Clemens Tönnies lässt Amt vorübergehend ruhen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      frahe04 schrieb:

      "Wenn wir aber unsere Verfehlungen eingestehen, können wir damit rechnen, dass Gott treu und gerecht ist: Er wird uns dann unsere Verfehlungen vergeben und uns von aller Schuld" (1.Johannes 1,9)
      Der Mann kann sich immer und überall in der Öffentlichkeit präsentieren, wenn er seine Meinung gerade für wichtig erachtet. Aber bei so etwas wichtigem, gesteht er seine Verfehlung in einem schriftlich (von wem auch immer verfassten und) veröffentlichten Einzeiler ein? Auch damit zeigt er doch, welchen Stellenwert seine Entschuldigung hat - finde ich jedenfalls.

      Und dann verschwindet er lieber ganz von der Bildfläche, vielleicht ist im November ja alles vergessen.

      Ein Eingeständnis und ein Einsatz gegen Rassismus, hätte für mich anders ausgesehen. Aber auch hier befürchte ich, dass man sich nur weiter im Kreis dreht, weil wir einer Entschuldigung/einem Eingeständnis offensichtlich unterschiedliche Definitionen zugrunde legen.

      frahe04 schrieb:

      "Wenn wir aber unsere Verfehlungen eingestehen, können wir damit rechnen, dass Gott treu und gerecht ist: Er wird uns dann unsere Verfehlungen vergeben und uns von aller Schuld" (1.Johannes 1,9)
      ich zitiere da lieber aus dem 1. Korinther 13,4

      Hat zwar auch nichts mit dem Thema zu tun, hilft keiner der beiden verhärteten Fronten bei der Argumentation und tut auch sonst absolut nichts zur Sache, aber ich lese ihn halt gerne.
      Eigentlich nur zum Pöbeln hier
      Sandro Schwarz hat auf Nachfrage sinngemäß gesagt, wer nach einer solchen Aussage aufrichtig und glaubhaft Reue zeige, habe eine zweite Chance verdient.

      So würde ich das auch formulieren.
      Wenn sich also Tönnies öffentliche Reue nicht noch dramatisch verstärkt, bleibt für den AR nur ein Fazit: Tönnies raus!

      Hood schrieb:

      Sandro Schwarz hat auf Nachfrage sinngemäß gesagt, wer nach einer solchen Aussage aufrichtig und glaubhaft Reue zeige, habe eine zweite Chance verdient.

      So würde ich das auch formulieren.
      Wenn sich also Tönnies öffentliche Reue nicht noch dramatisch verstärkt, bleibt für den AR nur ein Fazit: Tönnies raus!
      Die Frage ist, ob nach so langer Zeit des Aussitzens eine plötzlich auftretende Aktivität glaubwürdig ist oder nicht. Für mich nicht.
      "Quality without results is pointless. Results without quality is boring."

      #Siempre Antifascista!#

      IndenKnick schrieb:

      achims04 schrieb:

      Es gibt ne Menge Arschlöcher auf der Welt finde ich.
      Und nur weil ein Teil von denen so wie ich einen Lieblingsfussballklub hat der FC Schalke 04 heisst bleiben es in meinen Augen doch Arschlöcher.
      Und mit denen will ich dann auch kein Bier trinken, ihnen nicht in die Augen schauen und ihnen auch nicht die Hand reichen
      Beziehst du das auf Tönnies? Oder anders gefragt: (Dis)Qualifiziert sich Tönnies auf Grund seiner unsäglichen dennoch in der Form einmaligen Aussage als Arschloch?
      Es ging mir um Wuttis Teil "Schalker trinken ein Bier und alles wird gut".

      Und nein. Ich halte CT nicht wegen seiner einmaligen Aussage für ein Arschloch.
      Das wäre selbst mir zu blöde.
      Da hat der Achim Recht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von achims04 ()

      Josie schrieb:

      Der Mann kann sich immer und überall in der Öffentlichkeit präsentieren, wenn er seine Meinung gerade für wichtig erachtet. Aber bei so etwas wichtigem, gesteht er seine Verfehlung in einem schriftlich (von wem auch immer verfassten und) veröffentlichten Einzeiler ein? Auch damit zeigt er doch, welchen Stellenwert seine Entschuldigung hat - finde ich jedenfalls.
      Es ist ja nicht bei seinem "Einzeiler" geblieben. Es gab eine Entschuldigung auf der Schalke-Homepage, auf Twitter, in einem WAZ-Interview usw.

