Schalke ruft U8 ins Leben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      LioMe schrieb:

      Komisch, das habe ich heute von einem NLZ Trainer komplett anders gehört. Der hat über die ganzen Hobbytrainer/Trainerväter geschimpft....

      Er meinte, dass Ehrlichkeit nicht gewollt ist.
      wenn es die Hobbytrainer und Trainerväter nicht geben würde...dann gäbe es in 95% aller Vereine von der G bis zur E Jugend kaum Mannschaften bzw. würde es keinen geregelten Spielbetrieb geben. sollte man vielleicht auch mal dran denken. es gibt sicher in dem Bereich starke Schwankungen im Bezug auf das Training, da bin ich bei dir. ein trainer im nlz hat gut reden, der kann aus dem vollen schöpfen, wohin gegen sich trainer im dorfverein ganz anders anstellen müssen, um ordentliche bedingungen vorzufinden und genügend spieler zu haben..
      "Der Mensch ist ein Affe ohne Schwanz, auf den Hinterfüssen gehend, in Horden lebend, Alles fressend, geil, angriffslustig, auf Betrug bedacht, zu allerlei Kunstfertigkeiten fähig, Feind aller anderen Tiere und der größte Feind Seinerselbst."
      Demokrit ca. 550 v. Chr.
      Demjenigen ging es aber nicht um Grundsätzliches, sondern eher um kleine Hilfestellungen. Die wurden überwiegend vonseiten der "Trainerväter" als negativ angesehen und waren nicht gewollt. Insbesondere wenn der Sohnemann auf einmal nicht mehr spielte oder auch kritisch beurteilt wurde.

      Ihm ging es darum Hilfestellungen zu geben, um die Minis voran zu bringen. Wenn das nicht in die Vorstellungswelt der Jugendtrainer passt (warum auch immer), sind Konflikte vorprogrammiert.
      "Seit meiner frühesten Jugend war ich Fan von Schalke 04. Um Szepan und Kuzorra spielen zu sehen, bin ich sogar auf Bäume geklettert" (Fritz Walter)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LioMe ()

      @achims04

      Da haste teilweise Recht.... :D

      Mir ging es eher um die Ehrlichkeit und den Umgang zwischen den NLZ bzw. auch Stützpunktrainern Trainern und den "Hobbytrainern". Ich bezog mich auf deinen letzten Satz, als du meintest, dass man keine Ehrlichkeit erwarten dürfe....
      "Seit meiner frühesten Jugend war ich Fan von Schalke 04. Um Szepan und Kuzorra spielen zu sehen, bin ich sogar auf Bäume geklettert" (Fritz Walter)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LioMe ()

      Ok....das hatte ich dann anders verstanden. Ich habe grundsätzlich Verständnis für die Väter oder auch Mütter. :D Wie das eskalieren kann habe ich in der Familie erlebt. Leidtragender war leider der Zwerg. Schade drum....
      "Seit meiner frühesten Jugend war ich Fan von Schalke 04. Um Szepan und Kuzorra spielen zu sehen, bin ich sogar auf Bäume geklettert" (Fritz Walter)

      konsul schrieb:

      wenn es die Hobbytrainer und Trainerväter nicht geben würde...dann gäbe es in 95% aller Vereine von der G bis zur E Jugend kaum Mannschaften bzw. würde es keinen geregelten Spielbetrieb geben.
      Die sind ja nicht gemeint.
      Top, jeder der was macht wird gebraucht heutzutage. Und ein schlechtes Training ist immer noch besser alswie gar keins. War ja selbst lange genug Vatertrainer.
      Es gibt nur leider mittlerweile eine Menge Psychos, die da Druck reinbringen der gar nicht nötig ist.
      Kenne genug von der Spezies.
      Hier gibt es Trainer, die kennen irgendeinen Scout von einem NLZ und vermitteln Kinder zu Probetrainings, die es kaum schaffen den Ball zu stoppen.
      Und das ist schäbig. Da werden Hoffnungen geweckt, die dann brutalst wieder zerschlagen werden.
      Wahrscheinlich weil der Supitrainer dann rumerzählen kann dass er wieder 5 seines Jahrgangs im Probetraining bei NLZ XYZ hatte.
      Oder die lieben Kerlchen, die sich ne bessere Kreisauswahl zusammenholen mit tollen Versprechungen, damit die anderen mannschaften im Kreis kaputt machen und dann nach nem Jahr zum nächsten verein ziehen. Und dann die besten 3 mitnehmen. Alles schon gesehen ;)
      Und nochmal, es geht nicht um die vielen Trainer, die das bieder und anständig machen um den kindern im Dorf zu helfen. Vor denen ziehe ich meinen nicht vorhandenen Hut, 24 Stunden am Tag.
      Da hat der Achim Recht.