Neustart 2. Liga. Fluch oder Segen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Neu

      Pro: der Schnee ist geschmolzen, man kann sehen, wo die Scheixxe liegt.
      Contra: man sieht, dass alles voll mit Scheixxe ist.

      Mal ehrlich, es gibt mittlerweile so viele Traditionsvereine mehr in der 2.BL, dass man die Ligen in Fremdgesteuerte Bonzenliga und Traditionsliga e.V. umbenennen sollte.
      scheiß DFB
      "We're fucked, Walter"

      Neu

      Wenn ich eine Glaskugel hätte und wüsste, dass wir das Jahr nutzen, um die Weichen für eine sichere Zukunft in Liga Eins zu stellen. Dann würde mir das Jahr nichts ausmachen.
      Ich muss aber immer an den HSV denken, der jetzt das dritte Jahr 2. Liga spielt...

      Neu

      Davidio schrieb:

      Gibt in meinen Augen keine Pros.
      Unsere besten spieler werden nach der saison gehen, übrig bleiben werden vor allem die jungen spieler wie boujellab und thiaw.
      Stand jetzt sehe ich schalke als einen der abstiegskandidaten in die 3. Liga.
      Tja auch hier wird man sich entscheiden müssen sind BO / Stambouli und Schöpf die obergraupen als die man sie hier oft beschrieben hat, oder sollen sie mit runter und den Wiederaufstieg mit anpacken, um dann wieder in Liga1 als Nichtskönner und Versager beschimpft zu werden.

      Neu

      Wir haben eine desolate Situation. Finanziell und sportlich. Jetzt muss der Kader komplett umgekrempelt werden (>15 Mann). Und in der Startelf müssen mal locker 6-7 neue Gesichter auftauchen. Das kann klappen. Meistens aber nicht. Egal in welcher Liga. Wir brauchen mal wieder einen Plan auf dem Platz, eine Achse. Die findet sich aber erst auf dem Platz und nicht auf dem Transfermarkt. Das dauert. 2x sind wir direkt aufgestiegen. Es ging wieder ab. Dann waren wir 3 Jahre da, inkl. Abstiegskampf in Liga 2. Aber: da hatte sich was gefunden. Eine Basis, die dann noch punktuell verstärkt werden kann.
      kurzum: wir brauchen Geduld. Ich rechne mit harten Zeiten in Liga 2. Trotzdem geht es nicht anders.

      Neu

      Pro ist vielleicht, dass wir uns jetzt schon, oder eigentlich schon seit geraumer Zeit mit dem Abstieg abfinden können und das nicht so plötzlich kommt. Am letzten oder vorletzten Spieltag. Ich dachte eigentlich, dass so ein Abstieg viel emotionaler wird . Es wird kein Geheule am letzten Spieltag im Stadion geben , die großen Emotionen sind einfach nicht dabei . Und vielleicht ist das gar nicht so schlecht.

      Ansonsten hat so einen Abstieg eigentlich nichts positives.

      Neu

      Schalker30880 schrieb:

      Pro ist vielleicht, dass wir uns jetzt schon, oder eigentlich schon seit geraumer Zeit mit dem Abstieg abfinden können und das nicht so plötzlich kommt. Am letzten oder vorletzten Spieltag. Ich dachte eigentlich, dass so ein Abstieg viel emotionaler wird . Es wird kein Geheule am letzten Spieltag im Stadion geben , die großen Emotionen sind einfach nicht dabei . Und vielleicht ist das gar nicht so schlecht.

      Ansonsten hat so einen Abstieg eigentlich nichts positives.
      Kann ich nur zustimmen. Ein Abstieg bedeutet nicht automatisch einen neuanfang. Zuerst einmal bedeutet es weniger Geld für unseren eh schon klammen Verein. Zudem Transfereinnahmen die wegfallen weil einige Verträge in der 2 Liga keine gültigkeit besitzt. Ein neuanfang ist auch in der 1 Liga möglich und das wahrscheinlich einfacher.
      Richtig gutes Zeug, echt
      Krass
      Echt Jung, gefällt mir gut, richtig gut
      Fand ich wirklich gut
      Richtig gutes Zeug
      Hat mir wirklich gut gefallen, richtig gut, ja

      Neu

      Fabio Maldini schrieb:

      Aktuell stören mich erstmal nur die Anstoßzeiten. 13 Uhr ist Banane und dann noch dieses neue Samstags 20.30 Uhr Spiel, wo wir ja eh fast jedes mal spielen werden.
      Ist vertraglich sicherlich festgelegt, wie oft ein Club um 20.30h spielen darf.
      Viele Spiele von Schalke- sofern wir tatsächlich absteigen sollten - würde aber auch bedeuten, dass Schalke dann immer im Free-TV auf Sport 1 läuft.

