Dimitrios Grammozis - Cheftrainer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      @T.V. Eye
      Bist du sicher das sie die Vorbereitung intensiv mitgemacht haben.
      Ich bin es nicht, wir haben unsere Spieler, die wechseln wollten oder sollten auch freigestellt, und die werden bei ihren neuen Vereinen jetzt auch Nachholbedarf haben.
      Außerdem hat jeder Verein eine andere Trainingssteuerung, besonders wenn ihre Saison erst später anfängt als unsere.
      Immer schalker
      Das erste Spiel BVB-Schalke 1:2 am 12.9.1970

      T.V. Eye schrieb:

      Mal davon ab, dass auch das schon merkwürdig war (weil es Spieler betroffen hat - Drexler, Zalazar - die bei ihren vorherigen Vereinen ja auch eine völlig normale Erstligavorbereitung mitgemacht haben, und deren Clubs - Köln, FF - in der BL nun auch nicht durch besonders schlechte Fitness aufgefallen sind) kann man aber nicht zwei Wochen LS-Pause nur danach ausrichten, dass einzelnen (!) Spieler noch Defizite im konditionellen Bereich haben. man hat über die Saison immer einzelne Spieler, die irgendwo hinterher hängen. Sei es weil sie mal angeschlagen/verletzt waren, eine andere Belastung durch Länderspielreisen hatten etc.Wenn man dann sein Training permanent an diese Spieler anpasst, kann man nie ein gescheites Mannschaftstraining aufziehen. Von daher muß man dann parallel mit den betroffenen Spielern individuell arbeiten, aber man passt nicht alles andere an diese Spieler an.
      Deine persönlichen Erfahrungen mit professionellem Leistungstraining mögen ja andere sein, aber Dimi hat sich halt mit seinem Team diesmal so dafür entschieden.
      Er hat auch nicht von Kondition bolzen gesprochen, sondern von Training mit hoher Intensität. Da geht es doch vermutlich nicht primär um Konditionsaufbau durch aerobes Training, sondern im Gegenteil um stark anaerobes Maximalkraft Training bzw der simulation eines Wettkampfes.

      Aber wie auch immer man das interpretiert, kann man das nicht einfach mal so hinnehmen?
      Das ist eine Entscheidung von mehreren Verantwortlichen im Bereich Trainingssteuerung.

      ghosty666 schrieb:

      T.V. Eye schrieb:

      Mal davon ab, dass auch das schon merkwürdig war (weil es Spieler betroffen hat - Drexler, Zalazar - die bei ihren vorherigen Vereinen ja auch eine völlig normale Erstligavorbereitung mitgemacht haben, und deren Clubs - Köln, FF - in der BL nun auch nicht durch besonders schlechte Fitness aufgefallen sind) kann man aber nicht zwei Wochen LS-Pause nur danach ausrichten, dass einzelnen (!) Spieler noch Defizite im konditionellen Bereich haben. man hat über die Saison immer einzelne Spieler, die irgendwo hinterher hängen. Sei es weil sie mal angeschlagen/verletzt waren, eine andere Belastung durch Länderspielreisen hatten etc.Wenn man dann sein Training permanent an diese Spieler anpasst, kann man nie ein gescheites Mannschaftstraining aufziehen. Von daher muß man dann parallel mit den betroffenen Spielern individuell arbeiten, aber man passt nicht alles andere an diese Spieler an.
      Deine persönlichen Erfahrungen mit professionellem Leistungstraining mögen ja andere sein, aber Dimi hat sich halt mit seinem Team diesmal so dafür entschieden.Er hat auch nicht von Kondition bolzen gesprochen, sondern von Training mit hoher Intensität. Da geht es doch vermutlich nicht primär um Konditionsaufbau durch aerobes Training, sondern im Gegenteil um stark anaerobes Maximalkraft Training bzw der simulation eines Wettkampfes.

      Aber wie auch immer man das interpretiert, kann man das nicht einfach mal so hinnehmen?
      Das ist eine Entscheidung von mehreren Verantwortlichen im Bereich Trainingssteuerung.
      Eben. Verwundert mich auch etwas, wie einige User hier Intensität mit "Kondition bolzen" gleichsetzen.
      Da fragt man sich echt ob einige hier noch nie einen Ballsport gemacht haben. Da muss doch deutlich sein, dass auch ein Training, welches nicht primär auf Kondition ausgelegt ist, sehr intensiv sein kann bzw sogar muss.
      Auch spielerische Einheiten können sehr intensiv sein.
      Intensität ist nicht gleich Konditionstraining. Sonst wären alle anderen Trainingseinheiten ja nicht intensiv, was auch sehr komisch wäre.

