NICHT ZUGELASSEN - Hans Sarpei - Bewerber für den Aufsichtsrat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      und auf 3,5 Spiele
      "Dennoch kann nichts auf der Welt das Gefühl des Menschen verhindern, für die Freiheit geboren zu sein. Niemals, was auch geschehen mag, kann er die Knechtschaft ertragen; denn er denkt."
      Simone Weil
      Wie gut, dass die zuverlässige Arbeit des AR in den letzten Jahren wenigstens hier noch gewertschätzt wird! Die grandiose Arbeit einen CL Teilnehmer sehenden Auges in die zweite Liga zu führen, das hätten so Leute wie Barta und Sarpei bestimmt nicht hinbekommen. Aber ja Qualifikation und Netzwerk waren wirklich wichtig und Erfolgsgarant der letzten Jahre.

      Schalker0589 schrieb:

      Wie gut, dass die zuverlässige Arbeit des AR in den letzten Jahren wenigstens hier noch gewertschätzt wird! Die grandiose Arbeit einen CL Teilnehmer sehenden Auges in die zweite Liga zu führen, das hätten so Leute wie Barta und Sarpei bestimmt nicht hinbekommen. Aber ja Qualifikation und Netzwerk waren wirklich wichtig und Erfolgsgarant der letzten Jahre.
      deswegen hätte ich sowas gerne für die Zukunft. :)
      Im Prinzip kann man Hans Sarpei als einfacher Fan doch überhaupt nicht bewerten.
      Viele kennen Hans Sarpei eben auch als Internet Spaßgurke, die allerdings in den letzten Jahren auf viel Engagement gegen Rassismus und Diskriminierung gezeigt hat. Ein Punkt, der bei uns im Verein abgeht. Reicht das? Nein, aber Sarpei hat ausserdem sportliche Kompetenz bzw. Erfahrungen um Profibereich.

      Ich glaube ein Wenig, dass ihm seine Internetbekanntheit, auch im Comedybereich, ein paar Kritiker mehr gebracht hat, zumindest, wenn es um solche Posten wie diesen geht. Bin gespannt, wo der Weg von Hans Sarpei hingehen wird. Vielleicht auch irgendwann auf Schalke in einer Funktion.

      Wenn auch nicht jetzt, aber bald lässt sich vielleicht wieder sagen:

      watch?v=tdvpvmN9N4s
      mucksmäuschenstill oder fuchsteufelswild.

      Der Boss schrieb:

      Jemand, der sich klar gegen Rassismus in diesem Gremium einsetzen würde, also ein Maskottchen. Ok.
      Das sollte eine Grundvoraussetzung sein, die hoffentlich alle anderen unterschreiben. Aber kein alleiniges Kriterium für eine Wahl bei einem Fußballverein.
      "Wir haben die Talente! Aber wir müssen auch die Fans sensibilisieren: Das sind unsere Jungs, die man nicht gleich bei jedem Fehler auspfeift." - Jens Keller

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von *jule* ()

      Zmann17 schrieb:

      Ich glaube ein Wenig, dass ihm seine Internetbekanntheit, auch im Comedybereich, ein paar Kritiker mehr gebracht hat, zumindest, wenn es um solche Posten wie diesen geht. Bin gespannt, wo der Weg von Hans Sarpei hingehen wird. Vielleicht auch irgendwann auf Schalke in einer Funktion.
      Schubladendenken.
      Sarpei macht eine TV-Sendung (übrigens eins der besseren Formate) und wird als "Clown" abgestempelt. Humor schon mal Ausschlusskriterium.
      Er war aber auch langjähriger Fussballprofi. Hat dadurch sicherlich nicht wenige Kontakte. Aber es kann nur einseitig gedacht werden.
      Sarpei war hoch angesehen innerhalb der Mannschaften in denen er gespielt hat. Teamplayer.
      Soziales Engagement. Kampf gegen Rassismus. Hallo...Unser vielzitiertes Leitbild.

