Football Leaks: Die Uefa und die 380 Millionen Euro auf einem Offshore-Konto

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Football Leaks: Die Uefa und die 380 Millionen Euro auf einem Offshore-Konto

      How UEFA Payments Ended Up in the British Virgin Islands

      UEFA transferred around 380 million euros intended for the Football Federation of Ukraine to a company in the British Virgin Islands without knowing who controlled the firm. It was the oligarch Igor Surkis, president of Dynamo Kyiv, who finance his club using the offshore company.

      How UEFA Payments Ended Up in the British Virgin Islands - SPIEGEL ONLINE

      Für Spiegel+ Leute auch auf deutsch:
      Warum die Uefa 380 Millionen Euro auf ein Offshore-Konto transferierte | SPIEGEL Plus

      Am Montag erscheint dann endlich der 2. Band von Rafael Buschmann, nachdem die Veröffentlichung schon 3 oder 4 mal verschoben wurde.
      Schreib doch bitte das Football Leaks nicht in die Überschrift, ansonsten kommen wieder irgendwelche Volldeppen auf die Idee, dass zwischen "380 Mio Euro auf Offshore-Konto" und "Vertragsdaten von Neymar geleakt" irgendein thematischer Zusammenhang besteht, nur weil die Quelle dieselbe ist... =)
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

      -- Das Thema hier heißt nicht Hotte! Außer es ist gerade der Hottethread! Wer diese Ansage missachtet muss sämtliche Heimspiele der 18/19-Saison gucken.
      Da es kaum Diskussionsgrundlage gibt, reicht ein Thread zum sammeln neuer Artikel völlig aus, Il Brato.
      Keiner braucht 20 threads mit je 3-4 Beiträgen.
      Wird ja auch nicht für jeden neuen internationalen Transfer von einem Spieler aus Uruguay nach Italien ein neuer thread aufgemacht, oder für jeden neuen Muskelfaserriss von Marco Reus.
      Ist Quatsch. Wir haben auch keinen "Heute berichtet die Süddeutsche..." oder "Blöd spinnt sich was zusammen"-Thread. Wenn es eine thematische Konsistenz gibt, "Skandale bei der UEFIFA" oder "neue Transfergerüchte" ist das das eine. Da ist in aller Regel auch nix gegen Sammelthreads einzuwenden. Kann man immer noch auslagern, wenn da mal eine richtige Bombe platzt. Wobei viele auch zu blöd sind, so eine Bombe zu erkennen und dann trotzdem einfach mal in den Sammelthread schmeißen, kann ja dann irgendein Mod 200x klicken, um die bisherigen Seiten auszulagern.

      Wenn die einzige Gemeinsamkeit die Quelle ist, und munter nebeneinander Vertragsdaten, Pläne zur UEFA-Superliga und ein unbeabsichtigtes Sponsoring von Dinamo Kiev durch die UEFA nebeneinander gepackt werden, brauchen wir gar kein Unterforum mehr, dann können wir auch einen "Bundesliga und internationaler Fußball-Megathread" aufmachen. Nur blöd für die, die lieber den Skandal diskutieren möchten und sich für das neueste Thema so gar nicht interessieren. "Football-Leaks" ist kein inhaltlicher Roter Faden. Genauso wie "Süddeutsche", "Bild" oder "Bäckerblume Buer-Nord" keiner ist.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

      -- Das Thema hier heißt nicht Hotte! Außer es ist gerade der Hottethread! Wer diese Ansage missachtet muss sämtliche Heimspiele der 18/19-Saison gucken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Il Barto ()

      Il Barto schrieb:

      Schreib doch bitte das Football Leaks nicht in die Überschrift, ansonsten kommen wieder irgendwelche Volldeppen auf die Idee, dass zwischen "380 Mio Euro auf Offshore-Konto" und "Vertragsdaten von Neymar geleakt" irgendein thematischer Zusammenhang besteht, nur weil die Quelle dieselbe ist... =)
      Natürlich hat es einen Zusammenhang. Es geht um das Geschäft Profifußball und die Mißstände, die im gesamten Bereich herrschen.

      Ich finde schon, dass es sinnvoll sein kann, hier die Leaks zu sammeln und immer die Überschrift anzupassen, wenn neue Berichte kommen.

      Diese Dateien bieten einen kompletten Einblick ins Geschäft, den man auch zusammenhängend diskutieren sollte.
      Friede dem Wellblech!

