Laut Handelsblatt: Schalke plant Ausgliederung als Genossenschaft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gewohnt Renitent schrieb:

      DT_Kette_04 schrieb:

      Ein Verein wie Schalke sollte schon regelmäßig unter den Top 7 in Deutschland stehen. Das wird als eV nicht mehr machbar sein, da die anderen Vereine uns überholt und angehängt haben.
      wie viele davon haben eigentlich in den letzten sagen wir mal 5 jahren ausgegliedert ? außer herthas verkauf fällt mir da jetzt nichts ein und ob man am ende dort wen überholt oder gar abhängt sei mal dahin gestellt.
      "Ein Verein wie Schalke sollte...": Warum genau ?
      Ich glaube das viele Schalke, wie hier beschrieben in den Top 7 der Liga sehen, weil wir 20 Jahre mit Vizemeisterschaften und CL Teilnahmen verwöhnt worden sind. Dazu das moderne Stadion. Früher kamen hier die Meistertrainer (Magath) hin, Slomka wurde auf CL-Kurs gefeuert, die besten Spieler der Liga wurden verpflichtet (was übrigens negative Auswirkungen auf die heutige finanzielle Situation hat). Wir waren es gewohnt, über Keller und Platz 4 zu meckern. Heute ist Schalke eigentlich das wieder, was es vor 30 Jahren auch war: unten drin und ohne Geld mit angespannten Umfeld. Der Unterschied ist nur die generelle Weiterentwicklung des Fußballs und die Schnelllebigkeit. Es kann eben auch paar Jahre dauern, bis man wieder aufsteht. Die 80er bis hin in die 90er war es ja auch düster auf Schalke, obwohl auch damals schon 7 Meisterschaften auf dem Vereinswimpel standen und die Anfang der 70er Truppe von vielen als die beste Schalker Mannschaft aller Zeiten beschrieben wurde. In den 90er hatten wir dann eben einen Assauer, der für Schalke etwas entwickelt hat und überzeugen konnte. Heute benötigen wir wieder ein Konzept (Ausgliederung? Alternative?) und auch die Macher dahinter, die das Ding komplett durchziehen. Dann könnten wir in einigen Jahren wieder eine Hochphase haben. Genauso kann es auch bergab gehen. Damals standen wir auch schon mit dem Fuß in Liga 3, es ging glücklicherweise gut.
      Das erste Mal: 1. FC Köln - FC Schalke 04 0:1 (12.08.1995)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zvezda04 ()

      Gewohnt Renitent schrieb:

      ghosty666 schrieb:

      Dafür stecken VW, Bayer, SAP, RB und Co. einfach zuviel Geld rein.
      diese argumentation ist schlicht falsch.
      außer bayern münchen und seit einigen jahren der bxb hat schalke 04 immer mehr geld ausgegeben als bayer, wolfsburg, hoffenheim und sogar red bull.

      und auch immer um einiges mehr an umsatz gehabt.
      Ja eben.
      Und auch Schulden.
      Wir haben versucht uns krampfhaft mit dem Einsatz von mehr Geld oben zu halten.
      Das haben die anderen kompensiert.
      Bundesliga-Clubs-der-Spielzeit-2020-21-Geschäftsjahresende-2019-Finanzkennzahlen-gemäß-§8-Nr-6k-LO.pdf

      Umsatzbetrachtung ist an der Stelle absurd.
      Wenn die Pillen mit 260 Mio Euro Umsatz 140 Mio Euro Personalkosten stemmen können, und noch eine schwarze Null in dem Geschäftsjahr erreichen, dann hat das viel mit Bayer zu tun.
      Bei Leipzig und Wolfsburg sieht es genauso aus.
      Sorry, aber wir konnten 130 Mio Euro Personalkosten sicherlich nicht stemmen, haben ja bei 120 Mio Personalkosten schon 25 Mio Euro miese gemacht.

      Die Umsatzbetrachtung ist einfach irreführend. Es ist halt ein Unterschied ob ich 50 Mio Euro geschenkt bekomme, und wirklich keine Kosten habe, oder ob ich die Umsätze
      erwirtschaften muss, und dies zwangsläufig auch meine Ausgaben erhöht.
      Bei uns bleiben von 60 Mio Euro mehr Umsatz nachher doch bestenfalls 20 Mio Euro übrig die wir in den Kader stecken können.
      Langfristig sieht es noch schlimmer aus.
      Die ganze Arena war 100 Mio Euro teurer, damit wir am Ende 10 oder 20 Mio Euro mehr Umsatz erzielen können.

