Schalke nur als e.V. - Schalker Visionen Podcast, aktive Mitbestimmung, Vereinspolitik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      @psycho2009

      Das Wort "suspekt/verdächtigt" ist sehr schlecht gewählt, ganz klar negativ belegt, und wirkt fast beleidigend.
      Zumal es auch in der Sache selbst (nicht komplett anonym), nicht mal richtig ist, das haben dir jetzt einige hier belegt.
      Du solltest die Ruder in die andere Richtung bewegen.

      (wirklich freundschaftlich als Herber gemeint)
      Es schwabbelt wieder... im Block 5

      psycho2009 schrieb:

      Was befähigt Lohmeyer?
      Wer will von wem profitieren bzgl Aufmerksamkeit?
      Die Frage ist, wer versucht mit oder durch Lohmeyer Aufmerksamkeit zu bekommen?!
      Da fällt in dem Interview auffällig oft ein Name, den vermutlich wirklich hauptsächlich nur (Szene) Insider und n paar Podcast/Blogfans kennen.
      Allein wie er diese Person inhaltlich aufwirft, lässt tief blicken.
      Lohmeyer jongliert da mit Behauptungen über jene Person, welche er so zu 100% von ihr zu hören bekommen hat! Sie entsprechen so wie er sie sagt, nicht mal annähernd der Wahrheit. Aber zu 100% dem Ego jener Person. Ein denkbar schlechter Mix um Mitstreiter zu finden, um etwas zu bewegen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pinsel ()

      Die 4. Folge mit Katrin Göring-Eckhardt fand ich sehr interessant. Warum soll man sich nicht mal andere Meinungen anhören, könnte auch meinen Horizont erweitern.
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."
      Gerade fertig geguckt.

      Fand es vor allem hinten heraus dann doch ganz ok, auch wenn da jetzt natürlich keine neuen Infos oder so dabei waren.

      Der Start natürlich etwas wirr, vor allem seine Pommes Geschichte etc. war unnötig.

      Aber mit zunehmender Zeit wurde die Diskussion dann schon auch besser und konstruktiver.
      Vor allem Bark hat Lohmeyer mMn mit seiner Interviewführung und kurzen Einwürfen in die richtigen Bahnen gelenkt.

      Hier und da kamen dann auch ein paar Aussagen, die ich doch richtig gut fand (Jobst, Elgert etc).

      Auch löblich, dass Lohmeyer nicht ansatzweise die Malocherschiene gefahren ist, deutlich anders als erwartet.

      Fazit: Man kann verstehen, dass mancher nach 10 min abschalten musste, würde aber raten doch mal weiter zu gucken.

      Finde es dann doch gut, dass man mit diesem Format viele Facetten der Schalker Anhängerhaft beleuchtet und Leute aus verschiedenen Lagern (auch unorganisierte Fans, wo ich Lohmeyer jetzt mal zuordnen würde) zu Wort kommen lässt, um auch mal ein breites Stimmungsbild abzugeben.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Giuliano-Celentano ()

      Wenn mich der liebe Kollege @Il Barto schon indirekt hierher zitiert, dann möchte ich auch kurz was zur Thematik sagen. Da ich das Ganze leider bis jetzt nur überflogen habe, auch nur ganz allgemein und hoffentlich erzähle ich dadurch jetzt keinen Unsinn.

      Ich denke, bei Angelegenheiten, bei denen ein "An-einem-Strang-ziehen" wichtig ist, sollte man sich untereinander nicht selbst in gute und schlechte Repräsentanten oder etwas in eine sinnvolle und unsinnige Aktion aufteilen. Oder am konkreten Beispiel: Gesprächspartner allzu polar in geeignet und ungeeignet. Wichtig ist das Engagement als solches und wen man damit erreicht - bzw. wie viele. Man hätte es auch für effektiver halten können, wenn ich vor ein paar Wochen im ASS zu Gast gewesen wäre statt in der ran-Bundesliga-Webshow, dessen Format einige ja auch nicht besonders ansprechend fanden. Man sollte aber vielleicht die Chancen erstmal so nutzen, wie sie sich einem bieten. Und vor diesem Hintergrund finde ich euren Einsatz bislang sehr gelungen.

      Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg bei eurem Engagement und vor allem jede Menge Durchhaltevermögen! Ich werde das Ganze so gut es geht weiterverfolgen.
      sdnoces net detsaw tsuj uoY
      Guten Morgen zusammen,

      erstmal vielen Dank für euer Feedback. Wir möchten da gern kurz etwas drauf eingehen und haben uns daher mal ein paar Zitate ausgesucht:

      psycho2009 schrieb:

      Lohmeyer einer mit echtem Fußball Sachverstand
      Es ist nicht unsere Intention nur Personen vors Mikro zu bekommen, die Experten auf dem Gebiet Profifußball sind. Ein Verein wie der S04 hat deutlich mehr gesellschaftliche Bereiche abzudecken, als "nur" den Sport. Wir erhoffen uns von Gästen aus Kunst und Kultur (u.a. nochmal hier der Verweis auf Folge 2 mit dem Gelsenkirchener Rapper Weekend) eine Einordnung des aktuellen Werdegangs des S04 in Bezug auf Moral, sozialem Miteinander und den Werten des Vereins.
      Wenn das nicht immer zu 100% gelingt, dann liegt das meist daran, dass wir unsere Interviews recht dynamisch, eher als Diskussion und weniger als "Fragen abarbeiten" führen und wir natürlich auch immer auf die Inhalte und Antworten des Gegenübers angewiesen sind.

      psycho2009 schrieb:

      Was befähigt Lohmeyer?
      Wer will von wem profitieren bzgl Aufmerksamkeit?
      Peter Lohmeyer ist ein seit Jahren in Deutschland anerkannter Schauspieler und bekennender Schalker, der sich auch in der Vergangenheit schon das ein oder andere mal kritisch zum S04 und anderen gesellschaftlich relevanten Themen (z.B. zur Flüchtlings"krise" oder zum Thema Homosexualität im Fußball) geäußert hat.
      Wir wollten daher seine Meinung zum Status Quo des Vereins hören und haben ihn daher auf dem üblichen Weg für ein Interview angefragt. Wir möchten also nicht von ihm profitieren und ihn auch nicht in eine Position im Verein drängen.

      Actimel schrieb:


      Wenn ich mir die Liste der bisher erschienenen Folgen so ansehe, decken doch mindestens zwei der Folgen (Stefan Barta und Roman Kolbe) deine Forderung ab.
      Ich geh einfach mal davon aus, dass man versucht Schalker aus sämtlichen Bereichen einzuladen, um verschiedene Meinungen und Ideen zu hören.
      Exakt. Wir versuchen Schalker aus sämtlichen gesellschaftlichen Bereichen vor die Linse zu bekommen. Egal ob aus dem Fußball, aus der Fanszene, dem eigenen Verein, aus Kultur oder Politik - tendenziell kann jeder Interviewpartner auf seine Weise Ideen, Erfahrungen oder Ansichten zu den für Fans und Mitglieder relevanten Themen beisteuern.

      Eins muss hier aber nochmal deutlich gesagt werden: Wir sind keine Werbeveranstaltung. Auch uns gefallen nicht alle Antworten auf unsere Fragen. Auch bei uns kommt es vor, dass wir hinter der Kamera denken "Scheiße, hätte nicht gedacht, dass er/sie so darüber denkt". Aber wir sind der festen Überzeugung, dass sowohl wir, unser Format als auch alle interessierten Zuschauer auch andere Meinungen zulassen und aushalten müssen. Wenn ihr der Meinung seid ein Interviewpartner redet nur Blödsinn oder wir stellen die völlig falschen Fragen: Super! Dann diskutiert darüber, sprecht mit uns, sprecht untereinander - so tun wir es intern nämlich auch.

      Wir wollen kein Format, welches dem des Vereins gleicht: vorgefertigte Fragen werden von vereinseigenen Personen aus AR und Vorstand beantwortet, durch die PR-Abteilung aufgehübscht und dann veröffentlicht. Auch wenn uns als Laien auf dem Gebiet des Journalismus (wenn man es denn so nennen mag) bezeichnen würden - ist das inhaltlich ganz sicher nicht unser Anspruch.

      psycho2009 schrieb:

      Wenn das für euch prima ist, ist doch prima.

      Ich erwarte, dass jemand oder eine Gruppe von Menschen, die sich engagiert für eine Sache, das auch mit ihrem Namen macht. Ich kann keine Demo anmelden ohne meinen Namen zu nennen.

