Dimitrios Grammozis - Cheftrainer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hört jetzt mal auf mit dem persönlichen Scheiß, nervt einfach.
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."
      Natürlich will hier niemand das Testspielergebnis irgendwie sonderlich hoch hängen. Zumal keiner das Spiel sehen konnte.
      Aber wenn ich ein 1:5 im Testspiel zur Kenntnis nehme, und auch die Spieler namentlich kenne, die auf dem Platz standen, dann wird man sich doch wohl Gedanken machen dürfen. Schließlich will niemand von uns eine Niederlage von S04. Auch nicht in einem Test. Ob das nun hier im Trainerthread oder unter Testspiele angesprochen wird, kann man diskutieren. Wenn es hier total falsch ist, dann bitte seitens der Mods einen entsprechenden Hinweis und die Beiträge entsprechend verschieben.
      Sorry, we will back soon.
      Man kann ein Testspiel auch in Trainingseindrücke posten
      oder einen
      neuen Thread eröffnen.

      Im Trainer-Thread hat es jedoch nichts zu suchen,
      egal bei welchem Spielausgang
      Tätig ist man immer mit einem gewissen Lärm.
      Wirken geht jedoch in der Stille vor sich

      don_corleone86 schrieb:

      Angenommen wir verlieren gegen Paderborn….Geht dann das ganze Trainer-Bashing von vorne los?Frag für einen Freund
      Es ist richtig, das es zuweilen vorkommt, daß es einige User gibt, denen man es nur schwer bis niemals wird recht machen können.

      Es gibt wiederum andere, die alles schönreden und um Harmonie und Ruhe bitten.

      Beides ist falsch.
      Das eine könnte man tatsächlich als Bashing auslegen, das Zweite als Augen verschließen.

      Aber wie immer liegt die Wahrheit in der Mitte.
      Bei einem Sieg war nicht alles gut, bei einer Niederlage nicht alles schlecht.
      Und die allermeisten User sehen das so und diskutieren hier auch so.
      Diese User werden dann aber mit in Geiselhaft des Bashing genommen.

      Ich beurteile spiele nicht anhand von Ergebnissen. Gegen Hamburg ein bisschen mehr Glück und wir hätten gewonnen.. Gegen Kiel ein bisschen mehr Pech und wir hätten nicht gewonnen.
      Gegen Aue war es eine einzige Unachtsamkeit.
      Und selbst gegen Düsseldorf stand es einige Zeit trotz Überlegenheit auf der kippe.
      Aber nur aufgrund der anderen Ergebnisse wären die Spiele an sich ja nicht anders gewesen.
      Erst wenn man das trennen kann, kann man differenziert kritisieren.

      Und da sehe ich immer noch deutliche Kritik am System und an unserer Art Fußball zu spielen. Denn dieser Einsatz, diese kräftezehrende Spielweise wird nicht über eine ganze Saison hinweg aufrecht erhalten werden können.
      Und die Bank scheint nicht so stark zu sein, daß wir Ausfälle abfedern könnten.. Das weist deutliche parallelen zu Wagner auf.

      Nun scheint es nominell so zu sein, daß Grammozis genau das erkannt hat. Laut kicker war das ne 4er-Kette, die Ergänzungsspieler kamen zum Einsatz.

      Deswegen beurteile ich diese Tatsache unabhängig von der Niederlage als positiv für Grammozis.. Nicht mehr und nicht weniger.

      Es ist allerdings völlig unerheblich ob wir nun gegen Paderborn gewinnen oder verlieren. Ich werde mir das Spiel anschauen und dann bewerten was ich gesehen habe.
      Und werde Kritik auch bei einem Sieg äußern.
      Ganz ohne Bashing.

