Die Saison ist vorbei und in der Sommerpause haben wir alle Zeit wieder etwas runterzukommen.
In der letzten Zeit kamen immer wieder nicht nett gemeinte Umschreibungen von Vereinsverantwortlichen auf. Nach der verständlicherweise vorhandenen Empörung und Verärgerung über viele verschiedene Dinge wollen wir jetzt wieder zurück zu einem niveauvollen Miteinander.

Daher bitten wir euch, über unsere Vereinsverantwortlichen wieder mit ihrem Namen zu sprechen. Nicht mit irgendwelchen Umschreibungen aus der Tierwelt oder ähnliches. Wir werden in Zukunft vermehrt darauf achten, dass wir wieder dahin zurückkommen, wie es mal war.

+++ PK-Ticker +++ Saisonanalyse - 11:30 Uhr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    home run schrieb:

    So, Ende Gelände. Hatte das gar nicht vorgehabt und habe sowas auch noch nie gemacht. @Durable hat da mehr Erfahrung =)

    Habe jetzt keine Mimik mitbekommen, aber vom Gefühl bleibt, dass Schneider ein schlechter Redner ist, verschlossen und dröge. Wagner hat für mich nur rumgelabert. Ich würde ja gerne sagen: Wenn er besser trainiert als er erzählt, aber ....
    Jobst fand ich noch am präzisesten und tatsächlich auch glaubwürdigsten.

    Alle sachlichen Fehler gehen auf meine Kappe. Für die Inhalte übernehme ich keine Verantwortung.
    Danke dir für die Mühe. Könnte sicher einige auch nicht sehen.
    Vamos Uruguay


    https://www.youtube.com/watch?v=ZElqJTgyPLo
    Raul - Rock Star

    Frage/n schrieb:

    "Herr Wagner, kann man mit einer, wie sie es nennen, "anderen" Mannschaft nicht ebenfalls Fußball spielen?"
    Ich frage mich wirklich, wie Stark unser Kader sein muss, um nicht gegen Freiburg, Augsburg und Köln unterzugehen.
    "Nimmst du die blaue oder die rote Pille?"
    Ich habe mich für die blaue entschieden.........!
    -----------------------------------------------------------------------------
    Da kam dann das Elfmeterschießen. Wir hatten alle die Hosen voll aber bei mir lief's ganz flüssig.
    (Paul Breitner)

    #NurImWir #NichtOhneUns #NichtOhneUnsereWerte
    Was habt ihr erwartet…?
    Ich fand jetzt alle 3 relativ ehrlich und teilweise auch selbstkritisch – wobei ich Jobst eigentlich wirklich ganz gut fand und Schneider den größten „Blabla”-Faktor hatte. Aber viel mehr konnte man ja auch nicht erwarten. Zumindest wissen jetzt wohl alle auch noch so großen Träumer, dass die „Kracha”-Zeiten jetzt erstmal vorbei sein werden – wie sich das dann sportlich so entwickelt werden wir abwarten müssen.
    Ohman, Ohman...

    Am Anfang mit viel Hoffnung und noch Vertrauen in die PK gegangen, nach Jobst-Auftritt gehofft, dass auch der sportliche Teil eine gute Selbstreflektion wird und auch ein Konzept vorgestellt wird.

    Von Minute zu Minute wurde jedoch mehr und mehr deutlich, dass es nächstes Jahr mehr oder weniger ähnlich laufen könnte..

    Wo war das versprochene Konzept? Wo die wirkliche Saisonreflektion? Die neuen Erkenntnisse die man nach Besprechung der Rückrunde gewonnen hat? Das waren einfach die selben Aussagen wie nach jedem anderen Spieltag, die Verletztenmisere ist schuld und wir gehen am Stock...

