Die Saison ist vorbei und in der Sommerpause haben wir alle Zeit wieder etwas runterzukommen.
In der letzten Zeit kamen immer wieder nicht nett gemeinte Umschreibungen von Vereinsverantwortlichen auf. Nach der verständlicherweise vorhandenen Empörung und Verärgerung über viele verschiedene Dinge wollen wir jetzt wieder zurück zu einem niveauvollen Miteinander.

Daher bitten wir euch, über unsere Vereinsverantwortlichen wieder mit ihrem Namen zu sprechen. Nicht mit irgendwelchen Umschreibungen aus der Tierwelt oder ähnliches. Wir werden in Zukunft vermehrt darauf achten, dass wir wieder dahin zurückkommen, wie es mal war.

Wie soll der Kader 2020/21 aussehen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Torhüter:

      Eine klare Nr. 1 für die neue Saison gibt es nach aktuellem Stand der Dinge nicht. Nach aktuellem Stand würde es wohl auf ein Duell zwischen Fährmann und Schubert hinauslaufen. Einen Vorteil für einen der beiden auszumachen ist derzeit nicht möglich. Fährmann kommt nach längerer Zeit ohne Spielpraxis zurück zum Verein. Schubert konnte als Nr. 1 nicht überzeugen und wurde wieder aus dem Tor auf die Bank gesetzt. Für den Verein stellen sich daher wohl folgende Fragen:
      • Geht man in die neue Saison mit dem Risiko, dass Schubert als mögliche Nr. 1 (wieder) nicht seine Leistungen abrufen kann?
      • Geht man in die neue Saison mit dem Risiko, dass Fährmann nach langer Phase ohne wirkliche Matchpraxis einige Zeit braucht um wieder auf altes Niveau zurück zu finden? Kann Fährmann sein altes Niveau noch einmal erreichen?
      • Braucht es einen neuen Torwart, der aller Voraussicht nach eine (sofortige) Verstärkung wäre.
      Die Torwartposition ist (für mich) einer der wichtigsten Positionen im Kader. Ein (guter) Torwart kann einer Mannschaft einen sehr großen Rückhalt und Selbstvertrauen geben.
      • Ralf Fährmann (Vertrag bis 2023): Kommt nach (unglücklicher) Leihe aus Norwich bzw. Bergen zurück. Wie er sich bei uns im Verein wieder einordnen wird, ist sehr schwer zu beurteilen. Er zählt sicher zu den Top-Verdienern im Kader. Ein Abgang wäre daher (aus finanzieller Sicht) nicht verkehrt. Frage wäre hier, welcher Verein würde für Fährmann eine Ablöse zahlen. 3 Jahre Vertrag ist noch was. Oder gibt man ihn ggf. auch ablösefrei ab um die Gehaltskosten einzusparen? Auf der anderen Seite ist er jemand, der Schalke wörtlich lebt und sein letztes Hemd für den Verein gibt. Sportlich ist es zur Zeit nur sehr schwer zu beurteilen. Seit langem kein Pflichtspiel mehr bestritten etc. Aufgrund der Gerüchte um eine Verpflichtung von Schwolow ist es daher überaus wahrscheinlich, dass Fährmann in der kommenden Saison nicht bei uns sein wird.
      • Markus Schubert (Vertrag bis 2023): Hat nach seiner Beförderung zur Nr. 1 die Hoffnungen leider nicht erfüllen können. Wie er selbst zuletzt sagte, hat er sich wohl selbst zu viel Druck gemacht. Ist er reif genug, um die Nr. 1 bei einem Bundesligisten zu sein? Wirkte zuletzt eher nicht so. Er ist noch jung und hat (hoffentlich) noch einige Jahre vor sich, wo er reifen und wachsen kann. Das fußballerische Talent hat er sicherlich. Wann wird er auch vom Kopf soweit sein? Wären die Gerüchte um Schwolow nicht, hätte ich ihm eine 50:50 Chance für die neue Saison eingeräumt im Zweikampf mit Fährmann. So wird er sich wohl als Nr. 2 hinter Schwolow (erneut) auf die Bank setzen müssen, was ihm sportlich sicher auch gut tun wird.
      • Michael Langer (Vertrag bis 2021): Wird sich weiterhin als Nr. 3 in den Dienst der Mannschaft stellen. Scheint wohl innerhalb der Mannschaft auch gerne gesehen zu sein. Hier sollte es keinen Handlungsbedarf geben.


      Haben wir Handlungsbedarf?
      Diese Frage mit einem klaren "ja" oder "nein" zu beantworten scheint schwierig. Das vorhandene Personal (nach aktuellem Stand) hat sich jedenfalls nicht aufgedrängt in jüngerer Vergangenheit. Fährmann fehlt es ganz klar an Matchpraxis. Schubert konnte in der (schwierigen) Rückrunde nicht überzeugen. Hier einen Favoriten auszumachen ist schwierig. Da bei beiden genannten Personen wohl ein dickes ? hinter dem Leistungsvermögen steht, wird man wohl hinsichtlich der Frage nach Handlungsbedarf deutlich eher mit "ja" antworten als mit "nein".