      Tönnies raus!
      Und dann hat man z.B. eine Diskussion über die Superliga, und da sind dann zwei Seiten zwischen, wo über Messi geredet wird und dann geht es mit der Superliga weiter, dann hat der türkische Sportminister Steuern hinterzogen, und dann wieder Superliga. Zwischendurch vielleicht noch ein transferierter Minderjähriger, bei dem mit dem Alter gemogelt wurde. Das ist doch kompletter Käse. Wie gesagt, Sammelthreads mit rotem Faden sind ja ok. Nicht optimal, aber ok. Aber "Alles was irgendwie mit Mißständen zu tun hat, egal was für welche" ist doch keine thematische Konsistenz. Wenn du Korruption und Kinderarbeit zusammenhängend diskutieren willst, kannst du auch die Brände in Brasilien, Trump, Blutdiamanten und Altersarmut in einen Thread "Was auf der Welt falsch läuft" packen. Wird dann halt keine bereichernde Diskussion, aber hey, zumindest musst du dir nicht die Mühe machen, mehrere Threads zu lesen. :roll:

      Zumal es ja nicht nur um eine Sammlung der Leaks geht. Möglicherweise wollen auch Leute noch über einzelne Leaks sprechen. Das ist nämlich der Sinn eines Forums.
      Same procedure as last year, Mr. Heidel?

      Same procedure as every year, Clemens.

      --

      Cædite eos. Novit enim Dominus qui sunt eius

      -- Das Thema hier heißt nicht Hotte! Außer es ist gerade der Hottethread! Wer diese Ansage missachtet muss sämtliche Heimspiele der 18/19-Saison gucken.
      Du tust ja so, als kämen jede Woche Artikel zu dem Thema. Und so weit ich weiß, geht dein Messi-Beispiel und Andere ins Leere, weil es für die Themen schon Threads gibt. Kommt doch immer auf den User an, der was verlinken will.

      Und wer sagt dir, dass nicht trotz der Überschrift, beim nächsten mal ein neuer Thread eröffnet wird?

      @Bausparer @Seratan @Krayer @home run können das Beobachten und gegebenfalls handeln.
      Friede dem Wellblech!

      Tönnies raus!
      Was ich jetzt nicht verstehe: ist den ukrainischen Clubs das Geld am Ende zugute gekommen oder nur Kiew oder hat sich der Oligarch bedient oder von allem etwas?
      "Das ist alles ein großes Missverständnis! Da hat jemand auf den falschen Knopf gedrückt."

      "Völker der Welt, schaut auf diese Stadt":

      https://www.youtube.com/watch?v=2Qs0B3OD0JU

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von olevfbole ()

      olevfbole schrieb:

      Was ich jetzt nicht verstehe: ist den ukrainischen Clubs das Geld am Ende zugute gekommen oder nur Kiew oder hat sich der Oligarch bedient oder von allem etwas?
      Das suggeriert zwar der Artikel, kann aber eigentlich nicht sein. Dass die beiden Oligarchenbrüder die UEFA, den ukrainischen Verband und Dynamo Kiev in Beschlag genommen haben und sich alle ukrainischen Prämien auf ein Konto auszahlen lassen haben, kann ja sein. Aber nicht, dass alle anderen Vereine ihre UEFA-Prämien nicht beansprucht haben. Das hätte der Donezker Oligarch z. B. ja nicht mitgemacht.

      Wahrscheinlich ging es eher um ein System, bei dem massiv Steuern hinterzogen worden - bei dem alle profitiert haben außer der ukrainische Staat. Wenn Mehmedi z. B. von den British Virgin Islands auf sein Konto in Zürich bezahlt wurde, hat das Dynamo Kiev und ihm bestimmt Steuern gespart.
      Ich denke auch dass da einige andere mit eingeweiht waren. Vielleicht findet man einen blöden Verein dem das nicht auffällt aber wenn die ganze Liga die Knete über 17 Jahre nicht bekommt hätte sich doch bestimmt mal jemand gemeldet.
      That's what I love about these high school girls, man. I get older, they stay the same age.

      redienhcs schrieb:

      Football Leaks 2: UEFA überwies unwissentlich Geld an Dynamo Kiew

      Die Uefa hat Gelder für den Verband 17 Jahre zu Dynamo bzw. Newport überwiesen. Die haben damit Gehälter und Ablösen bezahlt.

      Quasi falsches Konto angegeben und es fiel niemandem auf. :ugly:
      Können die nicht mal ausversehen mein Konto angeben :ugly:

      Unglaublich das dass 17 Jahre niemanden aufgefallen sein soll.
      Und warum hat sich kein anderer Verein da drüber beschwert das er kein Geld bekommt
      Ihr 5 spielt jetzt 4 gegen 3 und die anderen 2 können alleine duschen gehen

      Phil91 schrieb:

      Haben andere vereine denn tatsächlich kein Geld erhalten?
      Das ist die große Frage. Der SPIEGEL Artikel beantwortet dies zumindest nicht. Andererseits sind die Vorgänge schon klar: Die UEFA überweist jahrelang an Newport. Newport wird von Igor Surkis geführt, der parallel auch Präsident von Dynamio Kiew ist. Sein Bruder ist Grigori Surkis, vorher auch Präsident von Dynamo Kiew und danach Präsident des ukrainischen Fußballverbandes, Mitglied der UEFA-Exekutive und zeitweise Stellvertreter von UEFA-Präsident Platini.

