Dimitrios Grammozis - Cheftrainer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      SchalkerErpel schrieb:

      Na ja, das war aber auch nur zum damaligen Status Quo so. Hätte man damals gewusst, welche Flachpfeifen auf DT noch folgen, hätte wohl jeder gesagt: Dann lieber mit Empathie und Leidenschaft durchs Tal gehen, bis Tedesco seinen Weg bei uns gefunden hat. Daher finde ich ihn für unsere aktuelle Situation nicht verkehrt. Er hat ne Menge in Moskau gelernt. Zudem: Damals in Liga 2 hat er auch ziemlich gerockt.
      Tedesco ist der Hauptverantwortliche an unserem Niedergang weil er von allen Verantwortlichen nach dem 2. Platz als der sehnsüchtig erhoffte Prophet betrachtet wurde, und damit einen Freifahrtschein für die Fehltransfers hatte

      ghosty666 schrieb:

      SchalkerErpel schrieb:

      Na ja, das war aber auch nur zum damaligen Status Quo so. Hätte man damals gewusst, welche Flachpfeifen auf DT noch folgen, hätte wohl jeder gesagt: Dann lieber mit Empathie und Leidenschaft durchs Tal gehen, bis Tedesco seinen Weg bei uns gefunden hat. Daher finde ich ihn für unsere aktuelle Situation nicht verkehrt. Er hat ne Menge in Moskau gelernt. Zudem: Damals in Liga 2 hat er auch ziemlich gerockt.
      Tedesco ist der Hauptverantwortliche an unserem Niedergang weil er von allen Verantwortlichen nach dem 2. Platz als der sehnsüchtig erhoffte Prophet betrachtet wurde, und damit einen Freifahrtschein für die Fehltransfers hatte
      In welchem Universum macht denn die Aussage bitte Sinn?
      „Ralle, mach mal richtig!“

      ghosty666 schrieb:

      SchalkerErpel schrieb:

      Na ja, das war aber auch nur zum damaligen Status Quo so. Hätte man damals gewusst, welche Flachpfeifen auf DT noch folgen, hätte wohl jeder gesagt: Dann lieber mit Empathie und Leidenschaft durchs Tal gehen, bis Tedesco seinen Weg bei uns gefunden hat. Daher finde ich ihn für unsere aktuelle Situation nicht verkehrt. Er hat ne Menge in Moskau gelernt. Zudem: Damals in Liga 2 hat er auch ziemlich gerockt.
      Tedesco ist der Hauptverantwortliche an unserem Niedergang weil er von allen Verantwortlichen nach dem 2. Platz als der sehnsüchtig erhoffte Prophet betrachtet wurde, und damit einen Freifahrtschein für die Fehltransfers hatte
      Diese Aussage stimmt so aber nicht. Die Gesamtverantwortung Sport liegt da immernoch bei dem Sportvorstand, der damals Heidel war. Er kann seinem Trainer zwar Wünsche ermöglichen, aber die muss er immer selbst abnicken. Für solche horrende Ablösesummen kann ein Tedesco nix, das muss Heidel im Blick haben.
      Du sagst es doch selbst: Er wurde von allen Verantwortlichen als Prophet betrachtet. Dann ist eher die Schuld an diesen Verantwortlichen zu suchen, die einen so jungen Trainer nach einer erfolgreichen Saison blind vertauen und selbst zweistellige Millionensummen einfach so abnicken.
      Was aber nichts daran ändert, das es Tedescos Wünsche waren.
      Und das es Tedesco war, der keine offensive wollte und zustande brachte. Der Stürmer zu Anläufern umfunktionierte.

      Genau das meine ich mit der Aussage, das es bei uns immer an den Emotionen hängt das wir nicht vom Fleck kommen.

      Wir suchen tausend Gründe um einen sympathischen aus der Verantwortung zu nehmen und setzen lieber auf das Prinzip Hoffnung um sich nicht unbeliebt zu machen, statt zielgerichtet zu arbeiten.
      Was ja ein neues Stilmittel war, was wir so auf Schalke in der Form nicht gespielt hatten. Jede Taktik soll auf ein Ziel hinwirken, normalerweise. Man vielleicht den Eindruck hatte, dass man Tedesco auch alleine gelassen hat.

      Aber selbst ein Klub wie Dortmund musste einsehen, dass man diesen Fußball nicht ein Jahrzehnt durchperformen kann. Vielleicht hat der Verein für die Erfahrung Federn lassen müssen, dem Trainer Tedesco mag das eine hilfreiche erfahrung gewesen sein.

