Die Saison ist vorbei und in der Sommerpause haben wir alle Zeit wieder etwas runterzukommen.
In der letzten Zeit kamen immer wieder nicht nett gemeinte Umschreibungen von Vereinsverantwortlichen auf. Nach der verständlicherweise vorhandenen Empörung und Verärgerung über viele verschiedene Dinge wollen wir jetzt wieder zurück zu einem niveauvollen Miteinander.

Daher bitten wir euch, über unsere Vereinsverantwortlichen wieder mit ihrem Namen zu sprechen. Nicht mit irgendwelchen Umschreibungen aus der Tierwelt oder ähnliches. Wir werden in Zukunft vermehrt darauf achten, dass wir wieder dahin zurückkommen, wie es mal war.

Sommervorbereitung 2020/21

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      @LH34
      Bin bei vielem bei dir. Ist nichts falsch daran was du schreibst.
      Und verorte die Probleme an ganz anderen Stellen. Es beginnt mit unserem unpassenden Strukturen. Geht weiter damit, das ein AR eine solche macht ansammeln - und missbrauchen - konnte.
      Ist alles richtig.. War hier aber nicht die Frage.. Die Frage war, ob ein Trainerwechsel jetzt nur Opium fürs Volk sei, oder tatsächlich etwas verändern, bewegen könnte.

      Und in der tat. Wir haben die letzten 10, 15 Jahre zu oft das Wort "Übergang" oder "Umbruch" mißbraucht. Auch wenn es eigentlich nie sehr viel mehr als erhöhte Personalfluktuation war.

      Jetzt aber stehen wir tatsächlich zum ersten Mal an einem Scheideweg.
      Die Entscheidungen die jetzt getroffen werden sind sehr viel elementarer als in der Vergangenheit.
      Und wir haben einige Entscheidungen treffen müssen, die unbequem, aber wahr und richtig sind.. Dazu gehört das wir nur noch in dem Maße einkaufen, wie wir Spieler verkaufen. Das wir die Gehaltskosten durch eine Obergrenze reduzieren wollen. Das wir unsere sportlichen Ziele runterschrauben. Wir den Nachwuchs stärken müssen.

      Das dies nicht von jetzt auf gleich umsetzbar ist, ist klar. Das sind mittelfristige Ziele. Wir werden "Altlasten" nicht so schnell los, wir generieren keine oder kaum Transfererlöse, der Nachwuchs ist noch nicht ausreichend vorhanden.

      Daher ist es umso wichtiger das wir einen stringenten Weg gehen. Und das die skills der Beteiligten zu diesem Weg passen

      In der Konsequenz bedeutet dies z. B. das die Prämisse von Schneider "stell dem Wagner ein gutes Team hin und er ist ein toller Trainer" nicht passt.. Denn bei dem eingeschlagenen Weg werden wir vermehrt individuelle Klasse verlieren und verstärkt noch nicht fertige Spieler integrieren müssen. Wir werden noch mehr auf Leihen setzen, was bedeutet das wir immer wieder Spieler für eine begrenzte Zeit schnell integrieren müssen.

      Das funktioniert aber nur, wenn du ein harmonisches Team auf dem Platz stehen hast, in dem, wie Müller ausgezeichnet sagte "die Mitspieler sich streiten wer den Fehler des anderen ausbügeln kann"..
      Dazu gehört, daß gerade die Ansprache an junge Spieler passt.
      Und dazu gehört, daß man auf einfache, aber effektive Mittel setzt, die man schnell umsetzen kann.

      Aber in all diesen Punkten hat Wagner bisher keinen Nachweis erbracht, daß er dafür der richtige sei. Im Gegenteil. Er hat es nicht geschafft die zweite Reihe auf sein System zu trainieren. Er hat erst zum Ende vermehrt auf den Nachwuchs gesetzt. Er hat öffentlich die Mannschaft kritisiert.

      Ich habe daher die Befürchtung das dieser Trainer nicht der richtige ist um unsere kurz - und mittelfristigen Ziele zu erreichen.
      Vollkommen unabhängig davon seit wann wer in welchem Umfang Verantwortung dafür trägt das wir erst in diese Situation gekommen sind.
      @küstengucker: Hätte mich aus den bisherigen Antworten auch sehr verwundert, wenn wir bezüglich der langfristigen Entwicklung andere Ansichten gehabt hätten. Auch deine Anmerkung der Struktur (möchte hinzufügen Kompetenz) des AR ist vollkommen korrekt.

      Wie du auch beschrieben hast, sehe ich uns mittelfristig jetzt langsam die Kurve kriegend.
      Schlicht weil die Professionalisierung und Innovation durch Schneider - in der Infrastruktur durch Heidel in Heldt - höher getrieben wurde.
      Plus unsere Ziele in der Realität angekommen sind, wie du geschrieben hast.

      Bei der Bewertung des Trainers stößt mir halt nur der Umgang auf.
      Der Rest ist für mich in jede Richtung natürlich vollkommen verständlich.
      Nur die Bewertung eines Trainers anhand der Vorbereitung sollte man sich wirklich schenken. Nicht weil es Wagner ist oder mal Tedesco war etc., sondern einfach weil es keine großartigen Schlussfolgerungen zulässt.
      Test der Lizenzspielermannschaft und der U23

      Endergebnis: 4:1 für die erste Mannschaft

      Tore: 1:0 Burgstaller, 2:0 Burgstaller, 3:0 @VedadIbisevic09, 4:0 Hanraths, 4:1 Kyerewaa

      Quelle
      #S04 | ⚪️ | @knappenschmiede 1ZfXVJTHHn
      Ich bin anders als vermutet. Selten wie erwartet. Und erst recht nicht wie andere mich gerne hätten.
      Haben wir eigentlich inzwischen einen kompletten Mannschaftsrat? Außer Mascarell, Stambouli und Oczipka sollten doch noch zwei Vertreter gewählt werden, wenn ich das richtig verstanden habe.
      "Dieser tolle Verein muss wieder gemeinsame Werte verfolgen. Die Verbundenheit und Liebe der Menschen zu Schalke 04 ist unsere größte Stärke, eine unglaubliche Kraft. Ein Cheftrainer, der dies vorlebt, ist enorm wichtig." (Horst Heldt)

      "Good foul. Really good foul." (Danny Murphy)

      17. März 2011: Château La Grâce Dieu Saint Emilion Grand Cru 2005