      Meine Meinung.
      Das sehen wir übrigens völlig anders.
      Jeder, der sich für uns vor die Kamera stellt, wird dort mit vollem Namen angekündigt und gezeigt. Auf unserer Homepage findest du zudem im Impressum stellvertretend für unsere Initiative einen weiteren Namen.
      Wer jedoch hinter der Kamera die Arbeit verrichtet, den Vodcast cuttet oder an der Technik feilt, ist weder für die Inhalte noch für die Diskussion darüber relevant.
      Du wirst auch in einem Artikel der Süddeutschen nur den Autor finden und nicht den Typen aus dem Marketing der das Header-Design gebastelt hat oder die Frau, die im Hintergrund den Termin mit einem Interviewpartner dingfest gemacht hat.

      Krayer schrieb:

      Wenn mich der liebe Kollege @Il Barto schon indirekt hierher zitiert, dann möchte ich auch kurz was zur Thematik sagen. Da ich das Ganze leider bis jetzt nur überflogen habe, auch nur ganz allgemein und hoffentlich erzähle ich dadurch jetzt keinen Unsinn.

      Ich denke, bei Angelegenheiten, bei denen ein "An-einem-Strang-ziehen" wichtig ist, sollte man sich untereinander nicht selbst in gute und schlechte Repräsentanten oder etwas in eine sinnvolle und unsinnige Aktion aufteilen. Oder am konkreten Beispiel: Gesprächspartner allzu polar in geeignet und ungeeignet. Wichtig ist das Engagement als solches und wen man damit erreicht - bzw. wie viele. Man hätte es auch für effektiver halten können, wenn ich vor ein paar Wochen im ASS zu Gast gewesen wäre statt in der ran-Bundesliga-Webshow, dessen Format einige ja auch nicht besonders ansprechend fanden. Man sollte aber vielleicht die Chancen erstmal so nutzen, wie sie sich einem bieten. Und vor diesem Hintergrund finde ich euren Einsatz bislang sehr gelungen.

      Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg bei eurem Engagement und vor allem jede Menge Durchhaltevermögen! Ich werde das Ganze so gut es geht weiterverfolgen.
      Vielen Dank, das trifft den Nagel auf den Kopf.
      Um noch kurz auf den dick markierten Satz einzugehen: Das ist tatsächlich nicht so einfach, wie viele denken - gerade mit Corona in 2020. Viele interessante Gesprächspartner haben oft nur sehr eingeschränkt Zeit. Zudem sind wir auch immer darauf angewiesen, dass unsere beiden Hosts Hubi Koch und Marcus Bark neben ihren hauptberuflichen Tätigkeiten Zeit für uns finden. Denn auch die beiden, und da müssen wir uns hier auch mal öffentlich herzlich bedanken, werden nicht von uns angeheuert und bezahlt, sondern helfen freiwillig bei uns mit, weil sie denken, dass es eine gute Sache ist.

      Pinsel schrieb:

      Die Frage ist, wer versucht mit oder durch Lohmeyer Aufmerksamkeit zu bekommen?!Da fällt in dem Interview auffällig oft ein Name, den vermutlich wirklich hauptsächlich nur (Szene) Insider und n paar Podcast/Blogfans kennen.
      Allein wie er diese Person inhaltlich aufwirft, lässt tief blicken.
      Lohmeyer jongliert da mit Behauptungen über jene Person, welche er so zu 100% von ihr zu hören bekommen hat! Sie entsprechen so wie er sie sagt, nicht mal annähernd der Wahrheit. Aber zu 100% dem Ego jener Person. Ein denkbar schlechter Mix um Mitstreiter zu finden, um etwas zu bewegen.
      Das ist uns auch aufgefallen. Und auch wenn wir nicht beeinflussen können, welche Antworten wir uns auf unsere Fragen bekommen, werden wir das inhaltlich intern zumindest mal aufarbeiten und unsere Schlüsse daraus ziehen.
      Interview mit Hans:
      Schalker Visionen: Folge 7 - Hans Sarpei "So wie es ist, kann es nicht weitergehen!"

