David Wagner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Mythos schrieb:

      Aber es ist für mich weiterhin keine Selbstverständlichkeit, dass wir uns international qualifizieren, dafür ist zurzeit auch noch alles zu eng.
      So sehe ich es auch !

      Das Ziel sollte natürlich der internationale Wettbewerb sein, aus den Gründen, die weiter oben bereits angeführt wurden. Aber ob es dann erreicht wird, steht auf einem ganz anderen Blatt.

      Was David allerdings damit meint, dass das nicht so wichtig wäre, das ist eben, dass es viel wichtiger ist, die Mannschaft zu festigen, zu verstärken und zu einem stabilen Konstrukt zu formen. Dazu ist auch eine entsprechende Gestaltung des Umfelds notwendig. Dass alleine sorgt für Konstanz. Und die ist eben wichtig, um nicht nur eine Eintagsfliege zu sein.

      Und er meint eben damit, dass er den Focus in erster Linie eben darauf legt, dass Spielstil und Konstrukt sich weiterentwickeln, so daß nicht wacklige Siege darüber hinwegtäuschen, dass man noch garnicht so weit ist. Er ordnet eben den kurzfristigen Erfolg dem langfristigen Plan unter.

      Aber das widerspricht sich nur zum Teil. Denn eine Entwicklung bedeutet ja immer, dasses besser wird als zuvor. Ergo wäre ein Einbruch sowohl ergebnistechnisch als auch mannschaftsstrukturell eine Phase, die auch schnell wieder beendet werden müsste. Insofern muß natürlich der sportliche Erfolg auch immer angepeilt werden.
      Huub Stevens : Jeder Mensch bekommt eine zweite Chance. Damit ist doch alles gesagt

      Achtung ! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten

      Neu

      Mythos schrieb:

      Sollte wir uns nicht international qualifizieren, möchte ich mal sehen was hier los ist. Da bleibt kein Stein auf dem anderen, ganz sicher. Und auch Wagner wird dann mit ganz anderen Augen gesehen.

      Wir haben bisher eine tolle Entwicklung gesehen
      Ja haben wir. Und mir persönlich reicht es, wenn es dabei bleibt bis zum ende der Saison. Klar, das erste Drittel lässt auf mehr hoffen, aber erwarten tue ich das weiterhin nicht. Dafür kann im Fussball einfach zuviel passieren im Verlauf einer Saison.


      Wäre natürlich schon ziemlich geil, und ich persönlich wäre auch gespannt zu sehen wie Wagner das handelt mit der Dreifach-Belastung, dem größeren Kader, etc.
      "Nölen" ist viel mehr Schalke DNA als es Malochen je sein könnte!

      Neu

      Ein paar interessante Statistiken gefunden, die zeigen, dass wir offensiv noch nicht so weit sind, wie viele (incl. mir) in dem Übergang von Erleichterung zu Euphorie schon denken (basierend auf xGoals, einfach weitergehen, wenn man diese Metrik nicht akzeptiert):

      twitter.com/michael_karbach/st…01765677721362433/photo/1
      Man muss nach oben links. Defensiv gefestigt, aber in der Offensive wird viel zu wenig produziert. Sehr überraschend für mich wie weit Gladbach offensiv schon ist.

      Das gleiche Bild für uns bei den Torschüssen/Gegentorschüssen, pari statt positivem Delta:
      twitter.com/michael_karbach/status/1200715839487524871

      Warum trotzdem auf Tuchfühlung zu Platz 1? Chancen-Effizienz:
      twitter.com/michael_karbach/st…01762156343123968/photo/1

      Die Gegner hingegen haben gegen uns getroffen, wie man es aufgrund der Chancen erwarten kann: twitter.com/michael_karbach/status/1199718620567363586

      Interessant auch der enorme Aufwand (Laufleistung und Sprints):
      twitter.com/michael_karbach/status/1200108950252859392
      I was there when Jiří scored.

