NICHT ZUGELASSEN - Stefan Barta - Bewerber für den Aufsichtsrat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Jetzt wechseln wir den Aufsichtsrat noch komplett durch, ok ! Mag richtig sein.
      Letztlich müsste der AR doch nur mal die richtige sportliche Leitung installieren und sich danach auf die Kontrolle besinnen. Der AR ist bei uns nur so wichtig, weil wir uns alle paar Monate mit einer neuem neuen Vorstand Sport beschäftigen müssen. Letztlich ist bis auf das Stadion und die Fans alles mehrfach ausgewechselt worden. Konstant blieb die Tendenz Richtung Keller
      Berti Vogts:Wenn ich über´s Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker "Nicht mal schwimmen kann der".
      @Whitesnake ... weil im AR offensichtlich die notwendige Kompetenz fehlt um beurteilen zu können, wer sich für die Position des Sportvorstands eignet. Und daraus ergibt sich das nächste Problem: man lässt völlig überforderte Vorstände monatelang weiter ins Verderben rennen ohne die Reisleine zu ziehen. Und genau aus dem Grund ist bei uns der AR nicht wichtiger als anderswo auch. Wenn du da die richtigen Leute drinsitzen hast, ist man auch in Krisenzeiten handlungsfähig. Sitzen die falschen drin, dann fährste mit 180 gegen die Wand.

      Whitesnake schrieb:

      Letztlich müsste der AR doch nur mal die richtige sportliche Leitung installieren und sich danach auf die Kontrolle besinnen.
      Und genau dafür müssen halt Leute in den AR, die genau das können. Weiter auf Kommissar Zufall warten macht aus meiner Sicht zumindest keinen Sinn. ;)
      məne’ məne’ təqel ûfarsîn

      Controller schrieb:

      Und genau dafür müssen halt Leute in den AR, die genau das können. Weiter auf Kommissar Zufall warten macht aus meiner Sicht zumindest keinen Sinn. ;)
      Aber diese Leute in den AR zu bekommen ist ja gerade die sehr große Schwierigkeit. Für den Sportausschuss ist es doch überlebenswichtig, Leute mit einem guten Netzwerk und nachgewiesenen Fachkenntnissen in das Gremium zu holen.

      Entweder per direkter Wahl solcher Kandidaten oder per Kooption.

      Ich finde die Veröffentlichung von Stefan Barta insgesamt gelungen und vor allem sehr begrüßenswert. Ich gehe darauf später / in den nächsten Tagen mal ausführlicher ein. Es bleibt aber offen, inwiefern Barta die Position des Aufsichtsrates besser ausüben kann als die bisherigen Kandidaten. Und was genau sich seit seinen klaren Aussagen im Podcast geändert hat ("Ich habe nicht die ausreichenden Kompetenzen für dieses Gremium", "das sollen andere Leute machen, die davon Ahnung haben"), wird nicht klar und die Gründe für sein vorzeitiges Ausscheiden aus dem Wahlausschuss ("Ich war frustriert über die anderen Mitglieder im Ausschuss") sind weiterhin nebulös.

      Einzelne Personen im derzeitigen AR müssen meiner Meinung nach dringend gehen (insb. Buchta, Stevens). Aber man kann mit neuen unerfahrenen Leuten, so sehr ich ihre positiven Absichten respektiere, auch vom Regen in die Traufe kommen, denn "seit Jahrzehnten Fan sein" befähigt nicht dazu, in einer Krise in der Lage zu sein, einen neuen Sportvorstand zu finden und die Position zum richtigen Zeitpunkt adequat zu besetzen (oder andere vergleichbare Herausforderungen anzugehen und richtige Entscheidungen unter Zeitdruck zu lösen).

      Ich bleibe dabei (jetzt wird mein Text doch etwas länger): Ich würde Barta bei den meisten Dingen zustimmen. Das wäre aber bei vergleichbaren Papieren der bisherigen Aufsichtsräte auch nicht anders (das zu erwartende Konzept für die Ausgliederung wird spannend). Was Barta jetzt entweder für den Sportausschuss oder für den Wirtschaftsausschuss des Aufsichtsrats befähigt, habe ich aber immer noch nicht verstanden.
      Seit Jahren ohne Krise keinen anständigen Sportvorstand gefunden zu haben und überhaupt nichts auf die Kette bekommen zu haben befähigt aber in einer Krise auch zu nichts. Das ist bei Revolutionen übrigens oft der Punkt, der sie notwendig macht. Und oft läuft es dann erst einmal aus der Umsetzung oppositioneller Ideen gut. Oder besser. Oder anders.
      Zuerst ignorieren sie Dich, dann lachen sie über Dich, dann bekämpfen sie Dich und dann gewinnst Du.“ (Mahatma Gandhi)
      Punk und Schüsslersalze! (Herb)
      aber bei Hans Sarpei fehlt doch auch irgendwas, oder?
      "Dennoch kann nichts auf der Welt das Gefühl des Menschen verhindern, für die Freiheit geboren zu sein. Niemals, was auch geschehen mag, kann er die Knechtschaft ertragen; denn er denkt."
      Simone Weil
      Wir beklagen seit langer Zeit, dass der AR mit dafür Verantwortung hat, dass sich Fans/Mitglieder und die Verantwortlichen immer weiter voneinander entfernt haben, dass die Kluft bereits Dimensionen angenommen hat, dass man gefühlt schon ein Fernrohr brauchte sich ggs. noch erkennen zu können.

      Den Rest hat Corona geschafft.


