Neustart 2. Liga. Fluch oder Segen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Neu

      G. Schlepper schrieb:

      Davidio schrieb:

      Gibt in meinen Augen keine Pros.
      Unsere besten spieler werden nach der saison gehen, übrig bleiben werden vor allem die jungen spieler wie boujellab und thiaw.
      Stand jetzt sehe ich schalke als einen der abstiegskandidaten in die 3. Liga.
      Tja auch hier wird man sich entscheiden müssen sind BO / Stambouli und Schöpf die obergraupen als die man sie hier oft beschrieben hat, oder sollen sie mit runter und den Wiederaufstieg mit anpacken, um dann wieder in Liga1 als Nichtskönner und Versager beschimpft zu werden.
      Ich denke, da ist keine Entscheidung nötig. Wir reden hier zwar von Liga 2, aber da wird auch richtiger Fussball gespielt. Es geht auch um Schnelligkeit des Gegners. Alle drei, die du genannt hast, wären gegen Fürth, Kiel, Hamburg und Bochum auch hoffnungslos unterlegen. Mit den dreien im Kader sehe ich einen Wiederaufstieg als stark gefährdet an.
      "Auf Schalke haben die Straßenbahnen mehr Anhänger als Bayer Leverkusen"
      (Max Merkel)

      Neu

      Positiv ist, dass man die Chance hat, sich vorzeitig vom ungeliebten Trikotsponsor Gazprom zu trennen.
      Dieser Schriftzug auf der Brust war für mich und viele andere der Hauptgrund, in den letzten Jahren kein Trikot mehr zu kaufen.

      Negativ ist allerdings, dass es wahrscheinlich nicht leicht wird, einen zahlungskräftigen neuen Trikotsponsor für die 2. Liga zu finden, der auch noch zum Image des Vereins passt.

      Neu

      Wunsch vor ein paar Wochen war noch, dass wir irgendwie die Klasse halten und dennoch im Sommer den Laden mit Sinn und Verstand auf links drehen. Da das Thema Klassenerhalt mittlerweile Lichtjahre entfernt ist und ich beim Schreiben von "Sinn und Verstand" gerade selbst ein wenig schmunzeln musste, sollte man den vollen Fokus nun auf das Unterfangen "Neuanfang in Liga 2" setzen mit dem Ziel, den Verein sportlich und strukturell zu gesunden.

      Insofern lässt sich nicht pauschal sagen, ob Liga 2 Fluch oder Segen ist. Grundsätzlich hätte man das Ganze unbedingt verhindern müssen (und wahrscheinlich auch können), andererseits muss man die Chancen, die sich widersprüchlicherweise bieten, jetzt dann auch nutzen. Aber ja, an sich hätte ich mir auch nächste Saison gerne Liga 1 vorgestellt.
      sdnoces net detsaw tsuj uoY

      Neu

      Wenn wir wirtschaftlich dazu in der Lage sind sehe ich in 2,3 Jahren 2. Liga eine echte Chance hier wieder ordentlich was aufzubauen und nebenbei eine vernünftige Gehaltsstruktur zu etablieren. Dazu bedarf es aber richtig guter Personalentscheidungen was Trainer und Vorstand angeht. Als Trainer würde ich am liebsten einen vom Typ Favre hier sehen. Einer, der schon alles erlebt hat im Fussball und einen klaren Plan verfolgt.

      Bei einem Verbleib in der Liga befürchte ich einfach nur weitere Flickschusterei und Geldverbrennung.

      Neu

      StevenP schrieb:

      Alan Shearer schrieb:

      Ist vertraglich sicherlich festgelegt, wie oft ein Club um 20.30h spielen darf.Viele Spiele von Schalke- sofern wir tatsächlich absteigen sollten - würde aber auch bedeuten, dass Schalke dann immer im Free-TV auf Sport 1 läuft.
      Ob es vertraglich festgelegt ist wie oft man Samstags Abends spielen muss weiß ich nicht. Zur Orientierung:Der Hamburger SV spielte 18/19 9 mal und 19/20 8 mal Montags. Ich gehe mal davon aus das wir mindestens 10 mal Samstags Abends spielen werden.
      Danke für die Einschätzung! Sky will ja im Falle unseres Abstiegs auch Exklusivität. Wenn unsere Spiele dann 20 von 34 mal im Free-TV auf Sport 1 laufen, wäre das für sky nicht gut!

