Die Saison ist vorbei und in der Sommerpause haben wir alle Zeit wieder etwas runterzukommen.
In der letzten Zeit kamen immer wieder nicht nett gemeinte Umschreibungen von Vereinsverantwortlichen auf. Nach der verständlicherweise vorhandenen Empörung und Verärgerung über viele verschiedene Dinge wollen wir jetzt wieder zurück zu einem niveauvollen Miteinander.

Daher bitten wir euch, über unsere Vereinsverantwortlichen wieder mit ihrem Namen zu sprechen. Nicht mit irgendwelchen Umschreibungen aus der Tierwelt oder ähnliches. Wir werden in Zukunft vermehrt darauf achten, dass wir wieder dahin zurückkommen, wie es mal war.

Reviersport: Clemens Tönnies treibt Ausgliederung voran

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    @birdy

    Ich gucke mir auch Kicks auf Bezirksebene an. Ich habe nichts gegen Amateurfussball, aber bitte nicht auf Schalke!

    Guten Fussball habe ich auch schon auf Schalke gesehen. In den 70igern mit der legendären Truppe um Fischer, Fichtel und Co. Oder 1997, 2001, 2004/2005 und auch 2007. Da waren phasenweise richtig gute Kicks dabei.

    Guter Fussball und Schalke muss kein Widerspruch sein! ;)
    "Seit meiner frühesten Jugend war ich Fan von Schalke 04. Um Szepan und Kuzorra spielen zu sehen, bin ich sogar auf Bäume geklettert" (Fritz Walter)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LioMe ()

    When civility leads to death, revolting is the only logical reaction. The cries for peace will rain down, and when they do, they will land on deaf ears, because your violence has brought this resistance. We have the right to fight back!
    Rest in Power George Floyd (Colin Kaepernick, 5/28/2020).

    LioMe schrieb:



    Ein Kumpel von mir ist HSV Fan. Das Leiden in Person. Fahrten nach Fürth usw. Um Gottes Willen. Mal ganz unabhängig davon, ob wir überhaupt die Lizenz erhalten würden. Denn die Verbindlichkeiten verschwinden ja nicht nicht, wenn CT zurücktritt!

    Die emotionale Herangehensweise geht mir eh auf den Sack! Wie dramatisch! Wir trauern um die Werte des FC Schalke 05. Wenn ich das schon lese. Ich trauere wenn ich geliebte Menschen verliere, aber doch nicht wegen dieser Vorfälle rund um den Verein! Klar ärgert mich das! Aber trauern....donnerscholli!
    was ist so schlimm an Fürth? Man kann doch super in Nürnberg rumhängen und dann zum Spiel nur nach Fürth, oder so?

    Und wieso "05" oder ist das ein Schreibfehler?
    Vor diesem Hintergrund möchte ich mich explizit bei euch, den Fans, Mitgliedern und Freunden des FC Schalke 04, für meine Aussage "FREIHEIT FÜR SERGEJ W." entschuldigen. Sie war falsch, unüberlegt und gedankenlos und entsprach in keiner Weise unserem Leitbild. Es tut mir sehr leid.

    Und Ihr glaubt, Ihr seid die Guten? Verrückt!

    Ich werde gleich für Euch beten!

    McFly schrieb:

    LioMe schrieb:

    Ein Kumpel von mir ist HSV Fan. Das Leiden in Person. Fahrten nach Fürth usw. Um Gottes Willen. Mal ganz unabhängig davon, ob wir überhaupt die Lizenz erhalten würden. Denn die Verbindlichkeiten verschwinden ja nicht nicht, wenn CT zurücktritt!

