Ralf Fährmann

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Larsen.S04 schrieb:

      Die Zahlen des Dänen lügen nicht – 11FREUNDE


      Dafür ist das in allen anderen Belangen dieses Jahr wohl eine Katastrophe bei Fährmann
      Mit der Ansicht, dass Rönnow seine Sache bislang eher überdurchschnittlich gut gemacht hat, stehe ich sicher nicht allein. Bislang hatte ich den Eindruck, dass es für die Stabilität der Abwehr besonders hilfreich ist, wenn die Abwehr sich auf den Schlussmann absolut verlassen kann. Wenn ich CG jetzt höre, dann ist Ralle der erste Keeper, der sich in den Kasten gequatscht und so einen besseren Konkurrenten verdrängt hat. :)

      Fairer Weise sollte ich noch schreiben, dass RF mit seinen Leistungen immer noch im oberen Viertel der Mannschaft zu finden ist und andere Baustellen noch größer sind.
      In der Abwerhr muß jemand führen. Wenn bei uns kein Sane da ist, wird es eng, da in der Abwehrkette Oczipka, Nastasic, Kabak, Stambouli niemand da war, der die Kette ordnen kann. Dann muß das ein Torwart tun und da ist Fährmann besser. Wenn es ein Kopfproblem gibt, dann ist ein Torhüter, der mehr kommuniziert und die Leute aufbaut, ebenfalls besser, anstatt eines ruhigen Torhüters, der seinen Stiefel runter spielt.

      M.E. hätte sich wohl Groß anders entschieden, wäre Sane fit gewesen. Dann hätte Sane führen können und der stillere Rönnow wäre eine Alternative gewesen. So steht nun Fährmann im Tor. Finde ich gut.

      Sens852 schrieb:

      Diese Aussage Ralf Fährmann kann mit dem Ball nichts anfangen geht mir richtig auf den Sack. Es liegen keine 5% Passqoute zwischen ihm und den anderen Torhütern (ausgenommen Rönnow da ist der Unterschied fast astronomische 7 %).
      Im Vergleich zu den meisten Torhütern hatte Fährmann die wenigsten Spiele.
      Die Statistik, die du selbst gepostet hast, widerspricht dir. 7% Unterschied sind ziemlich viel, wenn die gesamte Bandbreite der Werte 11% sind.

      Auch wenn man sich die langen Bälle anguckt: Der beste Wert sind 49%, der schlechteste 33%. Fährmann ist bei 35%. Also ja, Fährmann ist, was die Statistiken angeht, sehr, sehr weit unten. Du kannst jetzt gerne so tun, als ob es erst schlecht ist, wenn man nur 10% der langen Bälle zum Mitspieler bringt, aber der gesamte Rahmen, in dem sich diese Statistik abspielt, ist 33-50%, und Fährmann ist am ganz unteren Ende.
      香港加油
      Ja und bei den kurzen Pässen gehört er zu den Besten.
      Wo ist aber der Unterschied?
      Bei langen Bällen kommt es zum Großteil auch auf den Mitspieler an. Wie beschrieben sind wir da wohl auch nicht unter den Besten. Da gehen Fährmann auch mehr Prozentpunkte verloren als anderen Torhütern.

      Es ist auf jeden Fall kein Klassenunterschied zu sehen.

      Xerantos schrieb:

      In der Abwerhr muß jemand führen. Wenn bei uns kein Sane da ist, wird es eng ....
      Aha, Sane führt und hat aber selbst ständig Stellungsfehler und ist regelmäßig für mind. 1 Bock gut. Alles klar.
      Lufthoheit ist die eine Sache, keine Frage. Stellungsspiel ist dann die andere Seite der Medaille.
      Und das ist auch gut so, denn nichts ist schädlicher als eine unsichere Torwartsituation. Klares Statement dass man einem Torhüter vertrauen muss, denn der kann nicht jedesmal in ein Spiel gehen dass er unter dem Mikroskop liegt.
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."

      m.d. schrieb:

      Aha, Sane führt und hat aber selbst ständig Stellungsfehler und ist regelmäßig für mind. 1 Bock gut. Alles klar.Lufthoheit ist die eine Sache, keine Frage. Stellungsspiel ist dann die andere Seite der Medaille.