      Er ist jetzt nicht eine eierlegende Wollmilchsau. Sind die anderen aber auch nicht. Bleibt unterm Strich, dass jeder für "seinen" Kandidaten erwärmen darf.
      Aber so ne respektlose, dümmliche Sabbellei. Und dann noch einen Satz mit "Uns" schließen. Ich mit sowas sicherlich nicht.
      42
      er kann ja auch raus sein, kein Problem. Ich habe mit keinem Wort die Entscheidung in Frage gestellt.
      Aber manche Kommentare sind einfach peinlich. Nicht auf Facebook, sondern hier. Das ist schade.
      "Dennoch kann nichts auf der Welt das Gefühl des Menschen verhindern, für die Freiheit geboren zu sein. Niemals, was auch geschehen mag, kann er die Knechtschaft ertragen; denn er denkt."
      Simone Weil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von psycho2009 ()

      *jule* schrieb:

      Der Boss schrieb:

      Jemand, der sich klar gegen Rassismus in diesem Gremium einsetzen würde, also ein Maskottchen. Ok.
      Das sollte eine Grundvoraussetzung sein, die hoffentlich alle anderen unterschreiben. Aber kein alleiniges Kriterium für eine Wahl bei einem Fußballverein.

      Wenn ich deine Aussage nehme, den Vorfall aus 2019 in den Zusammenhang mit dieser bringe, dann hätte mE ein aktuell zugelassener Kandidiat diese von dir beschriebene Grundvorrausetzung eindeutig vermissen laasen oder drastischer ausgedrückt, sich entsprechend dieser Grundvorraussetzung zu positionieren verweigert. Das warum ist für mich dabei zweitrangig.


      Ein bisschen um die Ecle gedacht, könnte man zu dem Schluß kommen, dass der WA letztlich beim Thema Rassisimus die Hürde nicht hoch genug angelegt hat, als er den einen Kandidaten zu einer erneuten Kandidatur zugelassen hat. Daher sehe ich das Engagement von Hans Sarpei gegen Rassismus durchaus positiv und wichtig genug, dass eine solche Stimme dem S04 AR durchaus gut tun würde. Das sagt aber nichts darüber aus, ob Sarpei auch sonst genügend Argumente hatte, damit ihn der WA zur Wahl hätte zulassen können.


      Um das klar zu sagen - ich gehe davon aus das alle im Verein, WA als auch AR, ER, dem Rassismus keinen Raum geben wollen und diesem die rote Karte zeigen. Lediglich die Haltung im AR und ER in 2019 war für mE nicht eindeutig genug und ließ Spielraum für den Gedanken, dass es Unterschiede im Umgang gibt, je nachdem wer sich geäußert hat. .Und dadürch bleiben bei mir, leider, leise Zweifel an deiner Aussage, Jule.

      Nuck Chorris schrieb:

      Tobias04 schrieb:

      Der Boss schrieb:

      Jemand, der sich klar gegen Rassismus in diesem Gremium einsetzen würde, also ein Maskottchen. Ok.
      Macht der Rest das nicht auch? Oder kann nur er das? :D Sarpei ist einfach ein Clown. Hat nix mit Schalke zu tun - bis auf die 3 1/2 spiele die er gemacht hat - und kommt da auf einmal auf die Idee, dass er da ja nen Posten abstauben könnte.
      Man mag durchaus gute Gründe haben, um seine Nichtaufstellung zu begrüssen. Aber das hier ist einfach inhaltlich totaler Blödsinn.
      Natürlich ist Sarpei ein Clown. Man muss ihn nur mal im TV sehen, das reicht. Letztens durch Zufall bei Hier und Heute gesehen. Bleib dabei, ein Clown der nichts im Aufsichtsrat zu suchen hat!
      sinnlose Diskussion.
      "Dennoch kann nichts auf der Welt das Gefühl des Menschen verhindern, für die Freiheit geboren zu sein. Niemals, was auch geschehen mag, kann er die Knechtschaft ertragen; denn er denkt."
      Simone Weil

      Wilsberg schrieb:

      Man muss ihn nur mal im TV sehen, das reicht
      Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es nach unserem Hinrundenspiel beim FSV Mainz 05 war.
      Zu dem Zeitpunkt hatte Herr Sapei einen Auftritt in der Sky90 Sendung und wurde zu Schalke befragt.
      Nach diesem Auftritt war für mich klar, dass er, in welcher Form auch immer, unseren Verein nicht weiterhelfen kann.
      Deswegen kam die Nichtzulassung für mich nicht überraschend.

      Wilsberg schrieb:

      Natürlich ist Sarpei ein Clown. Man muss ihn nur mal im TV sehen, das reicht. Letztens durch Zufall bei Hier und Heute gesehen. Bleib dabei, ein Clown der nichts im Aufsichtsrat zu suchen hat!
      Ihr scheint Hans Sarpei alle besser zu kennen als ich. Wie kann man bitte eine Person aufgrund von Auftritten in Boulevard Medien ohne weitere Informationen einstufen? Ich hoffe, dass der WA mehr Informationen berücksichtigt hat, als den ein oder anderen humorvollen Auftritt.