    Die emotionale Herangehensweise geht mir eh auf den Sack! Wie dramatisch! Wir trauern um die Werte des FC Schalke 05. Wenn ich das schon lese. Ich trauere wenn ich geliebte Menschen verliere, aber doch nicht wegen dieser Vorfälle rund um den Verein! Klar ärgert mich das! Aber trauern....donnerscholli!
    was ist so schlimm an Fürth? Man kann doch super in Nürnberg rumhängen und dann zum Spiel nur nach Fürth, oder so?
    Und wieso "05" oder ist das ein Schreibfehler?
    Oje...Asche auf mein Haupt! :unfassbar: Habe ich natürlich geändert.
    "Seit meiner frühesten Jugend war ich Fan von Schalke 04. Um Szepan und Kuzorra spielen zu sehen, bin ich sogar auf Bäume geklettert" (Fritz Walter)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LioMe ()

    küstengucker schrieb:

    04Schalke04 schrieb:

    Was ist wenn der nächste ARV genauso ist.
    Leider birgt die "Demokratie" auch immer die Gefahr auf Blender und Populisten reinzufallen. Gerade Schalke kann ein Lied davon singen.
    Deswegen bin ich für einen Antrag, der die Amtszeit von gewählten (!) und kooptierten auf zwei Perioden begrenzt.
    Dann sinkt das Interesse an Vetternwirtschaft, an klüngelei und verhindert das jemand den Verein dermassen im würgegriff haben kann wie CT jetzt.

    Jetzt kommen wieder einige mit dem Argument:"Blöd. Was ist, wenn wir jetzt mal den perfekten ARV bekämen? Dann muss der wieder weg? Blöd".

    Nur ist das KEIN Argument. Denn wir reden hier vom AR. Der soll, der darf eigentlich gar nicht all das machen was CT jetzt macht. Und er besteht aus 10(?) Mitgliedern. Wenn es dann wirklich alles den Bach runterginge... Ohje. Ist ja genau eine Situation die wir vermeiden wollen.
    Und es ermöglicht anderen interessanten Persönlichkeiten aus der Wirtschaft auch mal Engagement zu zeigen. Was ein omnipräsenter "Boss" derzeit verhindert.

    Und die Strukturen gehören angepasst - natürlich.
    Ich wäre dafür eine weitere Stelle zu schaffen. Einen GF als vorgesetzter der Vorstände - der dessen Arbeit koordiniert, verantwortlich für die konzeptionelle Arbeit und der Umsetzung der Konzepte verantwortlich ist.. Sein Vorteil wäre, daß sein Job aber auch nicht dermassen abhängig vom Spiel der Mannschaft ist wie beim jetzigen Vorstand. Versagt der Trainer ist sein Schicksal nicht daran geknüpft.. Und geht der Vorstand, bleibt jemand der dafür Sorge trägt das die Konzepte, die Entwicklung weitergeht.. Quasi ein Kaderplaner - nur auf konzeptionelle Ebene.

    Dazu die Entkopplung der Kommunikation von einem Vorstand. Bei uns in der Firma nennen wir das transversal Center of competence.

