Die Saison ist vorbei und in der Sommerpause haben wir alle Zeit wieder etwas runterzukommen.
In der letzten Zeit kamen immer wieder nicht nett gemeinte Umschreibungen von Vereinsverantwortlichen auf. Nach der verständlicherweise vorhandenen Empörung und Verärgerung über viele verschiedene Dinge wollen wir jetzt wieder zurück zu einem niveauvollen Miteinander.

Daher bitten wir euch, über unsere Vereinsverantwortlichen wieder mit ihrem Namen zu sprechen. Nicht mit irgendwelchen Umschreibungen aus der Tierwelt oder ähnliches. Wir werden in Zukunft vermehrt darauf achten, dass wir wieder dahin zurückkommen, wie es mal war.

"Ich schäme mich für Clemens Tönnies"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Caubstrasse schrieb:

    RoyalBlue04 schrieb:

    GoldonS04 schrieb:

    [...] es auch jemanden geben, der ein zukunftsträchtiges Konzept mit auch viel Geld für den Verein hat.
    was ein Quatsch. Wir brauchen im AR Teamplayer die Aufsicht führen und Rat geben. Dafür braucht man nicht Milliardär sein.
    Ja, Ja und noch mal Ja @RoyalBlue04. Warum in Dreitönniesnamen will das nicht in die Köpfe der Leute. Ich kann dieses ständige "Wer soll´s denn dann machen" kaum noch ertragen. Es ist zum Mäusemelken
    Sorry, aber ausnahmslos alle die sich bisher zur Wahl stellten waren völlig unwählbar.
    Am Ende wirds irgendjemand, Hauptsache Tönnies ist weg. Ziel erreicht.

    Stell mir schon den Block vor, wie sich dann alle dumm angucken. :cool:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wurstmoped ()

    Wo ist jetzt eigentlich das Problem?

    Wenn CT zurück treten sollte. Rückt ein anderer dafür in den AR nach. Die verbleibenden AR Mitglieder und der Nachrücker wählen dann den neuen AR- Vorsitzenden.

    Wir brauchen uns doch jetzt am Samstag noch keine Gedanken über irgendwelche Nachfolger machen. Das kommt alles später.

    Und wenn außer CT noch mehr aus dem AR zurücktreten rücken halt noch mehr nach.

    Ist doch alles geregelt.
    Ja dann.

    Caubstrasse schrieb:

    RoyalBlue04 schrieb:

    GoldonS04 schrieb:

    [...] es auch jemanden geben, der ein zukunftsträchtiges Konzept mit auch viel Geld für den Verein hat.
    was ein Quatsch. Wir brauchen im AR Teamplayer die Aufsicht führen und Rat geben. Dafür braucht man nicht Milliardär sein.
    Ja, Ja und noch mal Ja @RoyalBlue04. Warum in Dreitönniesnamen will das nicht in die Köpfe der Leute. Ich kann dieses ständige "Wer soll´s denn dann machen" kaum noch ertragen. Es ist zum Mäusemelken
    ist halt auch einfach Schwachsinn. Andere Vereine kommen auch ohne den großen Boss im AR aus.
    Dafür haben wir einen Vorstand. Sogar mehrere :ugly:

    küstengucker schrieb:

    Cordonbleu schrieb:

    Es geht ja nicht um Edel-Steak.
    Mach doch mal n Grillabend mit 4-6 Personen und kauf Fleisch beim Bio-Metzger deines Vertrauens. Da bist du aber mal locker deine 60-80€ los.
    Schau dich mal in anderen Ländern um und guck
    A) wie teuer dort Lebensmittel sind und
    B) wieviel Geld sie von ihrem Netto für Lebensmittel ausgeben müssen.

    Wir haben in Europa mithin die günstigsten Lebensmittelpreise. Und das bei einer enormen quote von Lebensmitteln die bei uns auf dem Müll landen. Weil sie nicht mehr wertgeschätzt werden.

    Früher hat man nicht ohne Grund vom Sonntagsbraten geredet. Heutzutage muss jeden Tag irgendwo Fleisch auf den Tisch.

    Wir haben irgendwie komplett unseren inneren Kompass verloren...
    Darf das nicht jeder für sich selbst entscheiden?

