Ralf Fährmann

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Atmos schrieb:

      Dazu muss aber zunächst mal die eigene Leistung stimmen bzw etwas von den anderen absetzen,ansonsten macht man sich vor der Mannschaft doch nur zum Clown.
      Und da hat nach X Spielen ohne Sieg kein einziger unserer Spieler Argumente. Das ist ein generelles Problem bei uns. Deswegen wird Gross Neuzugänge mit Persönlichkeit verlangen.
      "Dieser tolle Verein muss wieder gemeinsame Werte verfolgen. Die Verbundenheit und Liebe der Menschen zu Schalke 04 ist unsere größte Stärke, eine unglaubliche Kraft. Ein Cheftrainer, der dies vorlebt, ist enorm wichtig." (Horst Heldt)

      "Good foul. Really good foul." (Danny Murphy)

      17. März 2011: Château La Grâce Dieu Saint Emilion Grand Cru 2005

      Grubenlampe schrieb:

      Atmos schrieb:

      Dazu muss aber zunächst mal die eigene Leistung stimmen bzw etwas von den anderen absetzen,ansonsten macht man sich vor der Mannschaft doch nur zum Clown.
      Deswegen wird Gross Neuzugänge mit Persönlichkeit verlangen.

      Das ist keine Frage des verlangens mehr, dass ist unser Interesse, alleine schon um die willigen Spieler mitzunehmen.

      Sportpsychologe schrieb:

      curt schrieb:

      Es ist völlig egal, wer hinten die Bude voll kriegt. Selbst mit Neuer in his prime hätten wir nicht einen Punkt mehr.
      Sehe ich komplett anders. Ein Neuer würde es mit seinem Ehrgeiz, seiner Professionalität und seinem Talent niemals zulassen, dass seine Kollegen sich so dermaßen hängenlassen. Der würde irgendwann selber anfangen, mit den Spielern Einzelgespräche zu führen. Versager und Verlierer kann Neuer absolut nicht ausstehen. Dazu kommt dann noch, dass der Spielaufbau schon bei Neuer anfangen würde.
      Als ob ein Neuer 30 Spiele hintereinander nicht gewinnen würde :vogel: Der Typ ist absoluter Führungsspieler.
      Kein Problem. 80 Millionen in die Hand nehmen, dann bekommt man einen Torhüter der Klasse Neuer.

      Das ist das Problem der heutigen Zeit. Früher gab es 3 Typen von Spielern. Führungsspieler, Mannschaftsspieler und Individualisten. Die Hierarchien waren klar. Wenn die Schalker limitiert sind müssen, dann müssen auch so spielen. Kämpfen, diszipliniert spielen sich hinten reinstellen und auf die eine oder andere Standardsituation oder Konter warten. Und wenn alle an einem Strang ziehen das reicht um zumindest einen Relegationsplatz zu erreichen.

      Grubenlampe schrieb:

      curt schrieb:

      Gönne es Ralle einerseits, dass er spielen darf, andererseits tut es mir für ihn leid, dass er in der Saison im Tor steht, in der wir absteigen.
      Erstens das, zweitens wird beim nächsten Torwartfehler - und ganz ohne die werden wir auch dieses Mal nicht durch die Saison kommen - das Gejammer hier groß sein, warum denn der tolle und fehlerlose Rönnow nicht spielt. Im Trainer-Thread durfte man ja heute schon lesen, dass Gross wegen dieser Personalentscheidung bereits unten durch ist. Diese geringe Wertschätzung hat Fährmann einfach nicht verdient, und ich verstehe sie auch nicht.
      Der andere Aspekt, hier Fährmann statt Rönnow: Gross erklärt erneuten Schalker Torwartwechsel - kicker auch von Toni Lieto angesprochen, ist die Verzweiflung, mit der wir zur Zeit nach Führungsspielern suchen müssen. Rönnow kann das bei allem Talent noch nicht sein, und schon gar nicht auf Schalke, wo er ein Jahr lang zur Leihe ist, um sich als Dänemarks Nummer 2 zu empfehlen. Fährmann könnte das sein und wäre es auch, wenn die letzten Jahre bei ihm anders gelaufen wären. So wie es ist, haben wir die bessere Kommunikation und lediglich die Hoffnung auf Führungsqualitäten.

      Es spielt sich aber jedenfalls etwas ab, das über die rein spielerischen Fähigkeiten hinausgeht. Die Aussage von Gross, Spieler mit "Persönlichkeit" zu suchen, lässt tief blicken.

