Ultras sammeln 100000 Euro für guten Zweck

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      SUPERAKTION


      :schalke: :dafür: :dafür: :schalke: :prost:
      When civility leads to death, revolting is the only logical reaction. The cries for peace will rain down, and when they do, they will land on deaf ears, because your violence has brought this resistance. We have the right to fight back!
      Rest in Power George Floyd (Colin Kaepernick, 5/28/2020).
      Siehst du Schalke, so wird das gemacht!

      Es ist manchmal so traurig das ein Haufen Millionäre nicht mal auf so eine Idee kommt um der Gesellschaft etwas von der Liebe zurückzugeben die ihnen entgegengebracht wird.

      Herzlichen Glückwunsch. Supertolle Leistung die mich echt berührt. Chapeau. Seid stolz auf euch.

      küstengucker schrieb:



      Es ist manchmal so traurig das ein Haufen Millionäre nicht mal auf so eine Idee kommt um der Gesellschaft etwas von der Liebe zurückzugeben die ihnen entgegengebracht wird.
      Wer sagt denn sowas? Immer dieses alles über einen Kamm scheren, wenn man Spendet und was gutes tut, dann hängt man es doch nicht an die große Glocke.

      Ultrafox schrieb:

      wenn man Spendet und was gutes tut, dann hängt man es doch nicht an die große Glocke.
      Das galt früher mal. Heutzutage finde ich das kontraproduktiv.

      Aber mein Kern war ein anderer.
      Mag sein das viele Spenden und sich sozial engagieren, den Regenwald retten oder sonstwas.

      Aber mir fehlt der Schulterschluß zu den Fans bei allem was sie vielleicht im stillen tun.

      Was hätte das für eine sogwirkung, eine Strahlkraft, ein Signal? Für letztlich nicht mal 5000 Euro pro Profi.

      Da lobe ich mir echt einen Manuel Neuer mit seiner Kids Foundation.

      Tue gutes und rede darüber. So schaffst du Effekte die viel mehr bringen.
      puh der Steg ist in beide Richtungen schmal. Ich versteh aber worauf du hinaus willst.
      Ich halte aber gerade Neuer für ein schlechtes Beispiel. Wenn jemand Prominentes seinen Namen nutzt um andere mitzuziehen, nachhaltig zu helfen, muss er das nicht zwingend öffentlich machen.
      Da reicht es hinter den Kulissen Kontakte zu knüpfen bzw zu nutzen.
      Gerade bei Neuer hab ich oft das Gefühl das das alles auch ne gut inszenierte Imagekampagne ist. Was wiederum auch wieder nicht heissen muss, das er von sich aus nicht wirklich helfen will und ich ihm da jetzt unrecht tu.
      Das mit dem Schulterschluss inkl. Sogwirkung worauf du hinaus willst, seh ich im Prinzip ãhnlich. Das gar nicht mal nur auf die aktuellen Probleme bezogen.
      Diese wir stehen zusammen und gehen gemeinsam durch die Scheisse (Corona inkl Folgen für den club) und wir schauen das wir gemeinsam helfen wo wir können (stadt und opfer der krise), eben ein WIR zu erzeugen, das hat der Verein ja schon mit der Kartenthematik unmöglich gemacht. Da kann man sich seine peinlichen hashtags und das bohei darum sparen. Dann noch jeden Tag ein Interview mit irgendeinem Spieler der rührseelig erzählt wie aufopferungsvoll man auf 15% verzichtet...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Pinsel ()

      Vielleicht sollten die Ultras Mal die Leute vom S04, die Öffentlichkeitsarbeit machen, bissel beraten.
      When civility leads to death, revolting is the only logical reaction. The cries for peace will rain down, and when they do, they will land on deaf ears, because your violence has brought this resistance. We have the right to fight back!
      Rest in Power George Floyd (Colin Kaepernick, 5/28/2020).
      :D
      Vielleicht würd ausreichen wenn im Verein jemand sich wirklich mal mit dem Thema Öffentlichkeitsarbeit auseinandersetzen würde. Hab irgendwie das Gefühl das da die Personen die dafür verantwortlich sind, nich so wirklich Bock drauf haben und das so nebenbei zu ihren anderen Aufgaben erledigen, eben weil sie es müssen.
      zumindest bezahlen wir so jemanden.


      Dr. Anja Kleine-Wilde
      Leiterin Unternehmenskommunikation
      Direktion Medien, Kommunikation & PR
      FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.
      When civility leads to death, revolting is the only logical reaction. The cries for peace will rain down, and when they do, they will land on deaf ears, because your violence has brought this resistance. We have the right to fight back!
      Rest in Power George Floyd (Colin Kaepernick, 5/28/2020).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von psycho2009 ()

      Ich hatte mal einen Traum.
      Das jeder Profi sich eine e-Jugend m-Mannschaft der Stadt / Region als Pate aussucht.
      Ein-, zweimal im Jahr dort aufschlägt, mal ein Training leitet.
      Der Profi zum anfassen.

      Hätte zwei Effekte. Die Liebe der Lütten wirst du nie wieder los. Werden garantiert später alle schalkas.
      Aber vor allem verliert der Profi seine eigene Kindheit, das was für ihn früher mal Fußball bedeutet hat, nicht aus den Augen. Er ist viel persönlicher betroffen, weiß für wen er spielt, wer ihn bewundert. Bodenhaftung.

      Der dritte Vorteil wäre das Signal, der öffentliche Effekt einer solchen Maßnahme. Welches automatisch zu einer stärkeren Verbundenheit zwischen Mannschaft und Fans führen würde.

      Sowas meine ich. Dabei geht es mir nicht um Geld. Oder Stiftungen.

      Aber das ist, wie gesagt, nur ein Traum.