Gründe für den beispiellosen Niedergang des FC Schalke 04

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      isarschalker schrieb:

      Diese Spieler haben gekostet, aber es war auch Qualität da, bei den Transfers von Heldt und Heidel kann man dies nicht sagen.Der einzige Trainer der letzten Jahre, der was getaugt hat, war Rangnick, alles andere war Schrott
      Diese Spieler aus den 2000er Jahren haben aber offensichtlich auch nicht die wirtschaftlich notwendigen Platzierungen erreicht.
      Wirtschaftlich war der Kader bei Magaths Antritt am Ende.
      2008/2009 haben wir nach der verpassten CL Quali gegen Atletico nur UEFA Cup gespielt, sind in der Gruppenphase ausgeschieden, um in der Liga 8. zu werden und im Jahr darauf garkeine internationale Teilnahme zu haben.
      Ein jeder Kader muss sich daran messen lassen das er wirtschaftlich ein positives Ergebnis einspielt.
      Damals war es auch so ein Gefühl als wäre ein Neuanfang notwendig.
      Da waren schon verdammt viele Stammspieler an die 30 Jahre und älter.
      Geld war eben aufgrund ausbleibenden Erfolgs auch keines da.

      In den 5 Jahren unter Heldt hat das durchweg geklappt. Wir hatten mit 5 internationalen Teilnahmen in Folge schon sportlichen Erfolg, und wirtschaftlich lief es super zu der Zeit.
      So super eben, dass man sich bei der Konsolidierung schon am Ende wähnte...
      Dann wurde wieder Geld in die Hand genommen, und jetzt läuft die nächste Konsolidierung, diesmal auch dank Corona natürlich noch viel heftiger.

      Wir haben auf den Tag heute in den letzten 12 Monaten, also seit dem 04.11.2019 genau 4 Spiele in der Bundesliga gewonnen.
      4...
      VIER.
      Und auch wenn es bisher keine 34 Spiele waren, sondern nur 30, ist das die glasklare Bilanz eines absoluten Absteigers.
      Ja klar, werden viele jetzt sagen, Ghosty666 der Schwätzer, das lag doch an Wagner. Der Vollpfosten.
      Zwischen dem 01.12.2018 und dem Amtsantritt Wagners, haben wir auch genau 4 Spiele gewonnen, immerhin aus nur 22 Spielen....

      Brauchst du die Antwort noch schriftlich ausformuliert?
      Okay.
      "JA".

      Aldi_Kunde schrieb:

      sane und heidel haben sich auch quasi die klinke in die hand gegeben, der ein kam im mai und der andere ging quasi im mai mit saisonende. also wo hat sane da unter heidel gespielt??? EMCM als beispiel für einen flügelspieler zu nehmen finde ich auch abenteuerlich, der hat sich seine qualitäten, aber nicht auf den außen, es hat auch keiner träne vergossen als er gegangen ist. ich frage mich jetzt gerade ob du meinen text verstanden hast? es geht nicht nur um heidels amtszeit, sondern darum, dass mehrere leute es nicht geschafft haben den kader anständig zu gestalten.
      Wie gesagt, der Kader war bei Heidels Übernahme internationaler Dauerstarter. Die Spieler habe ich dir aufgelistet.
      Ja, die Zeit das man ziemlich sicher unter den ersten 3 gelandet ist war da natürlich dann auch vorbei.
      Ich habe dir die Spieler aufgelistet auf den von dir vorher genannten kritischen Positionen.
      Das war zu einer Zeit zu der wir 5 Jahre Konsolidierungskurs und Transferüberschüsse hinter uns hatten.
      Dafür war der Kader anständig. Nicht super, aber anständig.
      Am wichtigsten aber, er hat Geld verdient und war kein Verlustgeschäft.

      Il Barto schrieb:

      Sane war doch die erste große Selbstverwirklichung von Heidel. Der kam und hat als allererstes direkt Herz und Seele des Angriffspiels verkauft, um mehr Spielgeld zu haben.

      Und begründet mit "ja, aber nächstes Jahr hätten wir weniger Ablöse bekommen". Ja, aber vielleicht das mit internationaler Teilnahme kompensiert?!
      das hört sich ja fast so an, als ob sane unbedingt bleiben wollte und heidel ihn vom hof gejagt hat...ist völlig haltlos
      Du hast doch eh keine Ahnung!
      Nein, das hört sich so an, als ob wir unseren besten Spieler beim ersten ernsthaften Angebot widerstandslos gehen lassen haben, weil Heidel meinte, für das Geld gleich mehrere Spieler von der Qualität kriegen zu können.

