Laut Handelsblatt: Schalke plant Ausgliederung als Genossenschaft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      m-top schrieb:

      Gewohnt Renitent schrieb:

      m-top schrieb:

      Was hat das primär mit Schalke zu schaffen? Das ist Hetze und Stimmungsmache
      beim zweiten punkt könnte man auf schalkes leitbild und herkunft des vereines verweisen. zum beispiel. aber relativier du mal schön weiter, alles gut.
      Ich lasse mir meine Einstellung nicht verbieten. Da wird auch das Totschlagargument Relativieren nichts ändern.Schalkes Leitbild.? Das wird doch hier von nicht wenigen mit Füßen getreten
      Ein guter Grund das Leitbild in die Tonne zu hauen und es auch zu tun. Oder was? Genau SOWAS ist relativieren.
      Yippie Yah Yei Schweinebacke!
      30.06.2020

      neumi schrieb:

      Weston schrieb:

      Ich sehe hier ein Grundsatzproblem:

      2 Gruppen:
      -die, denen der EV wichtiger als irgendwelche Erfolge sind und die Liga nicht wichtig ist.
      -die, denen Erfolg auf Schalke was bedeutet und guten Fußball wollen (wie ich auch).
      Glückwunsch. Damit liegst du schon falsch.
      Es gibt deutlich mehr verschiedene Interessengruppen hier, manche stehen sich näher, andere sehr weit entfernt gegenüber.
      Ich zähle mindestens 5, aber das ist nicht das Grundsatzproblem.

      Das Grundsatzproblem ist menschlich und es trägt den Namen Clemens Tönnies.
      Denn da gibt es tatsächlich nur zwei Gruppen:
      Diejenigen die ihn am liebsten heute als morgen wieder sichtbar am Steuerknüppel hätten.
      Und diejenigen die ein Schalke mit ihm für nicht mehr vereinbar halten.

      Finde es schon wichtig, da zu unterscheiden.
      Wir reden hier nicht über Tönnies, sondern über eine Ausgliederung. Ich weiß nicht wieso das immer verbunden werden muss, tönnies sollte da keine Rolle spielen. Natürlich gibt es Nuancen innerhalb der interessen, aber grundsätzlich habe ich diese zwei Lager in unterschiedlicher Deutlichkeit wahrgenommen.

      El Mojo schrieb:

      Heizer schrieb:

      Der FCK ist natürlich auch ein grandioses Negativbeispiel. Der Verein steigt in die 3. Liga ab, und gliedert dann aus. Dass sowas nicht von vorneherein erfolgversprechend ist und schon mal garnicht mit unserer Lage vergleichbar ist, müsste eigentlich einleuchten.
      Ja ich weiß, deshalb steht es da stellvertretend.
      Und meine Fragen?
      Ich würde mich weiterhin über vernünftige Antworten auf meine Fragen freuen @Heizer, gerne aber auch andere.

      Weston schrieb:

      Wir reden hier nicht über Tönnies, sondern über eine Ausgliederung. Ich weiß nicht wieso das immer verbunden werden muss,
      Also für mich persönlich macht es in meiner Entscheidungsfindung schon einen erheblichen Unterschied, ob ein Rassist und Ausbeuter im Aufsichtsrat einer möglichen AG o.ä. sitzt, oder eben nicht.
      aber so denkt jeder anders, nech? ;)
      Zieh' lieber eine Line Zement, als down zu sein mit Rainer Wendt!

      Kein Fußball jeglichen menschenfeindlichen Individuen!

      Weston schrieb:

      neumi schrieb:

      Weston schrieb:

      Ich sehe hier ein Grundsatzproblem:

      2 Gruppen:
      -die, denen der EV wichtiger als irgendwelche Erfolge sind und die Liga nicht wichtig ist.
      -die, denen Erfolg auf Schalke was bedeutet und guten Fußball wollen (wie ich auch).
      Glückwunsch. Damit liegst du schon falsch.Es gibt deutlich mehr verschiedene Interessengruppen hier, manche stehen sich näher, andere sehr weit entfernt gegenüber.
      Ich zähle mindestens 5, aber das ist nicht das Grundsatzproblem.