      Wenn ich dran denke, wie beschämend der Abschied von Ehrenrätin Kornelia Toporzysek für den S04 vonstatten ging, man sich als AR lieber hinter den Souverän gestellt hat und eine rassistische Äußerung als solche einfach nicht benennen wollte und damit dem Ansehen unseres S04 einen nicht meßbaren Schaden zugefügt haben, macht mich das heute noch stinksauer.

      Eben aus solchen Gründen ist es mE unerlässlich, dass wir auch jemanden im AR haben sollten, dem die Werte von Schalke wichtig sind, der sich für sie einsetzt und auch ohne Ansehen von Name und Reputation einer Person bereit ist, ein rassistisch gefärbtes Fehlverhalten auch las solches zu benennen.

      Der AR hat die Aufgabe, Schaden vom Verein fernzuhalten. Dazu gehört neben sportlicher, wirtschaftlicher, rechtlicher Kompetenz auch und in besonderem Maße der uneingeschränkte Wille, die Werte, die über die Jahre immer mehr ins Abseits gedrängt wurden, wieder ganz oben auf der Prioritätenliste anzusiedeln.

      Ob die Merkmale in der Vita von S. Berta in Summe die Befähigung für einen Sitz im AR mitbringen, entscheidet eh jedes Mitglied subjektiv. Ich würde ihn gern im AR sehen, weil ich dann das Gefühl habe, dass da jemand sitzt, der sich dafür einsetzen würde viel mehr Schalke in die Entscheidungsprozesse einfließen zu lassen als es zuletzt der Fall war. Die jetzigen AR Mitglieder haben sich in Mehrheit darin ausgezeichnet, dass sie den Ex ARV haben machen lassen.

      In die jetzigen AR Mitglieder habe ich keinerlei Vertrauen. Sie haben es zugelassen, dass der Verein unter einem Berg Verbindlichkeiten ächzt, kaum mehr liquide ist um sportlich notwendige Veränderung auf höherem Qualitätslevel zu realisieren. Sie haben es zugelassen, dass Schalke in der Außendarstellung eine riesige Katastrophe geworden ist. Sie haben zugesehen, wie der Sportvorstand die Buli Abteilung immer weiter in den Abgrund hat rutschen lassen. Der AR in seiner jetzigen Besetzung hat versagt.


      Auch wenn S. Barta den Beweis es besser, für Schalke positiver mitgestalten zu können, noch nicht hat erbringen können, bin ich bei optimistisch sich für das Wohl von Schalke konstruktiv und konzeptionell einzubringen. Mein Vertrauen hätte er, wenn der WA ihn zur Wahl in der AR als Kandidat zulässt.

      zettelbox schrieb:


      Controller schrieb:

      Und genau dafür müssen halt Leute in den AR, die genau das können. Weiter auf Kommissar Zufall warten macht aus meiner Sicht zumindest keinen Sinn. ;)
      Aber diese Leute in den AR zu bekommen ist ja gerade die sehr große Schwierigkeit. Für den Sportausschuss ist es doch überlebenswichtig, Leute mit einem guten Netzwerk und nachgewiesenen Fachkenntnissen in das Gremium zu holen.
      da sind wir durchaus einer Meinung. Das Ding ist nur, wer stellt sich ohne groß dafür bezahlt zu werden in die zweite Reihe und ist dann, wenn es läuft, nur als Kontrollorgan zuständig ?

      Zur Vergangenheit: als Magath oder Heydel präsentiert wurden war ich zunächst positiv gestimmt wie viele andere auch und dachte Clemens hat das richtig gemacht.
      Berti Vogts:Wenn ich über´s Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker "Nicht mal schwimmen kann der".

      psycho2009 schrieb:

      aber bei Hans Sarpei fehlt doch auch irgendwas, oder?
      Hätte es gerne geliked. Weil ich die Ironie erkannt habe. Hätte damit aber ein falsches Zeichen gesetzt.
      Zuerst ignorieren sie Dich, dann lachen sie über Dich, dann bekämpfen sie Dich und dann gewinnst Du.“ (Mahatma Gandhi)
      Punk und Schüsslersalze! (Herb)
      ...hihi, plötzlich ist beim Originalpost das Like weg. Auch das passt ins Bild. Jetzt kann ich ja das richtige Zeichen setzen. :schal:
      Zuerst ignorieren sie Dich, dann lachen sie über Dich, dann bekämpfen sie Dich und dann gewinnst Du.“ (Mahatma Gandhi)
      Punk und Schüsslersalze! (Herb)
      Was fehlt dem Hans denn deiner Meinung nach @Raul76? :(
      Zuerst ignorieren sie Dich, dann lachen sie über Dich, dann bekämpfen sie Dich und dann gewinnst Du.“ (Mahatma Gandhi)
      Punk und Schüsslersalze! (Herb)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wilko ()

      Dachte ich mir. Kommt nix mehr. Naja, ist aber auch ein Statement.
      Zuerst ignorieren sie Dich, dann lachen sie über Dich, dann bekämpfen sie Dich und dann gewinnst Du.“ (Mahatma Gandhi)
      Punk und Schüsslersalze! (Herb)
      :unfassbar:
      "Dennoch kann nichts auf der Welt das Gefühl des Menschen verhindern, für die Freiheit geboren zu sein. Niemals, was auch geschehen mag, kann er die Knechtschaft ertragen; denn er denkt."
      Simone Weil
      hätte meine Stimme sicher bekommen
      "Dennoch kann nichts auf der Welt das Gefühl des Menschen verhindern, für die Freiheit geboren zu sein. Niemals, was auch geschehen mag, kann er die Knechtschaft ertragen; denn er denkt."
      Simone Weil