      Neu

      Pro:
      - Jeder Neuanfang ist eine Chance.
      - 2. BL hat die sympathischeren Vereine als 1. BL
      - man wird auch mit geringerem Etat als in der 1. BL einen der (wahrscheinlich den Grössten - kommt drauf an wer noch dabei ist und was Kühne oder Kind machen..) 2. Liga Etats stellen
      - "Erfolgs-"Fans können endlich in Ruhe ihre Mannschaften in der Buli anfeuern.
      - weniger Ausgaben (Spielergehälter)
      - Chance für Talente sich als fester Bestandteil im Kader zu integrieren (langfristig grössere Teamwertsteigerungen als bei all den Käufen/Leihen der Vergangenheit)

      Contra:
      - 2. BL ist eine Schweineliga. Jeder kann jeden schlagen.
      - Sportliche Führung hätte bereits vorm Wintertransferenster komplett ausgetauscht sein müssen - nun Unklarheit bis..ja..bis wann eigentlich? Bis zur AR-Wahl?
      Wer (vom Trimumvirat) trägt die Verantwortung für den kommenden 2.Liga-Kader und darf dann durchs Dorf gejagt werden?
      - Anstosszeiten und Sky-Vermarktung
      - weniger Einnahmen (TV- und Sponsorengelder)
      - grosser Erfolgsdruck auf Mannschaft und handelnde Personen

      So in der Bandbreite vom Direktenwiederaufstieg bis durchgereicht werden kann ich mir einiges vorstellen. :prost:
      Wird alles damit stehen und fallen, mit welchen Personen die entscheidenden Posten (Sport-Vorstand/-Direktor/ Trainer / Kernbausteine der Mannschaft) besetzt werden...wann war nochmal die letzte durchgehend gute Personalentscheidung? ?(
      Es rettet uns kein höhres Wesen, kein Gott, kein Kaiser noch Tribun
      Uns aus dem Elend zu erlösen können wir nur selber tun!
      --
      Stehn wir zusammen in der Kurve
      dann wird auch Schalke nie unter gehn

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Babacar ()

      Neu

      Ich halte die Sichtweise des reinigenden Gewitters für reichlich naiv.

      Wo nehmen wir nach fünfzehn Jahren Irrenhaus urplötzlich eine seriöse, kompetente, abgekochte aber volksnahe und rundum glorreichen Führungsriege her?

      Befasst euch mal mit anderen abgestiegenen Legenden und schaut euch bspw. deren Transferbilanzen und den Kader direkt nach dem Abstieg an.

      In Gladbach, Köln, Stuttgart und Hannover waren auch nicht nur Vollidioten am Ruder, deren Kompetenz nicht ausreichte zwischen einem Hand- und einem Fußballer zu unterscheiden.

      Zumal deren finanzieller Background
      nicht so desaströs war wie unserer heute und es gewisse Räume für Neuverpflichtungen gab.

      Wenn wir absteigen müssen neben einer neuen Struktur, Philosophie und Geld eine neue Klubführung, eine neue sportliche Leitung, ein neuer Trainer, neue Spieler und die sportliche Reanimation der zu übernehmenden alten Spieler gelingen. Aus dem Stand. Weil wir lt. Finanzchefin die 2. Liga genau eine Saison stemmen können.

      Das Projekt wäre für Bayern München eine Herausforderung. Für uns ist das ein Ding der Unmöglichkeit.

      Denn warum sollte sich nicht auch in diesem Umbruch ein Shitstorm entladen der den Klub lähmt, weil durch einen Modernisierer, sagen wir, Charly Neumanns Enkel die Pommesbudenlizenz entzogen werden soll? (Als fiktives Beispiel und Platzhalter für die hanebüchenen Konflikte in unserem Klub ...)

      In der Theorie hört sich die Mär vom Aufstieg durch Abstieg glänzend an. Allein der Realitätsbezug fehlt.

