modernen und aktiven Spielstil spielen lassen können." - Userbeitrag am 09.04.2017

      DeaconFrost schrieb:

      Wie ist eigentlich das Verhältnis zwischen dem Streik-Kapitän Latza und Schröder? So ganz entspannt dürfte das auch nicht sein.
      Sie schätzen sich sehr und duzen sich!

      Insgesamt finde ich das hier vielfach an den Tag gelegte Niveau inzwischen für Schalker Fans allgemein enttäuschend, erschreckend und den Leitbildern unwürdig. An anderer Stelle fragte beispielsweise jemand (mal stellvertretend für viele weitere Hirnfürze): "Bedeutet die Verpflichtung Terodde's und damit wohl die nicht Verpflichtung Dursun's, der doch sicher ein Favorit von Grammozis war, dass dessen Position nun noch mehr geschwächt ist?"

      Leider findet man solche Reaktionen in jedem einzelnen Thread. Ich hoffe, dass entspricht nicht dem, was im durchschnittlichen Schalker Fan-Gehirn vor sich geht? Ansonsten dürfen die Prüfer gerne viele, viele Armuts-Zeugnisse ausstellen.
      Francesco Totti: „Das Wichtigste im Fußball ist das Geld. Es gibt nur wenige Sportler, die mit dem Herzen entscheiden. Sie gehen irgendwo anders hin, um zu gewinnen und Geld zu verdienen. Ein bisschen wie Nomaden.“

      zettelbox schrieb:

      Ja, Mentalität (!), Qualität (!!) und Identifikation mit dem Verein (!!!) sollten die Grundlagen sein, die für jeden gelten.
      Das sind mal richtig oberflächliche Punkte, die schwer messbar und oder schlecht garantiert besser machbar sind.
      Als die Meisterschaft 2007 verspielt wurde, wurde auch von fehlender Mentalität gesprochen.
      Wer garantiert dass das anders wird?

      Und nochmal: Warum stehen diese 08/15 Begrifflichkeiten bei Schalke mehr im Fokus als bei wahrscheinlich jedem anderen Club auf der Welt?

      Was man aber wirklich deutlich ändern und jeden Tag auf dem Rasen trainieren kann ist der Fußball.

      Und da sehe ich überhaupt kein Umdenken innerhalb des Vereins.
      Aus den paar Floskeln von Knäbel, in denen er gefühlt alle Eventualitäten eines Fußballspiels aufzählt kann man mMn keine positiven Schlüsse ziehen.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Giuliano-Celentano ()

      Dieses rumgeheule hier hat mich jetzt echt überrascht O.o Wen haben wir denn erwartet? Max Eberl? Ich bin erstmal froh das es endlich ne Struktur gibt. Sportvorstand, Sportdirektor, Teammanager, Sportdirektor der Knappenschmiede usw. Die Personen kann man später immer noch austauschen. Darin sind wir gut. Aber diesmal mit System. Und ich bin auch froh das es nicht einer der beiden "Favoriten" wurde. Schober ist bei den Knappen gut aufgehoben. Die Karten sind neu gemischt. Es ist die 2. Liga. Niemand kann wissen wie es dort wird. Trotz allem verständlichen Frust. Relaxt mal!
      Er kommt aus Arnsberg. Besteht schon mal die Möglichkeit, dass er den Verein kennt bzw. versteht.

      Wenn ein Elgert mit in der Findungskommission gesessen hat, dass wird er sein OK dazu gesagt haben.

      Lasst den Mann einfach mal machen. Viel Glück wünsche ich ihm, wie jedem, der hier seinen Job macht.
      Mega Perfomance

      Giuliano-Celentano schrieb:

      zettelbox schrieb:

      Ja, Mentalität (!), Qualität (!!) und Identifikation mit dem Verein (!!!) sollten die Grundlagen sein, die für jeden gelten.
      Das sind mal richtig oberflächliche Punkte, die schwer messbar und oder schlecht garantiert besser machbar sind.Als die Meisterschaft 2007 verspielt wurde, wurde auch von fehlender Mentalität gesprochen.
      Wer garantiert dass das anders wird?