      Neu

      Was für ein Käse, was soll das jetzt aufzeigen, wenn man die Tore und Gegentore ins Verhältnis stellt? In unseren Spielen fallen auf beiden Seiten weniger Tore, ja wow, spricht für ein kontrolliertes Spiel, warum soll man dann noch nicht soweit sein? Ok vielleicht etwas mehr riskieren, wenn dabei zu viele Unentschieden erspielt werden, aber sonst sinnlos.

      Neu

      bin gespannt wann Atletico Madrid den Schritt zur Topmannschaft packt. Noch machen sie zu wenig Tore und erspielen zu wenige Chancen.

      Ich verstehe ja worauf das abzielen soll, jedoch sollte man das nicht überbewerten. Zumal die meisten schon ganz gut einschätzen können wie gut oder schlecht wir sind. Glaube ich zumindest.
      Ein Teil meiner Identität könnte sie verunsichern.

      Neu

      helemaal schrieb:

      Ein paar interessante Statistiken gefunden, die zeigen, dass wir offensiv noch nicht so weit sind, wie viele (incl. mir) in dem Übergang von Erleichterung zu Euphorie schon denken (basierend auf xGoals, einfach weitergehen, wenn man diese Metrik nicht akzeptiert):

      twitter.com/michael_karbach/st…01765677721362433/photo/1
      Man muss nach oben links. Defensiv gefestigt, aber in der Offensive wird viel zu wenig produziert. Sehr überraschend für mich wie weit Gladbach offensiv schon ist.

      Das gleiche Bild für uns bei den Torschüssen/Gegentorschüssen, pari statt positivem Delta:
      twitter.com/michael_karbach/status/1200715839487524871

      Warum trotzdem auf Tuchfühlung zu Platz 1? Chancen-Effizienz:
      twitter.com/michael_karbach/st…01762156343123968/photo/1

      Die Gegner hingegen haben gegen uns getroffen, wie man es aufgrund der Chancen erwarten kann: twitter.com/michael_karbach/status/1199718620567363586

      Interessant auch der enorme Aufwand (Laufleistung und Sprints):
      twitter.com/michael_karbach/status/1200108950252859392
      Ich kenne die Statistiken:

      Bei den Expected Points/xGoals stört mich vor allem, dass der Spielverlauf gar nicht abgebildet wird.
      Die xGoals im Spiel Hoffenheim gegen Schalke oder Schalke gegen Düsseldorf sind hier ein gutes Beispiel: Schalke war in beiden Spielen was das Spielsystem und die Dominanz angeht, deutlich überlegen. Ja, Schalke hat sich nicht sehr viele Chancen herausgespielt, aber dies ist auch nicht so einfach, wenn sich die Gegner hinten reinstellen. Und das tun sie gegen Schalke mittlerweile wieder. Selbst Bremen hat neulich so gespielt bis es 0:2 stand. So wie ich Kohfeldt kenne, möchte er eigentlich nicht so defensiv spielen.
      Wenn man über 60 bis 70 min den Gegner anläuft, im Gegenpressing viele Bälle zurückerobert und versucht gegen eine tiefstehende Mannschaft Chancen herauszuspielen und in diesem Zug vielleicht nur ein bis zwei gute Chancen herausarbeitet, der Gegner aber im Konterspiel drei gute Chancen herausspielt, weil er natürlich mehr Platz hat und ein Stürmer somit einfacher alleine vor das Tor kommt - ist ein Remis oder eine Niederlage dann verdient oder unglücklich?

