In diesen gehören nur Coronathemen, die direkt mit dem Fußball zu tun haben. Für allgemeine Coronadiskussionen und -Themen haben wir den Beobachtungsthread https://www.schalker-block5.de/index.php?thread/57248-corona-virus-beobachtungs-thread-bleibt-zuhause-maskeauf/

Bitte achtet auch hier in diesem Thread weiterhin darauf, dass quellenlose Gerüchte und Behauptungen absolut unerwünscht sind und entsprechend sanktioniert werden.

Corona und der Fußball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich weiß, man redet nicht mehr darüber, der Fußball ist schließlich komplett geschützt und mindestens so sicher wie das Schulgebäude, aber ein kleiner Schwenk wird ja trotzdem erlaubt sein. Sieben bestätigte Coronafälle bei der italienischen, angeblich unbestätigte 16 positive Fälle bei der türkischen Nationalmannschaft, zwei bestätigte bei der polnischen Nationalmannschaft. Zwei bei Sandhausen, drei bei Braunschweig, zwei bei Karlsruhe, zwei bei Aue. Jarstein, Hofmann. Petersen und Diaby (vor zwei Wochen). 16 Fälle bei den Damen von Olympique Lyon.

      Ausblick zum Hockey: 18 Spieler plus drei Coaches bei den Vancouver Canucks. Wohl die brasilianische Mutante, geht einigen Spielern wohl sehr schlecht.

      Und das sind nur die, von denen man aktuell erfährt.
      Ja eigentlich sollte man so einen Mist nicht aussprechen.

      Das die allermeisten Sportler das ganze so gut überstehen, sollte jedem hingegen Hoffnung machen. Ist eh eine schwere Zeit aktuell da freue ich mich über jeden der die Krankheit gut übersteht. Die müssen immerhin sowohl körperlich als auch kognitiv Höchstleistungen bringen und werden medizinisch sehr gut durchgecheckt.
      Vamos Uruguay



      https://www.youtube.com/watch?v=E-OqNdt-FgQ
      https://www.youtube.com/watch?v=p20nl10QtuE

      Pinsel schrieb:

      Auch wenn man sowas niemanden wünscht und eigentlich auch nicht aussprechen sollte, aber vielleicht muss es einen Prominenten Sportler richtig niederstrecken damit es in dem ein oder anderen Kopf mal klick macht.
      Gab es doch mittlerweile schon ein paar. Eine deutsche Olympionikin, Hwang von RB oder Prongracic von Wolfsburg hatten auch massive Probleme. Von Newcastle ja auch 2 Spieler.

      Sind natürlich jetzt keine Super-Promis aber schon Profisportler.

      Aber was soll das letztlich ändern ? Jeder normal denkende Mensch weiß doch mittlerweile, dass es jeden hart treffen kann. Je jünger und fitter desto unwahrscheinlicher aber es kann.
      Und wer das immer noch nicht einsieht, bei dem wird auch ein Fall unter 10.000en nichts ändern.
      "Dadurch wird man mit einem Torwart Fährmann nie einen modernen und aktiven Spielstil spielen lassen können." - Userbeitrag am 09.04.2017
      Wenn morgen z.B. ein Lewandowski wegen einer Coronainfektion seine Karriere beenden müsste ,weil er so stark und irreversibel betroffen wäre, denke ich schon das es bei dem ein oder anderen "Jungen" der nur bis zur nächsten Borddsteinkante denkt klick machen würde. Das würde auch einen Effekt bei den Menschen haben die ob der ganzen Maßnahmen müde geworden sind und das ganze nicht mehr so ernst nehmen. Das macht es für viele "greifbarer" ,gerade für Menschen die im eigenen Umfeld keine Betroffenen mit schweren Symptomen kennen.
      Nur ist die Wahrscheinlichkeit in Lewandowskis Alter ohne Vorerkrankungen von Covid-19 so schwer getroffen zu werden, dass man die Karriere beenden muss, sehr gering.

      Wird also eher nicht passieren..
      Vamos Uruguay



      https://www.youtube.com/watch?v=E-OqNdt-FgQ
      https://www.youtube.com/watch?v=p20nl10QtuE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von McDuff ()

      Trotzdem muss man ja fairerweise anerkennen, dass die Hygienekonzepte im Fußball ziemlich gut funktionieren.

      Wenn man sich das mal anschaut sind es ja in den allermeisten Fällen einzelne Fälle. Und wenn ich sehe wie ansteckend B117 ist bzw sein soll, dann scheint man das ja ganz gut im Griff zu haben. Spricht auch dafür, dass auch beim Spielen selber kaum Ansteckungsrisiko besteht.

      Dennoch bleibt natürlich die generelle Ungleichheibehandlung gegenüber bspw dem privaten Bereich oder auch im Fußball selber ziemlich fragwürdig.
      "Dadurch wird man mit einem Torwart Fährmann nie einen modernen und aktiven Spielstil spielen lassen können." - Userbeitrag am 09.04.2017

      Orlando1904 schrieb:

      Trotzdem muss man ja fairerweise anerkennen, dass die Hygienekonzepte im Fußball ziemlich gut funktionieren.

      Wenn man sich das mal anschaut sind es ja in den allermeisten Fällen einzelne Fälle. Und wenn ich sehe wie ansteckend B117 ist bzw sein soll, dann scheint man das ja ganz gut im Griff zu haben. Spricht auch dafür, dass auch beim Spielen selber kaum Ansteckungsrisiko besteht.