      Und nochmal: Warum stehen diese 08/15 Begrifflichkeiten bei Schalke mehr im Fokus als bei wahrscheinlich jedem anderen Club auf der Welt?

      Was man aber wirklich deutlich ändern und jeden Tag auf dem Rasen trainieren kann ist der Fußball.

      Und da sehe ich überhaupt kein Umdenken innerhalb des Vereins.
      Aus den paar Floskeln von Knäbel, in denen er gefühlt alle Eventualitäten eines Fußballspiels aufzählt kann man mMn keine positiven Schlüsse ziehen.
      D.h. wenn jemand die Floskel "kämpfen" benutzt ist es der Beweis, dass die Person keine spielerische Entwicklung will und wenn die gleiche Person als Floskel sagt "wir müssen spielerische Lösungen finden" dann zählt das nicht?
      A-huuuuuuuuuuuuuuuuuuuu
      Es ist ja nun verbrieft das wir damals schon mit Schröder gesprochen haben.
      Glaubt irgendwer das der uns abgesagt hat, und wir ihn jetzt nochmal kontaktiert haben?
      Oder wurde er von vornherein als potentieller Sportdirektor angesprochen?
      das ist eine müßige Diskussion. Bayern wird nicht nur Meister weil Sie spielerisch tolles Personal haben. Sie Gewinnen oder drehen häufig Spiele weil die Spieler rennen und kämpfen. Einsatz ist die Grundlage neben Teamgeist für Erfolg. Die spielerische Qualität ist dann bei gleichem Einsatz der Unterschied.

      Weder nur das Eine oder das Andere für sich reichen bei einigermaßen gleichwertigen Mannschaften oder auch Einzelsportlern aus.

      Giuliano-Celentano schrieb:

      zettelbox schrieb:

      Ja, Mentalität (!), Qualität (!!) und Identifikation mit dem Verein (!!!) sollten die Grundlagen sein, die für jeden gelten.
      Das sind mal richtig oberflächliche Punkte, die schwer messbar und oder schlecht garantiert besser machbar sind.Als die Meisterschaft 2007 verspielt wurde, wurde auch von fehlender Mentalität gesprochen.
      Wer garantiert dass das anders wird?

      Und nochmal: Warum stehen diese 08/15 Begrifflichkeiten bei Schalke mehr im Fokus als bei wahrscheinlich jedem anderen Club auf der Welt?
      Naja, aktuell womöglich, weil wir SEIT ANDERTHALB JAHREN weder Mentalität, noch großartige Identifikation und schon gar keine Qualität sehen.
      "If I ever get to go to the moon, I'll probably just stand on the moon and go: 'Hmmm, yeah, fair enough, gotta go home now.'" (Noel Gallagher)

      "Schalke ist mein Verein und bleibt für immer mein Verein." (Marc Wilmots)

      Derkaiser schrieb:

      Dieses rumgeheule hier hat mich jetzt echt überrascht O.o Wen haben wir denn erwartet? Max Eberl? Ich bin erstmal froh das es endlich ne Struktur gibt. Sportvorstand, Sportdirektor, Teammanager, Sportdirektor der Knappenschmiede usw. Die Personen kann man später immer noch austauschen. Darin sind wir gut. Aber diesmal mit System.
      Die Erwartungshaltung war auf Schalke folgendermaßen:

      Sportvorstand: Rangnick
      Sportdirektor: Freund aus Salzburg
      Trainer: irgendein RB Trainer ala Hasenhüttl oder eben unser Teddy

      Da kann man schon mal enttäuscht sein. :D

      Nein, ernsthaft: Schröder macht mit seinem Scouting Netzwerk schon Sinn. Seine Frankreich Transfers waren auf jeden Fall besser als unsere...
      #freeKobi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kobi ()

      Irgendwie mal wieder Murmeltiertage...
      Ich habe ganz dunkel in Erinnerung, dass sich nicht Wenige hier diesen Schröder vor nicht allzu langer Zeit gewünscht haben, als er noch bei Werder war. Ging dann nach Mainz und war deswegen Thema mehr...
      The best steel in the world is from Jamaica and it is called Rosta-Frei Steel.

