David Wagner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Auch erstaunt, dass da schon so deutliche Fortschritte zu erkennen sind.
      Tu mich allerdings auch ein bißchen schwer damit, Paderborn seriös einzuschätzen.

      Gefühlt aber das erste Mal seit Ewigkeiten, dass wir gegen nen "Kleinen" deutlich das Spiel an uns genommen und kontrolliert haben.
      Auch der Rückstand hat keinerlei Einfluss genommen.
      Stark. Weiter so.

      3er-Kette schrieb:

      Wagner zeigt, dass ein guter Trainer auch aus den vorhandenen Spielern etwas Erfolgreiches aufbauen kann und nicht erst mehrere Transferperioden vergehen müssen, bis der Trainer seine Wunschspieler hat. Stark, Wagner. Ganz stark. Wie lange habe ich mich nach ansehnlichen Fußball gesehnt und darauf verzichten müssen.

      Endlich wieder auf Schalke. :love:
      Ich finde es ja auch gut. Aber sollte man nicht mal abwarten? Tedesco hat das auch geschafft, sogar über eine komplette Saison. Wir sollten nicht immer direkt durchdrehen. Und wir können nicht jede Saison einen neuen Trainer verpflichten um erfolgreich zu sein.
      Pro Erwin als ARV! Weil er ist einer von uns.
      Klar, deswegen schrieb ich ja auch:

      3er-Kette schrieb:

      Erreicht offensichtlich das Team und macht die Spieler gerade einzeln und als Team besser. Ich hoffe die Fans haben auch genauso viel Geduld wie sie jetzt den Wagner loben, wenn Rückschläge kommen.

      L-7-04 schrieb:

      3er-Kette schrieb:

      Wagner zeigt, dass ein guter Trainer auch aus den vorhandenen Spielern etwas Erfolgreiches aufbauen kann und nicht erst mehrere Transferperioden vergehen müssen, bis der Trainer seine Wunschspieler hat. Stark, Wagner. Ganz stark. Wie lange habe ich mich nach ansehnlichen Fußball gesehnt und darauf verzichten müssen.

      Endlich wieder auf Schalke. :love:
      Ich finde es ja auch gut. Aber sollte man nicht mal abwarten? Tedesco hat das auch geschafft, sogar über eine komplette Saison. Wir sollten nicht immer direkt durchdrehen. Und wir können nicht jede Saison einen neuen Trainer verpflichten um erfolgreich zu sein.
      "Quality without results is pointless. Results without quality is boring."

      #Siempre Antifascista!#

      Seelenspender schrieb:

      Leverkusen und Wolfsburg haben sich schwerer getan. Muss man auch mal sehen.
      Klar, tu ich mich aber schwer mit solchen Vergleichen.
      Dafür greifen einfach bei jedem einzelnen Spiel zuviel unterschiedliche Faktoren.

      Sah uns heute ziemlich stark und abgeklärt, aber Paderborn mit einer Bundesliga-untauglichen Defensive.
      Dass man trotzdem erstmal gewinnen und 5 Buden machen muss, ist klar.

      Nur der Verweis auf andere Spiele/Mannschaft ist immer irgendwie unnötige für mich.
      Diese Milchmädchen-Rechnung lässt sich ja belieb in jede Richtung drehen wie man möchte. Positiv und Negativ.
      Hertha hat in München auch nen Punkt geholt. Deshalb war aber weder Hertha der neue Titelkandidat, noch die Bayern in der Krise.
      Ich hab den Eindruck, der Hauptunterschied ist, dass wir einfach mehr Leute vorne haben umd daher natürlich auch mehr Gefahr ausstrahlen. Bei Tedesco war immer krasse Unterzahl in der Offensive. Das kann ja nix werden, wenn du nur 3,4 Leute in der gegnerischen Hälfte hast. Die AVs kommen auch viel mehr in die Tiefe als letztes Jahr. Kenny ist auch enorm wichtig für das ganze Gefüge, weil er viel Dampf macht. Ist ne ganz andere Dynamik plötzlich.
      Ich habe (hatte) nichts gegen Tedesco, er hatte ja such Erfolg auf Schalke Vizemeister.
      Obwohl es da nicht sehr viele Spiele gab, wo man schoen und oder ueberlagen spielte.
      Trotzdem hatte er Erfolg damals also wieso etwas aendern.
      Ich habe aber nie gehoert, das er z.B. so wie Wagner mit Harit redet und ihm sagt, trau die was zu Junge und wenn er das mit Harit macht, macht er das auch mit anderen Spielern und die zahlen es Wagner zurueck, 2 Tore Harit.
      Keiner kommt an Gott vorbei, ausser Stan Libuda.
      Aktuell 8. der Tipprunde.
      Konnte gestern berufsbedingt nur die 2. Hz sehen.
      Aber für die werde ich ihm ewig dankbar sein.
      Nach gefühlt 1904 Jahren Scheissfussball nach der Ära Mpenza/Sand habe ich sowas bei uns nicht mehr gesehen.
      Paderborn hin oder her, aber diese AngriffsWUCHT war irre. Dazu Kombinationen. Hihi, Kombinationen!
      Da hat der Achim Recht.