      schalker 55 schrieb:

      @T.V. Eye
      Bist du sicher das sie die Vorbereitung intensiv mitgemacht haben.
      Ich bin es nicht, wir haben unsere Spieler, die wechseln wollten oder sollten auch freigestellt, und die werden bei ihren neuen Vereinen jetzt auch Nachholbedarf haben.
      Außerdem hat jeder Verein eine andere Trainingssteuerung, besonders wenn ihre Saison erst später anfängt als unsere.
      Ja, bin mir sehr sicher, dass Drexler und Zalazar in Köln und Frankfurt die Vorbereitung dort ganz normal mitgemacht haben und nicht freigestellt waren. Und die Hinweise auf den Rückstand bei Drexler und Zalazar kamen, als die BL auch schon gestartet war, wo die beiden also auch bie ihren alten Vereinen fit gewesen sein müssen.

      Auf welche Spieler das Argument "Nachholbedarf" tatsächlich zutrifft (alleine aufgrund der olympischen Spiele bzw. des Goldcop) sind Itakura und Hoppe. Itakura kam direkt aus Japan, hat nicht bis zu seinem Wechsel zu uns bei ManCity mittrainiert, sondern hatte nach den OL-Spielen vermutlich erst mal Urlaub. Und Hoppe hat halt wegen dem Goldcup auch weite Teile der Vorbereitung verpasst. Beide hatte natürlich eine Vorbereitung mit ihrer Nati, die allerdings auf das Turnier ausgelegt gewesen sein wird, und nicht auf die Belastung einer langen Saison. Das es bei denen (wobei Hoppe uns ja nicht mehr interessieren muß) Nachholbedarf gibt, ist absolut nachvollziehbar.
      Weiß nicht, wie man darauf kommt, dass Zalazar ja gut fit sein muss, weil er die Vorbereitung irgendwo mitgemacht hat, wenn man gleichzeitig live und im Fernsehen gesehen hat, dass er bei seinem ersten Auftritt nur Luft für eine Halbzeit plus ein Bisschen hatte. Woran das auch immer lag. Ob an ihm selbst oder an der Trainingssteuerung in Frankfurt, die auf einen späteren Liga-Start ausgerichtet war. Er war eben NICHT auf den Punkt fit.

      Wenn er jetzt gegen Paderborn 90 Minuten rennen kann, ist ja alles aufgeholt und ok.
      Launische Forum Dackel Diva

      ghosty666 schrieb:

      T.V. Eye schrieb:

      Mal davon ab, dass auch das schon merkwürdig war (weil es Spieler betroffen hat - Drexler, Zalazar - die bei ihren vorherigen Vereinen ja auch eine völlig normale Erstligavorbereitung mitgemacht haben, und deren Clubs - Köln, FF - in der BL nun auch nicht durch besonders schlechte Fitness aufgefallen sind) kann man aber nicht zwei Wochen LS-Pause nur danach ausrichten, dass einzelnen (!) Spieler noch Defizite im konditionellen Bereich haben. man hat über die Saison immer einzelne Spieler, die irgendwo hinterher hängen. Sei es weil sie mal angeschlagen/verletzt waren, eine andere Belastung durch Länderspielreisen hatten etc.Wenn man dann sein Training permanent an diese Spieler anpasst, kann man nie ein gescheites Mannschaftstraining aufziehen. Von daher muß man dann parallel mit den betroffenen Spielern individuell arbeiten, aber man passt nicht alles andere an diese Spieler an.
      Deine persönlichen Erfahrungen mit professionellem Leistungstraining mögen ja andere sein, aber Dimi hat sich halt mit seinem Team diesmal so dafür entschieden.Er hat auch nicht von Kondition bolzen gesprochen, sondern von Training mit hoher Intensität. Da geht es doch vermutlich nicht primär um Konditionsaufbau durch aerobes Training, sondern im Gegenteil um stark anaerobes Maximalkraft Training bzw der simulation eines Wettkampfes.

      Aber wie auch immer man das interpretiert, kann man das nicht einfach mal so hinnehmen?
      Das ist eine Entscheidung von mehreren Verantwortlichen im Bereich Trainingssteuerung.
      Also erstmal: Wir hatten auch letzte Saison nur professionelle Trainer und Betreuer. War da also alleine deshalb auch alles richtig und optimal gelöst?

      Außerdem habe ich auch nicht behauptet, dass DG es so gemacht hat, sondern nur gesagt warum das keine gute Erklärung wäre (! - die kam ja nicht von DG, sondern von einem anderen User hier).