    Bin leider wirklich enttäuscht worden... :(

    Neo schrieb:

    Ich frage mich wirklich, wie Stark unser Kader sein muss, um nicht gegen Freiburg, Augsburg und Köln unterzugehen.
    Wenn man Wagner zuhört, ist es unmöglich, mit anderen Spielern als den ersten elf (maximal den ersten 13) dieses Kunststück zu vollbringen.
    "Ich sag's noch mal: Clemens Tönnies ist ein Menschenumarmer, das ist alles andere als ein Rassist", sagte Schneider bei DAZN.

    "Ich weiß nicht, was in diesen Köpfen los ist, was die Motivation ist. Dietmar Hopp ist eine Seele von einem Menschen. Der hat mal gar nichts Böses in sich", kritisierte Schneider.

    Schneider kündigte zudem an, Lehren aus dem Vorfall zu ziehen. "Wir müssen empathischer wirken."

    Frage/n schrieb:

    Neo schrieb:

    Ich frage mich wirklich, wie Stark unser Kader sein muss, um nicht gegen Freiburg, Augsburg und Köln unterzugehen.
    Wenn man Wagner zuhört, ist es unmöglich, mit anderen Spielern als den ersten elf (maximal den ersten 13) dieses Kunststück zu vollbringen.
    Früher gabe es mal die Schönwetterspieler - jetzt gibt es den ich kann nur mit der ersten Elf Trainer :ugly:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sportpsychologe ()

    Giuliano-Celentano schrieb:

    Keine Ahnung warum man Jobst für das Gelaber feiert.

    Hat zu 90% gerade nur den Fans nach dem Mund geredet.

    Warte lieber erstmal ab, was diese Aussagen in 12 Monaten noch wert sind...
    Hast deine Aussage direkt richtig bewertet. Danke dafür.

    Was hätte er denn sagen sollen?
    Jetzt "redet er den Fans nach dem Mund"..
    Sagt er was anderes kommt dann, "keiner hört darauf was die Fans wollen"...
    DANK an @home run
    When civility leads to death, revolting is the only logical reaction. The cries for peace will rain down, and when they do, they will land on deaf ears, because your violence has brought this resistance. We have the right to fight back!
    Rest in Power George Floyd (Colin Kaepernick, 5/28/2020).
    Habe jetzt nur den Liveticker hier verfolgt, aber hätte mir zumindest von Schneider und Wagner erwartet eine klare Ansage zu bekommen, welche Maßnahmen gesetzt werden (z.B. Kaderbreite; Heranführung von jungen Spielern auf akzeptables BL-Niveau) um eine Rückrunde 2020 auszuschließen - auch wenn eine Zahl an Leistungsträgern sich verletzt (oder wegbricht, da nicht mehr finanzierbar). Das ist wohl leider komplett ausgeblieben.
    seit 30 Jahren wech...
    Zur Gesamtübersicht am Tickerende:

    3er-Kette schrieb:

    Teil 1: Nicht-sportlicher Teil.

    Schneider:
    Dank Tönnies für seine Arbeit, viel Herzblut, Weitsicht, stellvertretend für Realisierung Großprojekte wie Veltins-Arena, Aufbau bundesweit einzigartige KNappenschmiede, Umbau Bergener Feld, hat Verein geprägt und gelenkt, Entscheidung schwergefallen, dafür gebührt ihm allergrößter Respekt. Jetzt Weichen für die Zukunft stellen, ruhige Fahrwasser erreichen.

    Nicht übereinander sprechen, sondern miteinander. Nicht gegeneinander arbeiten, sondern miteinander. Das werden wir alle, die oben sitzen mit allen Mitarbeitern des Vereins alles tun.