      Und eins ist klar. Die Entschuldigung lässt keinen Spielraum für Interpretationen. Die von ihm getätigte Äußerung war töricht und falsch.

      Huell Babineaux schrieb:

      Wenn du dann immer noch nicht verstehst, warum diese paar vom Praktikanten verfassten Zeilen keine Entschuldigung sind, kann ich dir auch nicht mehr helfen.
      Das hat doch nichts mit "verstehen" zu tun, sondern damit, dass roomer und andere zu einer anderen Bewertung kommen als du. Du kannst natürlich deine Bewertung zum Maßstab machen, aber nicht verlangen, dass jeder andere diesen Maßstab übernimmt.
      Ich bin übrigens inhaltlich auf deiner Seite. Tönnies konnte ich sowie noch nie leiden und ich bin der Auffassung, dass die "Entschuldigung" deutlich zu lasch war/ist. Aber wenn Leute wie roomer eine andere Bewertung vornehmen, dann kann ich das akzeptieren. Tut gar nicht weh.

      Apparillo schrieb:

      Und eins ist klar. Die Entschuldigung lässt keinen Spielraum für Interpretationen. Die von ihm getätigte Äußerung war töricht und falsch.
      Ohne wieder von vorne am Rad drehen zu wollen, aber so will ich das nicht stehen lassen.

      Außer der Aussage das sie töricht und falsch war gab es von ihm (und anderen) keine präziseren Hinweise was daran töricht und falsch war, oder?

      Vielleicht meint er auch nur das es ziemlich töricht und falsch war die Aussage in der Öffentlichkeit getätigt hat?

      Hintergrund ist immer noch, das er auf einer Tagung in Deutschland, mit dem Thema CO2 Besteuerung, als einer derjenigen der aufgrund seiner Tätigkeit einen enormen Anteil an der Misere hat, plötzlich von Afrika faselt. Inhaltlich will ich da gar nicht weiter drauf eingehen.

      Aber wenn er denn nun die Erkenntnis gewonnen haben sollte, das er zu seiner Verantwortung steht und es töricht und falsch war andere ohne Notwendigkeit und Sinn anzuprangern - dann wäre es toll. Würde mich freuen.

      Wenn er aber nur meint, das die Formulierung an sich "nur" töricht und falsch war, dann ist es für mich keine Entschuldigung.

      Wie Di siehst: Es gibt durchaus Spielraum für Interpretationen.

      frahe04 schrieb:

      "Wenn wir aber unsere Verfehlungen eingestehen, können wir damit rechnen, dass Gott treu und gerecht ist: Er wird uns dann unsere Verfehlungen vergeben und uns von aller Schuld" (1.Johannes 1,9)
      Ich halte es da eher so:

      Ezekiel 25:17

      The path of the righteous man is beset on all sides by the inequities of the selfish and the tyranny of evil men. Blessed is he, who in the name of charity and good will, shepherds the weak through the valley of darkness, for he is truly his brother's keeper and the finder of lost children. And I will strike down upon thee with great vengeance and furious anger those who would attempt to poison and destroy my brothers. And you will know my name is the Lord when I lay my vengeance upon thee.
      .
      dat fing in dem Tedesco Thread an, wegen dem Russ, jetzt muss hier jeder mit seinen Englischfähigkeiten prahlen.
      Dabei geht et doch darum, dass CT sich noch immer nicht bei denen entschuldigt hat, die ...
      Mir ist es scheißegal, wer dein Vadder iss, so lange ich der Vorsitzende von diesem Anglerverein bin, läuft mir hier niemand einfach übers Wasser.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von psycho2009 ()

      Controller schrieb:

      Ich halte es da eher so:
      Ezekiel 25:17

      The path of the righteous man is beset on all sides by the inequities of the selfish and the tyranny of evil men. Blessed is he, who in the name of charity and good will, shepherds the weak through the valley of darkness, for he is truly his brother's keeper and the finder of lost children. And I will strike down upon thee with great vengeance and furious anger those who would attempt to poison and destroy my brothers. And you will know my name is the Lord when I lay my vengeance upon thee.
      Schön wärs...
      Nur steht in Hezekiel 25.17 was ganz anderes - ist noch nichtmal sinngemäß das, was man aus Pulp Fiction als Hz. 25.17 zu kennen und wissen glaubt. Das Filmzitat ist von Tarantino bewusst auf S.L. Jacksons Rolle umgeschrieben worden... :prost:
      The best steel in the world is from Jamaica and it is called Rosta-Frei Steel.

      Oil the joints!