      Interessant auch bei den xGoals: Elfmeter werden sehr hoch gewichtet. Wir haben dieses Jahr schon einige Elfmeter nicht bekommen (2 Mal Bayern, DD, BxB) oder auch einen Witz-Elfer gegen uns wie in Augsburg und gegen Union. Betrug beeinflusst also auch die xGoals.
      "Panik ist eine Form von Hybris. Sie geht mit dem selbstgefälligen Gefühl einher, dass man genau weiß, wohin die Welt steuert – nämlich Richtung Abgrund." - Yuval Noah Harari

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kobi ()

      Neu

      blub04 schrieb:

      Was für ein Käse, was soll das jetzt aufzeigen, wenn man die Tore und Gegentore ins Verhältnis stellt? In unseren Spielen fallen auf beiden Seiten weniger Tore, ja wow, spricht für ein kontrolliertes Spiel, warum soll man dann noch nicht soweit sein? Ok vielleicht etwas mehr riskieren, wenn dabei zu viele Unentschieden erspielt werden, aber sonst sinnlos.
      Man ist noch nicht so weit, da man kein Chancenplus erspielt.

      küstengucker schrieb:

      Noch nicht so weit sein heißt übersetzt eher es gibt noch verbesserungspotential.

      Was niemanden der die Chancenausbeute unserer Stürmer kennt überraschen dürfte... :D
      Die Aussage dieser Statistiken ist genau das Gegenteil: wenig erspielte Chancen, bei denen aber die höchste Effizienz der Liga.

      Monez schrieb:

      bin gespannt wann Atletico Madrid den Schritt zur Topmannschaft packt. Noch machen sie zu wenig Tore und erspielen zu wenige Chancen.
      Atletico hat ein Verhältnis xGoals / Gegen-xGoals > 2 (in der Bundesliga nur die Bayern), wir < 1: Topmannschaft.

      Kobi schrieb:

      Ich kenne die Statistiken:
      Bei den Expected Points/xGoals stört mich vor allem, dass der Spielverlauf gar nicht abgebildet wird.
      Die xGoals im Spiel Hoffenheim gegen Schalke oder Schalke gegen Düsseldorf sind hier ein gutes Beispiel: Schalke war in beiden Spielen was das Spielsystem und die Dominanz angeht, deutlich überlegen. Ja, Schalke hat sich nicht sehr viele Chancen herausgespielt, aber dies ist auch nicht so einfach, wenn sich die Gegner hinten reinstellen. Und das tun sie gegen Schalke mittlerweile wieder. Selbst Bremen hat neulich so gespielt bis es 0:2 stand. So wie ich Kohfeldt kenne, möchte er eigentlich nicht so defensiv spielen.
      Wenn man über 60 bis 70 min den Gegner anläuft, im Gegenpressing viele Bälle zurückerobert und versucht gegen eine tiefstehende Mannschaft Chancen herauszuspielen und in diesem Zug vielleicht nur ein bis zwei gute Chancen herausarbeitet, der Gegner aber im Konterspiel drei gute Chancen herausspielt, weil er natürlich mehr Platz hat und ein Stürmer somit einfacher alleine vor das Tor kommt - ist ein Remis oder eine Niederlage dann verdient oder unglücklich?

      Interessant auch bei den xGoals: Elfmeter werden sehr hoch gewichtet. Wir haben dieses Jahr schon einige Elfmeter nicht bekommen (2 Mal Bayern, DD, BxB) oder auch einen Witz-Elfer gegen uns wie in Augsburg und gegen Union. Betrug beeinflusst also auch die xGoals.
      Volle Zustimmung: geringe Aussage für ein Einzelspiel, wertvoller über viele Spiele (wie hier zitiert), aber da natürlich auch nur ein Indiz, nicht die Wahrheit.
      I was there when Jiří scored.

      Neu

      Die Statistik sagt eher aus, dass wir um Rang 1 mitspielen könnten, wenn wir mehr Chancen produzieren würden und bessere Stürmer hätten.
      Ich bin gespannt, ob Harit und Serdar ihre Torquote einigermaßen halten können. Wenn ja, erreichen wir die CL, wenn nicht, könnte es nur für die EL reichen.
      Gut ist schonmal, dass Raman gerade ins Rollen kommt. Der wird noch sehr wichtig für uns werden. Ins System passt er ja auch wunderbar.
      "Panik ist eine Form von Hybris. Sie geht mit dem selbstgefälligen Gefühl einher, dass man genau weiß, wohin die Welt steuert – nämlich Richtung Abgrund." - Yuval Noah Harari

      Neu

      Kobi schrieb:

      Die Statistik sagt eher aus, dass wir um Rang 1 mitspielen könnten, wenn wir mehr Chancen produzieren würden und bessere Stürmer hätten.
      Schmarrn.