    Jobst:
    Dank an C.T. für das Vertrauen der letzten Jahre. Gespräche der letzten Tage haben gezeigt Entscheidung ist nicht leicht gefallen. Persönlicher Dank, dass Aufsichtsrat und Buchta uns als Vorstand weiter das Vertrauen schenkt. Heute Zensur. Ein weiter so kann und darf es nicht geben in Zukunft. In den vergangenen Monaten hat Schalke in der Öffentlichkeit ein miserbales Bild abgegeben: Sportlich, aber auch in Öffentlichkkeit und Entscheidungen keinen Gefallen getan. Haben Fehler gemacht, für die wie uns entschuldigen wolen: Ticketerstattung; Härtenetscheidung und Minijobfahrer als Beispiele. Dafür entschuldigen wir uns bei allen Fans und Mitarbeitern und den Betroffenen. Die Verantwortung für diese Entscheidung trägt derhier sitzende VOrstand. Solche Fehler dürfen nicht mehr passieren in Zukunft. Haben sehr viel Vertrauen und Glaubwürdigkeit verloren, haben Fans verschrekct und verloren. Müssen Glaubwürdigkeit und Vewrtrauen zurückgewinnen. Das sind nur Worte, die Taten werden wichtiger sein.
    Wir wollen den Club mit Transparenz und Vernunft in die Zukunft führen. Schalke durch Corona in sehr angespannter wirtschaftlicher SItuation. Corona hat die wirtschaftliche Lage verschärft, die eh angespannt war. Schalke hat sehr stark in die Zukunft investiert und das Personal mit der Prämisse, dass sich der Erfolg (europäisches Geschäft) einstellt. Schalke hat aber drei mal in den letzten Jahren Europa verpasst. Bei der Wette i die Zukunft haben wir mehrfach die Wette verloren. Diese Investitionen sind nicht mehr so möglich.
    Man kann sehen, dass Schalke ein Ausfgabenproblem hat. Durch Corona brechen uns, insbesondere Geisterspiele, große Einnahmezuströme weg. Unsere Werbepartner stehen zu uns, da sind wir stabil aufgestellt. Es gibt aber ein Imageproblem durch die letzten Monate. Einnahmen - und Ausgabenverhältnis nicht gesund. Müssen massiv Ausgaben sparen. Personaletat muss gespart werden, an Stellen, die nicht unbedingt notwendig sind, um durch Corona zu kommen und zu konsolidieren. Um den Club mit wirtschaftlicher Vernunft in die Zukunft zu führen. Sportliche Ziele müssen für die nächsten 1-2 Jahre angepasst werden, können nicht Erreichen von Europa erwarten. Realistisch Ziele anpassen. Mit wirtschaftlicher Vernunft, Augenmaß und vollständiger Transparenz Vertrauen der Fans und Mitglieder zurückgewinnen. Nur mit Transparenz und Dialog,wir werden die Gespräche mit Fans und Mitgliedern (Fans, Fanclubs etc.) suchen, gelingt das.
    Ich sehe und spüre eine große Verantwortung dem Club gegenüber, freue mich auf die Herausforderungen, Worte sind das eine, Taten sind das Andere. Die vergangene Saison muss aufgearbeitet werden und gestärkt aus der Sommerpause herausgehen. Gemeinsam können wir die Aufgaben schaffen.

    Budgetkürzung:
    Kaufmann muss Aufwand und Ertrag in Einklang bringen. Das ist nicht in den letzten Jahren nicht gelungen, in 4 Jahren dreimal internationales Geschäft verpasst. Schalke ist auf internationales Geschäft ausgerichtet, von 2005-2016 10mal fürs internationale Geschäft qualifiziert. Seit 2017 dreimal verpasst. Einnahmen so weggefallen. Trend spiegelt sich auch in den Zahlen wieder. Um Fortbestand zu sichern, langfristige Ausrichtung dieses Verhältnis in Einklang bringen.

    z.B. bei Kostensenkungsprogramme, Lizenzspielerbudget, welche Investitionen sind möglich (Einstellungsstopp, Investtionsstopp, Stopp von Transfergesprächen direkt umgesetzt bei Corona-Ausbruch).

    Keine konkreten Zahlen zu den Personalkosten des Kaders. Fakt ist, Kaderkosten ist der entscheidene Hebel im Profifußball.

