Die Saison ist vorbei und in der Sommerpause haben wir alle Zeit wieder etwas runterzukommen.
In der letzten Zeit kamen immer wieder nicht nett gemeinte Umschreibungen von Vereinsverantwortlichen auf. Nach der verständlicherweise vorhandenen Empörung und Verärgerung über viele verschiedene Dinge wollen wir jetzt wieder zurück zu einem niveauvollen Miteinander.

Daher bitten wir euch, über unsere Vereinsverantwortlichen wieder mit ihrem Namen zu sprechen. Nicht mit irgendwelchen Umschreibungen aus der Tierwelt oder ähnliches. Wir werden in Zukunft vermehrt darauf achten, dass wir wieder dahin zurückkommen, wie es mal war.

Gegner doch Türkgücü München?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Beide Vereine sind also schuld. Herr Koch definitiv nicht. Zusätzlich hat er Schneider sogar eine SMS geschrieben aber der Schneider hat nicht geantwortet! Außerdem ist ja eh egal was Herr Koch macht weil "egal wie man es macht, macht man es verkehrt"
      Gut, dass er uns nun aufgeklärt hat.

      So eine Person war nicht nur einmal kommissarischer DFB Präsiden. Kannste dir alles nicht mehr ausdenken. Wird aber ein bisschen verständlicher warum er lieber per Handschlag was versucht zu regeln.
      Warum macht man "Hinterzimmer Arrangements" ? in einem Sportbereich, bei dem es um verdammt viel Geld geht.

      In dem Fall vermutlich, weil ein Schriftstück bei einer späteren gerichtlichen Bewertung zutage trägt, dass die getroffenen Vereinbarungen mit vorherrschendem Recht nicht vereinbar sind. Die einstweilige Verfügung legt zumindest dar, dass es keine echte Rechtsklarheit gibt.


      Allein der Umstand, dass sich der Verbandschef mit einem Klub-Präsidenten zusammensetzt und dafür ein Cafe anstelle der offiziellen Büroräume des Verbandes wählt, lässt auch für andere Spekulationen die Tür einen Spalt weit offen.

      Hat es neben Absprachen auch Zusagen zu Sachgaben, wirtschaftlichen Vorteilen, privat und/oder sportpolitisch gegeben?!

      Hätte zu einem solchen Treffen nicht ein offizieller Anstrich gehört, dass mit dem Beisein eines Protokoll-Führers zumindest den Verdacht von Mauschelei-Versuchen ausräumen könnte.


      Der deutsche Profi - Fussball schreibt sich auf die Fahnen, dass er transparent und an geltendem Recht orientiert auftritt. Und dann so ein Treffen im Cafe.
      Seit März findet beim BFV keinerlei Parteiverkehr statt, deshalb natürlich auch keine Besprechungen beim Verband möglich.
      Daraus jetzt eine schmuddelige Geschichte zu machen ist schon abenteuerlich
      Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist, es ist nur schwer für die Anderen. Genau so ist es, wenn du blöd bist.
      „Man kann mit Bayern München nur ordentlich als Feind umgehen, wenn man unsachlich bleibt. Sobald man sich an Fakten hält, wird es schwierig." - Campino

      ForeverNumberOne schrieb:

      Daraus jetzt eine schmuddelige Geschichte zu machen ist schon abenteuerlich

      Ich mache daraus keine Schmuddelgeschichte. Die Schmuddelgeschichte haben der Verbandschef, Schweinfurt und Türkgücu gemacht, indem nun ein ordentliches Gericht klären muss, wer Recht bekommt.

      Nebenbei - 15 andere Verbände hatten dies nicht nötig.

      Und ein Treffen von Koch mit dem Klubchef von Türkgücü bietet für mich Raum für eine rein subjektive Betrachtung und auch für ein wenig Spekulation. Eine Aufklärung/Erklärung, warum Koch dieses Treffen in dem Cafe abhielt, wurde nicht geliefert und erst recht gibt es keine Bestätigung über die Inhalte, geschweige denn der "verabredeten" Agreements.