      Leute, macht doch mal die Augen auf für die Realität.

      Nach 13 Spieltagen auf Platz 3 mit 3 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer ist man noch nicht Meistaa,
      aber wir spielen um Rang 1 mit.
      Ob Ihr das wollt oder nicht hat was damit zu tun, wie gut oder schlecht ihr Eure Traumata der Vergangenheit aufgearbeitet habt.

      :schalke: :schalke: :schalke: :schalke: :schalke: :schalke: :schalke: :schalke: :schalke: :schalke: :schalke: :schalke: :schalke: :schalke: :schalke: :schalke: :schalke: :schalke: :schalke:
      Mir ist es scheißegal, wer dein Vadder iss, so lange ich der Vorsitzende von diesem Anglerverein bin, läuft mir hier niemand einfach übers Wasser.

      Neu

      Schon überragend, mit welch einer Kakophonie des Grauens sich einzelne über den Versuch unser Spiel mal etwas analytisch zu betrachten, hermachen ohne dabei auch nur ansatzweise selbst Fundiertes einfließen zu lassen. Geht mal getrost davon aus, dass das Trainerteam u.a. exakt genau so vorgeht.
      +++ Die Welt ist ein Scheißhaus +++ Believe me...it´s true +++

      Neu

      Wagner fehlt der Mut. Hat gut gepunktet und geht jetzt lieber im Sicherheitsmodus in die Spiele aus Angst zu verlieren.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Neu

      Schwächeres Spiel kann passieren, kein Vorwurf. Vor allem weil es eigentlich das erste diese Saison war. Verstehe nur nicht, warum er Cali 77 Minuten auf dem Feld lässt. Das war die schwächste Leistung von einem Außenbahnspieler seit Schöpf 2017 in Amsterdam. Er muss ihn doch früher erlösen wenn Cali einen Tag hat, wo wirklich gar nichts geht.

      Neu

      Giuliano-Celentano schrieb:

      Wagner fehlt der Mut. Hat gut gepunktet und geht jetzt lieber im Sicherheitsmodus in die Spiele aus Angst zu verlieren.
      Was ein Dünpfiff mal wieder von dir.
      "auf dich komm ich nicht klar voll der laberkopf bist du geh doch deutsch lernen wenn du willst aber müll den fred hier nicht mit dienen lappen kommentaren zu" - Duffman

      "Nur der gute Jay Jay tut immer so als wenn er mit Hotte am Schreibtisch sitzen würde und Hotte Ihn regelmäßig um Rat fragt." - Ruhrpottjunge

      "Neidisch, weil ich bilingual bin und Du ein Niemand?" - Zero-4

      "Hallo Bluewolf, der kann nicht ANDERS, ist einer von der SORTE." - Alla Urban

      Neu

      Erste Hz Grütze. Schön ist, dass er immer gut umstellt und wir zurück kommen..
      Aber er muss jetzt Kutucu spielen lassen. Mit ihm haben wir offensiv eine ganz andere Qualität. Burgstaller macht einfach jede Offensivaktion kaputt.

      Ich verstehe das nicht. So toll war das Pressing von Burgi heute auch nicht.

      Sieht man doch gleich, dass der Gegner Probleme bekommt, wenn Serdar, Harit, Kutucu und Raman gemeinsam auf dem Platz stehen.
      "Panik ist eine Form von Hybris. Sie geht mit dem selbstgefälligen Gefühl einher, dass man genau weiß, wohin die Welt steuert – nämlich Richtung Abgrund." - Yuval Noah Harari