      Über das, was Sane wollte hab ich kein Wort geschrieben, weil das offensichtlich in dem Zusammenhang völlig irrelevant ist.
      Schalke ist größer! #reclaimschalke
      Nimm halt noch Kehrer dazu. Heidel wollte und durfte auf dicke Hose machen. Das war das Konzept.

      Wer hat eigentlich die Verträge mit den beiden gemacht, die es Heidel überhaupt ermöglicht haben 3-stellige Millionensummen zu verbraten?
      Punk und Schüsslersalze

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wilko! ()

      Il Barto schrieb:

      Nein, das hört sich so an, als ob wir unseren besten Spieler beim ersten ernsthaften Angebot widerstandslos gehen lassen haben, weil Heidel meinte, für das Geld gleich mehrere Spieler von der Qualität kriegen zu können.

      Über das, was Sane wollte hab ich kein Wort geschrieben, weil das offensichtlich in dem Zusammenhang völlig irrelevant ist.
      Sane wollte unbedingt zu Pep. Der Klub war ihm da auch egal. Das Angebot von ManC war daher nicht nur irgendein Angebot, wo Sane überlegen musste.
      Wäre Pep bei Bayern geblieben, wäre er schon vorher dort gelandet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jim Panse ()

      eben..kann man einem jungen spieler auch nicht verübeln wenn er unter guariola spielen und sich verbessern möchte. aber für manche ist heidel wahrscheinlich auch der grund für die erderwärmung und die überfischung der weltmeere.
      Du hast doch eh keine Ahnung!

      Mill9r schrieb:

      Liebe Fans,

      vorab eine Meldung an die Moderatoren: Wenn ihr der Meinung seid, ein solches Sammelthema braucht es nicht, löscht es bitte oder fügt meinen Beitrag einem bestehenden Threads hinzu.

      Seit vielen Wochen und Monaten frage ich mich, seit etwa 20 Jahren dabei, wie es soweit kommen konnte. Wie unser Verein, der in den 2000er-Jahren so etwas wie die Nummer zwei oder drei in Deutschland war und noch vor weniger als 10 Jahren im Halbfinale der Champions League stand, so untergehen konnte.

      Was ist passiert? Warum sind andere Vereine, die teilweise kurz vor der Insolvenz standen (Dortmund) oder Fahrstuhlmannschaften waren (Gladbach) mittlerweile so viel besser aufgestellt?

      Klar, kurzfristig lässt sich einiges auf Jochen Schneider und David Wagner schieben, aber für mich begann die Misere eigentlich so richtig erst mit Heidel. Wir hatten unter Horst Heldt, den ich, wie viele hier, durchaus schätze, schon gemerkt dass es bergab geht. Heidel aber hatte noch einmal so viel Geld zur Verfügung und hat es leider durch katastrophale Fehlentscheidungen verbrannt. Ja, einiges davon war Pech (Embolo), aber manchmal habe ich den Eindruck, dass wir hier auf einen Hochstapler reingefallen sind.
      Seit dem geht es nur noch abwärts.

      Es ist einfach schlimm. Ich identifiziere mich null mit der Mannschaft. Teilweise sagen mir die Spielernamen kaum noch was. Ich habe damals wie viele noch im alten Schalkeforum bis spät in die Nacht mitgefiebert, ob Morientes oder van Bommel bei uns aufschlagen und jetzt das hier... Jetzt holen wir Stürmer, die bei Eintracht Frankfurt keine Chance auf einen Stammplatz haben. Nichts gegen die Eintracht oder Pacienca, aber das wäre doch früher undenkbar gewesen. Ich hätte vor ein paar Jahren nie gedacht, dass wir nochmal absteigen, aber jetzt sieht es genau danach aus.

      Wo seht ihr die Gründe für den Niedergang unseres Vereins? Was ist nur mit Schalke passiert?
      Die Ursache bei uns ist ganz einfach.Alle die was zu sagen haben in unsrem Verein habe alle selbst nie für uns Gespielt.In allen anderen Vereinen der Bundesliga sitzen Leute die den Verein und das Umfeld aus eigener erfahrung kennen.Nur bei uns alles Versager die von anderen Vereinen weggejagt wurden und eigentlich mit dem Namen Schalke nichts anfangen können.

      Jim Panse schrieb:

      Sane wollte unbedingt zu Pep. Der Klub war ihm da auch egal. Das Angebot von ManC war daher nicht nur irgendein Angebot, wo Sane überlegen musste.Wäre Pep bei Bayern geblieben, wäre er schon vorher dort gelandet.
      Korrekt. Und zwar, wenn Heidel mit "pacta sunt servanda" ankommt, alles ein Jahr später, wenn er dann seine Ausstiegsklausel gezogen hätte.