      Zurück zu Fährmann: Ich halte ihn nicht für besser als Rönnow, aber ich schalte in den Verteidigungsmodus, wenn er hier so unter Wert verkauft wird. Er ist ein guter Torwart mit Persönlichkeit und Vereinsbindung, der schon viel für Schalke geleistet hat und wahrscheinlich auch nächstes Jahr noch da sein wird - in welcher Liga auch immer. Hoffentlich hat sein Wort in der Mannschaft Gewicht, trotz seiner unglücklichen Abenteuer der letzten zwei Jahre. Als Torwart muss man ihn nicht zwingend Rönnow vorziehen, aber er scheint jetzt vor allem als Mensch gefragt zu sein.
      Grubenlampe du schreibst, dass dich die geringe Wertschätzung von Fährmann nervt, weil er ein verdienter Spieler mit Persönlichkeit auf Schalke ist. Kann ich sehr gut verstehen, auch dass du ihn lieber im Tor hast als Rönnow. Aber warum musst du immer wieder betonen, dass Rönnow nur geliehen ist und eh bald wieder weg ist, da schwingt ihm gegenüber schon eine gewisse Geringschätzung mit. Zudem ist Rönnow mehr als nur ein Talent, er war in allen seinen dänischen Stationen die Nummer 1 im Kasten. Auch wenn die dänische Liga schwächer sein mag, kann man ihm wohl nicht absprechen über Erfahrung zu verfügen. Immerhin hat er es in die Bundesliga geschafft und auch dort gute bis sehr gute Leistungen gezeigt. Die Nummer 2 in der Nationalmannschaft ist er so oder so, da es neben Schmeichel, Lössl und ihm wohl keine besseren Alternativen gibt. Rönnow will seinen Platz in der Nationalmannschaft durch Leistung bestätigen, daher ist er gewechselt, weil er Spielen wollte und gerne in der Bundesliga bleiben wollte.

      K.S.12 schrieb:

      Aber warum musst du immer wieder betonen, dass Rönnow nur geliehen ist und eh bald wieder weg ist, da schwingt ihm gegenüber schon eine gewisse Geringschätzung mit.
      Warum? Dass er nur geliehen ist, ist Fakt. Dass er zu Saisonende wieder geht, ist bislang zumindest unwidersprochen. Die Meinungen gehen halt darüber auseinander, ob das wichtig ist. Mir ist es wichtig, weil ich gerne Spieler mag, die auch ein Stück weit für Schalke stehen.

      Das ist keine Geringschätzung von Rönnow, von dem ich sportlich viel halte und den ich wirklich gerne länger auf Schalke sähe. Das wird aber offenbar nicht passieren.

      Edith: Ach so, zur Situation in der Nationalmannschaft: Ich verfolge das nicht im Detail, habe es aber so verstanden, dass Schmeichel die Nr. 1 ist und Rönnow mit Lössl um die Nr. 2 konkurriert. Auf Schalke hat er sich Spielpraxis und Sichtbarkeit versprochen, um Pluspunkte für die Nationalmannschaft zu sammeln. Aus professioneller Sicht ist das sicher logisch, und Rönnow hat ja auch einige Spiele für uns gemacht und war dabei richtig gut. Also noch einmal: Mit Rönnow habe ich nicht das geringste Problem. Mir geht nur gegen den Strich, wie gering Fährmann geschätzt wird, und dass Rönnow ohne Schalker Vergangenheit oder Zukunft der große Hoffnungsträger sein soll.
      "Dieser tolle Verein muss wieder gemeinsame Werte verfolgen. Die Verbundenheit und Liebe der Menschen zu Schalke 04 ist unsere größte Stärke, eine unglaubliche Kraft. Ein Cheftrainer, der dies vorlebt, ist enorm wichtig." (Horst Heldt)

      "Good foul. Really good foul." (Danny Murphy)

      17. März 2011: Château La Grâce Dieu Saint Emilion Grand Cru 2005

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Grubenlampe ()

      Leonard schrieb:

      Ich erhöhe auf einen Kahn. Mit dem hinten im Tor und der Großteil der Mannschaft muss noch während dem Spiel um das eigene Leben rennen. :D
      wegen Angst um Leib und Leben stünden unsere IV dann an der Mittellinie
      "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Schalke umgehend Deutscher Meister werden muss, damit ich mein Trauma vom 19.05. 2001 endlich verarbeiten kann."
      @Verona

      Das hört man auch über Peter Schmeichel. Ausserhalb des Platzes eine Seele von Mensch. Aber gestandene englische Abwehrrecken haben sich beim Coach Alex Ferguson beklagt, weil sie von ihm zu "derbe" angepöbelt worden sind. Immer wieder. :D
      Werbefläche zu vermieten!!!
      Fährmann hat genug Erfahrung und Rönnow ist nicht besser, sonst holt Gross Benjamin Siegrist aus Schottland. Siegrist war U17 Weltmeister mit der Schweiz. Auch Favre hat 10 Runden mit Gladbach im Abstiegskampf auf Heineroth gesetzt ehe er von Ter Stegen 120% überzeugt war.