      Das Grundsatzproblem ist menschlich und es trägt den Namen Clemens Tönnies.
      Denn da gibt es tatsächlich nur zwei Gruppen:
      Diejenigen die ihn am liebsten heute als morgen wieder sichtbar am Steuerknüppel hätten.
      Und diejenigen die ein Schalke mit ihm für nicht mehr vereinbar halten.

      Finde es schon wichtig, da zu unterscheiden.
      Wir reden hier nicht über Tönnies, sondern über eine Ausgliederung. Ich weiß nicht wieso das immer verbunden werden muss, tönnies sollte da keine Rolle spielen. Natürlich gibt es Nuancen innerhalb der interessen, aber grundsätzlich habe ich diese zwei Lager in unterschiedlicher Deutlichkeit wahrgenommen.
      Mit Verlaub, das ist schlichtweg Quatsch.
      Hier gibt es reichlich Leute die sagen sie sind aufgeschlossen, wollen das Konzept erstmal sehen, grundsätzlich dagegen, nur mit einer bestimmten Rechtsform. Stetig wird der Verweis zum aktuellen Management gezogen und auch zu potentiellen Investoren.

      Diese Diskussion ohne CT zu führen ist schlichtweg nicht sinnvoll.
      Die Schnibbelisierung des Kumpel- und Malocherclubs.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von neumi ()

      Weston schrieb:

      Wir reden hier nicht über Tönnies, sondern über eine Ausgliederung. Ich weiß nicht wieso das immer verbunden werden muss, tönnies sollte da keine Rolle spielen. Natürlich gibt es Nuancen innerhalb der interessen, aber grundsätzlich habe ich diese zwei Lager in unterschiedlicher Deutlichkeit wahrgenommen.
      Doch. Es wird bewusst suggeriert, User würden sich Tönnies zurückwünschen, um gegen die Ausgliederung hetzen zu können. Es wünscht sich aber kein User in diesem Forum Tönnies zurück.

      CarloCaracho schrieb:

      Weston schrieb:

      Wir reden hier nicht über Tönnies, sondern über eine Ausgliederung. Ich weiß nicht wieso das immer verbunden werden muss,
      Also für mich persönlich macht es in meiner Entscheidungsfindung schon einen erheblichen Unterschied, ob ein Rassist und Ausbeuter im Aufsichtsrat einer möglichen AG o.ä. sitzt, oder eben nicht. aber so denkt jeder anders, nech? ;)
      Das stimmt, ist bei mir auch so.
      Es geht hier doch aber erstmal um eine grundsätzliche Ausgliederung. Dass Tönnies da nix verloren hat wenn man da was seriöses machen will ist klar. Aber eine Ausgliederung verteufeln, weil Tönnies eventuell da was macht ist kein Argument gegen eine Ausgliederung, sondern gegen Tönnies.

      Neumi auch super, mit "das ist Quatsch" zu starten wertet jede Diskussion auf :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Weston ()

      Heizer schrieb:

      Weston schrieb:

      Wir reden hier nicht über Tönnies, sondern über eine Ausgliederung. Ich weiß nicht wieso das immer verbunden werden muss, tönnies sollte da keine Rolle spielen. Natürlich gibt es Nuancen innerhalb der interessen, aber grundsätzlich habe ich diese zwei Lager in unterschiedlicher Deutlichkeit wahrgenommen.
      Doch. Es wird bewusst suggeriert, User würden sich Tönnies zurückwünschen, um gegen die Ausgliederung hetzen zu können. Es wünscht sich aber kein User in diesem Forum Tönnies zurück.
      Nur weil man irgendeinen Schwachsinn zwanzig mal wiederholt wird es nicht weniger Schwachsinn...