    Existentielle Bedrohung:
    Aussage im März betätigt, als unklar war, ob Spielbetrieb wieder aufgenommen worden wäre. Situation ohne Spielbetrieb hätte alle Vereine in existentielle Probleme gebracht. Sind zuversichtlich, dass wir Schalke durch Corona steuern aus wirtschaftlicher Sicht. Können bei Kapitalbedarf verschiedene Handlungsoptionen wählen. Wichtige Einnahmeseite bei Medienerlöse, Vermarktungserlöse, Sponsorenerlöse stabiles Fundament, auf das wir bauen können, trotzdem herausfordernde Zeit für Schalke.
    Konzepte zu Teilzuschauern für neue Saison werden ausgearbeitet, sind zuversichtlich, wenn Spielbetrieb in neuer Saison wie geplant wieder aufgenommen werden wird.

    Jobst: Habe immer wieder aufmerksam gemacht, dass wir mit unser Struktur an die Grenzen kommen, wenn sich sportlicher Erfolg nicht einstellen wird. Dass wir dann an unsere Grenze kommen, verschäft durch Corona, weil Einnahmen weggebrochen sind. konnte niemand hervorsehen. Fans und Mitglieder haben Erwartungshaltung, dass ein weiter so nicht möglich ist und Recht auf Transparenz, das werden wir in Zukunft machen. Wenn wir das richtig addressieren, dass wir aus ökonomischer Vernunft nicht mehr auf die Zukunft wetten können, um dann, wenn es läuft wieder aufsatteln zu können, dann werden das Sponsoren, Partner und Fans auch verstehen. Denn alle wollen eine erfolgreiche Zukunft und keine, wo wir in Nostalgie schwelgen.

    Bürgschaft des Landes:
    Das ist ein Instrument, aus dem sich andere Branchen und Vereine in der Vergangenheit schon bedient haben, auch Schalke. Alles andere ist Geheimhaltungspflicht, werden das kommunizieren, wenn es Fakten gibt.

    Konzept zur Umsstrukturierung:
    Klausurtagung im Juli, Ressorzuteilung im Vorstand wird diskutiert dort und entschieden. Finanzgeschäfte führt Finanzdirektorin kommissarisch Rühl-Hamers. Schneider und Jobst mit in der Verantwortung der Finanzthemen. Es wird aber eine Person für die Finanzen gesucht.

    Gehaltsobergrenze:
    Image ist nicht in der Vergangenheit, dass man wenig bei Schalke verdient. Wir müssen uns selbst Richtlinien geben, weil wir Verantwortung für Schalke haben. Haben uns intern Richtlinien gegeben. Es ist nichts in Stein gemeißelt, alles im Leben ist dynamisch. Aufwand und Ertrag müssen im vernünftigem Verhältnis stehen. Gibt viele Faktoren, die das Fußballgeschäft beeinflussen, teilweise schwer kalkulierbar, müssen aber berücksichtigt werden.

    Gehaltsverzicht:
    Sehr gute einvernehmliche Gespräche, wo Jungs Größe im März gezeigt haben. Schnelle und unkomplizierte Lösung für den Verein. Zum Ende der Saison 19/20 wieder zusammengesetzt, sind so verblieben, dass wir beim Trainingsauftakt uns konkret zusammensetzen. Pandemie wirkt immer noch, haben viel weniger Einnahmen, brauchen den Kompromiss über weiteren Gehaltsverzicht. Sind sicher eine Lösung mit den sehr guten Jungs zu finden.

    Ausgliederung:
    Corona-Krise kann nicht Sprungbrett für Veränderung der Rechtsform von Schalke 04 zu sein. Zunächst müssen wir Verein stabilisieren, schlagkräftige Mannschaft für die neue Saison zusammenstellen, uns auf das Wesentliche konzentrieren. Danach für die Zukunft des S04 die Wettbewerbsfähigkeit von Schalke sicherzustellen. Wenn wir später der Überzeugung sind, dass eine Änderung der Rechtsform für die Zukunft des S04 nötig ist, dann werden wir das bei aller Transparenz diskutieren. Ist keine Sache für die nahe Zukunft oder den nächsten Monaten. Wir gehen gegebenenfalls auf die Mitglieder zu, wenn wir der Auffassung sind, dass das Thema notwendig ist. Das bedarf einer gründlichen Vorbereitung.