      Wenn Heidel keine Dollarzeichen in den Augen bekommt, gibt es in dem Moment keinen Wechsel. Punkt.

      Und wir müssen jetzt auch nicht bei einem 20-jährigen mit "aber es war doch sein Lebenstraum, den kann man ihm doch nicht einfach so kaputt machen" ankommen. Ob er jetzt ein Jahr länger bleiben muss oder nicht macht seine arme Kinderseele schon nicht kaputt.
      Schalke ist größer! #reclaimschalke

      Deutschermeister58 schrieb:

      Die Ursache bei uns ist ganz einfach.Alle die was zu sagen haben in unsrem Verein habe alle selbst nie für uns Gespielt.In allen anderen Vereinen der Bundesliga sitzen Leute die den Verein und das Umfeld aus eigener erfahrung kennen.Nur bei uns alles Versager die von anderen Vereinen weggejagt wurden und eigentlich mit dem Namen Schalke nichts anfangen können.
      Und die Bremer sind total überglücklich, dass sie Baumann haben. Frag mal @Sportfreund
      Schalke ist größer! #reclaimschalke
      Wer nicht lesen will überspringt einfach den ersten großen zusammenhängenden Abschnitt.

      0 zuverlässige Außenverteidiger seit Jahren.
      Gut keine mit gehobenen Bundesliganiveau seit der guten Phase Uchidas. Wenn man ganz böse ist seit Rafinha keinen alleinständig wettbewerbsfähigen Außenverteidiger.
      Zu langsame Spieler seit langem sei es im Kopf oder Beinen.
      Trainer die man Trainer schimpfen muss.
      Eine Spielkultur, die gegen eine wildgewachsene Natur zurückgeblieben erscheint. Zu viel Geld in den falschen Händen, zu viele falsche respektive späte Entscheidungen und Konsequenzen.
      Zu unruhiges Fanumfeld im falschen Moment? Lässt sich sicher drüber streiten.
      Ein komplett inkohärenter und inhärent unschlüssiger sportlicher Entwicklungsaufbau. Wir setzen voll auf Talente und Talentförderung instalieren aber Trainer, die nicht ausreichend auf Talente zurückgreifen oder ungenügend entwickeln können. So ein Mischmaschweg aus allem und gar nichts.
      Hätten wir voll auf Jugend und Entwicklungsaufbau gesetzt und zwar konsequent und hätten Spieler frühzeitig fest im Verein behalten oder dann einigermaßen ansprechend ersetzt, dann ständen wir vermutlich anders da. Hätten wir eine Spielkultur rechtzeitig Form gegeben, dann wären Spieler einfacher zu ersetzen gewesen.
      Würden wir innovativere Wege nutzen um Spieler zu entdecken und zu nutzen, dann wären wir unberechenbarer auf dem Transfermarkt. Aber ohne Spielkultur wie willst du da Positionsfremd Spieler finden, die aber genau in dem Konzept genau auf der für sie fremden Position mit Fähigkeiten glänzen. Dafür bräuchte man aber auch ein Trainer, der das so erkennt und nach dem Konzept arbeitet.
      Diese Art des Talentscoutings ist aus anderen Sportarten längst bekannt im Fußball scheint München dieses sogar zu praktizieren ob aus der Not geboren oder mit Bedacht, es gibt jedenfalls x-Beispiele für genau dieses Verhalten, ganz aktuell hierbei Davies.
      Stattdessen holen wir mal mehr mal weniger teuer Spieler die für eines unserer flüchtigen Systeme so lala passen aber ihre Leistung auf der Position zuletzt vereinsfremd bewiesen haben ( Diese Liste ist so lang wie der Bart von "Di- Santo-Clause" ). Entweder funktionieren die dann so lala oder gar nicht mehr und waren auch sehr oft im darauffolgenden Konzept "über" obwohl das Konzept auf sie ge(schneidert) (hihi) wurde weil sie erstens als Mischung nicht funktionierten, sei es menschlich oder sei es rein nach Fertigkeiten zweitens nach dem Start dann weniger Selbstbewusstsein haben und hatten und drittens vielleicht sogar nur in einem ganz bestimmten Konzept funktionieren/funktionierten und zwar genau das aus dem alten Verein/ Vereinen. Ich wage sogar die These aufzustellen, dass dies einigen Spielern auch vor dem Wechsel zu uns bewusst war, das würde zumindest erklären wieso sie sogar in verschiedenen Vereinen vorher funktionierten und bei uns dann eben der Zwilling auf das Feld trat. Haben sie oder ihre Berater vorher für sich sportlich bedacht entschieden welcher Verein am besten passt rief nun entweder eine zu hohe Spielklasse ( EL,CL) oder aber das große Geld.Scheinbar völlig egal ob und wie sinnvoll der sportliche Schritt wäre bzw. wie sehr sie in unserem Konzept ( haha , ja ich muss hier leider lachen) aufblühen könnten oder auch nur annähernd passen würden.
      Hier könnte aber auch wieder unser honigschmierende Magnat/Manager/Trainer eine entscheidende Rolle gespielt haben.
      Und vielleicht ja vielleicht haben diese Spieler dann sogar zeitweise gepasst, allerdings auch nur zu dem flüchtigen Spiel"konzept" und nicht zu den folgenden.
      Teilweise war die Klasse wesentlich größer als es uns bewusst war um darüber hinweg zu tuschen. In der frühen Era bei Kuranyi mal angefangen, krassestes Beispiel aber Farfan, ein Spieler der sogar mehrere Münchener Spieler schwindelig spielte. Heute klauen einigen unserern Dribbelkünstlern selbst unterklassige Verteidiger die Bälle im Stehen unter den Füßen weg oder werden gar von unseren Spielern im Stile eines Passes angeschossen und zum Konter gerade zu eingeladen.
      Lebten wir einst von unserer Klasse, ja diktierten wir allein deswegen sogar Spiele sogar schön gegen hochklassige Gegne, so wurde daraus nach Lincoln bereits fast reines Konterspiel, dann Konterspiel und nun seit einiger Zeit fehlende Klasse und Gebolze.








