Ausgliederung - Untergang oder Rettung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Die Qualität das Kaders hat sich über die letzten Jahre peu a peu verschlechtert. Spieler wie Neuer, Bordon, Kristajic, Rafinha, Kolasinac, Jones, Özil, Lincoln, Draxler, Sane, Farfan, Huntelaar und viele andere sucht man bei uns mittlerweile vergebens. Wir haben eine Mannschaft, die nicht mal im Ansatz internationalen Ansprüchen genügt, bezahlen diese aber als wäre sie auf Champions-League-Niveau.

      lyall schrieb:

      Die Qualität das Kaders hat sich über die letzten Jahre peu a peu verschlechtert. Spieler wie Neuer, Bordon, Kristajic, Rafinha, Kolasinac, Jones, Özil, Lincoln, Draxler, Sane, Farfan, Huntelaar und viele andere sucht man bei uns mittlerweile vergebens. Wir haben eine Mannschaft, die nicht mal im Ansatz internationalen Ansprüchen genügt, bezahlen diese aber als wäre sie auf Champions-League-Niveau.
      Liest man hier quer, glauben aber viele immer noch, dass die Transfers der letzten 4-5 Jahre auf ähnlichem Niveau liegen. Ein Bentaleb z.B. geht ja immer noch als "geiler Zocker" durch. Oder Harit, reißt seit gefühlten Ewigkeiten gar nix mehr, trotzdem sportlich eher unumstritten, da schießt man sich lieber auf Schöpf ein. Oczipka sticht mit solidem Spiel positiv hervor, in einer ambitionierten Mannschaft wäre der aber längst kein Stamm mehr.
      Hier wird 08/15 schon länger ziemlich hochgejazzt, aufgrund des Mangels echter Klasse.
      You thought you got rid of us didn't you? But we are back now with a vengeance.
      Wir haben trotzdem noch einige junge Spieler, die mal BL Spitzenniveau ereichen können.
      Ob sie das schaffen und ob sie es dann noch bei uns zeigen, ist nunmal die Frage. Was Serdar, Harit, Kenny und Kabak in der Hinrunde gespielt haben, war schon stark.
      Das war teilweise schon das Niveau was ein Matip, Rakitic, Goretzka oder Draxler hier gezeigt haben. Aber denen wurde hier auch schon die Klasse abgesprochen und nun spielen sie bei europäischen Topteams.
      "Panik ist eine Form von Hybris. Sie geht mit dem selbstgefälligen Gefühl einher, dass man genau weiß, wohin die Welt steuert – nämlich Richtung Abgrund." - Yuval Noah Harari

      Kobi schrieb:

      Wir haben trotzdem noch einige junge Spieler, die mal BL Spitzenniveau ereichen können.
      Ob sie das schaffen und ob sie es dann noch bei uns zeigen, ist nunmal die Frage. Was Serdar, Harit, Kenny und Kabak in der Hinrunde gespielt haben, war schon stark.
      Das war teilweise schon das Niveau was ein Matip, Rakitic, Goretzka oder Draxler hier gezeigt haben. Aber denen wurde hier auch schon die Klasse abgesprochen und nun spielen sie bei europäischen Topteams.
      Damit junge Spieler sich gut entwickeln können brauchen sie aber ein funktionierendes Gerüst und sollten nicht selber das Gerüst darstellen.
      Richtig gutes Zeug, echt
      Krass
      Echt Jung, gefällt mir gut, richtig gut
      Fand ich wirklich gut
      Richtig gutes Zeug
      Hat mir wirklich gut gefallen, richtig gut, ja
      Ich habe keine Ahnung von BWL und mische mich hier deswegen gar nicht groß ein. Aber ich habe noch die Aussage im Ohr (war es Schnusenberg?), dass wir nach der letzten Rate für die Arena keine Geldsorgen haben sollten.

      Die Arena ist bezahlt. Wir haben offenbar große Geldsorgen.