      Es muss alles daran gesetzt werden die Klasse doch noch zu halten, damit wir uns Schritt für Schritt zu neuen Ufern aufmachen können.
      Lynchmob, Saalschlacht und Blutadler oder wie man auf Schalke sagt: Mitgliederversammlung!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Roberto Rosetti ()

      Neu

      Roberto Rosetti schrieb:

      Ich halte die Sichtweise des reinigenden Gewitters für reichlich naiv.
      Ist es ja auch. Es dient lediglich als Alibi- bzw. Schutzbehauptung. Trotzdem ist in unserem Fall zumindest etwas wahres dran. Und genau das macht es um so trauriger.

      Es müssen einige gravierende Fehler im Vorfeld gemacht worden sein, um aus der 1. Buli abzusteigen. Fehler von Personen aus unserer Führungsetage. Diese Personen gehören ausgetauscht. Vom Vorstand bis zum Aufsichtsrat. Ohne diesen Austausch an Köpfen kannst Du keinen Neuanfang starten. Unabhängig, ob Liga 1 oder 2. Es ist nicht so zielführend, dass neue Haus auf ein marodes Fundament zu bauen. Und wenn erst ein Abstieg ermöglicht das einige dieser Hauptprotagonisten ihren Hut nehmen, dann kann solch ein Abstieg neben den ganzen negativen Dingen die da auf uns zukommen, doch zumindest etwas hilfreich sein. Traurig.
      Stellt euch mal vor wir schaffen doch noch den Klassenerhalt, wer sich am Ende dafür feiern lassen würde. Und dann geht es exakt genauso weiter, mit den gleichen Personen. Die würde sich eher noch bestätigt fühlen als für ihre Fehler gerade zu stehen.
      "Nimmst du die blaue oder die rote Pille?"
      Ich habe mich für die blaue entschieden.........!
      -----------------------------------------------------------------------------
      Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll aber bei mir lief's ganz flüssig.
      (Paul Breitner)

      #unsere Vereinswerte sind nicht verhandelbar!

      Neu

      Pro: Andere Gegner wären für uns Fans ein Stück weit halt interessant, weil Neuland. Die Spieler eines Zweitligisten werden keine Illusionen haben, sich für europäische Topklubs interessant zu machen, und wären hoffentlich absolut konzentriert auf die Schalker Sache.

      Contra: Es ginge viel Geld verloren, das wir eigentlich dringend brauchen. Eine neu formierte Mannschaft wäre nicht zwingend ein Aufstiegskandidat. Man kann nicht davon ausgehen, dass die 2. Liga leichter wird.

      Neutral: Der große Umbruch kommt so oder so. Viele Verträge laufen aus. Andere Spieler werden weder bei einem Zweitligisten noch bei einem Abstiegskandidaten in der 1. Liga spielen wollen. Wir werden aus finanziellen Gründen bei halbwegs angemessenen Angeboten Spieler abgeben müssen und aus sportlichen Gründen wahrscheinlich auch wollen. Ein neuer Vorstand Sport wird kommen, ein Sportdirektor wahrscheinlich auch. Der Aufsichtsrat wird nicht in der derzeitigen Form weiter bestehen. Kurz gesagt: Die 2. Liga ist keine Chance zu einem echten Umbruch, weil dieser Umbruch sowieso kommt und kommen muss.

      Ich habe auch ein bisschen Angst, wenn hier implizit so getan wird, als könne man in der 2. Liga in aller Ruhe etwas neu aufbauen. Auch aus der 2. Liga kann man absteigen, und in unserer derzeitigen Verfassung wären wir auch als Zweitligist schlecht. Der so oder so erforderliche Umbruch (s. o.) muss passen, wenn wir wieder erfolgreich sein wollen - egal, in welcher Liga.
      "Dieser tolle Verein muss wieder gemeinsame Werte verfolgen. Die Verbundenheit und Liebe der Menschen zu Schalke 04 ist unsere größte Stärke, eine unglaubliche Kraft. Ein Cheftrainer, der dies vorlebt, ist enorm wichtig." (Horst Heldt)