      Und davon ab, das Urteil traue ich mir zu, auch ohne einen Fußballlehrerschein oder wie auch immer das heißt zu haben. Dafür reicht schon gesunder Menschenverstand. Wenn Du einen Gruppe von +- 30 Leuten auf das höchstmögliche Level bringen und halten mußt, dann kannst Du die Arbeit nicht danach ausrichten, wenn einzelne aus welchen Gründen auch immer hinterher hängen. Die müssen dann individuell wieder auf das Level der anderen ran geführt werden. Ansonsten, was kommt als nächstes? Mal übertrieben gesagt, kein Training mehr, solange Latza nicht wieder dabei ist - so aus Solidarität oder um ihn nicht "abzuhängen"?

      Wie gesagt, mir ist relativ egal was DG unter der Woche macht, entscheidend ist was dann am WE raus kommt. Ein paar Dinge sind halt verwunderlich, aber das ist für mich OK, wenn das Ergebnis am Ende stimmt.

      yannick1904 schrieb:

      Vielleicht hat es auch nicht mit persönlichen Problemen gegenüber Grammozis zu tun, sondern mit einer fachlichen Einschätzung? Vielleicht waren die Leute schon vor der Saison der Meinung es sei keine gute Idee mit ihm in die Saison zu gehen und die bisherigen fünf Spieltage sind dann doch gar nicht so wenig, um die Einschätzung zu verfeinern? Vielleicht sind sie der Meinung, dass am Düsseldorfspiel schon auch strukturelle Probleme zu erkennen waren, obwohl es im Grossen und Ganzen ein starkes Spiel war?
      Aber klar, wenn dir der schlichte Gedanke hilft, dass all die Leute einfach so viel dümmer sind als du und es nur an Persönlichem liegen kann, hab Spaß damit.
      Hier haben wir es wohl mit einem ganz Großen seines Faches zu tun. Und klar, als rechte Hand von Peter Knäbel kann man sicherlich fachlich eine gute Beurteilung vornehmen. Und klar, Grammozis hatte letzte Saison einen starken Kader, sodass man die letzten Spiele eindeutig ihm zuschreiben kann. Und klar, im Düsseldorf Spiel hat man erkennen können, dass es einfach im Kern mit diesem Typ von Trainer nicht funktionieren kann.

      Die letzte Behauptung weise ich mit aller ausdrücklichkeit von mir. Habe ich nirgends behauptet und auch nicht mal gedacht. Ist wohl einer jugendlichen Fantasie entsprungen oder mal wieder ein Interpretationstalent am Werke.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Asamoah04 ()

      dieser Thread ist nicht wirklich genießbar
      "Dennoch kann nichts auf der Welt das Gefühl des Menschen verhindern, für die Freiheit geboren zu sein. Niemals, was auch geschehen mag, kann er die Knechtschaft ertragen; denn er denkt."
      Simone Weil

      psycho2009 schrieb:

      dieser Thread ist nicht wirklich genießbar
      These: Es wird nie eine große Zufriedenheit mit Grammozis geben, weil sein Spielstil nicht attraktiv genug ist. In die neue Saison kann er sich auch nur mit dem Aufstieg retten. Und selbst dann wird er es schwer haben mit seinem Defensivstil die Schalker Fans und die Öffentlichkeit zufrieden zu stellen.

      Ähnlich wie bei Keller ist er ein Trainer auf Abruf.
      Erwartungen Saison 2021/2022:
      Guter offensiver und attraktiver Fußball. Platzierung: Rang 1 oder 2.

      Asamoah04 schrieb:

      Hier haben wir es wohl mit einem ganz Großen seines Faches zu tun. Und klar, als rechte Hand von Peter Knäbel kann man sicherlich fachlich eine gute Beurteilung vornehmen. Und klar, Grammozis hatte letzte Saison einen starken Kader, sodass man die letzten Spiele eindeutig ihm zuschreiben kann. Und klar, im Düsseldorf Spiel hat man erkennen können, dass es einfach im Kern mit diesem Typ von Trainer nicht funktionieren kann.
      Die letzte Behauptung weise ich mit aller ausdrücklichkeit von mir. Habe ich nirgends behauptet und auch nicht mal gedacht. Ist wohl einer jugendlichen Fantasie entsprungen oder mal wieder ein Interpretationstalent am Werke.
      Wenn du nicht gedacht hast, dass alle dumm sind und nicht zwischen Persönlichem und Fachlichen trennen können, heißt das dann wohl du denkst sie machen es mit Absicht.