      Huell Babineaux schrieb:

      Sollte Gross Geld für einen neuen TW ausgeben wollen, müsste man an seiner Zurechnungsfähigkeit zweifeln. Wir haben ganz andere Baustellen.
      Wenn Du glaubst, dass die Torhüter nach 13 Runden mit 39 Gegentoren unschuldig sind solltest Du ernsthaft mal ein Wort mit einem Torwarttrainer besprechen. Die Tendenz sind 70 Gegentore in dieser Saison, deshalb kommt alles auf den Prüfstand auch die Torhüter.

      starschy schrieb:

      Huell Babineaux schrieb:

      Sollte Gross Geld für einen neuen TW ausgeben wollen, müsste man an seiner Zurechnungsfähigkeit zweifeln. Wir haben ganz andere Baustellen.
      Wenn Du glaubst, dass die Torhüter nach 13 Runden mit 39 Gegentoren unschuldig sind solltest Du ernsthaft mal ein Wort mit einem Torwarttrainer besprechen. Die Tendenz sind 70 Gegentore in dieser Saison, deshalb kommt alles auf den Prüfstand auch die Torhüter.
      Schon mal in einem Tor gestanden, in dem dich in jedem Spiel deine Verteidigung 5- 8 mal (geschätzt!) vollkommen im Stich lässt, Herr Ichsprecheauchmittorwartrainern?
      https://soundcloud.com/cujocane-sound-bar/castle-slope-street-nineteen

      starschy schrieb:

      Die Tendenz sind 70 Gegentore in dieser Saison, deshalb kommt alles auf den Prüfstand auch die Torhüter.
      Klingt nach schonungsloser Analyse. Damit kennen wir uns aus.

      Na klar sollte man im Idealfall alles auf den Prüfstand stellen, aber Schneider und Gross haben soviele Baustellen zu beackern, ich bezweifle, dass man in der kurzen Zeit bis Prioritätsebene 50 gelangt.

      Noch mehr sorgen als 70 Gegentore bereiten mir die nicht geschossenen Tore.

      Luitze schrieb:

      starschy schrieb:

      Die Tendenz sind 70 Gegentore in dieser Saison, deshalb kommt alles auf den Prüfstand auch die Torhüter.
      Klingt nach schonungsloser Analyse. Damit kennen wir uns aus.
      Na klar sollte man im Idealfall alles auf den Prüfstand stellen, aber Schneider und Gross haben soviele Baustellen zu beackern, ich bezweifle, dass man in der kurzen Zeit bis Prioritätsebene 50 gelangt.

      Noch mehr sorgen als 70 Gegentore bereiten mir die nicht geschossenen Tore.
      Ich sehe zudem auch bei gleichzeitiger verbesserter offensive die Chance die Abwehr zu entlasten und dementsprechend weniger Gegentore zu kassieren.
      Ralle hatte sich doch ein wirklich gutes Standing aufgebaut - vor allem nach Unnerstall und Hildebrandt. Aber irgendwann als das Pressing des Gegners immer mehr in den Fokus rückte, zeigten sich seine Schwächen. Und es gab doch die Zeit als jeder Ball zu ihm zurück gespielt wurde und er sie dann oft genus ins Aus schoss. Dann kamen noch neue Schwächen im Luftkampf hinzu und es kam das Gerücht auf, dass die Abwehr wegen Ralle so tief stehen muss, weil er nicht den Libero geben kann. So sank sein Standing immer mehr. Leider war er dann auch nicht mehr selbstkritisch und versuchte eigene Fehler zu vertuschen. Das hat glaube ich vielen Fans nicht gefallen. Auf mich wirkte es auch abgehoben.

      Das Ball halten selbst war eigentlich auf der Linie und im 1 gegen 1 nie sein Problem. Da finde ich ihn auch nach wie vor recht gut. Elfer kann er auch.

      Die anderen Schwächen sieht man zuweilen schon noch. Nervosität im Aufbauspiel, schlechte Anspiele, weite Bälle ins Aus oder Nirwana. Und hohe Bälle im Strafraum finde ich ihn schwächer als früher. Die Faustabwehr oder auf der Linie kleben kann es einfach nicht sein in der Buli in 2021.