      Dennoch bleibt natürlich die generelle Ungleichheibehandlung gegenüber bspw dem privaten Bereich oder auch im Fußball selber ziemlich fragwürdig.
      Wie?

      Musst die Fälle in der Bundesliga doch nur mal auf 100k Inzidenz hochrechnen, dann sieht's plötzlich nicht mehr so gut aus mit dem Konzept...

      Die Hygiene ist mMn in diesem Konzept lediglich eine Farce auf dem Papier.

      Das einzige was dem System eine "Möglichkeit" des Spielbetriebs gibt sind die vielen Tests um schnell in Quarantäne schicken zu können. Und selbst das wird ja nicht mal richtig angewandt zwecks Kontaktpersonen.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Giuliano-Celentano ()

      @Giuliano-Celentano

      Dass sich Fußballer infizieren hat ja erstmal nicht so viel mit dem Hygienekonzept zu tun.
      Ob das nun mehr oder weniger als im Schnitt sind, kann ich nicht wirklich beurteilen. Aber auch Fußballer gehen eben beim Fußball „nur“ arbeiten und haben noch ein Privatleben.

      Relevant ist für mich, dass es in den allermeisten Fällen bei Einzelfällen bleibt. Wäre das Hygieniekonzept eine Farce, welches nur auf dem Papier existiert, hättest du reihenweise komplette Teams infiziert. Ist aber zumeist nicht so.
      "Dadurch wird man mit einem Torwart Fährmann nie einen modernen und aktiven Spielstil spielen lassen können." - Userbeitrag am 09.04.2017
      Man darf bei der Bewertung der Fallzahlen auch nicht vergessen, dass Profifussballer viel, viel öfter getestet werden. Die Dunkelziffer dürfte daher nahe null sein.

      In der übrigen Bevölkerung waren bisher mindestens doppelt so viele Infiziert wie offiziell ausgewiesen.
      Vamos Uruguay



      https://www.youtube.com/watch?v=E-OqNdt-FgQ
      https://www.youtube.com/watch?v=p20nl10QtuE
      Naja.

      Bei Bayern in 1 Jahr positiv:

      Zirkzee
      Müller
      Süle ("falsch positiv getestet"?)
      Goretzka
      Martinez
      Pavard
      Gnabry

      6 oder 7.

      Wohlwollend 30 Mann Kader wäre jeder 5.
      So hoch ist die Dunkelziffer in Deutschland glaub ich nicht.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Der Boss schrieb:

      Das ist aber auch Stammtisch-Statistik, wo man bspw. die durchaus erhöhte Anzahl an Kontakten für Profifußballer außer Acht lässt.
      Woher weißt du denn wer wie viele Kontakte hat? Und die Leute in Fabriken?

      Es ist beides einfach nicht vergleichbar.

      Das einzige was die Bundesliga mMn unterscheidet sind die durchgängigen Testungen.
      Dass das eigentlich Hygienekonzept greift oder sich bahnbrechend von anderen Methoden abseits des Fußballs unterscheidet sehe ich nicht wirklich.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Giuliano-Celentano ()

      Giuliano-Celentano schrieb:

      Der Boss schrieb:

      Das ist aber auch Stammtisch-Statistik, wo man bspw. die durchaus erhöhte Anzahl an Kontakten für Profifußballer außer Acht lässt.
      Woher weißt du denn wer wie viele Kontakte hat? Und die Leute in Fabriken?
      Es ist beides einfach nicht vergleichbar.

      Das einzige was die Bundesliga mMn unterscheidet sind die durchgängigen Testungen.
      Dass das eigentlich Hygienekonzept greift oder sich bahnbrechend von anderen Methoden abseits des Fußballs unterscheidet sehe ich nicht wirklich.
      Ernsthaft?

      Tagesschau schrieb:

      WDR, NDR und "Süddeutsche Zeitung" (SZ) haben deshalb alle 380 Gesundheitsämter in Deutschland gefragt und von 152 Ämtern detaillierte Angaben erhalten. Demnach hatte im August ein Corona-Infizierter im Durchschnitt 4,9 enge Kontaktpersonen. Allerdings unterscheiden sich die Zahlen von Bundesland zu Bundesland erheblich: Während Sachsen im Schnitt 9,8 Kontaktpersonen pro Infiziertem ermittelt hat, liegt der Wert in Baden-Württemberg bei 3,6, in Bayern gar bei 1,7.
      Und das war im August - da war Corona am Boden. Bei Fußballern ist es ja alleine das komplette Team, der Staff und alle drei Tage andere Gegenspieler. Dazu die Summierung von "Mini-Risiken" bei dauerhaften Flügen, Hotelbesuchen, etc.
      Und das möchtest du nicht mit dem Durchschnittsdeutschen vergleichen können?
      "Some guy named Papapulous or something like that just raped Zanetti and Sneijder."

      Der Boss schrieb:

      Und das möchtest du nicht mit dem Durchschnittsdeutschen vergleichen können?
      Das komplette Team + Staff sind aber auf dem Papier zunächst mal ein komplett geschlossenes System. Klappt natürlich nicht zu 100%, aber das ist ja der Grund, warum es immer wieder diese zwischenzeitlichen Einkasernierungen gibt.

      Wenn du ums komplette Saarland eine Mauer ziehst und alle Kontakte nach außen verhinderst, ist es auch egal, wie viel Kontakte innerhalb der Familie die täglich haben.
      Schalke ist größer! #reclaimschalke