      Was gut an einem Abstieg wäre? Man müsste manche Alibikicker nicht mehr sehen! Auch so mancher Erfolgsfan würde uns verlassen...

      Negativ: Gefahr, eine Fahrstuhlmannschaft zu werden, wie Bochum dauerhaft in der 2. Liga festzukleben oder noch weiter durchgereicht zu werden wie Kaiserslautern.

      Habe heute hier im Forum gelesen, dass es sinnvoll sei, dass wir absteigen, weil wir im Falle eines Klassenerhalts nächste Saison wieder gegen den Abstieg spielen würden.

      Mag sein!
      Wenn wir allerdings als Aufsteiger hochkommen, kann die oberste Maxime auch nur Klassenerhalt lauten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alan Shearer ()

      Neu

      Fabio Maldini schrieb:

      13 Uhr ist Banane und dann noch dieses neue Samstags 20.30 Uhr Spiel, wo wir ja eh fast jedes mal spielen werden.
      13 Uhr natürlich absoluter Müll, aber Samstag Abend 20:30 kann ich mich mit anfreunden. Allemal besser als Montagsspiele sowieso und da erste Liga nicht mehr juckt ist schön gemütlich den kompletten Samstag für Anreise verpimmeln, nachts zurück und Sonntag Vormittag um 11:00 dann schön selber kicken.
      Bock drauf 8o

      Wenn man Pandemie mal ausblenden bzw drauf hofft in absehbarer Zeit wieder ins Stadion zu dürfen wird das schon lecker.
      Mal von den aktuellen Auf/Absteiger ausgegangen so geile Auswärtsspiele.
      Geil: Karlsruhe, Düsseldorf, Hannover, Heidenheim, Aue, Sankt Pauli, Nürnberg, Osnabrück, Dresden, Rostock
      Ok: Fürth, Regensburg, Darmstadt, Bielefeld
      Dreck: Paderborn, Ingolstadt, Mainz

      Neu

      Samstag Abend 20.30 ist für die aus der Umgebung machbar. Wer von weiter weg jedes Heimspiel fährt, wird da aber seine Probleme mit bekommen können.

      Unterm Strich denke ich, dass der Abstieg positiv sein könnte. Unter der Voraussetzung wir Fans und Mitglieder bekommen es hin, dass die aktuelle Führung dann nicht mehr dabei ist bzw diese so aufgestellt ist (durch neue Leute oder sonstigen Veränderungen), dass es kein "weiter so" geben wird/kann. Ändert sich nichts, ist der Abstieg die traurige Fortsetzung der letzten Jahre und wird uns komplett von allen Träumen bzgl internationales Geschäft etc befreien.

      Neu

      Durable schrieb:


      Ändert sich nichts, ist der Abstieg die traurige Fortsetzung der letzten Jahre und wird uns komplett von allen Träumen bzgl internationales Geschäft etc befreien.
      Wenn du bei Siemens oder Bosch arbeitest, kann du noch Träume vom internationalen Geschäft haben...
      Bei Schalke hat sich das ausgeträumt.
      Solange sich die TV Gelder Verteilung nicht weiter zugunsten derjenigen verschiebt, deren Fans diese Gelder auch aufbringen, wird sich für uns kuzfristig nur wenig ändern.
      Wir werden Jahre brauchen um uns eine Rolle wie Gladbach oder Frankfurt dort oben zu erarbeiten.

      Neu

      Pro: man kann sich endlich von einigen überzahlten und satten Spielern trennen, kompletter Neuaufbau mit jungen Spielern und nem Trainer, der auch mal länger aushält als nen paar Monate, für die Jungs der Knappenschmiede ist es auch attraktiver, da die Chancen auf Spielzeit steigen

      Contra: Angst, nicht wieder hoch zu kommen oder nen 2. HSV zu werden
      In der Stadt der 1000 Feuer...

      Neu

      Pro: Kann es nicht geben, wenn Schalke absteigt. Außer, dass wir uns von vielen Spielern trennen werden/müssen. Das ist das einzig positive , diese Herrschaften nicht mehr in unseren Trikot zu sehen.