      "Good foul. Really good foul." (Danny Murphy)

      17. März 2011: Château La Grâce Dieu Saint Emilion Grand Cru 2005

      Neu

      stardust schrieb:

      Das Spiel am Samstag Abend ist für mich noch das geringste Übel. Viel schlimmer sind die Spiele um 13 bzw. 13:30 Uhr. Da ist doch der ganze Tag "kaputt". Für Leute mit einem "normalen" Familienleben ist das absoluter Mist. Es sei denn die Frau geht mit ins Stadion ;)
      Was gar nicht geht, ist das Spiel am Freitag um 18:30 Uhr. Das ist für Leute die freitags nicht früher Feierabend machen und nicht in der Nähe der Arena wohnen kaum machbar.
      Finde die Sonntagsanstoßzeit eigentlich ganz gut, viel besser als 18 Uhr. Kann man selbst am Sonntag mal ein weiteres Auswärtsspiel mitnehmen. Die Freitagsanstoßzeit nervt bei Auswärtsspielen, für Heimspiele ist es okay.

      Neu

      Pro:

      - komplette Neuaufstellung auf allen Ebenen

      - man wird endlich die ganzen über dotierten
      möchte gern Fußballer los

      - hoffe darauf das wir wieder zu alten Tugenden kommen und Spieler verpflichten die es verstehen das man nur durch 90 min den allerwertesten aufreissen zum Erfolg kommen kann! So wie ich den Verein lieben und leben kennen gelernt habe...

      Contra:

      - das man zu lange in der 2.Liga herum eiert
      und es uns wie anderen Traditionsclubs ergeht und man verschwindet irgendwann
      Komplett in der Versenkung

      - Attraktivität der Vereine

      Wenn man die letzten Jahre gesehen hat überwiegt für mich mehr die Pro's als Contra's

      Glück Auf

      Neu

      Ich kann mich mit dem Gedanken vom Neuanfang durch Abstieg nicht anfeunden, weil bei uns die Umstände, vom AR über weitere vakante Posten bis hin zu Finanzen und auch zu den uneinigen und zu Recht aufgebrachten Fans , einfach schlecht sind.
      Mir fehlt für positive Gedanken einfach die Inspiration.

      Auch diese „Selbstreinigung“ der Fans, Erfolgsfans bleiben weg etc pp... das ist mir zu romantisch, ja nahezu naiv.
      Ich hoffe sogar , dass in Liga 2 noch mehr Mitglieder und Fans dazukommen und eben nicht gehen. Hilft finanziell am Ende auch dem Verein.

      Ich habe Angst vor dem, was kommt. Wir müssen direkt wieder aufsteigen, sonst sehe ich uns da, wo Lautern und 1860 sind. Also der Druck wird enorm, da ist keine Ruhe für den Neuaufbau und verlieren wir nur ein paar Spiele, was passieren kann, wird es wieder ungemütlich. Is‘ ja immer so. Irrenhaus Schalke eben.

      Also ich kann wirklich nichts positives daran erkennen, weil eben drumherum so viel ungeklärt und daneben ist.
      Überhaupt ist die 2. Liga eine Schweineliga, weniger TV Einnahmen, dann die doofen Anstoßzeiten. Ich bin auch nicht scharf auf „neue grounds“ in Aue, Heidenheim u.a.

      Summa summarum ein Abstieg ist beschissen und traurig und führt nicht automatisch zum Schalke als „Phoenix aus der Asche“.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Uerdinger ()

      Neu

      Hermann04 schrieb:

      @JimPanse04 Ja die meine ich aber das ist ja meine ansichts sache... Freue mich aber schon Riesig auf 2 schöne freundschaftliche Duelle mit dem FCN! Und eventuell kommt aus der 3.Liga DD und FCH und 1860 hoch dann wird es schon eine interessante Sache...
      Den HSV nicht vergessen. Ich bin mir sicher, die versemmeln den Aufstieg erneut. :]
      "Nimmst du die blaue oder die rote Pille?"
      Ich habe mich für die blaue entschieden.........!
      -----------------------------------------------------------------------------
      Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll aber bei mir lief's ganz flüssig.
      (Paul Breitner)

      #unsere Vereinswerte sind nicht verhandelbar!