    Du siehst - bei mir hört es mit Tönnies raus! nicht auf... ;)
    Hallo @küstengucker erstmal danke für deine ausführliche Antwort. Wenn ich mich in meinen Beiträgen auf den "Platz" fokussiert" habe, gilt meine Sorge ebenso unserem Verein, incl. unseren Werten. Ich persönlich habe früher selber gespielt und glaube auch nicht das genau unsere Spieler alle schlecht sind und alle Söldner bei :schalke: spielen. Die Vergleiche mögen hinken, aber das 1. Jahr DT haben es gezeigt, dann wurden wir im 2. Jahr durchgereicht. Die "Hinrunde" DW haben wir es auch gesehen. Vielleicht werde ich auch etwas zu schnell nervös, wenn wir unten stehen. :ugly: Nach über 50 Jahren Schalke ( Meineid, Abstiege, "kreative MV"... ) habe ich immer Sorge, das wir uns von gewissen Situationen nicht mehr erholen. Aber das ist zur Zeit mein Gefühlsleben. Daher ist klar, die Stellungnahmen und Maßnahmen von Block 5, UGE... sind überlebenswichtig.
    Deine Gedanken finde ich gut. Begrenzte Amtszeit finde ich gut. :dafür: Menschen, die über einen längeren Zeitraum "Macht in den Händen haben" verändern sich zum negativen und das nicht gerade selten. Auch die Strukturen müssen angepasst werden. Ich habe mir vor einiger Zeit mal das Organigramm von RB angeschaut, weiß aber auch, das RB im Jahr 2009 einen "Konzern auf die grüne Wiese gestellt hat". Somit auch mit allen modernen Controlling Instrumenten, Farm Teams......
    Auch mit einem GF kann ich leben, ggf. 3 Vorstände Finanzen, Marketing und Sport ( ggf. Reschke ) und darüber einen GF. Die Besetzung hängt natürlich auch von den Stellenbeschreibungen ab. Bin hier aber total offen. Beim "konzeptionellen Kaderplaner" weiche ich etwas ab. Bereits in der Rubrik Wagner habe ich zum Thema Strategie etwas über die ersten 6 Plätze der BL geschrieben. Nennen wir das Projekt "Schalke 2030" untergliedert in Bereiche wie z. B. Werte ( sind vorhanden ) Ausgliederung und sportliche Ausrichtung. Unterschiedliche Projektgruppen ( nach Pjm ). In der Projektgruppe "sportliche Ausrichtung" würde ich folgende Leute sehen: Knäbel, Elgert, Reschke, Vorstand Sport, Trainer? Projektleiter und Projektsponsor. Nach der sportlichen Ausrichtung wird auch der Trainer und Spieler ausgesucht. Damit wird auch die konzeptionelle Arbeit des GF weniger und hoffentlich einfacher. Ich merke gerade das ich doch nicht so sehr von deinem konzeptionellen Kaderplaner abweiche :ugly:
    Gestehe aber, das es bei uns bereits, eine zumindest teilweise sportliche Ausrichtung gibt. ( Derzeitige Investitionen, neue Spieler ) für die U - Mannschaften.

    Du siehst, bei mir hört es " auf `m Platz " nicht auf... ;)
    Den letzten Satz im Artikel:

    „Clemens Tönnies ist so nicht mehr tragbar, den Mann können wir uns mit

    seinen Ausfällen nicht mehr leisten“, sagte Barta und forderte den
    Rücktritt des Schalke-Aufsichtsratschef. Diese Meinung herrsche auch im
    Schalker Fanlager vor, vermutet der Schalke-Buchautor."

    teile ich bezüglich des "Schalker Fanlagers" leider überhaupt nicht, unter Mitgliedern sehe ich aber sehr wohl eine Tendenz in diese Richtung.
    Das gibt mir Hoffung und das ist es was letzlich zählt.
    Beim Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.

    (Jean-Paul Sartre.)
    @LioMe Kann deine Einstellung nicht vollumfänglich teilen. Für mich war Schalke immer schon "mehr" als ein einfacher Verein. Schalke ist für mich ein Lebensgefühl bzw. eine bestimmte Einstellung. Ich war als Kind schon immer stolz Schalker zu sein. Für mich war das einfach pure Identifikation. Und ja heutzutage kann ich schon sagen, dass ich eine gewisse emotionale Bindung zu Schalke 04 habe. Mir ist das Vereinsimage und die Werte die ich mit diesem Verein verbinde einfach wichtiger als guter Fußball. Und ja, dann gehe ich halt auch mit in Liga 2. Oder auch Liga 3.

    Aber für mich sind die Werte, welche mir dieser Verein vermittelt hat und mit denen ich groß geworden bin, einfach wichtiger, als alles dem sportlichen Erfolg unterzuordnen.

    Und mit den aktuellen Personen im Vorstand ist schlicht nicht möglich eine Identifikation hinzubekommen.

    Ich kann lieber stolz sagen "Ich bin Schalker" und spiele in Liga 2 als solche Personen wie Tönnies weiter im Verein zu haben. Vielleicht etwas überspitzt, aber wegen solchen Personen geht alles wofür Schalke steht zu Grunde.
    „Ich wusste nicht wohin mit dem Ball, da hab ich ihn einfach reingewichst."