    Sportliche Ziele:
    Je schneller Pandemie vorbei, desto zuversichtlicher, dass Schalke wieder auf erfolgreichen Weg geführt werden kann. Nicht realistisch Europanspruch für die nächsten beiden Jahre ausrufen, wenn das das Budget und Situation nicht hergbit. Fans, Sponsoren und Finanzpartnern müssen wir realistisches Vision geben, ambitioniert und realistisch, was möglich ist (Transparenz). Es gibt Vereine, die haben in den vergangenen Jahren einen tollen Job gemacht (Frankfurt/Gladnach), mehr gute als schlechte Entscheidungen getroffen. Wir haben Fehler gemacht, Wettbewerbssituation in Bundesliga ist besonders. Kämpfen in Promillebereich, wenn du einen guten Videoanalysten bekommen kannst, dann machst du das, um einen oder zwei Plätze weiter oben zu stehen. Gibt auch Clubs, die vor drei oder vier Jahren noch nicht international gespielt haben, es kann auch wieder aufwärts gehen. Wir müssen einen Schritt zurückgehen, um dann wieder zu wachsen. Schalke ist großer Verein, einmalig. Haben erlebt was hier los ist, wenn die Mannschaft von Wagner performet.

    Haben nahezu über 2/3 der Saison großartig gespielt, attraktiv, Ergebnisse geliefert, gepunktet, ist jetzt ein Stückweit vergessen, weil der richtig schlechte Eindruck hängenbleibt. Der war richtig schlecht, da gibt es Gründe, aber das lässt sich nicht wegdiskutieren. Dieser Situation müssen wir uns stellen. Nur träumen dürfen nicht mehr.

    Konflikte.
    Wir befasen uns zu sehr mit uns selber, statt mit dem Wettbewerb und wie wir besser werden können. Intern ist das eine Zäsur. Neue Zeitrechnung. Sind intern kein zerstrittener Haufen. Wie unsere Fans verunsichert sind, sind auch die Mitarbeiter verunsichert wie es weiter geht. Das Mitarbeiterklima muss verbessert werden.. Haben klasse Mitarbeiter und Team hinter dem Team. Da gilt auch unser Dank, dass sie in der schweren Zeit alles für den Verein geben. Unser großes Rückgrat ist das Mitarbeiterteam.

    Kaderplanung:
    Budgetierung gilt für den neuen Kader.

    Fahrer Knappenschmiede:
    Entscheidung ist getroffen. Entschuldigung wie mit den Fahrern umgegangen wurde, dafür die Entschuldigung. Es werden nicht nur Gespräche geführt, aber Großteil der Fahrer wird in anderen Funktionen oder bei dem Dienstleister als Fahrer übernommen. Das ist dann die Entscheidung der Fahrer.

    Tönnies als Marketingkontakt - Aquise für Sonsoren und Partner
    Als Marketingvorstand als wichtiger Partner agiert. In vielen Sponsorenanbahnungen die Kooperation mit Tönnies gesucht. Wirtschaftlich stehen die Sponsoren an der Seite von Schalke, unabhängig von Tönnies. Sponsoren agieren sich für Schalke, nicht für Tönnies. Auch Gazprom bleibt bis 2022 an der Seite von Schalke. Zuversichtlich, dass Marketingerlöse bei sportlichen Erfolg weiterentwickelt und gesteigert werden.

    Dauerkarten:
    Ist nicht absehbar, müssen Entwicklung und Gespräche mit DFL abwarten. Erst wenn Spiele mit Zuschauern möglich, werden wir Entscheidungen treffen können.