      Alleine das Vorgehen ist schon interessant, wie einfach zu gleich: Dynamo Kiew gibt gewisse Rechte an TV-Vermarktung, Marketing, Transferrechten etc. an Newport ab. Im Gegenzug garantiert Newport die "finanziellen Ressourcen" damit Dynamo Kiew eine wettbewerbsfähige Mannschaft erhalte. Newport kümmert sich um die Transfers, Gehälter etc. Dem SPIEGEL liegen u. a. die Dokumente zum Wolfsburger Mehmedi vor. Die Ablöse an seinen Vorverein wurden genau so wie sein Gehalt und seine Prämien durch Newport gezahlt.

      Die Frage ist nicht nur, ob andere Vereine tatsächlich kein Geld erhalten haben. Die Frage ist auch, ob das Geld überhaupt komplett in Richtung Dynamo Kiew gegangen ist. Vermutlich haben sich die beiden Surkis Brüder und andere Newport Beteiligte die Taschen voll gemacht. Es geht auch darum, welchen Einfluss Grigori Surkis als UEFA-Funktionär genommen hat. Der SPIEGEL berichtet aufgrund von Football Leaks Dokumenten, dass sich der Ukrainische Fußballverband bereits Anfang 2015 schriftlich an die UEFA gewendet habe. Man bat darum die Zahlungen an Newport zu stoppen und zukünftig auf ein anderes Konto zu überweisen. Diese schriftlichen Anfragen sind innerhalb der UEFA aber anscheinend im Sande verlaufen.

      Erst im Laufe von Financial Fair Play Ermittlungen gegen Dynamo Kiew kam das Konstrukt mit Newport sowie das Schreiben wieder an die Oberfläche. Der damalige UEFA-Chefjurist Alasdair Bell schrieb laut Football-Leaks Dokumenten, dass das Versickern der Anfrage des ukrainischen Fußballverbandes bzgl. Newport ernsthafte Fragen aufweise. Auch sei es fragwürdig wenn man bedenke, dass "der Präsident von Dynamo Kiew der Bruder eines Mitglieds des Exekutivkomitees der Uefa ist". Allein zwischen der Anfrage 2015 und den FFP-Ermittlungen 2017 überwies die UEFA mehr als 100 Millionen EUR an Newport.

      Am Ende ergaben die Ermittlungen der UEFA das immer gleiche Resultat: Man konnte keine Regelverstöße seitens UEFA oder ukrainischem Verband erkennen. Alle Zahlungen seien rechtmäßig erfolgt. Auch wenn man danach die Zahlungen an Newport stoppte.

      Auch der UEFA-Chefjurist Bell stellte daraufhin seine Ermittlungen ein. Dem SPIEGEL liegen Dokumente vor, wie ein hochrangiger UEFA-Funktionär den Chefjuristen Bell Antworten bat, warum eine schriftliche Anfrage des ukrainischen Verbandes an die UEFA angeblich "verloren" gehen konnte und danach weiter ein Betrag in dreistelliger Millionenhöhe zum zweifelhaften Konstrukt Newport überwiesen wurden. Dem SPIEGEL gegenüber beschwerte sich der Funktionär, dass er niemals eine Antwort erhalten habe. Er habe das Gefühl, dass alles immer wieder von ganz oben gesteuert und vorgegeben werde.

      Pershing schrieb:

      How UEFA Payments Ended Up in the British Virgin Islands

      UEFA transferred around 380 million euros intended for the Football Federation of Ukraine to a company in the British Virgin Islands without knowing who controlled the firm. It was the oligarch Igor Surkis, president of Dynamo Kyiv, who finance his club using the offshore company.
      How UEFA Payments Ended Up in the British Virgin Islands - SPIEGEL ONLINE

      Für Spiegel+ Leute auch auf deutsch:
      Warum die Uefa 380 Millionen Euro auf ein Offshore-Konto transferierte | SPIEGEL Plus

      Am Montag erscheint dann endlich der 2. Band von Rafael Buschmann, nachdem die Veröffentlichung schon 3 oder 4 mal verschoben wurde.
      ob in diesem 2. band auch etwas über die angeblich manipulierten spiele bei der WM 2014 stehen wird?
      buschmann kann man leider nicht mehr ernst nehmen.
      bin ein ganz lieber.
      skrrt skrrt

      Bueraner schrieb:

      wurstsalat schrieb:

      buschmann kann man leider nicht mehr ernst nehmen.
      wieso?
      @wurstsalat das würde mich auch mal interessieren
      Vor diesem Hintergrund möchte ich mich explizit bei euch, den Fans, Mitgliedern und Freunden des FC Schalke 04, für meine Aussage "FREIHEIT FÜR SERGEJ W." entschuldigen. Sie war falsch, unüberlegt und gedankenlos und entsprach in keiner Weise unserem Leitbild. Es tut mir sehr leid.