      Schwolow war auch schonmal in der Vergangenheit ein Thema, wenn ich nicht recht erinnere. Er hat in Freiburg, soweit ich es mitbekommen habe, gute und konstante Leistungen gebracht. Nach aktuellen Leistungen wäre er definitiv ein Fortschritt. Fraglich ist, ob die TW Position dem Verein ca. 8 Mio. € wert ist? Ich finde, es wäre gut angelegtes Geld. Warum? Weil ich oben schonmal erwähnt habe, dass die TW Position für mich eine der wichtigsten auf dem Platz ist. Wenn nicht sogar die wichtigste, insbesondere dann, wenn man in Zukunft den Weg mit einem jungen Kader gehen möchte.
      Innenverteidigung:
      Für das 4-4-2 bedarf es grundsätzlich 4 Innenverteidiger, die sich im Idealfall einen Vierkampf um die zwei zu vergebenen Plätze in der Stammelf streiten. Dazu wäre ein weiterer (junger / jüngerer) IV gut, der hinter den anderen heranwachsen kann. Nach aktuellem Stand der Dinge haben wir mit Kabak, Nastasic und Sane drei gestandene Innenverteidiger zu Auswahl. Dazu kommen Thiaw und Becker. Insua kehr nach Leihe wohl zurück. Tobido's Leihe wird wohl enden. Stambouli's Vertrag läuft aus. Tand jetzt hätte man demnach die genannten 5 Innenverteidiger beisammen. Entsprechen diese denn auch dem Anforderungsprofil?

      • Ozan Kabak (Vertrag bis 2024): Hat mit seinen 20 Jahren schon einiges an Erfahrungen sammeln können, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene. In der Hinrunde kam er weniger zum Zug, da die Innenverteidigung mit Sane und Stambouli ihre Arbeit sehr gut gemacht hat und es keinen Wechselbedarf gab. In der Rückrunde dann u.a. aufgrund von Verletzungen seiner Konkurrenten in die Startelf gerutscht und war hier wohl einer der wenigen Lichtblicke in der Rückrunde. An ihm wird (hoffentlich) in der neuen Saison kein Weg dran vorbei führen in der Startelf.
      • Salif Sane (Vertrag bis 2022): Hat mit in der Hinrunde mit Stambouli ein exzellentes Duo in der Abwehr gebildet. In der Rückrunde hat man ihn vermisst. Hat ein unglaublich gutes Defensivverhalten. Strahlt zudem bei offensiven Standards enorme Torgefahr aufgrund seines Kopfballspiels aus. Dafür aber Schwächen im Spielaufbau. Fehlt zur Zeit aufgrund eines Muskelfaserrisses. Sollte zum Beginn der neuen Saison also wieder fit sein. Nach aktuellem Kaderstand sollte er zusammen mit Kabak das Duo im Abwehrzentrum bilden.
      • Matija Nastasic (Vertrag bis 2022): hat in der abgelaufenen Saison (nur) 16 Spiele für uns absolviert. In der Hinrunde saß er überwiegend auf der Bank, da es kein Vorbeikommen an Sane und Stambouli gab. In der Rückrunde bis einschließlich 24. Spieltag in der IV gesetzt. Ihm kam ähnlich wie Kabak der verletzungsbedingte Ausfall von Sane und Stambouli zu gute. Hat in dieser Zeit aber nicht wirklich überzeugen können. Defensiv i.O. Sein Spielaufbau ist schlecht. Spielt sehr häufig hohe Bälle hinten raus. Strahlt nahezu 0 Torgefahr bei Standartsaus. Dürfte wohl mit zu den Top-Verdienern im Kader gehören. Aus finanzieller Sicht wäre ein Abgang nicht verkehrt. Aus sportlicher Sicht sicher auch verkraftbar. Sein Preisleistungsverhältnis stimmt leider nicht wirklich. Gibt es hier Interessenten?
      • Malick Thiaw (Vertrag bis 2021): Hat heute leider ein unglückliches Spiel hingelegt, sah 2x nicht gut aus bei Gegentoren. Nichtsdestotrotz wird er wohl eine Zukunft haben. Ich kannn ihn aber nur schwer beurteilen, da ich zu wenig über ihn weiß. Ihm wird aber unglaubliches Talent nachgesagt, welches ja auch durch das Interesse ausländischer TopClubs bestätigt wurde. Aufgrund es Alters (18) sollte man hier ein Vertragsverlängerung anstreben und ihn als fünften IV für die neuen Saison einplanen. Die Alternative wäre eine Leihe (wohin?) um ihm Spielpraxis zu ermöglichen. Diese wird er hier in der neuen Saison wohl nicht regelmäßig haben.
      • Timo Becker (Vertrag bis ???): Laut Transfermarkt.de läuft der Vertrag aus. Nehme aber an, dass dies ausschließlich seine Zeit in der Bundesligamannschaft umfasst. Becker kam zuletzt in einer sehr schwierigen Phase ins Team und wurde auch nicht auf seiner Stammposition eingewechselt. Gegen FFM musste er sogar im Mittelfeld ran. Sportlich ist die Bundesliga (auch mittelfristig) eine Nummer zu groß für ihn. Sein Leistungsvermögen reicht nicht aus um zu den 4 Innenverteidigern zu gehören, die um einen Stammplatz kämpfen werden. Seine Zukunft wird voraussichtlich wieder in unserer U23 Mannschaft liegen. Ggf. hat er ja auf sich aufmerksam gemacht und schafft den Sprung in die dritte Liga o.ä.
      • Pablo Insua (Vertrag bis 2021): Hat in der spanischen La Liga nur 6 Einsätze aufzuweisen. Er hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen und scheint diese Saison nicht in Form gekommen zu sein. Ein Abgang scheint wahrscheinlich. Eine Zukunft auf Schalke wird er wohl nicht haben.