      Gewohnt Renitent schrieb:

      ghosty666 schrieb:

      Wenn die Pillen mit 260 Mio Euro Umsatz 140 Mio Euro Personalkosten stemmen können, und noch eine schwarze Null in dem Geschäftsjahr erreichen, dann hat das viel mit Bayer zu tun.
      erkläre mal genau warum
      Weil regulärer Umsatz Kosten mit sich bringt.
      Geschenktes Geld nicht.
      Wenn wir für 200 Mio Euro ein Stadion bauen um auf 200 Mio Euro Umsatz zu kommen, können wir anschliessend bei 200 Mio Euro Umsatz vielleicht Personalkosten von 90 Mio Euro davon bezahlen.
      Letztlich haben wir halt Kosten in Kauf genommen um auf diesen Umsatz zu kommen.
      20 Mio für Abschreibungen und Zinsen für das Stadion z.B., dass sind Kosten die Leverkusen nicht hat.
      Leverkusen bekommt das Stadion hingestellt, macht anschliessend nur 140 Mio Euro Umsatz und könnte damit 70 Mio Euro Personalkosten stemmen.
      Dann kriegen die halt einfach 60 Mio im Jahr von Bayer oben drauf. Die fliessen zu 100% in die Personalkosten. Die Personalkosten können dann 130 Mio Euro betragen, bei 200 Mio Euro Umsatz.

      Umsatz ist im Vergleich einfach keine vernünftige Messgröße.
      Personalkosten in diesem Fall schon eher, auch da aber eher zu unserem Nachteil.
      Bei den Pillen ist viel weniger Personal beschäftigt, z.B. auch weil sie eben weniger Umsatzaufwände haben.
      Die haben z.B. auch die U23 abgemeldet, die verdienen schon nicht so schlecht.
      Die gesamte Bewirtschaftung bei denen läuft wohl mehr oder weniger über Bayer.
      Die Parkplätze werden vom Betrieb mitgenutzt usw.

      Für mich ist eines völlig klar, in den DFL Unterlagen die ich verlinkt habe auch einsichtbar,
      Leipzig, Wolfsburg, Leverkusen, Zecken und Bauern haben höhere Personalkosten für den Profikader als wir.
      Realistisch sind wir knapp oberhalb von Frankfurt und Gladbach, vermutlich spätestens nächstes Jahr auch mit Hertha.
      Frankfurt übrigens auch ohne U23.
      Die Abstände zu den letztgenannten sind dann aber schon relativ gesehen eher gering.

      DT_Kette_04 schrieb:

      Unser sportliches Ziel ist momentan der Klassenerhalt. Seid ihr ehrlich so zufrieden damit ?
      Nein. Natürlich nicht. Dazu haben wir schon zu oft von der verbotenen Frucht genascht.

      Aber wenn ich nach jahrelanger Arbeitslosigkeit erstmal wieder einen neuen Job habe versuche ich auch durch Leistung meinen Weg nach oben zu gehen.
      Und genau diesen Weg sollten / müssen wir gehen. Eingebettet in ein Geamtkonzept. Denn nur dann ist er auch "nachhaltig".

      Gewohnt Renitent schrieb:

      ghosty666 schrieb:

      Geschenktes Geld nicht.
      google dir mal alte interviews mit völler wo er darüber spricht wie viel der bayer konzern tatsächlich reinbuttert und was selbst erwirtschaftet werden muss.
      und vw hat nach dem abgasskandal auch weitesgehenst den geldhahn zugedreht.

      du schreibst ellenlange absätze ohne nährwert.
      Ja klar, natürlich geht der Völler nicht mit den echten Zahlen hausieren.
      Das was Völler so von sich gibt ist so authentisch, dass die echte nachverfolgbare Zahlen lieber überhaupt garnicht erst veröffentlichen, weil sie sonst nachher angreifbar wären.
      Bayer soll laut Völler direkt 25 Mio im Jahr dazugeben. Das war ein Interview im Jahr 2015.
      Indirekte Zuschüsse durch Übernahmen von Personalkosten und Infrastruktur geht er garnicht ein.
      Sich richtig Mühe geben um Zahlen zu verstecken und dann zu argumentieren wie wenig man doch bekomme ist schon...