      dackel04 schrieb:

      Seelenspender schrieb:

      Leverkusen und Wolfsburg haben sich schwerer getan. Muss man auch mal sehen.
      Klar, tu ich mich aber schwer mit solchen Vergleichen.Dafür greifen einfach bei jedem einzelnen Spiel zuviel unterschiedliche Faktoren.

      Sah uns heute ziemlich stark und abgeklärt, aber Paderborn mit einer Bundesliga-untauglichen Defensive.
      Dass man trotzdem erstmal gewinnen und 5 Buden machen muss, ist klar.
      Vor allem haben wir uns in den letzten Jahren selbst gegen Gegner mit "Bundesliga-untauglichen Defensive" meist schwer getan. Waren haushoch überlegen und haben uns am ende trotzdem immer relativ wenig Chancen rausgespielt.
      Tönnies Raus

      NZS BXN LIVE AUF DAZN
      Mal unabhängig davon, ob wir jetzt n Aufsteiger an seinem schwarzen Tag erlebt haben, oder auch nicht. Die Art und Weise, wie wir das Spiel angegangen sind, nämlich hochkonzentriert, SELBSTBEWUSST, mit dem Wissen und Willen, dass wir heute gewinnen... lange nicht mehr gesehen.
      Und diese Art, in Spiele zu gehen, dafür ist gerade ein Trainer zum größten Teil verantwortlich. Zumindest am Anfang.
      Unabhängig davon, ob man als Trainer 6 verschiedene Sprachen spricht, DW scheint die wichtigste zu sprechen: Die Fussballersprache.
      Es ist nicht immer so komplex, wie man es uns die letzten Jahre erklären wollte.
      Und genau das ist es, was ich bei uns immer so vermisst habe und warum ich teilweise auch neidisch zu verteufelten Nachbarn und Konkurrenten geschaut habe.
      Und plötzlich entwickelt sich bei uns etwas in diese Richtung. Eine Richtung, die sich auf die nächsten Spiele freuen lässt.
      Aus den Erfahrungen der Vergangenheit traue ich dem Braten noch nicht.
      Wir und Attacke-Fussball, mit einem sympathischen Trainer und einer jungen & geilen Truppe?

      Nein, das ist zu viel des Guten :O ;)
      "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Schalke umgehend Deutscher Meister werden muss, damit ich mein Trauma vom 19.05. 2001 endlich verarbeiten kann."
      Lass dies bitte den Beginn der *Ära David Wagner* auf Schalke sein.

      Haben wir endlich unseren Trainer gefunden?

      Ich glaube: Ja

      PS:
      Ich könnte so viel schreiben zum Thema Trainer auf Schalke,
      aber eigentlich kein Bock im Zorn zurückzuschauen...
      einfach nur Bock endlich mal mit tiefer Zuversicht und Freude nach vorne zu schauen.
      Danke David Wagner
      -------------------------- F O O T B A L L , B L O O D Y • H E L L ----------------------

      ------------------------------------back to malocherclub---------------------------------

      dackel04 schrieb:

      Seelenspender schrieb:

      Leverkusen und Wolfsburg haben sich schwerer getan. Muss man auch mal sehen.
      Klar, tu ich mich aber schwer mit solchen Vergleichen.Dafür greifen einfach bei jedem einzelnen Spiel zuviel unterschiedliche Faktoren.