      Und soll das jetzt im Umkehrschluss heißen, dass Spieler, die dirigieren können, keine Fehler machen dürfen?

      Das ist doch aktuell das Problem. Es bedarf ein Abwehrchef, der Dinge ansagt. Das wäre Sane. Wenn der verletzt ist und kein anderer Abwehrspieler so was tun kann, könnte es Mascarell tun, bzw. der Spieler, der auf dieser Position spielt. Er lässt sich zurückfallen und spielt ne Art Libero. Auch das könnte funktionieren, wenn denn Mascarell nicht selber verletzt wäre, bzw. so unfassbar schlecht spielt, dass er mit sich selber beschäftigt ist. Jetzt haben wir also die Situation, wo kein Feldspieler dirigiert. Dann sollte der Torwart die Fähigkeit mitbringen. Ganz ohne Abwehrchef funktoniert es nicht. Einzelkämpfer in einer Viererkette kann nicht funktionieren.
      Vielleicht bin ich zu Kicker-affin. Man schreibt dort halt zu mindestens 90% der Zeit das, was ich auch auf dem Platz gesehen zu haben glaube. Aber dennoch: Die aktuellen Kicker-Durchschnittsnoten:

      Fährmann 7 Spiele: 3,50. Nicht unter den besten 18 der Liga!
      Rönnow 7 Spiele: 2,86. Platz 5 in der Liga.

      Ja, sicher, alles subjektiv. Aber mir wäre ein bisschen mehr Kommunikation deutlich zuwenig, um einen klar(!) besseren Torhüter abzulösen. Kann ich nur dann verstehen, falls Gross diese Saison mangels Interesse noch keine BL-Spiele verfolgt hatte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von jj88888 ()

      Larsen.S04 schrieb:

      Die Zahlen des Dänen lügen nicht – 11FREUNDE


      Dafür ist das in allen anderen Belangen dieses Jahr wohl eine Katastrophe bei Fährmann
      Traue keiner Statistik, die du nicht selbst... und so.

      Anders gesagt: schöne Spielerei. Guckt man mal auf die PSxG-Werte von Fährmann, dann stellt man fest, dass zwei Spiele seine Zahlen nach unten reißen – auswärts in München und zuhause gegen Freiburg.

      Ralf Fährmann 2020-2021 Match Logs (Goalkeeping) | FBref.com

      Und bei aller von mir nicht verheimlichten Fährmann-Liebe: Beide Dinger gegen Freiburg sind 100%ige, in München sieht RF beim 5:0 schlecht aus, ansonsten war das das reinste Scheibenschießen. Dank ihm ist es sogar nicht zweistellig geworden. Warum dort nur 5,3 Tore erwartet wurden, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel.

      Wie dem auch sei: Gross hat entschieden und ich hoffe, dass Ralle das stärkt. Wobei wir eh absteigen, wenn wir nicht mal anfangen, selbst Tore zu schießen.
      "If I ever get to go to the moon, I'll probably just stand on the moon and go: 'Hmmm, yeah, fair enough, gotta go home now.'" (Noel Gallagher)

      "Schalke ist mein Verein und bleibt für immer mein Verein." (Marc Wilmots)

      Neu

      curt schrieb:

      Traue keiner Statistik, die du nicht selbst... und so.
      Anders gesagt: schöne Spielerei.
      Zumindest darf man bei keiner Statistik - weder in der Wissenschaft noch im Fußball - davon ausgehen, dass sie die alleinige Antwort hat. Der 11-Freunde-Artikel ist alles andere als objektiv, obwohl er mit der Bezugnahme auf die Statistik genau diesen Eindruck zu vermitteln sucht. Formulierungen wie "Doch diese Ent­schei­dung könnte womög­lich weit­rei­chende Folgen für die Gel­sen­kir­chener haben" zeigen relativ deutlich, dass da vor allem Alarm gemacht werden soll - aus welchen Beweggründen auch immer.