      Haben wir Handlungsbedarf?:
      Nach dieser Ansicht haben wir für die neue (dringend) mindestens 1 Innenverteidiger gesucht. Vielleicht bekommt der Verein eine Vertragsverlängerung mit Stambouli hin. Dies wäre sicher zu begrüßen. Sportlich und menschlich tut er der Mannschaft auf jeden Fall gut. Auch in einer jungen auf die Zukunft ausgerichteten Mannschaft wäre er ein wichtiger Stützpfeiler. Zusammen mit Kara und Sane gäbe es sodann einen Dreikampf um die beiden zu vergebenen Plätze in der IV. Bei einem Abgang von Nastasic, der ja immer wieder im Raume stand, wäre sodann noch ein weiterer IV notwendig. Wer wäre hier ein möglicher Abnehmer? Mit einer höheren Ablöse ist hier sicher nicht zu rechnen. Eine erneute Leihe von Tobido scheint nach derzeitigen Infos wohl ausgeschlossen. Geld für einen Innenverteidiger haben wir wohl nicht. Auf anderen Positionen gibt es größeren Handlungsbedarf (siehe andere Posts). Also "ja", wir haben Handlungsbedarf. Wie groß dieser ist (einer oder zwei), wird sich noch zeigen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Phil91 ()

      Außenverteidiger:
      Für die kommende Saison stehen als LV sowohl Miranda als auch Oczipka zur Verfügung. Jonas Carls und Hamza Mendel werden nach ihren Leihen zurückkommen. Auf der RV wohl keiner. Kenny wird uns nach aktuellem Stand der Dinge wieder verlassen. Ob hier eine erneute Leihe zu Stande kommt ist fraglich.

      • Bastian Oczipka (Vertrag bis 2023): Ein erfahrener solider Außenverteidiger. Grundsolide, nicht mehr nicht weniger. Hat in der Hinrunde gute Leistungen gebracht. Miranda hatte gegen ihn keine Schnitte. In der Rückrunde dann teilweise als IV gebraucht. Nicht seine Position, daher keine Vorwürfe. Dürfte nach aktuellem Stand wieder einen Platz in der Startelf haben.
      • Juan Miranda (Leihe bis 2021): Hat in der Hinrunde keinen Weg an Oczipka vorbei gefunden und musste daher auf der Bank Platz nehmen. Die Verletzungsmiesere in de Rückrunde hat ihm einen Platz in der Startelf beschert. Überzeugen konnte er (wie auch viele andere) nicht. Er besitzt eine sehr gute Technik (typisch Spanier halt). Im Defensivverhalten aber immer wieder mit größeren Problemen. Es hat sich gezeigt, wieso er eben in der Hinrunde nur auf der Bank saß. Wird sich zur neuen Saison wohl wieder auf der Bank wiederfinden.

      • Hamza Mendyl (Vertrag bis 2023): Seine Zeit auf Schalke war (nennen wir es) unglücklich. Er wurde diese Saison nach Dijon verliehen und hat dort 18 Ligaeinsätze (16x über 90 Minuten) vorzuweisen. Scheint als habe er sich in Frankreich zurecht gefunden und seine Leistungen gebracht. Wobei man hier natürlich die Frage des Leistungsniveaus bei Dijon hinterfragen müsste (Konkurrenz als LV?). Nichtsdestotrotz kann ich mir eine Zukunft auf Schalke nur schwer vorstellen. Eine Verbesserung gegenüber Oczipka sehe ich auch nicht. Ein Abschied wäre daher wohl das naheliegendste.

      • Jonas Carls (Vertrag bis 2022): Carls ist noch an Viktoria Köln ausgeliehen und zählt da zu den absoluten Stammspielern. Alle Spiele der laufenden Saison über die volle Distanz bestritten. Im Kölner Umfeld ist man sehr angetan von ihm. Ob diese Leistungen auch für die Bundesliga reichen? Dies kann ich leider nur schwer einschätzen. Als Backup hinter Oczipka sicher denkbar. Hier ergäbe sich dann allerdings ein Zweikampf mit Miranda um den Platz auf der Bank. Die Kölner scheinen Interesse an einer erneuten Leihe zu haben. Mal sehen was hier passiert.



      Haben wir Handlungsbedarf:
      Auf der LV Position ist wohl kein Handlungsbedarf gegeben. Hier haben wir sogar ein Überangebot. Mal sehen wen es wohin ziehen wird. Oczipka scheint auch in der kommenden Saison als LV in der Startelf aufzulaufen.
      Auf der RV Position ist (großer) Handlungsbedarf. Hier stehen wir zur Zeit ohne Kandidaten dar. Aus dem aktuellen Kader sehe ich auch keinen Spieler, den man als RV umfunktionieren könnte. Insbesondere nicht in einer 4er Kette. Eine erneute Leihe von Kenny wäre gut! Selbst dann, müsste noch ein möglicher Backup verpflichtet werden. So wie diese Saison sollte es nicht nocheinmal sein. Oder kommt hier ggf. ein geeigneter Kandidat aus der Jugend hoch?
      Defensives Mittelfeld:
      Das defensive Mittelfeld ist bei einem 4-4-2 mit Raute eine absolute Schlüsselposition. Auf dem DM lastet nochmal eine größere Verantwortung als im 4-2-3-1 oder 3-5-2. Als Alleiniger Abräumen vor der Abwehr bedarf es hier eines (Top-)Spielers. Mascarell hat diese Position in der Hinrunde sehr gut ausgefüllt. Sein verletzungsbedingter Ausfall konnte nicht kompensiert werden.