    LioMe schrieb:

    Da hört es bei mir auf!
    Und bei vielen fängt es da erst an.

    Schalke ist, nicht nur meiner Ansicht nach, nicht mehr nur ein reiner Fussballclub. Es ist eine Wertegemeinschaft.
    Nicht umsonst haben wir diese Werte vor Jahren in ein Leitbild geschrieben.

    Und dadurch haben sich rund um Schalke, mit Bezug auf Schalke und sein Leitbild, zivilgesellschaftliche Akteure entwickelt.
    "Schalker gegen Rassimus", grandios vertreten durch unsere Fan-Ini, ist ein "Markenzeichen" geworden, den sich auch unsere Marketingabteilung gerne zu Nutzen gemacht hat.
    Das aber ausgerechnet dieses Markenzeichen auf so perfide Art von AR, ER und Vorstand verraten wurde nur um den ARV zu schützen war daher für viele nicht nur der Anfang schon das Ende vom Ende.

    Wenn es also daraus hinaus läuft, dass der Abgang von PP und CT dazu führt, dass wir in Liga 2 oder tiefer landen, dann ist das eine Konsequenz, die ich gerne bereit bin zu tragen.
    Den erfolgreichen Fussball kann man auch da spielen. Nur halt in kleineren Dimensionen.
    Seine Werte bekommt man aber nicht so einfach geschenkt.
    Egal, Hauptsache saufen...

    LioMe schrieb:

    Die emotionale Herangehensweise geht mir eh auf den Sack! Wie dramatisch! Wir trauern um die Werte des FC Schalke 04. Wenn ich das schon lese. Ich trauere wenn ich geliebte Menschen verliere, aber doch nicht wegen dieser Vorfälle rund um den Verein! Klar ärgert mich das! Aber trauern....donnerscholli!
    Ist Dir das Werkzeug "überspitzte Formulierung" ein Begriff? Selbst wenn nicht - "doch nicht wegen dieser Vorfälle rund um den Verein." Doch, genau deswegen! Dem ein oder anderen blutet das Herz bei dieser ganzen Scheiße halt mehr, dem anderen etwas weniger. Ich glaube aber nicht, dass Du bewerten kannst oder solltest, was da übertrieben formuliert ist, oder was nicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kapemois ()

    Kapemois schrieb:

    LioMe schrieb:

    Die emotionale Herangehensweise geht mir eh auf den Sack! Wie dramatisch! Wir trauern um die Werte des FC Schalke 04. Wenn ich das schon lese. Ich trauere wenn ich geliebte Menschen verliere, aber doch nicht wegen dieser Vorfälle rund um den Verein! Klar ärgert mich das! Aber trauern....donnerscholli!
    Ist Dir das Werkzeug "überspitzte Formulierung" ein Begriff? Selbst wenn nicht - "doch nicht wegen dieser Vorfälle rund um den Verein." Doch, genau deswegen! Dem ein oder anderen blutet das Herz bei dieser ganzen Scheiße halt mehr, dem anderen etwas weniger. Ich glaube aber nicht, dass Du bewerten kannst oder solltest, was da übertrieben formuliert ist, oder was nicht.
    Darf man mal fragen weshalb er das nicht bewerten kann bzw. soll, aber die andere Seite schon? :eek:
    @Schnix1904
    @pro
    @Kapemois

    Ich kann eure Argumente durchaus verstehen! Auch wenn ich es eben anders sehe!

    Jeder fühlt und empfindet Schalke anders. Bei mir stelle ich sogar fest, dass ich Schalke heute anders verbunden bin als früher. Das ist nicht negativ oder positiv. Das ist halt so! Ich habe auch eine innige Verbundenheit zu Schalke...die Farben, das Steigerlied usw.

    Ich finde das Engagement der Menschen, die Schalke nahe stehen super. Daran gibbet für mich auch nichts herum zu kritzeln.