      Oil the joints!

      19tom04 schrieb:

      das ist eine müßige Diskussion. Bayern wird nicht nur Meister weil Sie spielerisch tolles Personal haben. Sie Gewinnen oder drehen häufig Spiele weil die Spieler rennen und kämpfen. Einsatz ist die Grundlage neben Teamgeist für Erfolg. Die spielerische Qualität ist dann bei gleichem Einsatz der Unterschied.

      Weder nur das Eine oder das Andere für sich reichen bei einigermaßen gleichwertigen Mannschaften oder auch Einzelsportlern aus.
      In einer Mannschaft benötigt man Charakterköpfe.
      Diese haben wir nicht mehr.

      Bei den Bayern sind es Neuer, Müller, Lewandowski, Boateng.
      Davor waren es Lahm, Schweinsteiger, Müller, Boateng
      in der Zukunft werden es Groetzka, Kimmich, Upamecano sein.

      Wenn von denen jemand das Wort ergreift, herrscht erstmal Ruhe.

      Bei uns wären ein Naldo, Höwedes oder Ibisevic wirklich mehr als nötig gewesen in der Kabine.
      Alle Trainer haben in kürzester Zeit die Kabine verloren. Das Ergebnis ist klar abzulesen.
      Mega Perfomance

      Butze04 schrieb:

      Lasst ihn doch einfach mal seine Arbeit machen und bewertet diese nach 100 bzw. nach 365 Tagen.

      Ja, sowas hat in den letzten Jahren immer gut funktioniert.

      Bis mal irgend etwas Positives vom Verein zurück kommt, steht für mich jeder ab Tag 1 auf dem Prüfstand. Ich vertraue hier niemandem mehr.
      Herzlichst, Criztical

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Criztical ()

      Komplett neutrales Willkommen und viel Erfolg.

      Die Zeiten in denen ich allen neuen Spielern und Verantwortlichen einen großzügigen Kredit einräume sind erstmal vorbei. Sollen alle schön die Fresse halten und mit guten Entscheidungen auf und neben dem Platz überzeugen.
      Alle anderen auch raus

      NZS BXN LIVE AUF DAZN

      Orlando1904 schrieb:

      Zeitpunkt der Verpflichtung auch gut.

      Dadurch noch leise Hoffnung, dass er mit Grammozis nicht klarkommt und nicht an ihn glaubt. Wenn ich mir Knäbel im Interview anhören, hätte Schröder ja definitiv die Kompetenz ihn zu feuern :D
      Ich weiß schon wie du das meinst, aber die Einstellung ist auch etwas bezeichnend für Schalke. Hoffen, dass es "kracht", damit meine subjektive Meinung, die ich kaum (mangels Einsicht in Vorgänge) beurteilen kann, bestätigt wird. Soll jetzt gar kein Angriff in deine Richtung sein, aber das nehme ich häufiger wahr und finde es nicht gut.

      rostafrei schrieb:

      Irgendwie mal wieder Murmeltiertage...
      Ich habe ganz dunkel in Erinnerung, dass sich nicht Wenige hier diesen Schröder vor nicht allzu langer Zeit gewünscht haben, als er noch bei Werder war. Ging dann nach Mainz und war deswegen Thema mehr...
      Ich habe ehrlich gesagt hauptsächlich sarkastische Beiträge a la "Und dann kommt am Ende Schröder." im Kopf. Ist aber auch egal. Da ich eigentlich nur noch Schalke verfolgt habe in der jüngsten Zeit, kann ich das eh nicht bewerten und wünsche natürlich das beste, ganz uneigennützig ;)

      Hoffe nur, dass die Personalien nach der Wahl nicht eh wieder hinfällig sind und es neue Tumulte gibt.