      • Omar Mascarell (Vertrag bis 2022): Mascarell ist unverzichtbar. Seine Leistungen in der Hinrunde waren mitbegründend für den Erfolg. Neben Qualitäten in der Balleroberung hat er auch ein gutes Gespür für den Spielaufbau. Er sollte in der kommenden Saison wieder gesetzt sein. Als alleiniger 6er im DM ist er (mE) unverzichtbar. Auch im 4-2-3-1 ist er optimal aufgehoben und kann seinem Nebenmann den Rücken frei halten.
      • Weston McKennie (Vertrag bis 2024): Er hat in der Saison einen Großteil der Spiele über die volle Distanz bestritten. In der Rückrunde als Ersatz für Mascarell als 6er aufgelaufen. Konnte die großen Fußstapfen allerdings nicht ausfüllen. Als alleiniger 6er im 4-4-2 mit Raute ist er (zuletzt) nicht zu gebrauchen gewesen. Er hat es nicht gechafft, die Lücken zu stopfen. Im Zentrum hatten wir zu selten wirklichen Zugriff auf das Spiel, und dies ist fatal. Seine Vorteile liegen eindeutig in der Robustheit und dem Laufvermögen, dazu ein Kampfschwein. Fußballerisch hat er insbesondere in der Rückrunde doch immer wieder größere Defizite gehabt. In einem 4-2-3-1 als zweiter 6er bzw. 8er deutlich besser aufgehoben. RM in der Raute sollte auch nicht seine favorisierte Position sein.
      • Sebastian Rudy (Vertrag bis 2022): Rudy konnte die (hohen) Erwartungen auf Schalke nicht erfüllen. Im 4-4-2 mit Raute gibt es eigentlich keinen Platz für ihn. Die 6er Position sollte in dieser Formation doch eher von einem defensiveren Spieler bekleidet werden. Defensive ist nicht Rudy's Stärke. Rudy ist ein guter Techniker mit einem guten Gespür für die Situation. Ähnelt von seinem Stil ein wenig an Toni Kroos. Ballverteiler und Taktgeber im Mittelfeld. Im 4-2-3-1 sollten seine Stärken liegen. Auf einer der beiden DM-Positionen kann er seine Stärken klar entfalten. Eine Zukunft auf Schalke wird er jedoch voraussichtlich nicht haben. Die Zeichen stehe wohl weiterhin auf Abschied, auch wenn 1899 die Kaufoption nicht zieht.



      Haben wir Handlungsbedarf?:
      Diese Frage wird wohl mit "nein" zu beantworten sein. Mascarell sollte hier unangefochtener Stammspieler sein. Hier stellt sich höchstens die Frage, wie man einen (möglichen) Ausfall Mascarell's kompensiert. Dies dürfte wohl durch einen Systemwechsel auf 4-2-3-1 am besten aufzufangen sein. Einen zweiten klassischen 6er haben wir (aktuell) nicht. Brauchen wir (mE) aber auch nicht. Bei einer VVL von Stambouli könnte dieser hilfsweise auf seiner eigentlichen Position im DM aushelfen um auch weiterhin mit Raute spielen zu können.
      Außenbahnen Mittelfeld / 8er Positionen:
      Die klassischen Flügelspieler werden in einem 4-4-2 nicht gebraucht. Die äußeren Postionen in der Raute werden vielmehr von sog. 8er aufgefüllt. Für das Spiel sind sie enorm wichtig, das sie als Box-to-Box-Spieler entscheidenen Einfluss auf alle Situationen im Spiel haben.

      • Suar Serdar (Vertrag bis 2022): Serdar war in der Saison absoluter Leistungsträger und einen in seiner Entwicklung nochmal einen enormen Sprung gemacht. Mit 7 Toren bester Torschütze der Saison, seine Torgefährlichkeit hat sich stark verbessert. Serdar ist ein perfekter Box-to-Box-Spieler, der viel über seine Athletik kommt, zudem gepaart mit einer guten Technik. Serdar kann sowohl in der Raute auf der 8er Position Spielen, sowie im 4-2-3-1 auf der offensiveren Position im DM. Er sollte auch in der neuen Saison gesetzt sein. Sein Ausfall hat unserem Spiel enorm geschadet!
      • Nassim Boujellab (Vertrag bis 2022): Hat insbesondere in der Rückrunde (gezwungenermaßen) deutlich mehr Spielpraxis sammeln können als in der Hinrunde. Überzeugen konnte er jedoch nicht. Für einen jungen Spieler ist dies aber auch enorm schwer. Wir befinden uns sportlich in einer enorm schwierigen Phase. Außerhalb des sportlichen gab es zudem viel Unruhe in dem Verein. In einer solchen Zeit herauszustechen ist nochmal deutlich schwerer als es sowieso schon ist. Wird in der kommenden Saison wohl auch überwiegend über Kurzeinsätze von der Bank kommen. Von der Startelf sollte er noch ein ganzen Stück weg sein.
      • Nabil Bentaleb (Vertrag bis 2021): Wurde diese Saison an Newcastle verliehen. Eine Rückkehr scheint jedoch nahezu ausgeschlossen. Nur schwer vorstellbar, dass er zur neuen Saison noch zu unserem Kader gehört. Hier stehen die Zeichen wohl klar auf Abschied. Nabil ist ein guter Kicker. Aber er menschlich wohl nicht leicht. Spieler mit Ecken und Kanten braucht es in jedem Team. Was man so liest und hört, scheinen es doch wohl zu viele zu sein. Zudem wird er auch zu den Besserverdienenden im Kader gehören. Ein Abgang (egal zu welchem Preis) würde Spielraum für Neuverpflichtungen geben.
      • Alessandro Schöpf (Vertrag bis 2021): In der Hinrunde überwiegend von der Bank gekommen. In der Rückrunde, wie viele andere auch, aufgrund der Verletzungsmisere in die Startelf gespült worden. Konnte im ZM jedoch nicht überzeugen. Wirkte dort immer wieder überfordert, hatte wenig Zugriff auf das Spiel. Schöpf's größte Stärke ist sein unglaubliches Laufpensum. Eigentlich eine gute Voraussetzung für die 8er Position. m.E. idealer aufgehoben wäre er auf der Außenbahn. Aber wirkliche Flügelspieler sind in einem 4-4-2 fehl am Platz. Im 4-2-3-1 wäre er als RA besser aufgehoben. Ein Platz in der Startelf wäre aber auch dann eher unwahrscheinlich. Im 3-5-2 unter Weinziel ist er als RV wirklich aufgeblüht, da kamen seine Stärken wirklich zum Vorschein. Da dieses System hier nur notgedrungen gespielt werden wird, wird es schwer für Schöpf. Schöpf ist ein Kaderspieler. Mehr nicht.
      • Jonas Hofmann: Wird zur neuen Saison (zurecht) wieder in der U23 spielen. Ist vom Leistungsniveau einfach nicht für die Bundesliga gemacht.