    Wurstmoped schrieb:

    Caubstrasse schrieb:

    RoyalBlue04 schrieb:

    GoldonS04 schrieb:

    [...] es auch jemanden geben, der ein zukunftsträchtiges Konzept mit auch viel Geld für den Verein hat.
    was ein Quatsch. Wir brauchen im AR Teamplayer die Aufsicht führen und Rat geben. Dafür braucht man nicht Milliardär sein.
    Ja, Ja und noch mal Ja @RoyalBlue04. Warum in Dreitönniesnamen will das nicht in die Köpfe der Leute. Ich kann dieses ständige "Wer soll´s denn dann machen" kaum noch ertragen. Es ist zum Mäusemelken
    Sorry, aber ausnahmslos alle die sich bisher zur Wahl stellten waren völlig unwählbar.Am Ende wirds irgendjemand, Hauptsache Tönnies ist weg. Ziel erreicht.

    Stell mir schon den Block vor, wie sich dann alle dumm angucken. :cool:
    ist warscheinlich schon so das sich viele AR Kandidaten dann bewerben wenn CT nicht antritt (also in den anderen 2 jahren) da man dann Chance auf zwei Plätze im AR hat und nicht einer von vornherein schon weg ist weil CT gewählt wird.. Ist sicher klug für AR Kandidaten aber sehr schlecht für uns.

    RoyalBlue04 schrieb:

    ist halt auch einfach Schwachsinn. Andere Vereine kommen auch ohne den großen Boss im AR aus.Dafür haben wir einen Vorstand. Sogar mehrere :ugly:
    Problem ist momentan halt auch einfach dass Leute wie Schneider überhaupt keine Vorstandstypen sind.

    Sportdirektor für Schneider mit übergeordneten Sportvorstand höchstens.
    JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
    Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

    Wurstmoped schrieb:

    Sorry, aber ausnahmslos alle die sich bisher zur Wahl stellten waren völlig unwählbar.Am Ende wirds irgendjemand, Hauptsache Tönnies ist weg. Ziel erreicht.

    Stell mir schon den Block vor, wie sich dann alle dumm angucken. :coo
    Dann würde mich mal dein Anforderungsprofil an einen Vorsitzenden des Aufsichtsrats interessieren @Wurstmoped.

    Und jetzt sag nicht: Mindestens so viel Kohle wie Clemens und mindestens so ein Alphatier wie der Clemens.
    Beim Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.

    (Jean-Paul Sartre.)
    Seit Corona kennen wir ja auch den Begriff "Präventionsparadox".

    Übertragen auf Tönnies heißt das: Wir können doch gar nicht wissen, welche seriösen und solventen Sponsoren allein durch die Anwesenheit von Tönnies auf Schalke abgeschreckt wurden.

    Dem Argument, ohne Tönnies fehle uns sein finanzieller Background, kann man auch entgegen halten:
    Durchaus vorstellbar, dass erst ein Ende der Ära Tönnies uns ganz andere finanzielle Türen überhaupt erst eröffnet.
    antirassistischer Asi

    Caubstrasse schrieb:

    Wurstmoped schrieb:

    Sorry, aber ausnahmslos alle die sich bisher zur Wahl stellten waren völlig unwählbar.Am Ende wirds irgendjemand, Hauptsache Tönnies ist weg. Ziel erreicht.
    Stell mir schon den Block vor, wie sich dann alle dumm angucken. :coo
    Dann würde mich mal dein Anforderungsprofil an einen Vorsitzenden des Aufsichtsrats interessieren @Wurstmoped.
    Und jetzt sag nicht: Mindestens so viel Kohle wie Clemens und mindestens so ein Alphatier wie der Clemens.
    Ist aber so, weil der Großteil der Leute den Aufgabenbereich eines ARV/AR anscheinend völlig fehlinterpretiert.

    Ich sehe es ja genauso, dass es auf normalem Wege über die MV nur mit einem großen Gegen Kandidaten funktionieren würde.

    Würde Tönnies von sich aus gehen wäre es was komplett anderes.

    Aber die Leute müssen erstmal checken dass der ARV kein Vorstandsvorsitzender ist.
    JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
    Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Giuliano-Celentano ()

    Würde mir im Aufsichtsrat ein paar kluge und kreative Köpfe, die keine Ja-Sager-Marionetten des ARV sind, wünschen.

    Und.....natürlich müsste jemand aus der Fan-Basis einen Sitz im AR bekommen ( der Sitz für einen Vertreter aus dem SFCV ist sowas von krass überholt).
    Da fallen mir ganz spontan Leute wie Stefan Barta, Andreas Jour oder Matthias Berghöfer ein.

    Meister schrieb:

    küstengucker schrieb:

    Schau dich mal in anderen Ländern um und guckA) wie teuer dort Lebensmittel sind und
    B) wieviel Geld sie von ihrem Netto für Lebensmittel ausgeben müssen.

