Wer wird neuer Vorstand Sport?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gordon schrieb:

      LH34 schrieb:

      Kann jemand sagen, ob da was konkretes dahinter steht oder nur Vermutungen sind? Link
      "Nach Informationen dieser Redaktion ist Schalke bei der Suche weit vorangekommen, der Aufsichtsrat führt seit Dezember Gespräche. Dennoch kann sich der Wechsel auf der Kommandobrücke noch bis in den späten März oder gar April ziehen. Der Grund: Schalkes Wunschkandidat steht über den Sommer hinaus bei einem anderen Verein unter Vertrag. Noch hat Schalke auch keine definitive Zusage, aber es heißt, dass die Gespräche „in die richtige Richtung“ gehen."
      Sind nur Vermutungen...

      Zur Info: WAZ-Artikel kann man über die Google-Vorschau vollständig lesen
      Ergibt schon Sinn. Einen Stoffelshaus oder Thomas Linke hätte man sofort holen können. Also wer bleibt aus der Liga?
      Ruhnert ist natürlich naheliegend, ansonsten gibt es noch Alexander Rosen von Hoffenheim. Saier wäre top, aber der verlässt Freiburg sicher nicht. Vielleicht hat der bräsige Schmadtke auch nochmal Lust auf einen richtigen Verein?

      Gordon schrieb:

      don_corleone86 schrieb:

      Ruhnert hat bei Union verlängert.Könnt ihr also noch tausendmal vorschlagen.Er wird es nich
      Und das erst im Dezember. Dann wäre er laut den Vermutungen von der WAZ raus
      Schalke: Union-Boss Oliver Ruhnert schließt Rückkehr nicht aus - Reviersport

      Der Artikel ist vom 10. Januar 2021
      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Schmie« (Heute, 12:51)

      LH34 schrieb:

      Foquita schrieb:

      Ohne Geld, nicht zu vergessen.
      Mit viel Geld zur Kader- und Konzernplanung ;) würde ich ihm sogar zutrauen, dass er in der 2. Liga anheuert.
      Sind Hoffenheim und Leipzig denn direkt in der ersten Liga gestartet? :roll:
      Und wieso werden wir kein Geld haben? Jetzt kein Geld wie Chelsea, Milan und Co aber garantiert ein Rekordbudget der zweiten Liga und vollkommene Planungsfreiheit. Kein Trainer, kein Direktor, fast kein Kader und ein AR, welcher sich rein als Kontrollorgan versteht und nicht ins operative Geschäft eingreift.

      Selbst wenn wir genau heute ausgliedern würden und 20 Mio Transfers stemmen können. Wer sollte dann denn in die zweite Liga wechseln?
      Häh? Ich verstehe dich nicht.

      Nein, Hoffenheim und Leipzig sind nicht in der ersten Liga gestartet, daher traue ich Rangnick ja auch zu, sich die 2. Liga grundsätzlich anzutun, wie geschrieben.

      Und vollkommene Planungsfreiheit? Ähm, woher soll die Kohle denn für den Trainer, Direktor, den Kader, die es dann alle laut dir nicht geben wird, denn kommen, wenn wir schon in der ersten Liga, wo Sponsoren und Fernsehgelder viel höher sind, Mitglieder anbetteln müssen, auf Ticketrückerstattungen zu verzichten?

      Klar, einen fähigen Zweitligakader würde Rangnick schon irgndwie auf die Beine stellen, auch ohne fettes Transferbudget. Aber ein Hoffenheim oder Leipzig hat er sich angetan, weil die goldene Pinke-Pinke Perspektive für die Zukunft auf dem Präsemtierteller lag und keine 200k plus Verschuldung, wie wir sie haben.

      Ohne diese finanzielle Perspektive wird er sich Schalke nicht antun, so groß wird sein blaues Herz nicht pochen.
      Siempre Raúl!
      Ich lese, dass es RR zurück an die Linie zieht. Könnte das vielleicht eine für ihn vorstellbare Option sein, als sportlich allgewaltiger Trainer/Manager nach englischem Vorbild bei uns das sportliche Zepter zu schwingen? Dazu dann ein von ihm aufgebautes Team an Spezialisten für Bereiche wie Scouting? Diese Position wäre in Deutschland fast nur bei uns so in der Form möglich, da er bei uns in ein komplettes Macht- und Kompetenzvakuum stoßen würde. Klar, die extrem begrenzten Mittel bei uns wirken nicht sehr anziehend auf ihn, doch eventuell macht man ihm ja auch diesbezüglich Hoffnung durch eine mögliche Ausgliederung.

      Asia-Blue schrieb:

      Ich lese, dass es RR zurück an die Linie zieht. Könnte das vielleicht eine für ihn vorstellbare Option sein, als sportlich allgewaltiger Trainer/Manager nach englischem Vorbild bei uns das sportliche Zepter zu schwingen? Dazu dann ein von ihm aufgebautes Team an Spezialisten für Bereiche wie Scouting? Diese Position wäre in Deutschland fast nur bei uns so in der Form möglich, da er bei uns in ein komplettes Macht- und Kompetenzvakuum stoßen würde. Klar, die extrem begrenzten Mittel bei uns wirken nicht sehr anziehend auf ihn, doch eventuell macht man ihm ja auch diesbezüglich Hoffnung durch eine mögliche Ausgliederung.
      Um Gottes Willen, hat schon mit dem Magath nicht geklappt.
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."
      Da unser AR Kompetenz weder selbst können noch kennen, wird es einer mit ganz viel Stallgeruch. Ich und meine Nase legen uns da fest.
      "Nimmst du die blaue oder die rote Pille?"
      Ich habe mich für die blaue entschieden.........!
      -----------------------------------------------------------------------------
      Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll aber bei mir lief's ganz flüssig.
      (Paul Breitner)

      #unsere Vereinswerte sind nicht verhandelbar!
      Unabhängig von unserem Wunschdenken muss auch klar sein, dass der AR mit wenig sportlicher Kompetenz ausgestattet ist und sicherlich eher nach einem profilierten Vollprofi sucht, dem man einen konzeptionellen kompletten Neuaufbau zutraut.
      Ist Ebbe irgendwo unter Vertrag oder an wen denkst du mit viel Stallgeruch?
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."