      Aber es gibt ja noch den User "gewohnt Renitent" auf den kann sich Bayer immer verlassen.
      Der glaubt auch das die 260 Mio Euro regulären Umsatz machen, mit einem der niedrigsten Zuschauerschnitte und Fanzahlen der ganzen Liga.
      Die weisen in einem Jahr mit EL Teilnahme 250 Mio Euro Umsatz aus, in einem Jahr später mit CL Teilnahme 259 Mio Euro Umsatz.Das ist so lächerlich.
      Aber es gibt halt nichts offizielles, weil man es bewusst verschleiert.
      Dann ist ja gut sagt "gewohnt Renitent"

      VW jedenfalls soll über Jahre 100 Mio jährlich zugesteuert haben.
      Fußball: VW und der VfL Wolfsburg - Das fragwürdige VW-System - Sport - SZ.de
      2018/2019 hat der VFL 44 Mio Euro Verlust gemacht.
      Wer hats bezahlt?
      Natürlich der Sugar Daddy.
      Volkswagen muss bezahlen: VfL Wolfsburg macht 2018/19 höchsten Verlust aller Bundesligisten | Automobilwoche

      D.h. die kürzen die 100 Mio auf 50 Mio und müssen am Ende des Jahre 44 Mio Euro Verlustausgleich übernehmen.

      Was für eine horrende Einsparung und Kürzung! Hurra!


      Keine Ahnung was deine "ich stelle mich dumm" Attitüde soll...
      merkst du eigentlich selber was du da schreibst ?

      es mag ja sein dass dort fehlbeträge ausgeglichen werden, trotzdem wird kein geldcheat aktiviert womit sich vw oder bayer einen messi gönnen. darum ging es mir und um nichts anderes. und wenn man nebenbei nicht noch einen rucksack von sagen wir mal 100irgendwas millionen verbindlichkeiten mit sich rumschleppt sieht die sachlage nochmal um einiges besser aus.
      Es hat keiner von einem Geldcheat für Messi gesprochen.
      80 bis 90 Mio zahlt VW auch jetzt noch jährlich, 100%.
      Das sind 3/4 der gesamten Personalkosten.
      Die würden 3. Liga spielen ohne das Geld.

      Kapier es oder lass es sein.
      Das sind die Vereine die uns das Leben schwer gemacht haben.

      Naiv war es zu versuchen dagegen anzustinken.

      ghosty666 schrieb:

      VW jedenfalls soll über Jahre 100 Mio jährlich zugesteuert haben.Fußball: VW und der VfL Wolfsburg - Das fragwürdige VW-System - Sport - SZ.de
      2018/2019 hat der VFL 44 Mio Euro Verlust gemacht.
      Wer hats bezahlt?
      Natürlich der Sugar Daddy.
      Volkswagen muss bezahlen: VfL Wolfsburg macht 2018/19 höchsten Verlust aller Bundesligisten | Automobilwoche
      Das zeigt auch noch mal ein Grundproblem unabhängig von Gewinn- oder Umsatzzahlen.

      Natürlich kann man auch mit Bayer oder Red Bull mithalten, wie Gladbach zeigt, aber wenn die entsprechenden Fußballvereine auf die Schnauze fliegen, springt der Konzern ein.
      Wir können vielleicht mal ein altes Stadion für einen Euro kaufen oder noch eine Tochtergesellschaft gründen aber prinzipiell müssen wir uns um unsere eigenen Schulden kümmern.
      Das heißt, der Angriff auf die CL-Plätze mit Mitteln aus einer Ausgliederung wäre für uns mit ganz anderen Risiken im Fall des Misserfolgs verbunden.

      Das kann man doch einfach nicht zur Strategie erklären. "Ja gut, der letzte Angriff auf die Tabellenspitze hat uns fast in die Insolvenz geführt. Und wenn man sich mal die anderen Vereine, die mit Geld aus der Ausgliederung wieder oben mitmischen wollten anguckt dann sind die mittlerweile eher weiter unten...also so eine bis drei Ligen weiter unten. Aber wir machen es jetzt eben richtig!"

