David Wagner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Neu

      Mythos schrieb:

      Aber es ist für mich weiterhin keine Selbstverständlichkeit, dass wir uns international qualifizieren, dafür ist zurzeit auch noch alles zu eng.
      So sehe ich es auch !

      Das Ziel sollte natürlich der internationale Wettbewerb sein, aus den Gründen, die weiter oben bereits angeführt wurden. Aber ob es dann erreicht wird, steht auf einem ganz anderen Blatt.

      Was David allerdings damit meint, dass das nicht so wichtig wäre, das ist eben, dass es viel wichtiger ist, die Mannschaft zu festigen, zu verstärken und zu einem stabilen Konstrukt zu formen. Dazu ist auch eine entsprechende Gestaltung des Umfelds notwendig. Dass alleine sorgt für Konstanz. Und die ist eben wichtig, um nicht nur eine Eintagsfliege zu sein.

      Und er meint eben damit, dass er den Focus in erster Linie eben darauf legt, dass Spielstil und Konstrukt sich weiterentwickeln, so daß nicht wacklige Siege darüber hinwegtäuschen, dass man noch garnicht so weit ist. Er ordnet eben den kurzfristigen Erfolg dem langfristigen Plan unter.

      Aber das widerspricht sich nur zum Teil. Denn eine Entwicklung bedeutet ja immer, dasses besser wird als zuvor. Ergo wäre ein Einbruch sowohl ergebnistechnisch als auch mannschaftsstrukturell eine Phase, die auch schnell wieder beendet werden müsste. Insofern muß natürlich der sportliche Erfolg auch immer angepeilt werden.
      Huub Stevens : Jeder Mensch bekommt eine zweite Chance. Damit ist doch alles gesagt

      Achtung ! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten

      Neu

      Mythos schrieb:

      Sollte wir uns nicht international qualifizieren, möchte ich mal sehen was hier los ist. Da bleibt kein Stein auf dem anderen, ganz sicher. Und auch Wagner wird dann mit ganz anderen Augen gesehen.

      Wir haben bisher eine tolle Entwicklung gesehen
      Ja haben wir. Und mir persönlich reicht es, wenn es dabei bleibt bis zum ende der Saison. Klar, das erste Drittel lässt auf mehr hoffen, aber erwarten tue ich das weiterhin nicht. Dafür kann im Fussball einfach zuviel passieren im Verlauf einer Saison.


      Wäre natürlich schon ziemlich geil, und ich persönlich wäre auch gespannt zu sehen wie Wagner das handelt mit der Dreifach-Belastung, dem größeren Kader, etc.
      "Nölen" ist viel mehr Schalke DNA als es Malochen je sein könnte!

      Neu

      Ein paar interessante Statistiken gefunden, die zeigen, dass wir offensiv noch nicht so weit sind, wie viele (incl. mir) in dem Übergang von Erleichterung zu Euphorie schon denken (basierend auf xGoals, einfach weitergehen, wenn man diese Metrik nicht akzeptiert):

      twitter.com/michael_karbach/st…01765677721362433/photo/1
      Man muss nach oben links. Defensiv gefestigt, aber in der Offensive wird viel zu wenig produziert. Sehr überraschend für mich wie weit Gladbach offensiv schon ist.

      Das gleiche Bild für uns bei den Torschüssen/Gegentorschüssen, pari statt positivem Delta:
      twitter.com/michael_karbach/status/1200715839487524871

      Warum trotzdem auf Tuchfühlung zu Platz 1? Chancen-Effizienz:
      twitter.com/michael_karbach/st…01762156343123968/photo/1

      Die Gegner hingegen haben gegen uns getroffen, wie man es aufgrund der Chancen erwarten kann: twitter.com/michael_karbach/status/1199718620567363586

      Interessant auch der enorme Aufwand (Laufleistung und Sprints):
      twitter.com/michael_karbach/status/1200108950252859392
      I was there when Jiří scored.

      Neu

      Was für ein Käse, was soll das jetzt aufzeigen, wenn man die Tore und Gegentore ins Verhältnis stellt? In unseren Spielen fallen auf beiden Seiten weniger Tore, ja wow, spricht für ein kontrolliertes Spiel, warum soll man dann noch nicht soweit sein? Ok vielleicht etwas mehr riskieren, wenn dabei zu viele Unentschieden erspielt werden, aber sonst sinnlos.