    Satzung:
    Mit an der Satzung des Leitbildes beteiligt (Jobst). Leitbild wird in Zukunft wichtige und tragende Rolle spielen. Besinnen, was Schalke ausmacht, auf unsere Werte, auf das Leben des Leitbildes. Das ist vernachlässigt worden und auch nicht berücksichtig worden. Das war ein Fehler. Image als Kumpel und Malocherclub darf immer eine ROlle spielen, trotzdem darf sich Schalke immer weiter entwickeln. Höre immer, dass soziale Verantowrtung über alle steht. Soziale Verantwortung wird eine wichtige Rolle spielen, Kerngeschäft ist der Fußball unter Berücksichtigung der Werte, des Leitbildes und der sozialen Verantwortung.

    Berger Feld:
    Arbeiten und Investitionen laufen weiter, weil wir mit Augenmaß und wirtschaftlicher Vernunft agieren. Die Investitionen sind wichtig, da wir perfekte Infrastruktur für die sportliche Zukunft von Schalke brauchen.

    Tönnies:
    Entschluss hat uns überrascht. Wenn C.T. einen Entschluss trifft, dann steht er auch. Deswegen keine Umstimmungsversuche. Will sich voll auf sein Unternehmen konzentrieren.
    Wie es sich ohne C.T. entwickelt, wissen wir nicht. Fragen sie mich in zwei Jahren.

    3er-Kette schrieb:

    Sportlicher Teil (Teil 2):

    Schneider:
    Wagner seit einem Jahr, damals unter schwierigen Voraussetzungen begonnen nach sehr schlechter Saison. Wagner hatte Kader, der nicht richtig ausbalanciert war, mussten vor einem Jahr schon Spieler verkaufen und verleihen für Investitionen. Situation war damals finanziell schon schwierig. Entscheidung damals keine neue Schulden zu machen. Nur Raman und Kabak deswegen mit Ablösesumme verpflichtet deswegen.

    Saison war dreiteilig: Bis 18. Spieltag, danach zähe Phase, nach dem Restart dann katastrophal. Oder zweiteilen, in den ersten 25 Spielen nur vier verloren, Fans sind häufig glücklich nach hause gegangen. Soll keine Ausrede sein, hatten viele Verletzten, schwere und langwierige Verletzungen, Abwehrachse weggebrochen über lange Zeit, Stambouli, Sané, Kabak, Mascarell. Wichtige torgefährliche Mittelfeldspieler weggebrochen (Harit, Serdar, Cali). Zu wenig Stürmertore gemacht.

    Haben mit quasi zwei verschiedenen Mannschaften gespielt. Nübel-Wechsel hat uns auch nicht geholfen, muss sagen war 2019 unglaubliche Leistungen gezeigt, war unser Rückhalt. Bin sicher, dass Nübel in München und in NM tolle Karriere hinlegen. Hatten aber auch auf der TW-Position keine Stabilität. Für Breite und Tiefe unseres Kaders zu viele Verletzte. So weit Wagner den großen Teil des Kaders hatte, hat er attraktiven Fußball spielen lassen. Deswegen halten wir an Wagner fest. Kurzfristige Reflexe mit Trainerwechsel sind nicht mein Ding. Müssen Hebel finden wie wir wieder da raus kommen und wir werden rauskommen. Dann haben wir ein stabiles Fundament. Dass die guten Vereine auszeichnen. Wird schwierig, weil die anderen Vereine auch gut arbeiten. Werden aber rauskommen.

    Fragen uns wie wir da reingekommen sind. Was müssen wir verbessern. Nahezu komplette Athletik und Rehateam ausgetauscht. Schlumberger wird sich in Reha um verletzte Spieler kümmern. Leuthard übernimmt Leitung Athletik, Physiotherpaie, Reha. Löppert als jungen Ahtletiktrainer von Gladbach geholt.