      Haben wir Handlungsbedarf?
      Durch den (voraussichtlichen) Abgang (keine VVL) durch Caliguiri wird eine Position auf der 8 frei. Hier könnte McKennie sicher seine Chance sehen. Passt grundsätzlich vom Spielertyp auch auf die 8. Mit seiner Athletik eigentlich ein Spieler, der dort gut aufgehoben ist. Er muss allerdings seine leichtsinnigen technischen Fehler abstellen. Davon gab es zuletzt mehr als genug. Nichtsdestotrotz dürften wir hier wohl Bedarf haben. Cali passt vom Spielertyp ideal auf diese Postion. Klassiker RM. Sein Abgang schmerzt. War mE einer der wenige, Spieler, die auch in der beschissenen Rückrunde "besser" gespielt haben. Auch er hatte sicherlich Tiefen, aber insgesamt doch einer der Besseren. Also "ja", hier sollte nachgelegt werden.
      Auch bei einem Systemwechsel auf 4-2-3-1 bräuchte es einen Neuzugang (insbesondere für das Position LA / RA).
      Man kann holen wen man will, mit Wagner an der Linie macht das alles keinen Sinn.
      "Da habe ich mich beirren lassen von meine Kompetenz." (Thorsten Legat)

      "Es ist ein Trainer, der in Anbetracht unserer Prinzipien und unserer Qualitäten ein System der Nachteile eingerichtet hat."

      "Der Druck am Ball determiniert das kollektive Verhalten."
      Offensives Mittelfeld / offensive Außenbahnen:
      Im 4-4-2 ist es eigentlich typisch einen Spielmacher auf er 10er Position spielen zu haben. Dieser Spielertyp ist in den letzten Jahre jedoch deutlich ausgestorben. Spieler wie zB Lincoln oder Deco, Micoud gibt es nicht mehr (viele). Grundsätzlich sollte diese Position bei uns von Harit besetzt werden. Ähnelt vom Spielertyp einem Straßenfußballer.
      Bei einem Wechsel auf 4-2-3-1 wäre müsste man sich über die Besetzung der Außenbahnen Gedanken machen.

      • Amine Harit (Vertrag bis 2024): Harit ähnelt einem Straßenkicker. Exzellente Technik, Spielwitz und sehr agil, dazu ab und an etwas ballverliebt. Dürfte auf der 10er Position in der Raute normalerweise erste Wahl sein. Auch beim 4-2-3-1 kann er gut in der der Spitze spielen. Auch auf dem LA hat er schon sehr gute Leistungen gezeigt. Sollte auch in der neuen Saison Stammkraft sein.
      • Levent Mercan (Vertrag bis 2023): Auch trotz der großen Verletztenliste hat er überwiegend auf der Bank Platz genommen. Ein Junge mit Talent, zweifelsohne! Schafft er einen Sprung in der Entwicklung um den Stammkräften Feuer unter dem Hintern zu machen? Wird wohl auch in der neuen Saison zunächst auf der Bank Platz nehmen müssen. Ein ernsthafter Kandidat für die Startelf ist er (noch) nicht.
      • Can Bozdogan (Vertrag bis 2022): Can konnte aufgrund der Verletztenliste erste Minuten in der Bundesliga schnuppern. Gegen LEV ein gutes Debüt gegeben. Auch heute wieder einer der besseren im Team gewesen. Technisch feiner Fußballer mit Spielwitz. Spielwitz brauchen wir! Kandidat für die erste Elf dürfte er aber (noch) nicht sein, sondern über Kurzeinsätze kommen. Mittelfristig (bei stetiger Entwicklung) vielleicht ein Kandidat für mehr. Aber das liegt noch in weiter Ferne. Er lässt zumindest auf was hoffen.
      • Benito Raman (Vertrag bis 2024): Wieso wird Raman hier aufgezählt? Auf der 10 ist er Fehl am Platze. Über die Außenbahnen (zB im 4-2-3-1) kann er kommen. Er bringt enormes Tempo mit, welches er leider zu selten (effektiv) eingesetzt hat. Da hätte er deutlich mehr draus machen können / müssen). Im 4-4-2 natürlich als einer der Spitzen möglich. Dürfte auch in der kommenden Saison ein Kandidat für die erste Elf sein, sowohl im 4-4-2 als auch im 4-2-3-1.
      • Rabby Matondo (Vertrag bis 2023): Man könnte die Worte zu Ramen 1:1 kopieren. Nutz seine enorme Schnelligkeit einfach nicht gut genug aus. Zudem fehlt ihm die Torgefahr, vielleicht sein größtes Manko. Muss zudem körperlich noch etwas zulegen, wirkt in Zweikämpfen oft etwas verloren. M.E. wird er überwiegend von der Bank kommen (müssen).
      • Mark Uth (Vertrag bis 2022): Sein Start auf Schalke war unglücklich. Verletzungen haben da einen großen Strich durch die Rechnung gemacht. Uth kann sowohl als 10er in der Raute als auch im 4-2-3-1 spielen. Letzteres hat er für Köln mehr als gut unter Beweis gestellt zuletzt. Ebenso kann er in der Doppelspitze seine Stärken zur Geltung bringen. Fraglich wird vielmehr sein, ob Uth nächstes Jahr unser Trikot tragen wird. Vielleicht bleibt er ja in (seiner Heimat) Köln. Seine Fähigkeiten würden uns jedenfalls gut zu Gesicht stehen!