      Antworte doch lieber mal auf die Rückfragen anderer User hier an dich. Oder bist du nur zum Trollen da?
      Die Schnibbelisierung des Kumpel- und Malocherclubs.

      pro schrieb:

      Hier wird ja nur hop oder top gespielt. Jedenfalls von den meisten und auch ich bin sicher eher auf der Seite e.V. behalten und mit einem guten Konzept sowohl das sportliche als auch das finanzielle (das greift ja mehr ineinander als manchen bewusst ist) wieder auf eine gesunde Ebene führen.

      Leider liegt so ein Konzept nicht vor und offensichtlich macht man sich dahingehend auch keine Gedanken darüber, den langsamen, schwierigen Weg zu gehen.
      Man will mit dem Holzhammer die finanzielle Sicherheit ohne Garantie, dass das sportliche Konzept greift um dann am Ende evtl. mit gar nichts mehr dazu stehen.

      Daher ist es mMn fahrlässig, wie auch schon heute Vormittag erwähnt, nur auf diese eine Karte zu setzen.
      Oder ist es doch eher Kalkül, den ein solches Konzept, oder ein Plan B für den Fall, dass keine Ausgliederung durchgewunken wird, könnte man natürlich auch als Argument gg die Ausgliederung benutzen.
      Eher legt man den Leuten, nach 20 Jahren Missiwirtschaft, die Pistole auf die Brust und sagt: Das ist jetzt die Lösung unserer Probleme. Wenn wir ausgliedern wird alles gut. Nehmt ihr den Vorschlag nicht an, wird Schalke untergehen.

      Und diese Vorgehensweise, diese Denke ist auf sovielen Ebenen falsch.
      Die Ausgliederung ist wirtschaftlich unausweichlich. Die Frage ist nur in welcher Form und welchen Restriktionen. Es sei denn, wir verkaufen 2 oder 3 Talente für 150 Mio. Euro.....das erscheint mir aber illusatorisch.

      Neo schrieb:

      Weston schrieb:

      -die, denen der EV wichtiger als irgendwelche Erfolge sind und die Liga nicht wichtig ist.
      Erfolg wollen alle. Das geht auch als e.V. dauert nur etwas länger ist aber der sichere Weg.

      Weston schrieb:

      -die, denen Erfolg auf Schalke was bedeutet und guten Fußball wollen (wie ich auch).
      Erfolg aber nicht um jeden Preis. Wem Schalke wirklich am Herzen liegt, dem ist der Verein wichtiger als das was auf dem Platz stattfindet.

      Weston schrieb:

      ohne Ausgliederung ist dies aber auch mit fähigen Leuten nahezu unmöglich. Denn das bedeutet einen immensen Wettbewerbsnachteil.
      Was absoluter quatsch ist.Mit den richtigen Handelnden Personen am Ruder verstummt ganz schnell der Ruf nach einer Ausgliederung. Außer bei Größenwahn, da kann man nur Ausgliedern und dem Gerecht zu werden.
      Neo...wann verstehst Du endlich, dass Du mit einer Ausgliederung nicht den e. V. verlierst....der existiert weiter und hat das alleinige Sagen in der ausgegliederten Gesellschaft. Diese ewige Mär vom Verlust der Werte usw. stimmt doch nicht. Das ist doch wirklich zu verstehen!!!!!!!

      Schipper59 schrieb:

      Diese ewige Mär vom Verlust der Werte usw. stimmt doch nicht. Das ist doch wirklich zu verstehen!!!!!!!
      Und dass das nicht stimmt, bestimmt @Schipper59 mal so ganz einfach für jedermann*frau? Schön :)
      Würde im übrigen noch ein paar mehr Ausrufezeichen verwenden. Macht solche Aussagen noch seriöser/ernstzunehmender.
      Zieh' lieber eine Line Zement, als down zu sein mit Rainer Wendt!