      Ich muss zugeben, dass die erwähnten Statistiken mich durchaus etwas überraschen. Rönnow liegt bei den abgewehrten Schüssen eindeutig vorne. Subjektiv habe ich es eher so gesehen, dass Rönnow gute Paraden gezeigt hat, aber auch keine, die man von Fährmann nicht auch schon gesehen hätte. Da denke ich vielleicht eher an den Fährmann, der schon lange für Schalke spielt, und nicht ausschließlich an den der laufenden Saison.

      Wenn es heißt "Mit Fähr­mann im Tor musste Schalke also im Schnitt fast einen Gegen­treffer mehr hin­nehmen, als not­wendig", sollte man die Frage stellen, woher diese überschüssigen Gegentreffer denn kommen. Impliziert wird, dass Fährmann beinahe in jedem Spiel einen Fehler gemacht hätte, der zum Gegentor führt. Das würden diese Saison aber noch nicht einmal die größten Fährmann-Kritiker behaupten. Die Darstellung der Statistik ist hier also schon tendenziös.

      Dazu kommt natürlich das Validitätsproblem, dass die Gegentore und abgewehrten Torschüsse ja nur einen Bruchteil des Torwartspiels reflektieren. Dazu wird auf der zweiten Seite des Artikels eher lapidar gesagt, Rönnow sei eigentlich in allen Belangen zumindest ein bisschen besser. Als Beleg kommt da aber nur noch eine Fallstudie eines Gegentores gegen Bielefeld, mit der ganz generelle Punkte über die Schwächen Fährmanns belegt werden sollen.

      Als damals Nübel in unser Tor kam, habe ich mal anhand der auf der Homepage verfügbaren Statistiken belegt, dass - entgegen der seinerzeit allgemeinen Wahrnehmung - die beiden Torhüter in allen relevanten Statistiken nahezu gleichauf waren und Fährmann bei den Pässen zum Mitspieler (damals wie heute ein beliebter Kritikpunkt) sogar die Nase vorn hatte. Eine Antwort darauf war dann sinngemäß, dass das ja nur kurze Sicherheitspässe sein könnten. So betrachtet jeder die Statistik aus seinem eigenen Blickwinkel.

      Es gibt aber eben auch Sachen, die kaum messbar und dennoch wichtig sind. Und genau die scheinen jetzt dafür verantwortlich zu sein, dass Gross wieder auf Fährmann setzt. Gross spricht von Erfahrung, Schalker Affinität, Persönlichkeit, Kommunikation und Führungsqualitäten. Ein Videobeitrag auf Bundesliga.de Bundesliga | Schalke-Trainer Gross hofft auf Kolasinac-Effekt spricht interessanterweise von Emotionen, die jetzt gefragt seien. Ich bewerte die Personalien Kolasinac und Fährmann als den verzweifelten Versuch, wieder ein bisschen Leben, Herz und Schalker Geist auf den Platz zu bringen. PSxG-Statistiken sind da nicht so entscheidend.

      Daran ändert sich auch nichts, wenn Fährmann schon gegen Hoffenheim ein entscheidender Fehler unterlaufen sollte - was durchaus möglich ist, aber eben auch bei Rönnow oder Langer möglich wäre. Deswegen werde ich mich auch tierisch aufregen, wenn dann ein superschlauer Kritiker erklärt, er habe vorher schon gesagt, dass Rönnow im Schnitt mehr Bälle hält. Gross hat eindeutig gesagt, dass diese Personalentscheidung nicht wegen gehaltener Bälle erfolgt ist.