      Wie sind wir dahin gekommen? Corona? Pläne fürs Schalker Feld eine Nummer zu groß? Sportliche Misswirtschaft? Zu viele Abfindungen? Was ist hier los?
      "Dieser tolle Verein muss wieder gemeinsame Werte verfolgen. Die Verbundenheit und Liebe der Menschen zu Schalke 04 ist unsere größte Stärke, eine unglaubliche Kraft. Ein Cheftrainer, der dies vorlebt, ist enorm wichtig." (Horst Heldt)

      "Good foul. Really good foul." (Danny Murphy)

      17. März 2011: Château La Grâce Dieu Saint Emilion Grand Cru 2005

      Grubenlampe schrieb:

      Aber ich habe noch die Aussage im Ohr (war es Schnusenberg?), dass wir nach der letzten Rate für die Arena keine Geldsorgen haben sollten.
      Meinst du die letzte Rate 2011 oder die letzte 2016? Oder irgendeine letzte Rate dazwischen? Die hat sich ja irgendwie so oft verschoben wie die Eröffnung von BER...
      Die Jagdsaison ist wieder eröffnet. Fackeln und Mistgabeln zum halben Preis! Holt sie euch, solange sie noch frisch sind!
      Habe den aktuellen Konzernbericht nicht vor den Augen, aber alleine die Anleihe ist glaub ich mit mindestens 50 Mio. in der Bilanz. Hinzu kommen bestimmt mittlerweile 30 Mio. für den Berger Feld Umbau und einige Transfers auf Ratenzahlung. Der Rest sind genommene Kreditlinien bei Banken aus den vielen Jahren, in denen wir im Geschäftsjahr Verluste eingefahren haben. Also wo wir mehr ausgegeben als eingenommen haben.
      Dat is ne Gelbe is dat!

      Grubenlampe schrieb:

      Ich habe keine Ahnung von BWL und mische mich hier deswegen gar nicht groß ein. Aber ich habe noch die Aussage im Ohr (war es Schnusenberg?), dass wir nach der letzten Rate für die Arena keine Geldsorgen haben sollten.

      Die Arena ist bezahlt. Wir haben offenbar große Geldsorgen.

      Wie sind wir dahin gekommen? Corona? Pläne fürs Schalker Feld eine Nummer zu groß? Sportliche Misswirtschaft? Zu viele Abfindungen? Was ist hier los?
      Ganz so einfach ist das nicht.
      Ja, natürlich sind Corona, Berger Feld, Misswirtschaft, Abfindungen etc. ein Problem.
      Aber im Moment geht es ausschliesslich um Liquidität, also direkt verfügbares Geld.
      Kein Unternehmen, kein Verein hat mal eben so Millionen in der Kasse liegen.
      Wäre auch Irrsinn, weil es dafür bekanntlich keine Zinsen gibt, auf der anderen Seite aber welche bezahlt werden.
      Daher hangeln sich im Normalfall alle Unternehmen permanent an einem Drahtseil zwischen kurzfristig verfügbaren Mitteln in der Kasse und langfristiger Finanzanlage.
      Im Grund nichts anderes als ein Privatmann auch macht, der hat auch in der Regel nicht 50000 Euro auf dem Girokonto liegen.
      Normalerweise sollte ein "gesundes" Unternehmen in normalen Zeiten sofortigen Zugriff auf mindestens 20% der kurzfristigen Verbindlichkeiten haben.
      siehe z.B. Liquidität 1. Grades, 2. Grades und 3. Grades (mit Beispiel)
      Ob das bei uns so ideal war?
      Ich denke es steht im Raum das die Cash-Planung bei uns der Knackpunkt ist.
      Es gab ja einen Bericht das uns eine neue Kreditlinie eingeräumt wurde, seitdem hat das gerede um eine mögliche Zahlungsunfähigkeit auch sofort nachgelassen.
      Natürlich spielen Corona und der abrupte Ligastopp da eine entscheidende Rolle, weil plötzlich eingeplante Cash-Zuflüsse ausgeblieben sind.
      Im Grunde siehtst du blöd aus, wenn dein Umsatz eigentlich sehr hoch ist, und du niedrige kurzfristige Verbindlichkeiten hast.
      Das sieht man ja im Moment bei ganz vielen Unternehmen die vom Staat gerettet werden müssen.
      Die sind ja schon einen Schritt weiter als wir.
      Wir brauchten noch keinen staatlichen Rettungsschirm.