      Mal ganz abgesehen davon frage ich mich auch, wie man aktuell bei einer Ausgliederung an Summen kommen will, mit denen man Bayern, BVB, RB und Bayer gefährlich werden könnte.
      Das Thema Ausgliederung sollten wir hierhin verlagern. @IlBarto hat Recht.
      Ich persönlich bin etwas enttäuscht von dem Thema.
      Warum?
      Klar ist, wir brauchen Geld! Wir haben bis Ende des Jahres ca. 250-270 Mio. Schulden. Selbst wenn wir den Turnaround schaffen, wird es eine Konsolidierung geben, bedeutet unter Umständen 1-2 Jahre ein +-0. Somit keine Tilgung. Alles unter der Prämisse, das wir 1klassig bleiben. Alles andere bricht uns das Genick.
      Aus Gründen der Fairness, des Respekts und der Fan Seele, sowie der Weitsicht, hätte ich mir etwas anderes gewünscht.
      Der Vorstand hätte einen externen Berater ( für die mit dem Beissreflex: Ich weiß das es Geld kostet) mit einem Konzept beauftragen sollen. Der analysiert Markt, Wettbewerb, Zukunft...
      Dann analysiert er, welche Möglichkeiten zur Generierung von Investments gibt es als e.V. und mit Ausgliederung. Ich persönlich glaube an die Ausgliederung, möchte aber alles hören. Als Kontrollorgan für dieses Projekt (Abwicklung nach Pjm) könnte/sollte eine Instanz eingebunden werden, damit auch das allerletzte Mitglied weiß, es ist „sauber“ abgelaufen. Das könnte der ER sein. ( Für die mit dem Beissreflex, der ER ist für mich ein Synonym für Neutralität. Es kann die BaFin, der Weihnachtsmann oder der Geier sein).
      Das ganze wird den Mitglieder auf der Versammlung präsentiert.

      Sorry, ich habe etwas Ironie verwendet.
      ER und Geier ist nicht komplett daneben. Beim Weihnachtsmann hab ich Bedenken. Und die BaFin hat auch gut eingebüßt an Reputation. Also: Geier.
      When civility leads to death, revolting is the only logical reaction. The cries for peace will rain down, and when they do, they will land on deaf ears, because your violence has brought this resistance. We have the right to fight back!
      Rest in Power George Floyd (Colin Kaepernick, 5/28/2020).
      woher kennst Du mich?
      When civility leads to death, revolting is the only logical reaction. The cries for peace will rain down, and when they do, they will land on deaf ears, because your violence has brought this resistance. We have the right to fight back!
      Rest in Power George Floyd (Colin Kaepernick, 5/28/2020).
      Weiß ich doch, aber Chat ist unten

      :prost:
      When civility leads to death, revolting is the only logical reaction. The cries for peace will rain down, and when they do, they will land on deaf ears, because your violence has brought this resistance. We have the right to fight back!
      Rest in Power George Floyd (Colin Kaepernick, 5/28/2020).

      DT_Kette_04 schrieb:

      Unser sportliches Ziel ist momentan der Klassenerhalt. Seid ihr ehrlich so zufrieden damit ?

      .... Nicht um Geld sinnlos in Kracher zu investieren, sondern um eine schnell Entschuldung anzutreiben, ein festgeldkonto aufzustellen und in Krisenzeiten Rücklagen zu haben um nicht kurz vor der Insolvenz stehen zu müssen.
      ...
      ..., aber ich möchte dass wir uns modern aufstellen und etwas besonderes hier aufbauen. Und das geht meiner Ansicht nach nicht als eV, da uns dort die wirtschaftlichen Mittel fehlen, in Infrastruktur, Spieler für Jugend und Profis zu investieren.
      Ich befürchte, du erwartest etwas zu viel von einer Ausgliederung. Da wird nicht so viel Geld rausspringen, um das alles umzusetzen. Eine Ausgliederung könnte die Sache erleichtern, wenn gut/nachhaltig/zukunftsorientiert gearbeitet wird. Aber das ist erst mal die Grundvoraussetzung.
      Wir trauern um die Werte unseres FC Schalke 04