      Weil es bei zumindest einem Teilnehmer hier schon falsch angekommen ist: Ich habe nichts gegen Rönnow. Ich finde Rönnow sogar sehr gut und würde ihn gerne als Fährmanns Nachfolger langfristig auf Schalke sehen. Aber das wird aufgrund seiner vertraglichen und unserer sportlichen und finanziellen Situation nicht passieren. Und diese scheinheilige Verunglimpfung von Fährmann geht mir einfach nur noch gewaltig auf den Sack. Ich bin mit ihm weder verwandt noch befreundet, finde den Umgang mit ihm aber teilweise schäbig. Und Spieler, die sich zu Schalke bekennen und blau-weißes Herz zeigen, finde ich eigentlich immer ganz cool. Auch wenn es vielleicht nicht so gut zu einem modernen, professionellen und erfolgsorientierten Wirtschaftsunternehmen passt.
      "Dieser tolle Verein muss wieder gemeinsame Werte verfolgen. Die Verbundenheit und Liebe der Menschen zu Schalke 04 ist unsere größte Stärke, eine unglaubliche Kraft. Ein Cheftrainer, der dies vorlebt, ist enorm wichtig." (Horst Heldt)

      "Good foul. Really good foul." (Danny Murphy)

      17. März 2011: Château La Grâce Dieu Saint Emilion Grand Cru 2005

      Neu

      blackmade schrieb:

      Machen wir uns nichts vor, Rönnow war augenscheinlich der bessere Keeper und der erneute (und wievielte) Wechsel sorgt definitiv nicht für Ruhe in der Kabine.
      Und das weißt du woher?
      "If I ever get to go to the moon, I'll probably just stand on the moon and go: 'Hmmm, yeah, fair enough, gotta go home now.'" (Noel Gallagher)

      "Schalke ist mein Verein und bleibt für immer mein Verein." (Marc Wilmots)

      Neu

      "Entsprechend sauer soll der Däne über seine Degradierung sein."

      Ja, Pech. Ego hinten an stellen. Hat Fährmann auch gemacht, als Nübel drin stand.
      "If I ever get to go to the moon, I'll probably just stand on the moon and go: 'Hmmm, yeah, fair enough, gotta go home now.'" (Noel Gallagher)

      "Schalke ist mein Verein und bleibt für immer mein Verein." (Marc Wilmots)

      Neu

      curt schrieb:

      "Entsprechend sauer soll der Däne über seine Degradierung sein."

      Ja, Pech. Ego hinten an stellen. Hat Fährmann auch gemacht, als Nübel drin stand.
      Der Wechsel war auch berechtigt, der jetzt ist der pure Wahnsinn, weil Rönnow offensichtlich der bessere Torwart ist. Ich wäre auch mehr als sauer.
      "Some guy named Papapulous or something like that just raped Zanetti and Sneijder."

      Neu

      curt schrieb:

      "Entsprechend sauer soll der Däne über seine Degradierung sein."

      Ja, Pech. Ego hinten an stellen. Hat Fährmann auch gemacht, als Nübel drin stand.
      Er ist doch nur wegen seines Egos zu uns gewechselt. Er wollte sich für die EM zeigen und das geht nur über Spielpraxis. Der Plan funktioniert nun nicht mehr.

      Neu

      Na rönnow hat ja auch noch ein paar Wochen :schal:

      Und Ralle hat sich hier, wenn ich mich Recht erinnere, hinter nem alten Hildebrand und einen eher durchschnittlichen Unnerstall angestellt. Also muss man nicht so tun als wäre er immer beleidigt abgehauen als er nicht Nr . 1 war.
      "Ich könnte mir auch vorstellen, dass man diesen dummen Gerüchten, die absolut lächerlich sind, nicht weiter Beachtung schenken sollte.

      Aber manche würden es wahrscheinlich auch glauben, wenn irgendeine ausländische Quelle davon berichtet, Draxler würde zu RWO wechseln."

      Icecul über möglichen Bastos Transfer.