    Weitere Investitionen in die Knappenschmiede. Bozdogan hat sich rentiert, hat in den schwierigen letzten Wochen gezeigt, dass er die Spielreife für die Bundesliga hat. Zusammen mit Elgert. Haben drei verheißungsvolle Talente für die U19 verpflichtet und die Spieler werden unter Elgert reifen. Wenn wir Geduld aufbringen und diesen Weg weitergehen und schaffen unsere Pace auf die Straße zu bringen, werden wir erfolgreich sein.

    Wagner:
    Saison mit zwei verschiedenen Mannschaften gespielt, großer Bruch nach den beiden Spielen gegen Hertha. Ich bin der sportlich Verantwortliche für beide Phasen. Normal, dass über die schlechte Phase geredet wird, das bleibt nachhaltig hängen. Weil das zuletzt war. Muss analysieren, wie es so kommen konnte mit dem Bruch, dass wir im Februar quasi mit einer komplett anderen Mannschaft gespielt haben. Ereignis und Resultat sind nicht immer zeitgleich. Schieflage ist Ergebnis von mehreren Jahren. Fünf Sznearien, die für die Rückrunde gesorgt haben: Verletzte - Herthaspiele als Bruchpunkt (Serdar, Harit, Cali, Kenny), Probleme in Rehe (Sané brauchte 2 Monate länger, Stambouli 6 Monate länger als geplant). Ab Mitte Februar haben fünf oder mehr Stammspieler nicht mehr mitgespielt. Ereignis war früher, Konsequenzen ab Februar. Torwartpaar war vorher überragend, ab Februar mit zu vielen Fehlern. Transferfenster im Januar war kein gutes, da bin ich auch mit verantwortlich als Trainer, Sturmprobleme konnten nicht gelöst werden, Wintertransfers haben keine neue Balance gebracht.
    Hatten viele Hoffnungen in Corona-Pause für die Rehaspieler, aber die Spieler sind nicht wieder fit geworden, sondern Verletztensituation hat sich weiter verschärft. Über 3-4 Monate nur geringe Konkurrenzsituation im Training, schlechte Trainingsqualität, auf dem Spielbogen nur 5-6 erfahrene Spieler. Phase hat uns auch Erkenntnisse geliefert. Zusammenarbeit mit Elgert und Knappenschmiede ist sehr sehr gut, haben interessante und gute Jungs dort, nicht nur wegen der finanziellen Situation wichtig. Das ist die Grundlage für eine bessere Zukunft auf Schalke. Wir wollen wieder zurück zu viel Intensität, viel Mut, viel Zusammenhalt, viel Enthusiasmus, was wir ab Februar nicht mehr gesehen haben. Das ist die Art des Fußballs, wo wir hinwollen, wo wir hinkommen werden, wenn wir wieder das Personal zur Verfügung haben. Freue mich auf den Start in die neue Saison mit einer klaren Idee. Zwar mit finanzieller Restriktion, aber das eine ist die Analyse, die Maßnahmen zu ergreifen, darüber hinaus zu Demut und Bescheidenheit zu kommen, wir sind ein großer Club, aber nicht mehr der große S04 von vor zehn Jahren. Brauchen eine klare Idee und wie wir dahinkommen. Kluge Transferentscheidungen mit kleinem Geldbeutel.

    Hypothek durch Niederlagenserie:
    Es gibt diese Hypothek, weiß dass das nicht alltäglich ist, dass ich noch meinen Posten habe. Freue mich, dass ich Chance bekomme das zu korrigieren, das Team will das auch. Die ersten 7,5 Monate waren ja kein Zufall, da stand ein Plan hinter. Letzten Monate waren auch kein Zufall. Da gab es auch Gründe. Kann das mit den Verletzten auch nicht mehr hören, aber das ist Teil der Wahrheit. Zuversichtlich, dass wir mit den staff Entscheidungen Ertrag sehen werden und zwar bald.

    Personal:
    Muss im Einklang laufen, wie entwickelt sich der Spieler, wie entwickelt sich der Verein. Wenn sich ein Spieler entwickelt als der Verein hat das Konsequenzen, wenn der Verein sich schneller entwickelt als der Spieler hat das Konsequenzen. Kann nicht in die Zukunft blicken.