      Sah uns heute ziemlich stark und abgeklärt, aber Paderborn mit einer Bundesliga-untauglichen Defensive.
      Dass man trotzdem erstmal gewinnen und 5 Buden machen muss, ist klar.

      Nur der Verweis auf andere Spiele/Mannschaft ist immer irgendwie unnötige für mich.
      Diese Milchmädchen-Rechnung lässt sich ja belieb in jede Richtung drehen wie man möchte. Positiv und Negativ.
      Hertha hat in München auch nen Punkt geholt. Deshalb war aber weder Hertha der neue Titelkandidat, noch die Bayern in der Krise.
      Das ist alles richtig. Trotzdem ist es richtig darauf hinzuweisen, dass Paderborn jetzt nicht die dritte Klatsche in Serie kassiert haben- da kann man schonmal attestieren, dass die Schalker das aber auch gut gemacht haben :] .

      Davon ab bringt die Rechnerei nichts- nach 5 Spielen hat man eine erste Idee, wo die Saison hingeht, nach 10 Spielen ist das Tableau sortiert und abgesehen von den 1-2 Mannschaften, die eine Serie in der Rückrunde starten, sind die Platzierungen dann auch schon aussagekräftig.

      @ Topic: Ohne jetzt die Diskussion über DT zu führen- es ist auch immer schwer zu trennen, welchen Anteil die Vorgänger haben etc. (gemeint ist, dass der Zustand der Truppe auch nach der schlechten Saison nicht soo schlecht war). Im Kern bleibt, dass es bei DT in der ersten Saison funktioniert hat- in der zweiten nicht mehr. Was auch daran liegt, dass es schwer ist, defensiv zu spielen, wenn der Gegner sich selbst hinten reinstellt wie oft geschehen in der letzten Saison.
      Bei Wagner funktioniert es bisher sehr gut und ich denke, dass diese Spielweise auch gut zu Leuten wie Serdar, Harit sowie den Aussenspielern passt. Und: man ist weniger abhängig von einer einzelnen Fehlentscheidung, wenn man insgesamt mehr Torsituationen erzeugt. Hoffen wir, dass sich die Truppe weiter findet und verbessert und dass Wagner den Sturm, der früher oder später kommen wird, gut übersteht.
      A-huuuuuuuuuuuuuuuuuuuu

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nuck Chorris ()

      Huell Babineaux schrieb:

      dackel04 schrieb:

      Sah uns heute ziemlich stark und abgeklärt, aber Paderborn mit einer Bundesliga-untauglichen Defensive.
      Vor allem haben wir uns in den letzten Jahren selbst gegen Gegner mit "Bundesliga-untauglichen Defensive" meist schwer getan. Waren haushoch überlegen und haben uns am ende trotzdem immer relativ wenig Chancen rausgespielt.
      Jop

      Früher hätten wir uns das 0:1 evtl nicht gefangen, und in der 1.Halbzeit schon zwei Buden erzielt, aber dann wär auch Ende gewesen.

      Ein schnelles 2:0, dann Aufwand runterfahren, und in der 2.Halbzeit vermehrt darum betteln den Anschlusstreffer noch zu kassieren, aber irgendwie über die Zeit wurschteln
      Anschließend feststellen, dass wir eine sehr starke erste HZ hatten, aber das Ganze leider nicht über 90 Minuten hochhalten konnten, und in der zweiten etwas nachlässig wurden, aber trotzdem geil im Endeffekt ungefährdet ein 2:0 einzufahren.

      Davon war gestern nun überhaupt nichts zu merken. Gefühlt, wenn wir in der ersten HZ schon 5:1 geführt hätten (wär ja drin gewesen), hätten wir in der zweiten halt auf's 10:1 gespielt.

      Gefällt mir, dass man nicht nur Fußball spielt, sondern v.a. auch mit dem Fußball spielen nicht aufhört, nur weil das Ergebnis feststeht.
      Nein.