      Contra:Ich weiß nicht, wo ich da anfangen soll. Wenn jemand denkt, dass die zweite Liga ein Selbstläufer wird, ob sportlich oder wirtschaftlich, der muss dann anscheinend blind und naiv durch Leben gehen. Mein Beileid.
      Mir fehlt einfach die Romantik dazu. Aber wie sagte meine Frau immer zu mir?"Deine Romantik passt auch auf einen Bierdeckel".

      Es tut einfach nur noch weh.Was ein Albtraum

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Libuda84 ()

      Neu

      Ich bin, wenn man es so sagen kann, sogar "froh", dass man dieser ekelhaften Fußballblase entfliehen kann, die sich in den letzten Jahren geschaffen hat. Nun bin ich auch noch nicht so alt :D , aber als ich vor 20 Jahren das erste Mal mit meinem Opa ins Stadion gegangen bin, waren das noch andere Zeiten. Aber das heute hat nichts mehr mit dem Fußball zu tun, wie ich ihn lieben gelernt habe. Natürlich, das Geld regiert (leider) wie fast überall und vermutlich hat die Erfolgslosigkeit der letzten Jahre seinen übrigen Teil dazu beigetragen, aber ich habe mich immer mehr von diesem Konstrukt distanziert. Der Umgang mit dem Fußball in Zeiten der Pandemie hat für mich das Fass zum Überlaufen gebracht. Da stellt sich ein Rummenigge vor die Mikrofone und gibt zum Besten, dass die Reisen nach Katar nun schließlich ihr Beruf seien. Das muss man mal dem örtlichen Lokal um die Ecke erzählen, die gerade verzweifelt um ihr Überleben kämpfen. Da werden Spieler aus unterschiedlichen Mannschaften positiv getestet und der Spielbetrieb wird einfach aufrecht erhalten. Schaut man sich den Umgang mit den Handballern, Basketballern, Eishockey-Spielern etc. an, ist das an Scheinheiligkeit nicht mehr zu übertreffen. Solange das Geld fließt (fließen muss) wird anscheinend alles möglich gemacht.

      Deshalb hoffe ich einfach, dass ein (oder auch mehrere Jahre) zweite Liga meine Begeisterung zumindest für MEINEN Verein zurückbringt, man es irgendwie schafft, die richtigen Leute zu verpflichten und eine Mannschaft hinzustellen, mit der man sich wieder identifizieren kann.

      Neu

      Das Spiel am Samstag Abend ist für mich noch das geringste Übel. Viel schlimmer sind die Spiele um 13 bzw. 13:30 Uhr. Da ist doch der ganze Tag "kaputt". Für Leute mit einem "normalen" Familienleben ist das absoluter Mist. Es sei denn die Frau geht mit ins Stadion ;)
      Was gar nicht geht, ist das Spiel am Freitag um 18:30 Uhr. Das ist für Leute die freitags nicht früher Feierabend machen und nicht in der Nähe der Arena wohnen kaum machbar.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stardust ()

      Neu

      Man kann einem Abstieg sicherlich etwas Positives abgewinnen, wenn der Verein tatsächlich die Chance nutzt und sich in allen Bereichen der Profiabteilung neu aufstellt. Manchmal geht mit so einer Krise ja ein Selbstreinigungsprozess einher.
      Dafür müssten die Verantwortlichen allerdings erkannt haben, was in der Vergangenheit schief gelaufen ist und wo nun neu angesetzt werden muss.
      Im Bereich Aufsichtsrat, Sportvorstand/Sportdirektor, Trainer, Staff und Spielerkader muss es zwingend massive Personalveränderungen geben. Grandios wäre es, wenn auch A. Jobst adäquat ersetzt werden könnte.

      Nun aber zum Contra: Ich glaube leider nicht daran, dass die aktuell Verantwortlichen diese Chance auch tatsächlich nutzen werden. Wahrscheinlich läuft es wie gehabt weiter!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von spooky ()

      Neu

      Alan Shearer schrieb:

      Ist vertraglich sicherlich festgelegt, wie oft ein Club um 20.30h spielen darf.Viele Spiele von Schalke- sofern wir tatsächlich absteigen sollten - würde aber auch bedeuten, dass Schalke dann immer im Free-TV auf Sport 1 läuft.
      Ob es vertraglich festgelegt ist wie oft man Samstags Abends spielen muss weiß ich nicht. Zur Orientierung:
      Der Hamburger SV spielte 18/19 9 mal und 19/20 8 mal Montags. Ich gehe mal davon aus das wir mindestens 10 mal Samstags Abends spielen werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von StevenP ()