      Millionen haben in der Corona Zeit Telefon-Konferenzen abgehalten. Und das ging ausgerechnet bei einem so wichtigen Gespräch, mit derart weitreichenden sportlichen Auswirkungen nicht?? Sorry, die Wahl der Gesprachsart ist mE nicht angemessen (rein subjektiv bewertet)


      Es gehört sich nicht, eine für den Verband so entscheidende Diskussion in einem 4-Augengespräch in einem solchen Rahmen zu führen. Und wie in diesem Thread angeführt, gilt der Präsident von Türkgücü u.a. als Opportunist (nicht wörtlich, sondern in des Wortes Sinn) in den Belangen seines Vereins. Ich meine mich zu erinnern, dass du selbst kein positives Bild von ihm zeichnest (sollte ich das falsch in Erinnerung haben, dann bereits hier ein "sorry" )

      Neu

      Lendur schrieb:

      Sollen uns einfach ohne Konkurrenz weiter kommen lassen. Sehe nicht ein, dass wir irgendwann eine Englische Woche haben, weil die Bauern da unten ihr Leben nicht geregelt bekommen.
      Sry aber was heißt nicht geregelt bekommen? Die wollten die Saison fortführen, wie die Bundesliga auch. Das war eine demokratische Entscheidung der Vereine. Weil die DFL schon frühzeitig die Clubs für Liga 3 wissen wollte, musste man in Absprache mit den anderen Vereinen einen benennen. Das war der überlegene Tabellenführer. Damit ist der raus aus der Regionalliga.
      Verstehe echt nicht, warum sich da so eingeschossen wird. Für Schalke ist es natürlich blöd gelaufen. Aber jetzt da dem BFV den schwarzen Peter zuzuschieben, nur weil er eine Lösung in einer scheiß Situation gefunden hat?
      Die Vereine wollten die Saison zu Ende spielen, wenn es im technisch machbaren ist, warum nicht? Komplikationen muss man dann bestmöglich lösen, die Lösung war in dem Fall den überlegenen Verein in die 3. Liga aufsteigen zu lassen. Damit ist der raus aus der Reginalliga.

      Edit: Nur weil man versucht, eine Saison zu Ende spielen zu lassen, ist das doch nicht falsch? Die anderen Verbände wollten das nicht, dass ist auch völlig in Ordnung. Aber in solch einer Situation Lösungen finden zu wollen (auch wenn sich nicht perfekt sind), sind doch Probleme, die in allen Bereichen unserer Gesellschaft da sind. Wenn es denn machbar ist, warum denn nicht?
      Wir trauern um die Werte unseres FC Schalke 04

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Greml ()

      Neu

      Es geht doch gar nicht darum das der BFV die Saison zu Ende spielen lassen will sondern das man es VERSÄUMT hat den richtigen Verein für den Pokal zu melden! Kann passieren ohne Frage. Aber nun schiebt man die Schuld anderen zu. Das ist feige und hinterhältig. Dann sollen sie wenigstens zu ihren Fehler stehen!

      Neu

      Mal zur Klarstellung

      Am 20.April stimmen die Bayrischen Vereine mit 2/3-Mehrheit dafür, die Liga nach dem 31.August fortzusetzen.
      Der BFV beschließt am 14. Mai die Regelung für Aufstieg in die 3. Liga und die Teilnahme am DFB-Pokal wie folgt:

      BFV schrieb:

      Aus der Regionalliga Bayern wird der Klub zur Teilnahme an der Drittliga-Saison 2020/21 beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) gemeldet, der sportlich zum Datum des Ablaufs der Meldefrist an der Tabellenspitze steht. Gleiches gilt für den bayerischen Startplatz in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde 2020/21, der dem Bayerischen Amateurmeister als bestem Amateurteam (Zweitvertretungen von Profiklubs ausgenommen) aus der Regionalliga Bayern zusteht. Vom BFV wird dem DFB auch hier der Verein gemeldet, der sportlich zum Datum des Ablaufs der Meldefrist das in der Tabelle bestplatzierte Amateurteam stellt. Aufgrund der Tatsache, dass aktuell sowohl die laufende Drittliga-Saison als auch der DFB-Pokal-Wettbewerb bis auf weiteres unterbrochen sind und daher noch nicht feststeht, wie beide Wettbewerbe beendet werden und wann diese in die neue Saison starten, sind auch noch keine Meldefristen bekannt.
      Am 24.Mai beschließt der DFB-Bundestag:

      DFB schrieb:

      Sofern ein Landespokalwettbewerb oder die Spielrunde einer Regionalliga der Spielzeit 2019/2020 bis zum Ablauf der Meldefrist nicht beendet ist, können die jeweiligen Landesverbände statt des Verbandspokalsiegers beziehungsweise Meisters der Regionalliga in eigener Verantwortlichkeit jeweils einen anderen Teilnehmer für Saison 2020/2021 benennen.