      Neu

      Für den Verein wäre ein Abstieg eine Katastrophe. Wir sind mit dem Abstieg für Jahre weg vom internationalen Fußball. Als gebürtiger Endachtziger habe ich Schalke hauptsächlich als Verein mit internationalen Ambitionen kennengelernt. Ich habe selber viele internationale Touren mitgemacht und habe die immer sehr genossen. Allerdings muss ich auch sagen, dass die Bundesliga mich seit ein paar Jahren kaum noch reizt. Habe die meisten Stadion jetzt schon etliche Male gesehen. Deswegen war ich die letzten Jahre auch viel weniger unterwegs. Ich freue mich in der 2. Liga auf ein paar Touren, die ich noch nicht so häufig gemacht habe. Da kann ich mir schon vorstellen, dass ich wieder vermehrt auswärts fahre, sofern Corona es zulässt.

      Neu

      Brick Top schrieb:

      Ich freue mich in der 2. Liga auf ein paar Touren, die ich noch nicht so häufig gemacht habe. Da kann ich mir schon vorstellen, dass ich wieder vermehrt auswärts fahre, sofern Corona es zulässt.
      So sieht es auch bei mir aus. Bin mir ziemlich sicher, dass ich mehr Auswärtsfahrten machen werde als aktuell, da es in Liga2 mehr Vereine gibt, die mir das Erlebnis Fussball wieder geben können. Von der Bratwurst vom offenen Grill angefangen. Ich hab seit ca. 25 Jahren ständig zwei Dauerkarten gehabt und kann nur sagen, dass an einigen Spieltagen bei Mannschaften wie Augsburg, Hoffenheim,Wolfburg und ähnliche meine Motivation krass gelitten hat überhaupt hinzufahren. Bei Regen und Arschkälte noch mehr. Die Kumpels im Block drumherum waren dann mehr meine Motivation.
      "Auf Schalke haben die Straßenbahnen mehr Anhänger als Bayer Leverkusen"
      (Max Merkel)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schalker Junge75 ()

      Neu

      Man muss das Ganze als Chance sehen, auch wenn es wohl eher ein Risiko ist.

      Die verhunzte Kader- und Gehaltsstruktur ist mit einem Schlag weg. Man wird gezwungen, eine grundhaft neue Mannschaft aufzubauen. Wenn man hier auf ein Konzept Knappenschmiede+ (Korsett an gestandenen Spielern, Schmiede, externe Talente) setzt, kann das sehr spannend und identitätsstiftend wirken.

      Mich stört der Zwang des sofortigen Wiederaufstiegs, wobei das natürlich das Ziel sein sollte. Dadurch könnten im Kader wieder zu viele Kompromisse eingegangen werden. Lieber würde ich im Notfall in Ruhe über zwei Jahre etwas aufbauen und nachhaltig profitieren. Man stelle sich vor man stiege mit einer teuren auf Erfolg zusammengekauften Mannschaft auf und müsste direkt für Liga 1 alles neu umbauen. oder man steigt dennoch nicht auf und baut dann wieder um, weil man sich den Kader nur ein Jahr leisten konnte.

      Eine weitere Schwierigkeit ist, dass nicht allzu viele direkt einsetzbare Talente vorhanden sind. Diese sollten jeweils mittelfristig gute BL-Spieler sein können. Ansonsten lohnt es sich nicht, die Ausbildungszeit zu investieren. Für mich sind es nur Bozdogan und Thiaw. Meinentwegen noch Becker und Kutucu. Der Rest ist entweder nicht zu bewerten (Mercan) oder schlecht (Ludewig, Boujellab). Die vielversprechenden Jungs aus der Schmiede scheinen eher in den jüngeren Jahrgängen zu sein. So zumindest mein Eindruck. Geichzeitig haben wir kein Korsett an erfahrenen Spielern, die mit runter gehen könnten. Es muss also verdammt viel gemacht werden auf dem TM.

      Es steht und fällt mit den handelnden Personen im Kerngeschäft. Davon hängt alles ab.