      Aber wer nicht solange lesen will:

      Zuerst mit starken Entscheidern zielgerichtet kopflos in den unvermeidlichen Albtraum und nun mit Kopf aber mit zu wenig starken Entscheidern und Mitteln in die zumindest vorübergehende Bedeutungslosigkeit. Eine Entwicklung im großen und ganzen gesehen mit der ich mich anfreunden kann. Denn dem zweiten ist weniger dramatisch sinkend und leichter entgegen zusteuern als dem ersten, es stehen ja immerhin dem Erfolg keine starken Entscheider mehr im Weg.

      Oder ganz bildlich gesprochen: Ein schmächtiger Kahn ein schmächtiger aber schlauer Kapitän kann leichter und sinnvoller den Kurs korrigieren bzw. für einen schlaueren Kapitän bei Seite geschoben werden als ein Bodybuilder Kapitän der auf seinem dicken Tanker frei nach Schnauze in den Abgrund rast ohne es zu merken oder es korrigieren zu können, weil der Tanker es nicht hergibt oder er der Kapitän sich nicht verdrängen lässt.

      Wer bei uns was genau war oder ist, sei euch überlassen.

      Baum wird unseren nun schmächtigen Kahn wieder zurück in ruhige Fahrwasser bringen, das ist zumindest aktuell der von mir als zweites angesprochene Kapitän, die Funktion oder Position des ersten lasse ich mal außen vor.
      Träume braucht man um das Leben lebenswert zu machen.
      -
      Vorsicht: Diagnostizierter Autist onboard - bitte mitbedenken.
      Lernresistenz hat von nun an nicht nur einen Namen, die Personen wissen schon wer alles gemeint ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sangria 04 ()

      Aldi_Kunde schrieb:

      eben..kann man einem jungen spieler auch nicht verübeln wenn er unter guariola spielen und sich verbessern möchte. aber für manche ist heidel wahrscheinlich auch der grund für die erderwärmung und die überfischung der weltmeere.
      Nein. Das sind Tönnies und Käptn Iglo.
      Punk und Schüsslersalze

      ghosty666 schrieb:

      2008/2009 haben wir nach der verpassten CL Quali gegen Atletico
      Gott erinnere mich nicht an diesen furchtbaren Abend. Ist schon was her, aber wenn ich mich recht entsinne war das Spiel gegen Atletico der Abend wo sich Jeff als teuerster (?) Einkauf der Vereinsgeschichte (damals) so übel an der Schulter verletzt hat/verletzt wurde.

      ghosty666 schrieb:

      Wie gesagt, der Kader war bei Heidels Übernahme internationaler Dauerstarter.
      Ja, aber auch da war der Abwärtstrend schon spürbar. Alleine der Blick auf den Kader bei Antritt Heldt zu Antritt Heidel offenbart da einen Unterschied. Und das "wie" lasse ich auch mal lieber weg. Ruttenfussball war auch nicht gerade ein augrenschmaus, ebensowenig wie Kellers Fussball oder Breitis Fussek.