      An erster Stelle steht aber für mich allerdings wie hoch die Abwehr stehen kann. Ob Ralle steile Bälle des Gegners abfangen kann. Mitspielt. Wenn wir als Team nicht weit vorrücken und trotzdem kompakt stehen, sehe ich keine Punkte mehr für uns.

      In dem Punkt sehe ich Rönnow weit vorn, während Ralle auch durch seinen antrainierten Body etwas steif auf mich wirkt. Ob es täuscht, weiss ich nicht.
      Spieler entwickeln sich (wie Rönnow) und Spieler werden älter und damit etwas schlechter (wie Ralle). Ist nichts schlimmes. Werde nie vergessen, wieviele Spiele er nahe an der Weltklasse für uns gemacht hat und zeitweise -zumindest in meiner Wahrnehmung- Jogi Löw wegen Nichtberücksichtigung zu einem noch größeren Clown degradiert hat als dieser sowieso schon war. Aber Rönnow ist aktuell der eindeutig bessere Torwart. Da ist mir das Gefasel von Gross bezüglich Erfahrung blabla nicht Argument genug, Fährmann spielen zu lassen.
      Schalker gegen Rassismus!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tano ()

      Ein Beitrag aus August 2020

      Sens852 schrieb:

      Dazu hätte ich gerne mal Zahlen.
      Edit auf Fussballtransfers selbst rausgesucht:
      Intern
      Nübel Insgesamt 889 Pässe 68,39% erfolgreich
      Lange Pässe 37,36% erfolgreich

      Schubert Insgesamt 316 Pässe 55,70% erfolgreich
      Lange Pässe 32,20% erfolgreich


      Extern
      Sommer Insgesamt 2050 Pässe 80,54% erfolgreich
      Lange Pässe 47,53% erfolgreich

      Schwolo Insgesamt 909 Pässe 66,01% erfolgreich
      Lange Pässe 39,67% erfolgreich

      Pavlenka Insgesamt 1221 Pässe 67,73% erfolgreich
      Lange Pässe 43,51% erfolgreich

      Finde bei Fährmann nur die Statistik von den 3 Spielen für Norwich
      Ingesamt 38 Pässe davon 89,47 % erfolgreich
      Lange Pässe 17 Stück davon 76,47 % erfolgreich
      Kurze Pässe 21 Stück davon 100 % erfolgreich


      Also diese Mär Fährmann kann fußballerisch nichts und alle Anderen sind um Welten besser ist einfach lächerlich. Und das nicht wegen der Drei-Spiele-Statistik sondern weil Fährmann da niemals noch 10% schlechter ist als der Großteil in der Bundesliga.

      Statistik Fährmann davon diese Saison
      Insgesamt 265 Pässe 67,92% erfolgreich
      Lange Pässe 35,38 % erfolgreich
      Kurze Pässe 99,26% erfolgreich

      Statistik Rönnow
      Insgesamt 199 Pässe davon 74,37% erfolgreich
      Lange Pässe 39,51 % erfolgreich
      Kurze Pässe 98,31% erfolgreich

      Statistik Pavlenka
      Insgesamt 449 Pässe davon 72,16% erfolgreich
      Lange Pässe 48,07 % erfolgreich
      Kurze Pässe 96,80% erfolgreich

      Statistik Ortega
      Insgesamt 778 Pässe davon 70,57 % erfolgreich
      Lange Pässe 48,03 % erfolgreich
      Kurze Pässe 98,56 % erfolgreich

      Statistik Zentner
      Insgesamt 432 Pässe davon 63,19 % erfolgreich
      Lange Pässe 33,18 % erfolgreich
      Kurze Pässe 95,22 % erfolgreich

      Statistik Horn
      Insgesamt 609 Pässe davon 71,26 % erfolgreich
      Lange Pässe 49,27 % erfolgreich
      Kurze Pässe 99,25 % erfolgreich

      Quelle: Fussballtransfers.com

      Diese Aussage Ralf Fährmann kann mit dem Ball nichts anfangen geht mir richtig auf den Sack. Es liegen keine 5% Passqoute zwischen ihm und den anderen Torhütern (ausgenommen Rönnow da ist der Unterschied fast astronomische 7 %).
      Im Vergleich zu den meisten Torhütern hatte Fährmann die wenigsten Spiele.

      Er ist mit Sicherheit nicht der beste am Ball, aber auch keine bundesligauntaugliche Vollwurst.

      Bevor gleich das Argument kommt, aber die Langen Bälle.... da gehört es zu, dass jemand zum Ball geht bzw. mit dem Kopf zu erst hingeht. Bei aller Liebe, da ist unsere Truppe diese Saison mit Sicherheit nicht im oberen Bereich zu finden.