      Grundsätzlicher Tipp fürs Leben: es ist nicht hilfreich Leuten, die eine andere Meinung haben als du unlautere Motive zu unterstellen ("muss wohl die Frauen geknallt haben") anstatt erstmal davon auszugehen, dass es andere Gründe geben könnte.

      Die restliche Polemik kann ich dann auch so einordnen.

      Kobi schrieb:

      psycho2009 schrieb:

      dieser Thread ist nicht wirklich genießbar
      These: Es wird nie eine große Zufriedenheit mit Grammozis geben, weil sein Spielstil nicht attraktiv genug ist. In die neue Saison kann er sich auch nur mit dem Aufstieg retten. Und selbst dann wird er es schwer haben mit seinem Defensivstil die Schalker Fans und die Öffentlichkeit zufrieden zu stellen.
      Ähnlich wie bei Keller ist er ein Trainer auf Abruf.
      Und wenn ich jetzt sehe, wie Schröder und Grammozis sich beim Thema Kader gegenseitig widersprechen, dürfte es klar sein, dass RS irgendwann seinen eigenen Trainer holt, nachdem man bei Knäbels Coach endlich die Reissleine gezogen hat.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Kobi schrieb:

      These: Es wird nie eine große Zufriedenheit mit Grammozis geben, weil sein Spielstil nicht attraktiv genug ist. In die neue Saison kann er sich auch nur mit dem Aufstieg retten. Und selbst dann wird er es schwer haben mit seinem Defensivstil die Schalker Fans und die Öffentlichkeit zufrieden zu stellen.
      Ähnlich wie bei Keller ist er ein Trainer auf Abruf.
      Andere These: Es wird nie eine große Zufriedenheit mit Grammozis geben, weil er - auch wenn andere die Saat gelegt haben - letztendlich der Trainer ist, der mit diesem Verein abgestiegen ist und weil er nicht schafft, Begeisterung über einen relevanten Teil der Fanszene zu erzeugen.

      Mit Spielstil hat das aus meiner Sicht erstmal wenig zu tun. Er braucht jetzt erstmal Ergebnisse und muss sich darüber hinaus auf verschiedenen Ebenen profilieren. An der Stelle gibt es tatsächlich Gemeinsamkeiten mit Jens Keller (oder auch Mirko Slomka). Man muss kein Prophet sein, um sicher vorhersagen zu können, dass Grammozis kein zweiter Jürgen Klopp (oder Thomas Tuchel oder Julian Nagelsmann) wird. Das muss er aber vlelleicht auch gar nicht sein. Wenn er es schafft, bis zur Winterpause in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen zu bleiben wird man in der Winterpause so nachjustieren können, dass ein Aufstieg realistisch ist.
      "Nach Angaben von Eyo erklärte die Springer-Anwälte dem Gericht in einem Schriftsatz: "Das Kerngeschäft der Klägerin ist die Vermarktung von Werbung. Journalistische Inhalte sind das Vehikel, um die Aufmerksamkeit des Publikums für die werblichen Inhalte zu erreichen." [http://www.golem.de/news/adblock-plus-axel-springer-sieht-journalismus-nur-als-vehikel-fuer-werbung-1509-116587.html]

      “Es reicht nicht aus, ein wenig das Schalke-Trikot zu tragen und etwas zu kicken.”
      - Dimitrios Grammozis -
      Meine Fresse.

      Dann nochmal deutlich: Entweder hört das persönliche Angezicke hier von alleine auf oder das Team sorgt dafür. Letzteres wird keinem der Beteiligten gefallen. :evil:

      Und das Polemiklevel darf gerne auf die niedrige Stufe zurückgefahren werden. Der Thread hier muss nicht auch noch gezielt zerschossen werden, das klappt schon von alleine ziemlich gut.
      Schalke ist größer! #reclaimschalke

      90min schrieb:

      Grammozis hadert - Schröder glücklich: Erneute Uneinigkeit zum S04-Kader
      Link führt zu 90min.de
      Mein erstes Mal:

      13. Spieltag, 08.11.1986 | FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach 1:2 (0:0)

      Tore: 1:0 Wegmann (58.), 1:1 Rahn (61.), 1:2 Frontzeck (85.)
      Schiedsrichter: Scheuerer (München)
      Zuschauer: 27.500
      Es geht doch gar nicht um die Qualität, sondern die Breite @Criztical

      In einem anderen Interview (Wünsch dir was Thread) ist speziell vom Sturm die Rede und genau da wollen wir doch auch noch nachlegen. Sehe kein Problem.
      mucksmäuschenstill oder fuchsteufelswild.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zmann17 ()