      Ganz ehrlich - wenn mich meine Kollegen das ein oder andere Mal am Wochenende sehen würden, dürfte ich auch nicht in der Position sein, in der ich bin. Privat verhalte ich mich anders als beruflich. Und das finde ich nicht verwerflich.

      Daher finde ich die Beiträge mit "er ist nur ein Clown und hat hier nix zu suchen" etwas befremdlich.
      Sarpeis Engagement gegen Rassismus ist unbestritten und für mich durchaus auch ein Pro-Argument für den AR.
      Seine Netzwerke in der Profifußball-Bubble sind ganz bestimmt nicht von der Hand zu weisen.

      Aber: Seine vielen Auftritte in Comedy-Sendungen und im Boulevard haben seine Position als seriöses AR-Mitglied nicht unbedingt gestärkt. Unabhängig von seinen Fähigkeiten, wenn er auf "ernst" umschaltet, wird man das mit seiner Person einfach verbinden.

      Dazu kommt, dass er auch in ernsten Interviews in der Öffentlichkeit nicht unbedingt durch Sachverstand glänzen konnte, finde ich. Dies sehe ich so wie @Niederrheinknappe.

      Das alles befähigt mich nicht, irgendein klares Urteil zu fällen. Dem WA stehen aber ein paar mehr Infos zur Verfügung, denn sie haben u.a. mit jedem Bewerber ein Einzelgespräch geführt und kennen auch die genaue Bewerbung etc. Ich vertraue dem WA insoweit, als dass sie zu dem Urteil gekommen sind, dass es 10 besser geeignete Kandidaten gibt. Das heißt ja nicht, dass Sarpei völlig ungeeignet ist, aber sie sehen bei mindestens 10 anderen bessere Voraussetzungen. Und das kann ich als Außenstehender zumindest nachvollziehen.
      Wenn das Gesamtbild bei anderen Kandidaten als vollständiger betrachtet wurde, kann ich es nachvollziehen. Ich bin aber trotzdem der Meinung, dass wir im Aufsichtsrat keine Personen brauchen, die wirklich in allem perfekt bewandert sind. Deswegen heißt es ja auch AufsichtsRAT. Eine Gruppe von Menschen, ruhig auch alle mit besonderen Stärken (in HS Fall, Kampf gegen Diskriminierung, Leitbild, Sportsachverstand, Außendarstellung), die sich zum Wohle des Vereins untereinander berät und im Idealfall auf die jeweilige Person mit der besten Expertise im bestimmten Resort hört.
      Wo ist denn das Problem wenn wir einen AR aus 10 grundsoliden Räten hätten, die aber jeweils in ihrem Themengebiet herausragen? Dazu würde ich dann nämlich Hans Sarpei zählen...

      zettelbox schrieb:

      Sarpeis Engagement gegen Rassismus ist unbestritten und für mich durchaus auch ein Pro-Argument für den AR.

      Das ist für mich kein Argument für einen Platz im Aufsichtsrat. Das wäre ein Argument ihn im operativen Bereich genau für das Thema unter zu bringen, um es in unserem Verein noch tiefer zu verankern, z.B. über Schalke hilft, diese Meldestelle im Stadion oder als Gesicht für Antirassismuskampagnen die mit ihm federführend unterfüttert werden könnten.
      Im AR sollen die Mitglieder Kompetenzen mitbringen die bei der Kontrolle der Vorstandsarbeit notwendig sind und ggf beratend helfen können. Und hier sind v.a. sportliche und wirtschaftliche Kompetenz zwingend notwendig.
      Sportliche und wirtschaftliche Kompetenz alleine schützt us aber nicht vor so nem Scheiß wie CTs Sprüche, Härtefallantrag oder Busfahrerentlassung.

      Da braucht es jemanden, der Sensibilität reinbringt.

      Ich weiß nicht, ob Hans Sarpei das schaffen würde, ich hätte es ihm zugetraut.

      Aber nochmal: Ich habe kein grundlegendes Problem mit der Ablehnung durch den WA.

      Ich habe ein grundlegendes Problem damit, wie einige sich hier äußern.
      "Dennoch kann nichts auf der Welt das Gefühl des Menschen verhindern, für die Freiheit geboren zu sein. Niemals, was auch geschehen mag, kann er die Knechtschaft ertragen; denn er denkt."
      Simone Weil