      Aber der Abwärtstrend begann meiner Meinung nach schon früher. Allerdings haben wir es immer geschafft irgendwie wieder oben ranzukommen. Mal durch Unterschiedsspieler wie Raul, Leroy, etc. Mal durch eine gute Mannschaftsleistung, mal durch einen "Lauf" mal durch "Glück". Immer wieder haben wir es geschafft oben ranzukommen.
      Mal haben wir das Geld gehabt (oder besser nicht gehabt aber trotzdem in die Hand genommen) um gute Spieler zu holen, mal hat die Knappenschmiede gut geliefert, etc.

      Jetzt sind wir an den Punkt das wir durch corona als Katalysator wohl nichtmal mehr Geld das wir nicht haben trotzdem in die Hand nehmen können und im Kader ist lange nicht mehr die Substanz die wir in "besseren" Zeiten hatten. Der letzte der da hätte gegensteuern können wäre Heidel gewesen.


      Ich weiss auch nicht wo genau nun der Knackpunkt war, aber wenn man mal schaut welche unserer sportlichen Verantwortlichen nach ihrer Zeit auf Schalke bei anderen Vereinen sportlich erfolgreich waren auf einem mit Schalke in der Vergangenheit gleichwertigem Niveau (sprich EL oder Höher) sind da nur sehr sehr sehr wenige Namen bei egal ob Manager oder Trainer die mir einfallen würden. Das dürfte einer der Gründe sein. Auch das es so verdammt viele Namen sind könnte ein Grund sein.

      Und damit wäre ich wieder bei der These die ich hier schonmal geschrieben habe:
      Wir brauchen den richtigen Trainer, der passt und der auch bei Misserfolg mal ein bissl länger bleiben darf. Was keine Kritik an den Trainerentlassungen der Vergangenheit ist (mit einer Ausnahme), der sportliche Werdegang der Ex-Schalke Trainer bis auf Ralf zeigt ja das es wohl doch richtig war die Reissleine zu ziehen. Aber wir müssen endlich mal die richtige Trainerwahl schaffen, ich hoffe das Baum der richtige ist, ohne Gewähr das es stimmt.

      Die Ausnahme ist Tedesco, den hätte man nicht entlassen sollen/dürfen und den hätte ich auch weiterhin gerne hier. Die Erfahrungen aus der Wagner Zeit in Kombination mit dem Punktschnitt bei Spartak lassen mich das Problem dann doch eher beim Kader verorten. Zumal ich nach wie vor der Meinung bin das dom hier in jeder Beziehung gepasst hat. Aber is halt Vergangenheit.
      "Nölen" ist viel mehr Schalke DNA als es Malochen je sein könnte!
      es tut immer noch weh, dass es mit Heidel und Tedesco nicht geklappt hat...

      Vielleicht waren sie einfach 10 Jahre zu spät dran?
      -------------------------- F O O T B A L L , B L O O D Y • H E L L ----------------------

      ------------------------------------back to malocherclub---------------------------------

      roooney schrieb:

      es tut immer noch weh, dass es mit Heidel und Tedesco nicht geklappt hat...

      Vielleicht waren sie einfach 10 Jahre zu spät dran?
      made my day.
      When civility leads to death, revolting is the only logical reaction. The cries for peace will rain down, and when they do, they will land on deaf ears, because your violence has brought this resistance. We have the right to fight back!
      Rest in Power George Floyd (Colin Kaepernick, 5/28/2020).
      Ja, und wir sind selbst Schuld.
      Die Jungen aus der eigenen Jugend sollen hier als Nationalspieler noch für 3,50 Pfennig spielen (die Jüngeren ersetzen Pfennig bitte durch Cent), und Rudy, Bentaleb und Co., werden mit 4-6 Mio gelockt.
      Wir verpulvern es an einem Ende und die Eigengewächse sollen es durch hohe Leistungen bei unterdurchschnittlichem Gehalt kompensieren.Weil wir ja "Stars" brauchen, wegen dem Entertainment Faktor, und den Likes in den asozialen Medien.
      Und jedes Jahr wenn wieder die "Wir wollen Krachas" Threads kommen, stelle ich fest:
      Wir sind ein Haufen von Vollidioten, haben genau den Aufsichtsrat und den Vorstand den wir verdienen.
      Ehrlich wir sind am ENDE, das ist mit Abstand die schlimmste Phase die ich erlebt habe!

      Die ganze Mannschafft gehört verscherbelt, und sorry auch Baum hatte jetzt genug Zeit, die Abwehr ist unstabil, der Sturm harmlos, und das Mittelfeld unkreativ.

      Das Konstrukt im Profibereich ist eine Schande!