      Kein Fußball jeglichen menschenfeindlichen Individuen!

      Schipper59 schrieb:

      Neo...wann verstehst Du endlich, dass Du mit einer Ausgliederung nicht den e. V. verlierst....der existiert weiter und hat das alleinige Sagen in der ausgegliederten Gesellschaft. Diese ewige Mär vom Verlust der Werte usw. stimmt doch nicht. Das ist doch wirklich zu verstehen!!!!!!!
      Die Sorge ist doch, dass eventuelle Großinvestoren dann Mitglieder für den Aufsichtsrat stellen, die dann ohne Wahl da sitzen. Haben wir mit den kooptierten Mitgliedern zwar jetzt auch schon, aber auch da ist so manche Personalentscheidung durchaus kritisch zu sehen.

      Schipper59 schrieb:

      Ein Verein Schalke 04 wird dauerhaft ohne gesunde wirtschaftliche Basis nicht existieren. Alles weitere kann nur dann gelebt werden. Das ist die Reihenfolge und nicht umgekehrt, wie es von vielen hier ausgeführt wird.....das Ergebnis sieht man ja auch zurzeit an der Diskussion Baum versus Rangnick.....nur wirtschaftlich erfolgreiche Vereine ziehen dauerhaft gute Trainer an.
      Schlechtes Personal zieht schlechtes Personal an. Warum spielt Wolfsburg denn als eines der wirtschaftlich wohlhabendsten Teams der Liga seit jeher im oberen Mittelfeld mit, anstatt die dritte Macht in Deutschland darzustellen? Spätestens seit 2010 hätten die doch dauerhaft ganz oben dabei sein müssen.

      Punkt ist, die haben zwar viel Geld. Aber hatten nie eine sportlich kompetente Führung, die das entsprechend hätte einsetzen können...
      Schalke ist größer! #reclaimschalke

      Il Barto schrieb:

      Schipper59 schrieb:

      Ein Verein Schalke 04 wird dauerhaft ohne gesunde wirtschaftliche Basis nicht existieren. Alles weitere kann nur dann gelebt werden. Das ist die Reihenfolge und nicht umgekehrt, wie es von vielen hier ausgeführt wird.....das Ergebnis sieht man ja auch zurzeit an der Diskussion Baum versus Rangnick.....nur wirtschaftlich erfolgreiche Vereine ziehen dauerhaft gute Trainer an.
      Schlechtes Personal zieht schlechtes Personal an. Warum spielt Wolfsburg denn als eines der wirtschaftlich wohlhabendsten Teams der Liga seit jeher im oberen Mittelfeld mit, anstatt die dritte Macht in Deutschland darzustellen? Spätestens seit 2010 hätten die doch dauerhaft ganz oben dabei sein müssen.
      Punkt ist, die haben zwar viel Geld. Aber hatten nie eine sportlich kompetente Führung, die das entsprechend hätte einsetzen können...
      VW hat mit dem Dieselskandal massiv die Zuwendungen gekürzt.

      El Mojo schrieb:

      Schipper59 schrieb:

      Neo...wann verstehst Du endlich, dass Du mit einer Ausgliederung nicht den e. V. verlierst....der existiert weiter und hat das alleinige Sagen in der ausgegliederten Gesellschaft. Diese ewige Mär vom Verlust der Werte usw. stimmt doch nicht. Das ist doch wirklich zu verstehen!!!!!!!
      Die Sorge ist doch, dass eventuelle Großinvestoren dann Mitglieder für den Aufsichtsrat stellen, die dann ohne Wahl da sitzen. Haben wir mit den kooptierten Mitgliedern zwar jetzt auch schon, aber auch da ist so manche Personalentscheidung durchaus kritisch zu sehen.
      Grossinvestoren kommen NICHT in den Aufsichtsrat des Vereins Schalke 04!!!!! Das geht rechtlich nicht. Sie sitzen im AR der Betriebsgesellschaft GmbH, AG o. KGaA. Bitte unterscheide deutlich zwischen Vereinsebene und Profifussball Gesellschaft....das sind zwei verschiedene Gebilde