      Das Thema hängt natürlich auch an der gesamten Unternehmenslage, wenn auch nicht ganz mittelbar.
      Wenn du kerngesund bist und wenig Schulden hast, reissen sich die Banken gerade in der Krise darum dir kurzfristige i.d.R. gut verzinste Kredite zu geben.
      Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen unseren Liquiditätsproblemen und denen der Zecken, die Hilfe bei der KfW beantragt haben, für den Fall dass die Saison abgebrochen wird?
      "Panik ist eine Form von Hybris. Sie geht mit dem selbstgefälligen Gefühl einher, dass man genau weiß, wohin die Welt steuert – nämlich Richtung Abgrund." - Yuval Noah Harari

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kobi ()

      Denke, dass es darum geht, dass die Hilfen für Unternehmen sind. Dadurch können die Aktiengesellschaften diese Kredite beantragen, Vereine aber nicht.


      Spiegel.de schrieb:

      Es geht um Gelder der bundeseigenen KfW, der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Im Rahmen der Hilfen für die deutsche Wirtschaft hat die Bundesregierung über die KfW viele Milliarden Euro in Form von Krediten bereitgestellt. Sie werden in vereinfachten Verfahren und zu günstigen Konditionen an Unternehmen vergeben, die in die Bredouille geraten sind. Ihnen soll geholfen werden, die Zeit der teilweise massiven Umsatzeinbrüche zu überbrücken.

      Davor der Absatz natürlich wieder sehr interessant, wie der Nachbar sich die Welt macht, wie sie ihm gefällt. :O

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schalker0589 ()

      Kobi schrieb:

      Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen unseren Liquiditätsproblemen und denen der Zecken, die Hilfe bei der KfW beantragt haben, für den Fall dass die Saison abgebrochen wird?
      Naja, wir hatten die Probleme offenbar schon wenn die Saison pausiert bzw. unter veränderten Bedingungen fortgesetzt wird, und nicht erst im Falle eines Abbruchs.
      Oder wie meinst du das ?

      Pixel schrieb:

      Der AR gibt die Gelder frei. Die jahrelange Misswirtschaft ist also dem AR anzulasten. Tönnies muss weg. Und das von ihm inkompetente im Amt gehaltene Personal ebenso.
      Naja, die haben hier im Forum gelesen wie toll Heidel ist und ihn machen lassen.
      Der hat mit richtig hohen Investitionen aus einem stabilen internationalen Teilnehmer einen Platz 10 Club gemacht.
      Respekt für diese Leistung.
      ..was ist dem hier gehuldigt worden nach dem 2. Platz.
      Und das obwohl der Fussball auch da erkennbar grotenschlecht war.
      Naja..Geschichte
      Heidel ist hier auch wieder an der Trainerwahl gescheitert, wie alle anderen Manager vor ihm auch.
      "Panik ist eine Form von Hybris. Sie geht mit dem selbstgefälligen Gefühl einher, dass man genau weiß, wohin die Welt steuert – nämlich Richtung Abgrund." - Yuval Noah Harari

      Kobi schrieb:

      Heidel ist hier auch wieder an der Trainerwahl gescheitert, wie alle anderen Manager vor ihm auch.
      Heidel hat völlig ohne Not, als er gekommen ist, erstmal, anstatt sich mit den Verhältnissen vertraut zu machen (wofür natürlich ein früherer Antsbeginn, naja, nicht völlig unsinnig gewesen wäre?) alles neu gedreht. Trainerrauswurf, völlig neuer Kader, weil Platz 5 ja nicht gut genug war und hat damit erstmal den kompletten Sturzflug eingeleitet. Dass er keinen Klopp für uns gefunden hat, geschenkt, aber auch der Rest war Käse.
      Die Jagdsaison ist wieder eröffnet. Fackeln und Mistgabeln zum halben Preis! Holt sie euch, solange sie noch frisch sind!