    Meine Meinung zu CT ist auch hinlänglich bekannt.

    NUR...ich habe eben eine andere Herangehensweise, weil sich für mich Schalke vor allem mit sportlichen Erfolg am besten anfühlt. Schalke und Fussball in unteren Ligen kann ich nichts abgewinnen. Das muss verhindert werden!
    "Seit meiner frühesten Jugend war ich Fan von Schalke 04. Um Szepan und Kuzorra spielen zu sehen, bin ich sogar auf Bäume geklettert" (Fritz Walter)
    Aus den schlechten Zeiten ist auch eine unglaubliche Kraft und Zusammenhalt erwachsen. Wenn ich an die Aufstiegssaison und das 5:2 gegen Dortmund denke - lauter war es im Parkstadion nie.

    Wenn es einen Abstieg braucht, um uns von den jetzigen Strukturen zu befreien, ist das eben so.

    Düsseldorf hat 2004 im ausverkauften Paul-Janes-Stadion gegen Adler Osterfeld um den Aufstieg in die Regionalliga gespielt, um mal ein Positivbeispiel abseits von RWE zu nennen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kroninger ()

    Kroninger schrieb:

    Aus den schlechten Zeiten ist auch eine unglaubliche Kraft und Zusammenhalt erwachsen. Wenn ich an die Aufstiegssaison und das 5:2 gegen Dortmund denke - lauter war es im Parkstadion nie.

    Wenn es einen Abstieg braucht, um uns von den jetzigen Strukturen zu befreien, ist das eben so.

    Düsseldorf hat 2005 im ausverkauften Paul-Janes-Stadion gegen Adler Osterfeld um den Aufstieg in die Regionalliga gespielt, um mal ein Positivbeispiel abseits von RWE zu nennen.
    Inhaltlich bin ich 100% bei dir.

    Aber das Paul Janes Stadion hat ne Kapazität von unter 10.000, sollte man fairerweise dazu sagen.
    When civility leads to death, revolting is the only logical reaction. The cries for peace will rain down, and when they do, they will land on deaf ears, because your violence has brought this resistance. We have the right to fight back!
    Rest in Power George Floyd (Colin Kaepernick, 5/28/2020).
    Ein Gedanke der in mir kreist, sind wir in all den Verwerfungen, Opfer der stetige negativen "Folklore" ? War es uns zu lange egal, was man uns nachgesagt hat ?

    Ich habe so eine Karikatur in meinem Kopf. In der einen Ecke sitzt eine Führungspitze und rätselt über die Ambitionen des Volkes...Spiel nicht mit den Polacken und Proleten, die wollen nur *Klischee und Vorurteil*, in der anderen Ecke stehen die gebeutelten und verzweifelten und können eigentlich nicht mehr sagen als ein "wir wollten doch nur helfen".

    Die größte Chance sehe ich darin, eben gemeinsamen Schalker Charakter nach außen zu bringen. Und dann wird es schon etwas abstrakt, in der Kommunikation und wir müssen ihn stetig suchen, abgleichen und manifestieren und dann entsteht der mediale Salat.

    Das eine sind die Ressourcen um das Alltagsgeschäft zu bewältigen, daß andere ist die Frage nach der Identifikation, die Bezugspunkte auf die sich der Verein besinnen, berufen und einnorden könnte.

    Vorrangig sind wir da mit Krisenbewältigungen beschäftigt. Aber wir wollten ja schon über diesen Punkt hinauskommen.
    Dafür, dass man sich so gern im Misserfolg suhlt oder Sportliches so wenig relevant ist, herrscht aber auch eine bemerkenswerte Missstimmung gegenüber dem Trainer und der Truppe. :huh:
    Eigentlich müsste es ja heißen: "Härrlich, ne! Immer sportlich auf die Fresse, so liebe ich mein Schalke! Und nächstes Jahr 2. Liga, scheissegal! Hauptsache Steigerlied!"

    Etwas überspitzt formuliert.