      Haben wir Handlungsbedarf?
      Auf der 10 sind wir mit Harit sehr gut besetzt. Dahinter wird es (bei einem Abgang von Uth) jedoch dünn. Im 4-2-3-1 könnte man sicher über einen Serdar als 10er nachdenken für die erste Elf. Für die offensive Außenbahnen bedürfte es mE auf jeden Fall eines neuen Spielers. Matondo konnte (noch) nicht überzeugen. Seine Entwicklung wird noch weitergehen, aber aktuell ist er noch nicht so weit. Unser größtes Manko ist mE der Spielwitz. Unser Spiel ist mehr als durchschaubar. Überraschende Momente für die Gegner gibt es nur selten, und das auch nur bei einem Mitwirken von Harit. Ein Spieler mit Kreativität, Spielwitz und Stärken im 1:1 stünde uns mehr als gut! Wenn wir zu anderen Bundesligisten schauen, sind die auf diesen Positionen deutlich besser / kreativer aufgestellt. Hier haben wir mE klaren Handlungsbedarf!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Phil91 ()

      Boxer11 schrieb:

      Man kann holen wen man will, mit Wagner an der Linie macht das alles keinen Sinn.
      Vielen Dank für deinen konstruktiven Beitrag. Hier geht es aber nicht um den Trainer Wagner. Auch jeder andere Trainer hätte Probleme eine Mannschaft aufzustellen, wenn keine Spieler für die Positionen (zB RV) vorhanden sind. Und das Wagner-Gebashe kannst du dann j gerne hier fortsetzen. Da passt es besser hin.

      Eigentlich habe ich mir für hier mal einen konstruktiveren Austausch erhofft. Vielleicht willst du ja mitmachen?
      Erstmal Respekt für die viele Arbeit, die du dir gemacht hast. :thumbup:
      Ich - und bestimmt einige andere auch noch - schreiben in den nächsten Tagen bestimmt was dazu.
      Auf jeden Fall eine sehr gute Diskussionsgrundlage, um über den Kader der nächsten Saison zu diskutieren.
      Money is the root of all evil (Bronski Beat)
      Stürmer:
      Uth hat uns nach verletzungsbedingter Pause im Winter gen Köln leihweise verlassen und kehrt nach aktuellem Stand der Dinge zu uns zurück. Dazu haben wir mit Kutucu und Burgstaller zwei "klassische" Stürmer. Gregoritsch wird wohl wieder zu Augsburg zurückkehren, die Leihe endet. Mit Teuchert und Skrybski kehren 2 Leihspieler zurück. Dazu noch Raman und Matondo, die auch immer wieder in der Doppelspitze fungiert haben.
      Die Stürmer-Position sollte wohl nach den nicht vorhandenen RV's die große Baustelle sein. Torgefährlichkeit sieht anders aus. Unser treffsicherste Stürmer war Raman mit stolzen 4 Toren, gefolgt von Kutucu mit 3. Dies sagt eigentlich schon viel aus. Liegt es aber ausschließlich an den Stürmern, dass diese nur so wenige Tore schießen? Ich denke nicht. Wir schaffen es nicht regelmäßig (Groß-)Chancen zu kreieren. Im Vergleich zu allen anderen Mannschaften haben wir gefühlt die wenigsten Großchancen der Liga. Die wenigen Chancen werden dann (im Vergleich auch zur Hinrunde) nicht genutzt.

      • Guido Burgstaller (Vertrag bis 2022): Er laboriert zur Zeit an einem Außenbandriss im Knie. Fehlen tut er der Mannschaft allerdings nicht wirklich. Seine Torgefährlichkeit ist vollkommen abhanden gekommen. Ein unbändiger Einsatzwille ist beachtlich, reicht aber irgendwann auch nicht mehr aus. Zudem nicht der schnellst und auch technisch mit Mängeln. Sehe ihn sportlich nur auf der Bank bzw. als Kaderspieler. Einen Mehrwert für die Mannschaft sehe ich nicht.
      • Ahmed Kutucu (Vertrag bis 2022): Ahmed hat trotz der Verletzungsmisere überwiegend auf der Bank Platz genommen und konnte nur über Kurzeinsätze Spielpraxis sammeln. Die letzten Spiele dann in der Stammelf. Er wirkte jedoch immer wieder wie eine Fremdkörper auf dem Platz. Der Draht zum Spielgeschehen war nicht wirklich da. Er läuft und kämpft ähnlich wie ein Burgstaller und opfert sich auf. Leider ist der Nutzen anscheinend nicht sonderlich groß. Wird wohl auch in der neuen Saison Überwiegend von der Bank aus kommen (müssen).
      • Steven Skrybski (Vertrag bis 2021): Wird nach Leihe aller Voraussicht nach wieder zurück kommen. Konnte in Düsseldorf keinen Stammplatz ergattern. Wird auch hier nur eine untergeordnete Rolle spielen. Mehr als ein Kaderspieler wird er wohl nicht sein. Ein erneute Leihe scheidet wohl aufgrund der Vertragslaufzeit aus. Vielleicht kommt ein Transfer ja noch zu Stande. Wäre für beide Seiten sicher das Beste.

      • Cedric Teuchert (Vertrag bis 2021): Er konnte in 23 Spielen für H96 immerhin 6 Tore und 4 Vorlagen verzeichnen. Ob er für uns einen Mehrwert darstellen wird, bleibt jedoch zweifelhaft. Das Vermögen zu einem Stammspieler bei uns sehe ich nicht. Mehr als Kaderspieler kann ich mir auch nur schwer vorstellen. Ähnlich wie bei Skrybski wäre ein Abschied wohl das Beste.


      Haben wir Handlungsbedarf?
      "JA!". Hier sehe ich wie oben geschildert die größte Baustelle. Ein Stürmer, der regelmäßig zweistellig trifft, muss auch mal wieder bei uns auflaufen. Hierzu bedarf es aber auch die passenden Mitspieler, die einen Stürmer in Szene setzen können. Eine klare Nr. 9 sehe ich bei uns in den Reihen nicht! Torgefahr hat diese Saison wirklich keiner ausgestrahlt. Egal wie, hier sollte dringend nachgelegt werden!


