Unsere Nr. 1: Ralf Fährmann

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      its me schrieb:

      Allein die Tatsache, dass er sich überhaupt in Tor stellt - trotz nicht vorhandener Abwehr und nicht vorhandenem Mittelfeld und Sturm, ehrt ihn.
      Er ist dzt. in meinen Augen die ärmste Sau.
      Was ehrt ihn denn ? Das ist sein Beruf , wir sind hier nicht in der Hobby Liga . Rönnow hat viel mehr Sicherheausgestrahlt , ich bin froh wenn er wieder im Tor steht . Fährmann kann ja gehen wenn er keinen Bock mehr hat . Das wird er aber nicht machen weil er in der 1. Liga keinen Verein findet
      Weihnachtsamnestie auf der Geschlossenen oder was ist hier los?
      "If I ever get to go to the moon, I'll probably just stand on the moon and go: 'Hmmm, yeah, fair enough, gotta go home now.'" (Noel Gallagher)

      "Schalke ist mein Verein und bleibt für immer mein Verein." (Marc Wilmots)
      Ansonsten macht er mir aber Angst
      Im Internet kochte die Fanseele - und das nahm zum Teil bizarre Züge an. Einige Fans bedrohten den Keeper unter dem Deckmantel der Anonymität massiv. "Im Endeffekt soll er froh sein, mit der Aktion Afellay nicht verletzt zu haben, sonst könnte ich mir schon vorstellen, dass beim nächsten Training oder Spiel des TuS Erntebrück ein paar mehr Zuschauer gewesen wären - und zwar nicht nur, um dem Torwart bei seinen Paraden zuzujubeln", schrieb etwa User "Duffman" im Fanforum "Schalker Block 5".

      Duffman schrieb:

      Ansonsten macht er mir aber Angst
      Ach komm übertreibe mal nicht. Angst, also wirkliche Angst macht mir zur Zeit nur Schneider.
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."

      Daywalker2609 schrieb:

      Nur weil man ähnlich wie bei Höwedes gekränkt war, ist man geflohen weil der Trainer ihn keinen Stammplatz geben konnte.
      Selten so einen Blödsinn gelesen. Unfassbar. Ralle hat seine Chance wo anders gesucht, weil er die Karriere noch nicht beenden wollte.
      Von Ralle kam in keinster Weise irgendein Theater über externe Medien-Agenturen oder sonstigen Kollegen.

      Ralle hat sich bis zum Ende auf die Bank gesetzt, war absolut fair und hat Nübel und die Mannschaft gepusht. Hat man im TV sehen können, hat der TW-Coach etc mehrfach bestätigt. Das war absolut vorbildlich. Das war Ralle wie man ihn kennt, wofür er steht und wofür er abseits von der sportlichen Form bei den Fans so hoch im Kurs stand/immer noch steht.

      Echt, was ein Blödsinn.

      Durable schrieb:

      Daywalker2609 schrieb:

      Nur weil man ähnlich wie bei Höwedes gekränkt war, ist man geflohen weil der Trainer ihn keinen Stammplatz geben konnte.
      Selten so einen Blödsinn gelesen. Unfassbar. Ralle hat seine Chance wo anders gesucht, weil er die Karriere noch nicht beenden wollte.Von Ralle kam in keinster Weise irgendein Theater über externe Medien-Agenturen oder sonstigen Kollegen.

      Ralle hat sich bis zum Ende auf die Bank gesetzt, war absolut fair und hat Nübel und die Mannschaft gepusht. Hat man im TV sehen können, hat der TW-Coach etc mehrfach bestätigt. Das war absolut vorbildlich. Das war Ralle wie man ihn kennt, wofür er steht und wofür er abseits von der sportlichen Form bei den Fans so hoch im Kurs stand/immer noch steht.

      Echt, was ein Blödsinn.
      Genauso mist wie der Vorwurf bei howedes wo selbst tedesco zugegeben hat hier fehler gemacht zu haben. Persönliche Entschuldigung kam dann auch nicht ohne grund. Da hat tedesco tatsächlich Stil bewiesen! Größe zeigt sich nämlich nicht in der Vermeidung sondern der Einsicht von Fehlern.
      Es ist völlig egal, wer hinten die Bude voll kriegt. Selbst mit Neuer in his prime hätten wir nicht einen Punkt mehr.

      Gönne es Ralle einerseits, dass er spielen darf, andererseits tut es mir für ihn leid, dass er in der Saison im Tor steht, in der wir absteigen.
      "If I ever get to go to the moon, I'll probably just stand on the moon and go: 'Hmmm, yeah, fair enough, gotta go home now.'" (Noel Gallagher)

      "Schalke ist mein Verein und bleibt für immer mein Verein." (Marc Wilmots)

      curt schrieb:

      Es ist völlig egal, wer hinten die Bude voll kriegt. Selbst mit Neuer in his prime hätten wir nicht einen Punkt mehr.
      Sehe ich komplett anders.
      Ein Neuer würde es mit seinem Ehrgeiz, seiner Professionalität und seinem Talent niemals zulassen, dass seine Kollegen sich so dermaßen hängenlassen. Der würde irgendwann selber anfangen, mit den Spielern Einzelgespräche zu führen. Versager und Verlierer kann Neuer absolut nicht ausstehen. Dazu kommt dann noch, dass der Spielaufbau schon bei Neuer anfangen würde.
      Als ob ein Neuer 30 Spiele hintereinander nicht gewinnen würde :vogel: Der Typ ist absoluter Führungsspieler.
      Ich erhöhe auf einen Kahn. Mit dem hinten im Tor und der Großteil der Mannschaft muss noch während dem Spiel um das eigene Leben rennen. :D
      Que sera, sera.
      Whatever will be, will be. The future's not ours to see.
      Que sera, sera. What will be, will be.