    Ich stehe da eher den Erfolgshuren nahe und erwarte eine sportliche Orientierung Richtung oberes Bundesligadrittel. Wie es dem Umsatz und dem Etat zukommt.
    Launische Forum Dackel Diva

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weltkulturerbe ()

    Weltkulturerbe schrieb:

    Dafür, dass man sich so gern im Misserfolg suhlt oder Sportliches nicht so wenig relevant ist, herrscht aber auch eine bemerkenswerte Missstimmung gegenüber dem Trainer und der Truppe.
    Eigentlich müsste es ja heißen: "Härrlich, ne! Immer sportlich auf die Fresse, so liebe ich mein Schalke! Und nächstes Jahr 2. Liga, scheissegal! Hauptsache Steigerlied!"
    Ich glaube, niemand hat hier was gegen sportlichen Erfolg. Jedoch nur nicht zu jedem Preis.
    Ich Grunde genommen kommen solche Überspitzungen nur daher, dass hier manche behaupten, ohne CT würden wir absteigen oder wenn es sportlich laufen würde, würde CT nicht in der Kritik stehen.
    Und gegen diese Vorwürfe wehren sich die Leute eben, was dazu führt, dass man ganz schnell in die Ecke "Abstieg oder CT" geschoben wird.

    Weltkulturerbe schrieb:

    Dafür, dass man sich so gern im Misserfolg suhlt oder Sportliches nicht so wenig relevant ist, herrscht aber auch eine bemerkenswerte Missstimmung gegenüber dem Trainer und der Truppe. :huh:
    Eigentlich müsste es ja heißen: "Härrlich, ne! Immer sportlich auf die Fresse, so liebe ich mein Schalke! Und nächstes Jahr 2. Liga, scheissegal! Hauptsache Steigerlied!"

    Etwas überspitzt formuliert.

    Ich stehe da eher den Erfolgshuren nahe und erwarte eine sportliche Orientierung Richtung oberes Bundesligadrittel. Wie es dem Umsatz und dem Etat zukommt.
    wie es den Einnahmen zukommt, dann wäre ich bei Dir.

    Dann fragt man sich aber, wieso die Viertelmilliarde Schulden entstehen, dürfte dann nämlich nicht.
    When civility leads to death, revolting is the only logical reaction. The cries for peace will rain down, and when they do, they will land on deaf ears, because your violence has brought this resistance. We have the right to fight back!
    Rest in Power George Floyd (Colin Kaepernick, 5/28/2020).

    Ewald04 schrieb:

    Ich würde mir eine kompetente, glaubwürdige und durchsetzungsstarke Persönlichkeiten wünschen, die Schalke aus der Krise führt und neues Vertrauen aufbaut.
    und ich würde mir mal vernünftige strukturen wünschen, die dauerhaft funktionieren und weit weniger von bestimmten personen abhängig sind.

    Weltkulturerbe schrieb:

    Ich stehe da eher den Erfolgshuren nahe und erwarte eine sportliche Orientierung Richtung oberes Bundesligadrittel. Wie es dem Umsatz und dem Etat zukommt.
    das ist doch eine grundkritik seit jahren. vernünftiges wirtschaften und sportlicher erfolg, der sich an die erstgenannten möglichkeiten orientiert- ohne dabei seine werte komplett zu verraten. nur ist mir unkar, wie das dann mit dem geld-cheat zusammenpasst... ausser "wir müssen da sein, wenn die bayern schwächeln".
    "Das Vertrauen, dass wir in Tönnies, Vorstand & Ehrenrat setzen, ist auf Null."
    - AlienFiend, Mitarbeiter des Krisenstabs

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AlienFiend ()

    LioMe schrieb:



    NUR...ich habe eben eine andere Herangehensweise, weil sich für mich Schalke vor allem mit sportlichen Erfolg am besten anfühlt. Schalke und Fussball in unteren Ligen kann ich nichts abgewinnen. Das muss verhindert werden!
    Das tut mir leid für Dich.
    Bei einem sportlichen Abstieg wärst du also weg?