      Gestern aufgezeichnet, heute von den Ereignissen auf Schalke eingeholt worden. So ist das im Fussball, aber wir haben ihm ein paar eurer Fragen weitergeleitet.
      Was haltet ihr von Hans Aussagen, würdet ihr ihn in den Aufsichtsrat wählen? Warum/warum nicht?
      Er hat die Kompetenzen bestätigt, die ich vermutet hatte, die er in den Aufsichtsrat einbringen könnte, wenn er für den Aufsichtsrat kandidiert. Fand in dem Zusammenhang auch bemerkenswert, dass er den mangelnden Klartext und das weichgespülte zur aktuellen Situation scheiße findet. Also ein wenig das Gegenteil von dem was der derzeitige AR ggü Schneider und dieser ggü der Mannschaft vermittelt.

      Kurz, ich würde ihn tendenziell wählen, wobei da natürlich noch etwas mehr Info zu gehören würde.

      Finde es beachtlich wie sehr er sich für unseren Verein interessiert, trotz der doch relativen kurzen Zeit bei uns. Er wählte auch die Worte "wir". Denke die Zeit hier hat ihn nachhaltig beeindruckt. Auch so etwas für das es sich zu kämpfen lohnt.
      Ob ich ihn wählen würde, kann ich nicht sagen, da man bisher nur ihn als einzige Person kennt, die für den AR kandidiert und somit der Vergleich zu den anderen Kandidaten fehlt.
      Zum sportlichen Bereich recht klare, deutliche und in meinen Augen auch richtige Aussagen, zum wirtschaftlichen Bereich blieb er doch recht vage.
      Finde ihn in der Position eines AR "verschenkt" und würde ihn wohl lieber in einer anderen Position innerhalb des Vereins sehen, da ich denke, dass er ein Entscheider ist oder sein kann und kein Kontrolleur.
      Nur als e.V. sollte selbstverständlich sein. In der aktuellen Situation bringt eine Ausgliederung lediglich Sicherheit für die Verantwortlichen, damit deren üppiges Salär weiterfließt. Schalke geht nicht kaputt, man kann sich nur nichtmehr daran bereichern.

      Fabio Maldini schrieb:

      Mal kurz noch zu Lohmeyer und einem weiteren Interview bei ntv: "Das Gute ist, dass Kräfte daran wirken, das zu ändern. Es gibt da ein paar Menschen, die sich kümmern. Im Januar wird es einen runden Tisch in Gelsenkirchen geben, zu dem ein Bundestagsabgeordneter eingeladen hat."


      Kling Interessant. Wünsche diesen Kräften auf jeden Fall viel Kraft.
      Klingt gut.
      Schalke, ich bin für dich geboren,
      ich hab mein Herz verloren,
      an einen Fußballclub!
      @schalkenuralsev

      Habt ihr eventuell auch mal überlegt eine, Folge mit Tomasz Hajto zu machen?

      Er äußert sich eigentlich seit Monaten kritisch zur Situation auf Schalke.

      Allerdings oft sehr "aufbrausend" sage ich mal. Und das ungebrochenste Deutsch spricht er natürlich auch nicht mehr.

      Wäre nur mal so ein Einwurf, ob ein talk mit ihm trotzdem mal Sinn machen würde?

      Würde die Bandbreite um die Sparte "Ex Spieler" natürlich erweitern.

      Bzw. habt ihr vielleicht schon andere Ex Spieler im Sinn nach Sarpei?
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Neu

      Wir hatten kurzfristig die Möglichkeit Alexander Baumjohann für ein Interview zu gewinnen, welches nun morgen stattfinden wird.

      Das wird natürlich nicht das ganz heiße Eisen, wenn es rein um Vereinspolitik geht - trotzdem beschäftigt sich Baumi durchaus noch mit Schalke.
      Falls ihr also Fragen an ihn habt - egal, ob rein sportlich, zu ihm persönlich oder zu seinen Vorstellungen, wie Schalke in der Zukunft aussehen könnte/sollte, immer her damit. :)

      Neu

      Welchen Spielstil würde Baumjohann in Zukunft am liebsten auf Schalke sehen?
      Und welcher Trainer wäre dafür für ihn der geeignetste, diesen zu etablieren.
      Wie hat er Ralf Rangnick als Trainer erlebt? Er war ja in seinen beiden Amtszeiten (04/05 und 2011) im Kader.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Giuliano-Celentano ()