      So, fertig. Habe ich Spieler vergessen? Könnt ihr meinen Ausführungen zustimmen? Seid ihr gänzlich anderer Meinung? Mir ist bewusst, dass wir auf nahezu jeder Position was machen könnten / müssten. Man muss jedoch unabhängig von der sowieso angespannten Finanzlage unseres Clubs bedenken, dass auch ohne Corona kein großer Einkauf möglich gewesen wäre.
      Wie könnte eine mögliche Startelf 2020 / 2021 aussehen?

      Im altbewehrten 4-4-2:

      Uth - Raman
      Harit
      Serdar - Neuzugang (McKennie)
      Mascarell
      Oczipka - Sane - Kabak - Neuzugang
      Neuzugang
      Alternativ dazu ein 4-2-3-1:
      Neuzugang
      Harit - Uth - Neuzugang
      Serdar - Mascarell
      Oczipka - Sane - Kabak - Neuzugang
      Neuzugang
      @Phil91 Danke für deine Mühe. Das hört sich im großen und ganzen sehr sinnvoll an, auch wenn ich hoffe dass wir weiter auf ein flaches 4-4-2 oder ein 4-2-3-1 setzen.

      In der Abwehr denke ich nicht, dass wir da in der Innenverteidigung noch wen brauchen - Auch bei einem Stambouli Abgang. Sehe uns da eigentlich gut aufgestellt und würde da gerne Becker Chancen geben. Man kann höchstens probieren Nastasic abzugeben und durch Sarr ersetzen.

      Auf der 6er Position sehe ich es anders. Wenn Stambouli bleibt, dann passt alles. Aber wenn nicht, dann brauchen wir da einen (jungen) BackUp für Mascarell. Diese Position ist einfach enorm wichtig und wir haben keinen Spieler im Kader, der das ähnlich wie Mascarell spielen kann.

      In der Offensive sehe ich auch Bedarf für einen kreativen Spieler. Wenn wir mehr im 4-2-3-1 oder flachen 4-4-2 spielen, dann sollte der aber für die Außen kommen oder ähnlich wie Harit auch flexibel einsetzbar sein. Wenn wir Raute spielen wollen, dann würde ich da eher auf einen kreativen, spielstarken 10er/8er bauen, der das Gegenstück zu Serdar wird.
      Würde da aber eher zu einem Außen, der auch 10er kann, tendieren. Hier würde ich einen Reis Nelson oder Kubo leihen. Als weiteren kreativen Spieler würde ich gerne Aouchiche hier sehen.
      Mit einem neuen Außen, Aouchiche, Harit, Bozdogan, Kutucu, Raman und Matondo sind wir dann für die 3 offensiven Mittelfeldpositionen gut aufgestellt. Bei Uth kann man darüber nachdenken, ihn zu behalten. Dann wären wir aber Qualitativ und Quantitativ ordentlich besetzt.
      Im Angriff kann man Kutucu als BackUp planen, oder sogar nicht nur 1 sondern 2 Spieler verpflichten. Je nachdem, wo man Kutucu sieht. Sehe Kutucu aber nicht als klassischen Mittelstürmer. Aber er wird dort auch spielen können. Würde mir einen körperlich präsenten Stürmer wünschen.

      Für das Mittelfeld und den Angriff stelle ich mir das so vor:
      DM: Mascarell, Stambouli
      ZM: Serdar, McKennie
      LA: Raman, Bozdogan
      Ra: Neuzugang, Matondo
      ZOM: Harit, Aouchiche, Kutucu
      MS: Neuzugang, Kutucu

      Was man mit Schöpf, Burgstaller, Mercan und Boujellab macht, müsste man überlegen. Wenn Serdar UND McKennie ausfallen könnte es auf der 8 eng werden, weshalb ich einen von beiden behalten würde. Den anderen kann man verleihen.
      Aber das wäre für mich eine gute Aufstellung/ein guter Kader im Mittelfeld/Angriff. Bozdogan, Aouchiche, Matondo und Kutucu wären 4 talentierte Spieler, die auch mittelfristig Optionen für die Stammelf sein könnten. Aber würde nicht direkt in der ersten 11 mit ihnen planen.
      @Phil91:

      Vielen Dank für die prima Zusammenstellung, die ich in der Analyse weitgehend teilen kann! Die Spieler sehe ich überwiegend richtig bewertet, mit kleinen Ausnahmen.

      So hat Kutucu hier schon sehr ordentliche Spiele gemacht, bekam aber unter Wagner keinen einzigen Starteinsatz, als es in der Mannschaft noch lief. Man darf ihn nicht nur an den letzten Spielen messen. Aus meiner Sicht hat ihm Wagner durch seine weitgehende Nichtbeachtung Selbstbewusstsein geraubt, die er für seine Spielweise braucht. Unter einem anderen Trainer würde ich mir wieder einiges von ihm versprechen.