      Il Barto schrieb:

      Kobi schrieb:

      Heidel ist hier auch wieder an der Trainerwahl gescheitert, wie alle anderen Manager vor ihm auch.
      Heidel hat völlig ohne Not, als er gekommen ist, erstmal, anstatt sich mit den Verhältnissen vertraut zu machen (wofür natürlich ein früherer Antsbeginn, naja, nicht völlig unsinnig gewesen wäre?) alles neu gedreht. Trainerrauswurf, völlig neuer Kader, weil Platz 5 ja nicht gut genug war und hat damit erstmal den kompletten Sturzflug eingeleitet. Dass er keinen Klopp für uns gefunden hat, geschenkt, aber auch der Rest war Käse.
      Heidel hatte geradezu paradiesische Voraussetzungen, vor allem in finanzieller Hinsicht.
      Ich glaube, den hat man echt anfänglich für so eine Art Messias gehalten. Ich glaube schon, dass die Erwartungen an ihn sehr groß waren.
      Hielt ihn nach den Heldt-Jahren für ein riesiges Upgrade
      Er hatte viel Geld zum Einkaufen und ihm wurde weitgehend freie Hand bei all seinen Entscheidungen gelassen.
      Die Vizemeisterschaft unter Tedesco schien ihm ja auch Recht zu geben.
      Aber alles in allem haben die knapp 3 Jahre Heidel den Verein weit zurückgeworfen, wie weit, sieht man heute, wo noch Corona als belastender Faktor oben drauf kommt.
      Money is the root of all evil (Bronski Beat)

      Kobi schrieb:

      Heidel ist hier auch wieder an der Trainerwahl gescheitert, wie alle anderen Manager vor ihm auch.
      Nein, dass glaube ich nicht.
      Ich halte Tedesco auch nach wie vor für einen ganz ordentlichen Trainer.
      Aber CH hätte ihn mit seiner Erfahrung vor Fehleinschätzungen (Doppelbelastung CL, Baustellen im Kader, Umbau der Mannschaft auf Ballkontrolle) schützen müssen.
      Der Umbau der Mannschaft, das vergraulen von Spielern, dass war alles etwas too much.
      Heidel war doch auch nur ein Fall von "wir holen den heißesten Scheiß der Liga", ein Move, den der AR unter Federführung des großen "Bosses" schon mit Magath praktiziert hatte.
      Der Glaube an 1:1-Umsetzung von Erfolgen bei anderen Vereinen hat auch eine Ebene darunter, bei Spielerverpflichtungen, schon zu teuren Irrtümern à la Kono, Bentaleb, Rudy, Embolo geführt.
      Soviel zum "Konzept", welches hier seit Jahren gefahren wird. Zu mehr reicht es unter diesem AR nicht.
      Darum stehe ich einer Ausgliederung auch nicht vollkommen negativ gegenüber. Der e.V. in der jetzigen Personalstruktur wird ins Niemandsland manövriert. Wenn eine Ausgliederung mit dem Wechsel auf professionelle Strukturen und der Abkehr von Folklore auf Tönnies-Niveau verbunden ist, dann ist das besser als ein krampfhaftes Festhalten am e.V. in seinem aktuellen Zustand.
      You thought you got rid of us didn't you? But we are back now with a vengeance.
      Heidel hat in Mainz halt durchgehend von seinen starken Trainern gelebt. Wie stark gerade die Transfervorstellungen eines Klopp helfen, eine Mannschaft zusammenzustellen, hat man sowohl in Dortmund als auch aktuell in Liverpool sehen können.

      Wenn es das war, was Kobi ausdrücken wollte, hat er natürlich völlig recht. Das Problem war dann halt nur, dass Heidel scheinbar dann dachte, bis dahin dann auch alleine seinen Stempel aufdrücken zu können. Was dann eher an die Hindenburg erinnert hat.
      Die Jagdsaison ist wieder eröffnet. Fackeln und Mistgabeln zum halben Preis! Holt sie euch, solange sie noch frisch sind!