      Susann Ohlala schrieb:

      Es ist allerdings völlig unerheblich ob wir nun gegen Paderborn gewinnen oder verlieren. Ich werde mir das Spiel anschauen und dann bewerten was ich gesehen habe.
      Und werde Kritik auch bei einem Sieg äußern.
      Ganz ohne Bashing.
      So, und genau so sollte es sein. Wenn das alle hier so halten würden, hätten wir hier konstruktive Kritik und eine fruchtbare Diskussion für alle, Keiner müsste über den Anderen her fallen.
      Und die, die einfach nur lesen wollen was andere so austauschen hätten es nicht so schwierig sich durch die einzelnen "Kriegsschauplätze" zu kämpfen. So kommt es einem nämlich manchmal vor.
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."

      black-yannick schrieb:

      Susann Ohlala schrieb:

      Es ist allerdings völlig unerheblich ob wir nun gegen Paderborn gewinnen oder verlieren. Ich werde mir das Spiel anschauen und dann bewerten was ich gesehen habe.
      Und werde Kritik auch bei einem Sieg äußern.
      Ganz ohne Bashing.
      So, und genau so sollte es sein. Wenn das alle hier so halten würden, hätten wir hier konstruktive Kritik und eine fruchtbare Diskussion für alle, Keiner müsste über den Anderen her fallen.Und die, die einfach nur lesen wollen was andere so austauschen hätten es nicht so schwierig sich durch die einzelnen "Kriegsschauplätze" zu kämpfen. So kommt es einem nämlich manchmal vor.
      Ne, dann meld ich mich ab :-D Das wäre mir dann deutlich zu langweilig und nicht mein Schalke!!!
      Okay
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."
      Was für ein Schwachsinn und dermaßen vorhersehbar. :facepalm:
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."
      Natürlich, das haben die meisten hier doch auch schon benotet.
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."

      MoritzS04 schrieb:

      Dann, um beim Thema zu bleiben.Da du das Testspiel ja offensichtlich gesehen haben musst. Was kritisierst du konkret was im Zusammenhang steht mit DG?
      Das beantworte ich gerne noch:

      Dass unser zweiter Anzug qualitativ schon ein Stück unter dem ersten anzusiedeln ist, war denke ich bereits vor diesem Testspiel bekannt.

      Warum mache ich dann diesen Test gegen Eupen, also, um welche Erkenntnisse zu erlangen? Da wird Grammozis ja wohl in der Planung vollends involviert gewesen sein.

      Der Test brachte der zweiten Reihe kein Selbstvertrauen, Fitness holt man damit auch nicht auf, es wurde mWn kein neues Spielsystem gespielt.

      Und schlussendlich wurde dann ja noch erwähnt, dass Eupen selbst mit einer B-Elf angetreten ist (was den Auftritt noch unverständlicher macht).

      Lässt insgesamt dann eben doch weiter mehr am Trainer zweifeln, ob er der Mannschaft das richtige - unabhängig von Individuen - funktionierende System einverleiben kann (und wir uns nicht nur durch individuelle Klasse Richtung oberes Tabellendrittel boxen).

      Abschließend: Viele werden einen feuchten Dreck auf den Test geben - ich nicht, vor allem nachdem der Großteil des Teams bereits 8-10 Wochen zusammen ist und es somit eben kein "frisch in der Vorbereitung Testspiel" mehr ist.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Giuliano-Celentano ()

      Fabio Maldini schrieb:

      black-yannick schrieb:

      Natürlich, das haben die meisten hier doch auch schon benotet.
      Lässt man die unnötige Notenspielerei weg, ist das von der Sportbild eine passende Analyse der Tätigkeit von ihm. Den Punkt Training kann ich natürlich nicht beurteilen, aber ansonsten sehe ich da nichts, was jetzt "Schwachsinn" wäre.
      Der Artikel ist halt typisch SportBild, da werden sich irgendwelche Kategorien aus den Fingern gesogen, die nur begrenz Sinn machen, um da irgendwelche Noten verteilen zu können. Du hast sicher recht, die Bewertung (Analyse ist dafür dann doch ein wenig hochgegriffen ;) ) zu den bisherigen sportlichen Leistungen auf dem Platz ist inhaltlich nicht so falsch. Alle anderen Punkte sind aber eigentlich irrelevant. Talentförderung bspw. hängt immer massiv damit zusammen, welche Talente man zur Verfügung hat. Ich sehe kein Talent, was er bisher offensichtlich nicht genug gefördert hätte, warum dann Note 4? Dafür finde ich die "3" für sein öffentliches Auftreten schon sehr nett, zumal mit der Begründung "Kumpeltyp, kommt im Ruhrgebiet gut an". Aber wie gesagt, so richtig relevant ist das nicht. Kurz gesagt, man hätte den Artikel eigentlich auf den Satz "bisher hinter den Möglichkeiten zurück geblieben" beschränken können. ;)