    Verletzungen:
    Wenn man im staff Veränderungen hat, wird sich die Arbeit verändern. Trainingspläne mit dem neuen staff abgestimmt, Maßnahmen eingeleitet. (Keine direkte Antwort, ob Spielern Ansagen gemacht wurden wegen der Verletzungsanfälligkeit von Wagner). Schneider dazu: Stimme nicht in den Chor mit fehlender professionellen Einstellung und Mentalität ein. Statistiken der Hinrunde zeigen, dass wir bei den Werten wie Laufleistung, intensive Läufe, Sprints, Anzahl gewonnener Zweikämpfe vorne mit dabei, das machst du nicht mit einem faulen Haufen. Dann waren Spieler nicht mehr da, Statik hat sich geändert, die Ausrichtung des Spiels geändert aufgrund der Notsituation, das beeinflusst diese Punkte, stelle mich vor die Truppe, haben gute Jungs und kriegen sie dahin, wo sie waren.

    Wenn man Leipzig nimmt, da hatten wir schon die Ausfälle und auch fehlende Stabilität im Tor. Bei Paderborn ähnlich. Fakt ist, dass das einzige Spiel, wo wir von dem Namen die Mannschaft hatten von der Hinrunde war im Re-Start-Spiel. Das war richtig schlecht, das war auch mein Fehler, die Spieler aufzustellen, die so lange nicht gespielt haben wie Sané und Serdar. Wir haben bei dem Kleingruppentrainings nicht die Belastungsspielspitzen zu setzen, die die Spieler nach der langen Pause brauchten.

    Was ändert Wagner an sich selbst?
    Wenn wir Mannschaft zusammenhaben, haben wir gesehen, dass das erfolgreich ist, was wir machen, wie wir es machen. Machen wir die schlauen Sachen, die wir uns vorgenommen haben, haben wir die Möglichkeit zusammen zu arbeiten, kommen wir wieder dahin, wo wir hinwollen. Änderung in Maßen, nicht exorbitant. Sonst würde ich auch nicht bleiben.

    Leihen
    Planen erst mal mit allen, die zurückkommen. Das ist Fakt. An welchen Positionen wir was verändern, wo wir jemanden holen, das bringt jetzt nichts zu diskutieren. Zumal es auch um Spieler gehen kann, die woanders unter Vertrag stehen und das gebührt sich nicht über die zu reden.

    Bin mit Schubert und Fährmann absolut einverstanden.

    Härteste Währung ist die Information. Wenn es Schalke was bringen würde, würden wir alle Pläne hier auslegen, aber das ist nicht so. Deswegen keine Information.

    Stambouli: Sprechen mit ihm, würden ihn gerne hierbehalten.

    Miranda verlässt Schalke. Kam auf Schalke zu und wollte weg wegen zu weniger Einsatzzeiten. Daraufhin mit Barcelona gesprochen, die haben sich sehr korrekt verhalten, alle drei Parteien darauf geeinigt, die Leihe zu beenden. Ist wieder bei Barcelona.

    Kenny: Waren sehr zufrieden mit ihm, hat auf Schalke gepasst wie die Faust aufs Auge, klasse Charakter, klasse Spieler. Everton wollte nicht erneut ausleihen. Schalke hätte ihn gerne gehabt.

    Vorbereitung:
    31. Juli geht es los. Unter Vorbehalt, dass am 11.9. Pflichtspielauftakt ist. Es gibt Trainingsplan für 31.7., Riether ist in Planung Trainingslager und Testspielen, ist alles nicht so einfach. Vor Mannschaftstraining muss es zwei negative Coronatests geben, also 31.7. erster Coronatest. Testspiele wohl ohne Zuschauer.


    Corona und Transfers:
    Saisons sind noch nicht überall beendet. Vereine machen sich noch keine Gedanken über Kader, da sie keine Planungssicherheit haben.

    Dankeschön @3er-Kette!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flugleiter ()