      Jedenfalls glaube ich bei Tedesco nicht, dass er hier war um sich selbst zu gefallen und ich glaube er wird seinen Weg gehen, trotz Sympathie. :D

      Schalke muss halt taktisch intelligenter und variabler Spielen. Endlich auf einen Weg kommen, spielerisch unberechenbarer zu werden.

      Halt seine Potenziale kennen und zielgerichtet einsetzen. Gedanklich sind wir da alle klar mit uns. :cool:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Buddha ()

      Buddha schrieb:

      Vielleicht und da bedenke den Eindruck hatte, dass man Tedesco vielleicht auch alleine gelassen hat.
      Auch schon wieder so eine urban legend, die ich nicht kapiere.
      Woher kommt das?
      Weil Heidel irgendwann hingeschmissen hat?

      Der gesamte Verein, inkl. des AR stand hinter ihm.
      Der Manager hat ihm seine Wünsche bestmöglich versucht zu realisieren.
      Tedesco stand selten wirklich in der Kritik. Weder von den Fans, noch innerhalb des Vereins.

      Er konnte und durfte selbst handeln und entscheiden. Und hat dies auch genutzt.

      Wie also kommt man darauf das er "allein" gelassen worden sei?

      Oder wollt ihr jetzt allen Ernstes das der Vorstand ihn in seinem operativen Geschäft hätte unterstützen sollen? Reinreden sollen?
      Die beste Unterstützung die man erhalten kann, ist ihn selbst entscheiden zu lassen.
      Du möchtest doch Manager die sich durchsetzen, wenn ich als Manager hingehe und jeden Wunsch erfülle, vielen Bauchschmerzen macht (weil ein teures Überangebot in dem Bereich entsteht) aber doch dem Trainer einen unwirtschaftlichen Transfer schenke, dann ist das so als ob man die Verantwortung zwar trägt aber nicht dazu steht. Rudy war halt kein Raul. Von einem erfahrenen Manager hätte ich mir mehr gewünscht als Tedesco und den Verein in die emotionale Falle laufen zu lassen.

      Das meine ich damit, musste Tedesco die Weitsicht des Vereins berücksichtigen oder die sportliche und finanzielle Leitung ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Buddha ()

      SchalkerErpel schrieb:

      Na ja, das war aber auch nur zum damaligen Status Quo so. Hätte man damals gewusst, welche Flachpfeifen auf DT noch folgen, hätte wohl jeder gesagt: Dann lieber mit Empathie und Leidenschaft durchs Tal gehen, bis Tedesco seinen Weg bei uns gefunden hat. Daher finde ich ihn für unsere aktuelle Situation nicht verkehrt. Er hat ne Menge in Moskau gelernt. Zudem: Damals in Liga 2 hat er auch ziemlich gerockt.
      Wie man im ganzen Verlauf lesen kann, scheiden sich an Tedesco die Geister.
      Man sollte aber vorsichtig bei der Bewertung seiner Zeit in der 2. Bundesliga sein. Dort hat er 11 Spiele als Trainer von Aue geleitet und einen Punkteschnitt von 1,82 erreicht. Natürlich ist das ein guter Schnitt, jedoch sollte man bei nur 11 Spielen bitte nicht davon sprechen, dass er die Liga gerockt hat. Dazu sollte er meiner Meinung nach mindestens eine Halbserie gewirkt haben, besser eine ganze Saison.
      Wer den Schnee umarmt, wird die Kälte akzeptieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von goldkid87 ()

      Susann Ohlala schrieb:

      Ich will Heidel ja nicht aus seiner Verantwortung nehmen. Ebensowenig wie den AR

      Aber wenn ich meinem Trainer seinen Wunschspieler finanziere, dann kann man doch nicht hinterher von fehlendem Rückhalt sprechen. Das ist grotesk.

      Bezogen auf dem Trainer nicht, bezogen auf die Gesundheit des Vereins hatte das weniger mit Rückhalt zu tun. Die Sorgen die hier diskutiert werden, die Fehler die wir als Mitglieder, Fans, Zuschauer diese Saison ausgehalten haben, sind ein Produkt dieser Zeit.

      Da kann jeder das Verhalten und die "Indizien" für sich auslegen. Verträge binden. Das ist nicht grotesk, die verkorkste Politik und die menschliche Überforderung war auf jeder Ebene spürbar. Bis sie im Misstrauen gegen jede Person geendet ist.

      Musst du so nicht empfinden.