NICHT ZUGELASSEN - Hans Sarpei - Bewerber für den Aufsichtsrat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      "Das sollte doch ne Selbstverständlichkeit für jeden sein!" ist hier zuletzt ein häufiges Argument.

      Zum Beispiel wenn Vereinsidentifikation und Mentalität als wichtige Anforderungen bei der Verpflichtung neuer Spieler genannt wird.

      Oder wenn es um Statements gegen Rassismus für AR-Kandidaten geht.

      Ja, ist richtig. Aber unsere jüngere Vergangenheit hat gezeigt, dass wir auch bei diesen Selbstverständlichkeiten wieder etwas nachjustieren müssen. Insofern hab ich dem Beitrag von @psycho2009 nichts hinzuzufügen. Auch nicht, was konkret die Eignung/Nichteignung von Sarpei angeht, das kann ich nämlich nicht wirklich beurteilen.

      psycho2009 schrieb:

      Ich habe ein grundlegendes Problem damit, wie einige sich hier äußern.
      Wenn du die "Clown-Äußerungen" meinst, dann schau dir bitte mal den TikTok Kanal von Sarpei an.
      TikTok

      Wenn ein etwaiger Aufsichtsrat sich so vermarktet, dann sollte das Wort "Clown" nicht verboten sein.
      Unbewertet, ob Sarpei uns im RR geholfen hätte oder nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Asamoah04 ()

      ja, u.a., es gab noch mehr. Nur "Verboten" hat keiner was...
      "Dennoch kann nichts auf der Welt das Gefühl des Menschen verhindern, für die Freiheit geboren zu sein. Niemals, was auch geschehen mag, kann er die Knechtschaft ertragen; denn er denkt."
      Simone Weil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von psycho2009 ()