      Giuliano-Celentano schrieb:

      MoritzS04 schrieb:

      Dann, um beim Thema zu bleiben.Da du das Testspiel ja offensichtlich gesehen haben musst. Was kritisierst du konkret was im Zusammenhang steht mit DG?
      Das beantworte ich gerne noch:
      Dass unser zweiter Anzug qualitativ schon ein Stück unter dem ersten anzusiedeln ist, war denke ich bereits vor diesem Testspiel bekannt.

      Warum mache ich dann diesen Test gegen Eupen, also, um welche Erkenntnisse zu erlangen? Da wird Grammozis ja wohl in der Planung vollends involviert gewesen sein.

      Der Test brachte der zweiten Reihe kein Selbstvertrauen, Fitness holt man damit auch nicht auf, es wurde mWn kein neues Spielsystem gespielt.

      Und schlussendlich wurde dann ja noch erwähnt, dass Eupen selbst mit einer B-Elf angetreten ist (was den Auftritt noch unverständlicher macht).

      Lässt insgesamt dann eben doch weiter mehr am Trainer zweifeln, ob er der Mannschaft das richtige - unabhängig von Individuen - funktionierende System einverleiben kann (und wir uns nicht nur durch individuelle Klasse Richtung oberes Tabellendrittel boxen).

      Abschließend: Viele werden einen feuchten Dreck auf den Test geben - ich nicht, vor allem nachdem der Großteil des Teams bereits 8-10 Wochen zusammen ist und es somit eben kein "frisch in der Vorbereitung Testspiel" mehr ist.
      Natürlich holt man dadurch Fitness und einfach Spielpraxis. Darum geht es. Hat bspw Wouters im Interview mit der Recklinghausen Zeitung auch genau so gesagt. Egal wie ein Spiel ausgeht oder wie überlegen der Gegner ist. Es bringt trotzdem was. Vor allem für Spieler die länger kein Spiel mehr über 90 Minuten gemacht haben. Das ist komplett anders als Training.
      Und darum geht es.
      Da halte ich den Test für passend gegen eine 1B Elf von KAS Eupen.
      Und bei der Gegnerauswahl darf der Trainer zwar sicher mitreden, aber da werden auch andere Verantwortliche mitentscheiden.
      Und nein, für mich hat das Ergebnis nicht viel mit dem Trainer zu tun. Denn man hat hier durchgehend gesehen, dass Spieler wie Flick, Becker oder Pieringer einfach deutlich schwächer sind als unser erster Anzug. Und wenn da nur solche Spieler spielen, macht sich das natürlich bemerkbar.
      Da kann mehr Schröder und die Finanzsituation was für, dass unsere zweite und dritte Elf nicht besser ist.

      Alles andere kann man nicht kritisieren (zB Spielsystem, Idee etc) da wir vermutlich beide das spiel nicht wirklich gesehen haben.
      Und dass ein zusammengewürfelte B und C Elf ein System so nicht spielen kann, das sollte klar sein.
      Ziel muss es sein, dass die A Elf plus einzelne Spieler die dort Hineinrutschen das als Ganzes können.

      Für mich diskutieren wir hier definitiv im falschen Thread. Hat nur am Rande was mit dem Trainer zu tun.

      Ich verstehe es, wenn man keinen feuchten Dreck auf ein Testspiel gibt. Aber um es wirklich sinnvoll kritisieren zu können, sollte man es gesehen haben. Da aber nur 100 Zuschauer vor Ort waren und es keinen Stream gab, glaube ich nicht, dass du es gesehen hast.
      Aber du sprichst ja immer von Auftritt. Aber wie willst du denn einen Auftritt bewerten, wenn man maximal Highlights gesehen hat? Du bewertest wenn überhaupt das Ergebniss, das war nicht gut. Aber da Rückschlüsse zu ziehen ist eben nur bedingt möglich.