    Wir haben in Europa mithin die günstigsten Lebensmittelpreise. Und das bei einer enormen quote von Lebensmitteln die bei uns auf dem Müll landen. Weil sie nicht mehr wertgeschätzt werden.

    Früher hat man nicht ohne Grund vom Sonntagsbraten geredet. Heutzutage muss jeden Tag irgendwo Fleisch auf den Tisch.

    Wir haben irgendwie komplett unseren inneren Kompass verloren...
    Darf das nicht jeder für sich selbst entscheiden?
    Bei rund 12 Millionen Tonnen an Lebensmittel die in Deutschland jährlich ca. verschwendet werden, was gibt es da zu entscheiden ?

    Oder das die Lebensmittel hier verhältnismäßig günstig sind gegenüber den anderen Europäischen Ländern , denn das ist fakt ?!

    Sag mir, was möchtest du da für dich entscheiden ?
    Ich habe mich noch niemals deutsch gefühlt
    empfinde Wut statt Stolz auf diesen Staat
    das einzig gute was ich mit dir verbinde
    ist der Vaterlandsverrat

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Knochenfabrikant ()

    und mehr! @Ackerman
    Warum nicht ein "ehrenamtliches" Gremium schaffen, in dem "nur" Fans sitzen, die zu jeder Zeit, Dinge die schief laufen,
    zumindest melden! Thema Transparenz, Thema Werte, Thema Dialog.

    Unabhängig wie die Geschichte jetzt ausgeht, so ein Gremium sollte geschaffen werden.

    Kurz umrissen, ich stelle mir das so vor, wie die Moderation eines Forums ;)
    Jeder Fan (naja, ich sage mal mindestens 26 Jahre alt, midestens 10 Jahre Mitglied) kann sich dann bewerben,
    das Gremium selbst sucht dann geeignete Kandidaten aus. Am Anfang muss, sollte das Gremium aus 11 Fanräten bestehen,
    die diese Arbeit gestalten, Arbeitsauftrag, Inhalte und wie man sich einbringt (vielleicht bei Beginn auch mehrere Mitglieder, da man ja am Anfang eines solchen Gremiums stehen würde). Dann, alle 2 Jahre, gehen 3 Mann raus aus dem Gremium, und 2 rücken nach,
    angeleitet und geführt (aber nicht unter Druck und bevormundet) von den übrigen (übrig gebliebenen 8) Mitgleidern.
    Irgendwann hast du dann ein rollierendes System, bei dem immer auch neue Gesichter, neue Ideen dabei sind.

    Grüsse

    Diese Vorschlag, gehört eigentlich in einen Thread, den es noch gar nicht gibt (da noch ungelegtes Ei)

    "Wie soll es weiter, nach Tönnies?!" (Ideen, Gedanken, Anregungen, zur Neustruktuierung des FC Schalke 04)
    Hände weg vom e.V.

    Wenn euch irgendein Volldepp mal wieder fragt, wo kommst du ursprünglich her, sagt einfach, aus dem Bauch meiner Mutter.
    (Beisatz) Nur ein blinder Ochsenfrosch, könnte was anderes vermuten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mad Ted ()

    Knochenfabrikant schrieb:

    Bei rund 12 Millionen Tonnen an Lebensmittel die in Deutschland jährlich ca. verschwendet werden, was gibt es da zu entscheiden ?
    Oder das die Lebensmittel hier verhältnismäßig günstig sind gegenüber den anderen Europäischen Ländern , denn das ist fakt ?!

    Sag mir, was möchtest du da für dich entscheiden ?
    Klimaerwärmung und Fleischkonsum auch so ein Thema. Und Fleischkonsum und Regenwaldzerstörung. Und Fleischkonsum und Wasserverschmutzung. Und Fleischkonsum und Zerstörung von Böden. Antibiotikaresitenzen und Fleischkonsum. Und ja, kann jeder für sich entscheiden. Es gibt aber Scheißentscheidungen, die egoistisch sind.
    Raus mit dem scheinheiligen Clemens der Schlachthöfe!

    Wagner-Trauerspiel beenden! Neuanfang jetzt!

    Deutschland, du mieses Stück Spargel!

    Meister schrieb:

    Darf das nicht jeder für sich selbst entscheiden?
    Ehrlich gesagt nein.
    Weil der Großteil der Kosten die bei der Fleischproduktion von der Allgemeinheit getragen werden. Das hat die Branche nicht exklusiv.