      Meldefrist 3. Liga war der 22. Juni, damals war Türkgücü Tabellenführer--> Aufstieg
      Am 24. Juli stimmen die verbliebenen Vereine mit 11 von 17 Stimmen dafür, dass alle Spiele von Türkgücü annulliert werden für die Fortsetzung der Regionalliga,
      da Türkgücü vorzeitig aus der Regionalliga ausscheidet.
      Ab 27. Juli gibt es eine neue Regionalligatabelle mit Schweinfurt als Tabellenführer.
      Ende Juli trifft sich Koch mit den Präsidenten von Schweinfurt und Türkgücü, um letzte Ungereimtheiten zu beseitigen.
      Am 25.August Ende die Meldefrist zum DFB-Pokal, Schweinfurt ist Tabellenführer --> Teilnahme am Pokal

      Nochmal zur Bekräftigung: Der BFV hat auch ohne irgendwelchen Gespräche und Abstimmungen in eigener Verantwortlichkeit einen Pokalvertreter bestimmen dürfen.
      Türkgücü macht hier aus ganz niedrigen Beweggründen unnötig ein Faß auf. Da ist seitens BFV und Schweinfurt nichts Schmuddeliges dabei.
      Ich zeichne alles andere als ein positives Bild von Hasan K., hier hast du absolut recht, Gummiente ;)
      Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist, es ist nur schwer für die Anderen. Genau so ist es, wenn du blöd bist.
      „Man kann mit Bayern München nur ordentlich als Feind umgehen, wenn man unsachlich bleibt. Sobald man sich an Fakten hält, wird es schwierig." - Campino

      Neu

      Greml schrieb:

      Lendur schrieb:

      Sollen uns einfach ohne Konkurrenz weiter kommen lassen. Sehe nicht ein, dass wir irgendwann eine Englische Woche haben, weil die Bauern da unten ihr Leben nicht geregelt bekommen.
      Sry aber was heißt nicht geregelt bekommen? Die wollten die Saison fortführen, wie die Bundesliga auch. Das war eine demokratische Entscheidung der Vereine. Weil die DFL schon frühzeitig die Clubs für Liga 3 wissen wollte, musste man in Absprache mit den anderen Vereinen einen benennen. Das war der überlegene Tabellenführer. Damit ist der raus aus der Regionalliga.Verstehe echt nicht, warum sich da so eingeschossen wird. Für Schalke ist es natürlich blöd gelaufen. Aber jetzt da dem BFV den schwarzen Peter zuzuschieben, nur weil er eine Lösung in einer scheiß Situation gefunden hat?
      Die Vereine wollten die Saison zu Ende spielen, wenn es im technisch machbaren ist, warum nicht? Komplikationen muss man dann bestmöglich lösen, die Lösung war in dem Fall den überlegenen Verein in die 3. Liga aufsteigen zu lassen. Damit ist der raus aus der Reginalliga.

      Edit: Nur weil man versucht, eine Saison zu Ende spielen zu lassen, ist das doch nicht falsch? Die anderen Verbände wollten das nicht, dass ist auch völlig in Ordnung. Aber in solch einer Situation Lösungen finden zu wollen (auch wenn sich nicht perfekt sind), sind doch Probleme, die in allen Bereichen unserer Gesellschaft da sind. Wenn es denn machbar ist, warum denn nicht?
      Ist alles schön was sie warum gemacht haben, aber sie haben zur ersten Runde des DFB-Pokals keinen Gegner präsentiert. Also haben sie es nicht geregelt bekommen. Sie sollen meinetwegen die Saison zu Ende spielen, sie sollen meinetwegen drei Saisons in der Zeit einer Saison spielen, ist mir alles egal, aber sie müssen zum richtigen Zeitpunkt eine Mannschaft zu uns als Gegner schicken können. Da haben sie versagt.

      edit: Mit den Bauern meine ich übrigens nicht spezifisch den BFV, sondern BFV, Türkgücu, Schweinsfurt, alle zusammen.
      香港加油

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lendur ()

      Neu

      Greml schrieb:

      Lendur schrieb:

      Sollen uns einfach ohne Konkurrenz weiter kommen lassen. Sehe nicht ein, dass wir irgendwann eine Englische Woche haben, weil die Bauern da unten ihr Leben nicht geregelt bekommen.
      Sry aber was heißt nicht geregelt bekommen? Die wollten die Saison fortführen, wie die Bundesliga auch. Das war eine demokratische Entscheidung der Vereine. Weil die DFL schon frühzeitig die Clubs für Liga 3 wissen wollte, musste man in Absprache mit den anderen Vereinen einen benennen. Das war der überlegene Tabellenführer. Damit ist der raus aus der Regionalliga.Verstehe echt nicht, warum sich da so eingeschossen wird. Für Schalke ist es natürlich blöd gelaufen. Aber jetzt da dem BFV den schwarzen Peter zuzuschieben, nur weil er eine Lösung in einer scheiß Situation gefunden hat?
      Die Vereine wollten die Saison zu Ende spielen, wenn es im technisch machbaren ist, warum nicht? Komplikationen muss man dann bestmöglich lösen, die Lösung war in dem Fall den überlegenen Verein in die 3. Liga aufsteigen zu lassen. Damit ist der raus aus der Reginalliga.

      Edit: Nur weil man versucht, eine Saison zu Ende spielen zu lassen, ist das doch nicht falsch? Die anderen Verbände wollten das nicht, dass ist auch völlig in Ordnung. Aber in solch einer Situation Lösungen finden zu wollen (auch wenn sich nicht perfekt sind), sind doch Probleme, die in allen Bereichen unserer Gesellschaft da sind. Wenn es denn machbar ist, warum denn nicht?
      einfach der Mehrheit der anderen Verbände anschließen. Somit wäre es doch geregelt gewesen. Oder den Gegner bereits im Juni benennen mit einer Einspruchsfrist von 10 Tagen belegen, dann hätte man jetzt nicht die Terminnot.
      Folgerichtig wäre, Freilos Schalke und der BFV muss Schweinfurt und Türcgüci den Schaden ersetzen. Jeder bekommt von denen 150000 Euro.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Butze04 ()

      Neu

      Türkgücü bestätigt zumindest, dass es die Absprache Aufstieg Türkgücü und DFB-Pokal Schweinfurt gab, Begründung für die Klage ist, dass Schweinfurt angeblich gegen die Abmachung verstoßen hätte. Klingt für mich aber sehr konstruiert, aus einem, Schweinfurt wollte gegen die Aufstiegsregelung vorgehen, letztendlich ist Türkgücü ja Aufsteiger geblieben und es gab keine Klage von Schweinfurt.
      Sieht für mich jetzt stark so aus, als hätte Türkgücü sich nicht an die Absprache gehalten, um für sich das Maximale herauszuholen. Was ein ziemlich mieses Spiel wäre.

      reviersport.de schrieb:

      intergrund des Zwists war der Plan des BFV, Türkgücü als Tabellenführer der wegen der Corona-Krise unterbrochenen Regionalliga als Aufsteiger für die 3. Liga zu melden. Schweinfurt hätte als Zweitplatzierter dafür am DFB-Pokal teilnehmen dürfen. Kivran selbst bestätigte, dass er diesem Kompromiss noch Ende Juli bei einem Treffen mit BFV-Präsident Rainer Koch zugestimmt habe.

      Dann aber habe Schweinfurt gegen die Türkgücü-Lizenz für die 3. Liga vorgehen wollen, sagte Kivran. „Für uns gab es fortan keine Veranlassung mehr, uns an überholte Absprachen zu halten.“ Von den Schweinfurtern gab es zunächst keine Reaktion auf die Vorwürfe.

      Sollte ein Gericht dem BFV Recht geben und Schweinfurt gegen Schalke spielen dürfen, wolle Türkgücü „auf jeden Fall“ auf Schadenersatz klagen, kündigte der Vereinspräsident an, „weil wir die Absprachen eingehalten haben, solange sie Schweinfurt eingehalten hat“.
      FIGHT BACK!

      "If you are neutral in situations of injustice, you have chosen the side of the oppressor" - desmond tutu

      Neu

      Einfach ein Q-Spiel zwischen Schweinfurt und Türgücü kruzfristig ansetzen - der Sieger dann gegen Schalke. Sollten beide Vereine im Sinne des DFB-Pokals und aller anderen Beteiligten bitte zustimmen. Dann sind die Gerichte raus und es existiert keine Terminnot mehr und es ist ein klarer Weg aufgezeichnet.

      Widersetzen sich beide Vereine, dann Freilos Schalke und gut ist.

      Widersetzt sich einer der beiden Vereine, dann ... geht der Schlamassel weiter und eine Lösung geht über die Gerichte ... den daraus folgenden Schaden muss dann der Verein tragen... wird wohl nicht billig werden. Ob in dieser Situation, dann einer der beiden Vereine sich tatsächlich diesem Q-Spiel widersetzt, würde ich bezweifeln ...
      Fehlerlos ist leblos!