      Das Ergebnis ist nicht gut und die B Elf bzw die Spieler müssen an sich arbeiten. Aber die werden auch kaum in dieser Kombination spielen. Und ein Spielsystem in wirklich jeder Konstellation (egal wer spielt, egal ob B oder C Elf) spielen zu können ist dann nochmal eine viel größere Herausforderung für einen Trainer. Das schaffte ja selbst Nagelamann nicht, wenn man sich die späten Testspiele mit der Bayern B Elf anschaut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MoritzS04 ()

      Giuliano-Celentano schrieb:

      MoritzS04 schrieb:

      Dann, um beim Thema zu bleiben.Da du das Testspiel ja offensichtlich gesehen haben musst. Was kritisierst du konkret was im Zusammenhang steht mit DG?
      Das beantworte ich gerne noch:

      Dass unser zweiter Anzug qualitativ schon ein Stück unter dem ersten anzusiedeln ist, war denke ich bereits vor diesem Testspiel bekannt.

      Warum mache ich dann diesen Test gegen Eupen, also, um welche Erkenntnisse zu erlangen? Da wird Grammozis ja wohl in der Planung vollends involviert gewesen sein.

      Der Test brachte der zweiten Reihe kein Selbstvertrauen, Fitness holt man damit auch nicht auf, es wurde mWn kein neues Spielsystem gespielt.

      Und schlussendlich wurde dann ja noch erwähnt, dass Eupen selbst mit einer B-Elf angetreten ist (was den Auftritt noch unverständlicher macht).

      Lässt insgesamt dann eben doch weiter mehr am Trainer zweifeln, ob er der Mannschaft das richtige - unabhängig von Individuen - funktionierende System einverleiben kann (und wir uns nicht nur durch individuelle Klasse Richtung oberes Tabellendrittel boxen).

      Abschließend: Viele werden einen feuchten Dreck auf den Test geben - ich nicht, vor allem nachdem der Großteil des Teams bereits 8-10 Wochen zusammen ist und es somit eben kein "frisch in der Vorbereitung Testspiel" mehr ist.

      Na ja, Eupen hat mit einer Mischung aus A und B-Elf gespielt, soweit ich das über tm nachvollziehen konnte. Wir hingegen dann doch eher mit einer wilden Mischung aus A, B, C und D Elf. Und ein 3-5-2 mit Maden und Ezeh als AV und einem Doppelsturm Terodde/Pieringer haben wir sicherlich auch in den letzten 8-10 Wochen nicht einmal trainiert.

      Von daher, Deine Frage in wie weit so ein Testspiel überhaupt Sinn gemacht hat (was das Ziel war, welche Erkenntnisse bei so einer Konstellation erlangt werden können), kann ich schon nachvollziehen. Aber die sportliche Bewertung hängst Du da IMO doch deutlich zu hoch. Zumal wir außer dem reinen Ergebnis nicht mal wissen wie das Spiel eigentlich gelaufen ist - und alleine auf's Ergebnis zu schauen, das wissen wir auch aus Pflichtspielen, reicht nun mal nicht für eine Beurteilung der Leistung.
      Im Grunde egal was er sagt. Entscheidend ist Sonntag. Verliert er gibt es keine Ruhe! Und dann spielt das Training natürlich wieder eine Rolle.
      "Seit meiner frühesten Jugend war ich Fan von Schalke 04. Um Szepan und Kuzorra spielen zu sehen, bin ich sogar auf Bäume geklettert" (Fritz Walter)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LioMe ()

      LioMe schrieb:

      Im Grunde egal was er sagt. Entscheidend ist Sonntag. Verliert er gibt es keine Ruhe! Und dann spielt das Training natürlich wieder eine Rolle.
      Obwohl es mit den freien Tagen wenig zu tun hätte.
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."