    Aber wenn massenhaft Regenwald gerodet wird damit Sojafuttermittel günstig über die Weltmeere in deutsche Ställe geschippert werden kann, dann tragen wir alle die Konsequenzen damit dein Steak jeden Tag günstig auf den Tisch kommen kann.

    Hinzu die teilweise unwürdigen lebenshaltungen der Tiere. Das Vergessen viele. Es sind Tiere. Lebewesen. Die für dein Steak sterben müssen. Und damit es möglichst günstig wird musst du sie massenhaft halten, mit Antibiotika vollpumpen. Die entstehende Gülle wird auf den Feldern aufgebracht in einer Menge die unsere Umwelt belastet. Dazu der massenhafte Ausstoß von Methan.

    Dein günstiges Steak ist einer der top Klimakiller.

    Nein. Das sollte nicht jeder selbst entscheiden können. Macht das, Steak so teuer wie es ist. DAS ist sozial - und nicht es möglichst günstig zu verkaufen.
    steht jetzt oben
    Hände weg vom e.V.

    Wenn euch irgendein Volldepp mal wieder fragt, wo kommst du ursprünglich her, sagt einfach, aus dem Bauch meiner Mutter.
    (Beisatz) Nur ein blinder Ochsenfrosch, könnte was anderes vermuten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mad Ted ()

    Fell und Bär
    When civility leads to death, revolting is the only logical reaction. The cries for peace will rain down, and when they do, they will land on deaf ears, because your violence has brought this resistance. We have the right to fight back!
    Rest in Power George Floyd (Colin Kaepernick, 5/28/2020).
    Ist das hier jetzt der offizielle Mobbing-Thread gegen Herrn Tönnies, wo jeder Moralapostel mal ungehemmt lospöbeln darf?
    Ich frage mich, wer sich hier schämen sollte.
    Contenance zu wahren schadet nie.
    Lieber königsblaues Blut als ein Bayern-Gen

    „Dieser Verein und seine Fans sind einzigartig, so etwas gibt es nirgendwo anders" Rául Gonzales Blanco, Fußball-Legende und Schalker, über den S04

    Wurstmoped schrieb:

    Am Ende wirds irgendjemand, Hauptsache Tönnies ist weg. Ziel erreicht.

    Stell mir schon den Block vor, wie sich dann alle dumm angucken.
    Ich wüsste nicht, warum andere Kandidaten schlechter sein sollten als dieser Schwerverbrecher an der Spitze unseres Vereins…?
    Für mich ist genau dieser Mensch unwählbar…!

    küstengucker schrieb:

    Meister schrieb:

    Darf das nicht jeder für sich selbst entscheiden?
    Ehrlich gesagt nein.Weil der Großteil der Kosten die bei der Fleischproduktion von der Allgemeinheit getragen werden. Das hat die Branche nicht exklusiv.

    Aber wenn massenhaft Regenwald gerodet wird damit Sojafuttermittel günstig über die Weltmeere in deutsche Ställe geschippert werden kann, dann tragen wir alle die Konsequenzen damit dein Steak jeden Tag günstig auf den Tisch kommen kann.

    Hinzu die teilweise unwürdigen lebenshaltungen der Tiere. Das Vergessen viele. Es sind Tiere. Lebewesen. Die für dein Steak sterben müssen. Und damit es möglichst günstig wird musst du sie massenhaft halten, mit Antibiotika vollpumpen. Die entstehende Gülle wird auf den Feldern aufgebracht in einer Menge die unsere Umwelt belastet. Dazu der massenhafte Ausstoß von Methan.

    Dein günstiges Steak ist einer der top Klimakiller.

    Nein. Das sollte nicht jeder selbst entscheiden können. Macht das, Steak so teuer wie es ist. DAS ist sozial - und nicht es möglichst günstig zu verkaufen.
    Ich esse bestimmt 3-4 mal in der Woche Fleisch und das lasse ich mir auch von keinem verbieten. Mein Fleisch kaufe ich bei uns im Ort ca. 200 Meter von meinem Haus entfernt in der Metzgerei und bezahle dafür was der Metzger verlangt. Wenn er noch 2 €pro kg verlangen würde wäre mein Fleischkonsum sicherlich auch nicht geringer. Ach ja, die Tiere zur Schlachtung kauft er bei den umliegenden Bauern, steht zumindest so in seiner Werbung die jede Woche im Gemeinde Latz veröffentlicht wird.
    Momentan in der Grillsaison kann es sogar vorkommen dass ich noch mehr Fleisch esse.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Meister ()