      CarloCaracho schrieb:

      Schipper59 schrieb:

      Diese ewige Mär vom Verlust der Werte usw. stimmt doch nicht. Das ist doch wirklich zu verstehen!!!!!!!
      Und dass das nicht stimmt, bestimmt @Schipper59 mal so ganz einfach für jedermann*frau? Schön :) Würde im übrigen noch ein paar mehr Ausrufezeichen verwenden. Macht solche Aussagen noch seriöser/ernstzunehmender.
      Der Verein existiert nach Ausgliederung der Profiabteilung weiter.....logisch und folglich behält er alles....die Arena....seine Satzung....sein Leitbild usw. Da gibt es nichts zu bestimmen, das ist rechtlich und tatsächlich so.

      Schipper59 schrieb:

      VW hat mit dem Dieselskandal massiv die Zuwendungen gekürzt.
      Rückwirkend?

      Ansonsten hast du nämlich immer noch nicht erklärt, warum die zu dem Zeitpunkt nicht schon lange CL-Dauerteilnehmer waren und die Gelder von VW gar nicht erst brauchten.




      Egal, wie viel Geld du hast (ok, nicht egal, aber das kommt im nächsten Satz), wenn du unfähige Leute da hast, die mit dem Geld rumheideln, kriegst du auch Katar pleite, ohne was zählbares rauszuholen. Erst wenn du kompetentes Personal hast, das in der Lage ist, das ganze effizient einzusetzen, kannst du wirklich was aufbauen. Kleines Gedankenspiel: Der teuerste Spieler im Meisterkader der Zecken war Gündogan. 5,5 Mio Ablöse. Die haben erst angefangen richtig Geld rauszuhauen, als sie auch entsprechende Einnahmen durch Spielerverkäufe hatten.
      Schalke ist größer! #reclaimschalke

      Il Barto schrieb:

      Schipper59 schrieb:

      VW hat mit dem Dieselskandal massiv die Zuwendungen gekürzt.
      Rückwirkend?
      Ansonsten hast du nämlich immer noch nicht erklärt, warum die zu dem Zeitpunkt nicht schon lange CL-Dauerteilnehmer waren und die Gelder von VW gar nicht erst brauchten.




      Egal, wie viel Geld du hast (ok, nicht egal, aber das kommt im nächsten Satz), wenn du unfähige Leute da hast, die mit dem Geld rumheideln, kriegst du auch Katar pleite, ohne was zählbares rauszuholen. Erst wenn du kompetentes Personal hast, das in der Lage ist, das ganze effizient einzusetzen, kannst du wirklich was aufbauen. Kleines Gedankenspiel: Der teuerste Spieler im Meisterkader der Zecken war Gündogan. 5,5 Mio Ablöse. Die haben erst angefangen richtig Geld rauszuhauen, als sie auch entsprechende Einnahmen durch Spielerverkäufe hatten.
      Du darfst bei der Diskussion nicht die Ebenen verwechseln. Ich gebe Dir recht, dass wir mit Peters und Tönnies leider nicht gut aufgestellt waren. Aber ich würde nie die Wahl einer Person...z. B. Rangnick...mit der Strukturdebatte verbinden. Denn das, was Du für Katar beschreibst, gilt dann auch für Rangnick....wir hatten ja den Kapitalvernichter Magath schon als scheinbaren Messias an Bord. Diese personelle Spannungsfeld kannst Du losgelöst von der Rechtsform nicht auflösen.

      Es hätte nur einen Vorteil....würde es zur Insolvenz kommen, bliebe der Verein erhalten....heute würde er aus dem Vereinsregister gelöscht.