      Dennoch: Es wäre schon viel gewonnen, wenn man wüsste, dass unsere Verantwortlichen sich ähnlich fundierte Gedanken machten. Leider muss man daran derzeit arg zweifeln.
      @Phil91: Würde Weston eher als 8er sehen und dort auch Bozdogan sehen.
      Damit hätten wir zumindest die Raute für die erste 11 besetzt. Das Ding ist nur, dass man für die 6 eine wirklich gleichwertige Alternative wie Benji bräuchte. Denn aus der Erfahrung wird Omar einfach auch nächstes Jahr nicht die komplette Saison spielen.

      dielfer schrieb:

      Sehe auch auf der 9 den grössten Handlungsbedarf.
      Ein Mittelstürmer ist in meinen Augen ein Pflichttransfer. Dennoch würde ich Teuchert nicht abgeben. Sollte der neue MS ausfallen, müsste man wieder das ganze System umstellen. Ob man einen günstigeren und besseren Backup bekommt, bezweifle ich. Also müsste wieder irgendein Spieler die Position einnehmen oder eben ein anderes System gespielt werden. Da wir ja noch nicht einmal ein System haben, sollte erst einmal dieses vermittelt und gespielt werden.
      Ein freundliches Wort kostet nichts und ist doch ein schönes Geschenk.
      Ganz vergessen. Nein, Burgstaller möchte ich zur neuen Saison nicht als Backup. Man sollte auf einige Spieler zur neuen Saison verzichten. Zurück zum Club wäre eine feine Sache.
      Ein freundliches Wort kostet nichts und ist doch ein schönes Geschenk.
      Ich brainstorme mal, denn so eine gründliche, gute und auch wohltuend sachliche Analyse wie von @Phil91 kriege ich nicht hin.
      Nochmal, sie bietet eine sehr gute Grundlage für Diskussionen und Anregungen.

      Mir fallen spontan folgende Aspekte ein:

      die Kaderzusammensetzung ist ein interessantes und wichtiges Thema, kann aber imo nicht völlig losgelöst vom Trainer gesehen werden.
      Wer wird hier nächste Saison Trainer sein?
      Ich kann mir einen Wagner auf diesem Posten aus verschiedenen Gründen nicht mehr vorstellen.
      Und falls - hoffentlich - ein neuer Trainer kommt, würde ich mir jemand wünschen, der mal etwas offensiver spielen lässt.
      Es geht nächste Saison eh nur um den Klassenerhalt und ich verliere lieber ein paarmal 2:4 oder 3:5 als mir noch eine Saison diesen Scheiß-Defensivfussball anzutun.

      Die größten Baustellen im Kader sind für mich die beiden AV-Positionen, ein schneller Mann rechts für die Offensive (Typ Farfan) und ein Mittelstürmer, der aus 2-3 Chancen eine Bude macht.
      Da ich nicht dauernd YouTube Videos aus aller Herren Fussballländer schaue, kann ich da leider nicht mit Namen dienen. Aber das können vielleicht andere hier im Forum...
      Auf Grund der Finanzlage müssten die Transfers ja auch bezahlbar sein.

      Beim Mittelstürmer kam mir mal die Idee, in Hollands 1. Liga genauer zu schauen. Vielleicht auch in Belgien?
      Gibt es da nicht ein paar interessante, noch nicht zu bekannte und teure Mittelstürmer, die evtl. in Frage kommen könnten?
      Auch über einen Terodde würde ich zumindest mal nachdenken, der ist nicht sooo teuer und zumindest ein guter Zweitligaknipser.

      Eine große Rolle bezüglich eventueller Zugänge dürfte natürlich auch spielen, wen Schalke noch zu Geld machen kann, denn ohne Verkäufe dürfte sich auf der Seite der Neuzugänge auch nicht viel tun.
      Man sollte zumindest versuchen, folgende Spieler loszuwerden:

      Nastasic
      Rudy
      Bentaleb
      Teuchert
      Insua
      Mendyl
      Schöpf
      Burgstaller


      Die Abgänge Todibo, Miranda, Kenny, Gregoritsch, Caligiuri sehe ich als gesetzt an.

      Becker (Vertrag läuft aus?) und Stambouli würde ich versuchen zu behalten.
      Uth auch eher halten, aber ich denke, er will unbedingt bei Köln bleiben. Da geht es am Ende wohl nur ums Geld.


      Geld für einen Torwart würde ich Stand heute nur ausgeben, wenn die o.g. Hauptbaustellen vorher behoben werden können.
      Ansonsten Fährmann zur Nr. 1 machen.

      Soweit erst mal ein erstes Brainstorming, dieses Thema wird ja wohl noch einige Wochen akut sein.
      Money is the root of all evil (Bronski Beat)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bukowski ()

      Bukowski schrieb:

      Becker(Vertrag läuft aus)
      Da liegst du falsch. Bei Transfermarkt ist der vertrag nur bis 30.06.2020 angegeben, weil er eigentlich Spieler der U23 ist. Becker ist letzte Saison zu unserer U23 gekommen. Der wird mit Sicherheit keinen Einjahresvertrag unterzeichnet haben.


      Ewald04 schrieb:

      So hat Kutucu hier schon sehr ordentliche Spiele gemacht, bekam aber unter Wagner keinen einzigen Starteinsatz, als es in der Mannschaft noch lief.
      Hier gibt es natürlich unterschiedliche Ansätze. Wenn man als Vergleich mal Flick bei den Bayern heranzieht, sieht man auch, dass dieser ein gewissen Grundgerüst immer spielen lässt, egal wie gut es läuft. Das hat dieser auch mehrfach in Interviews zugegeben. Wieso eine funktionierende Mannschaft (teilweise) auswechseln? Klar, wird einem neuen Spieler im Team einfacher fallen zurecht zu kommen. Auf der anderen Seite hat man zB eben die Eingespieltheit.


      LH34 schrieb:

      Würde Weston eher als 8er sehen und dort auch Bozdogan sehen.
      Damit hätten wir zumindest die Raute für die erste 11 besetzt.
      Weston habe ich ja auch als Alternative für die 8 genannt. Bozdogan sehe ich da eher nicht. Auf der 8 braucht es solche Box-to-Box Spieler. In meinen Augen erfüllt Bozdogan diese Voraussetzung nicht. Er ist weiter vorne besser aufgehoben. Zudem wird er wohl nur über Kurzeinsätze kommen. Eine (ernsthafte) Alternative für die Startelf wird er nächste Saison wohl noch nicht sein.