      Sportpsychologe schrieb:

      Als ob ein Neuer 30 Spiele hintereinander nicht gewinnen würde Der Typ ist absoluter Führungsspieler.

      Leonard schrieb:

      Ich erhöhe auf einen Kahn. Mit dem hinten im Tor und der Großteil der Mannschaft muss noch während dem Spiel um das eigene Leben rennen.
      In den letzten Monaten habe ich es so gut wie nie länger als 20 Minuten geschafft mir ein Spiel anzuschauen, aber eine ähnliche Frage hatte ich mir schon seit langem gestellt: warum haben wir da keinen auf dem Platz der vor Ehrgeiz, Scham oder sonst was schon nach dem 10 sieglosen auf dem Platz Amok gelaufen ist und seine eigenen Mitspieler vor Wut aufgefressen oder zumindest wachgerüttelt hätte.

      Oder habe ich da etwas verpasst?

      Nicht, dass ich unbedingt der Meinung wäre, dass so etwas immer was bringt. Aber irgendwie vermisst man in einer solchen Situation halt mal solche Typen, denen auf dem Platz der Kragen platzt und auch mal den eigenen Mitspielern in den Arsch tritt.
      məne’ məne’ təqel ûfarsîn

      curt schrieb:

      Gönne es Ralle einerseits, dass er spielen darf, andererseits tut es mir für ihn leid, dass er in der Saison im Tor steht, in der wir absteigen.
      Erstens das, zweitens wird beim nächsten Torwartfehler - und ganz ohne die werden wir auch dieses Mal nicht durch die Saison kommen - das Gejammer hier groß sein, warum denn der tolle und fehlerlose Rönnow nicht spielt. Im Trainer-Thread durfte man ja heute schon lesen, dass Gross wegen dieser Personalentscheidung bereits unten durch ist. Diese geringe Wertschätzung hat Fährmann einfach nicht verdient, und ich verstehe sie auch nicht.

      Der andere Aspekt, hier Fährmann statt Rönnow: Gross erklärt erneuten Schalker Torwartwechsel - kicker auch von Toni Lieto angesprochen, ist die Verzweiflung, mit der wir zur Zeit nach Führungsspielern suchen müssen. Rönnow kann das bei allem Talent noch nicht sein, und schon gar nicht auf Schalke, wo er ein Jahr lang zur Leihe ist, um sich als Dänemarks Nummer 2 zu empfehlen. Fährmann könnte das sein und wäre es auch, wenn die letzten Jahre bei ihm anders gelaufen wären. So wie es ist, haben wir die bessere Kommunikation und lediglich die Hoffnung auf Führungsqualitäten.

      Es spielt sich aber jedenfalls etwas ab, das über die rein spielerischen Fähigkeiten hinausgeht. Die Aussage von Gross, Spieler mit "Persönlichkeit" zu suchen, lässt tief blicken.

      Zurück zu Fährmann: Ich halte ihn nicht für besser als Rönnow, aber ich schalte in den Verteidigungsmodus, wenn er hier so unter Wert verkauft wird. Er ist ein guter Torwart mit Persönlichkeit und Vereinsbindung, der schon viel für Schalke geleistet hat und wahrscheinlich auch nächstes Jahr noch da sein wird - in welcher Liga auch immer. Hoffentlich hat sein Wort in der Mannschaft Gewicht, trotz seiner unglücklichen Abenteuer der letzten zwei Jahre. Als Torwart muss man ihn nicht zwingend Rönnow vorziehen, aber er scheint jetzt vor allem als Mensch gefragt zu sein.
      "Dieser tolle Verein muss wieder gemeinsame Werte verfolgen. Die Verbundenheit und Liebe der Menschen zu Schalke 04 ist unsere größte Stärke, eine unglaubliche Kraft. Ein Cheftrainer, der dies vorlebt, ist enorm wichtig." (Horst Heldt)

      "Good foul. Really good foul." (Danny Murphy)

      17. März 2011: Château La Grâce Dieu Saint Emilion Grand Cru 2005

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Grubenlampe () aus folgendem Grund: Link funktionierte nicht

      Controller schrieb:


      Nicht, dass ich unbedingt der Meinung wäre, dass so etwas immer was bringt. Aber irgendwie vermisst man in einer solchen Situation halt mal solche Typen, denen auf dem Platz der Kragen platzt und auch mal den eigenen Mitspielern in den Arsch tritt.
      Dazu muss aber zunächst mal die eigene Leistung stimmen bzw etwas von den anderen absetzen,
      ansonsten macht man sich vor der Mannschaft doch nur zum Clown.