David Wagner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      stanlibuda_4ever schrieb:

      Derkaiser schrieb:

      Können endlich mal diese Klopp-Vergleiche aufhören.
      Klopp war und ist ein Ausnahmetrainer. Ihn mit anderen "standard" Trainer zu vergleichen ist totaler humbug
      Wir kommen ja auch nicht auf den gedanken unsere Spieler
      mit Messi oder Ronaldo zu vergleichen.
      Absolut richtig, denn ich würde ihn eher mit folgenden Trainern vergleichen:Markus Weinzierl (seit 2016) 18 Spiele, 1,17 Punkte Durchschnitt pro Spiel
      Aleksandar Ristic (1991/92) 34 1,15
      Fritz Langner (1964-67) 99 1,10
      Helmut Schulte (1993) 28 1,04
      Jürgen Sundermann (1983) 16 1,00
      Fahrudin Jusufi (1980/81) 36 0,94
      Horst Franz (1988) 16 0,81
      Sigfried Held (1982) 17 0,76
      Rudi Assauer (1981) 3 0,67 (Ich hätte ihn nie als Trainer bezeichnet)
      Karl-Heinz Marotzke (1967) 14 0,64
      (Quelle: Eurosport)
      Nur das all diese Trainer nicht 2,5 Millionen Euro im Jahr verdienen sollen.

      Derkaiser schrieb:

      Die bekommt er ja auch! Spätestens gegen den VFB haben wir einen neuen Trainer an der Seitenlinie! Wer geht mit
      Tippe auf nach VfB.

      Das Spiel wird man von Schneiders Seite bestimmt auch noch in den Sand setzen dürfen :schweigen:
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      CaptainMorgan schrieb:

      Ich würde dafür plädieren in der neuen Saison alles auf null zu setzen und ihm nochmal eine Chance zu geben das Maximum aus der Mannschaft herauszuholen.
      Theoretisch hast du Recht. Wir müssen damit leben das Wagner der Trainer bleibt und von daher auch eine neue Chance geben.
      Problem ist das man leider eben nichts alles auf null stellen kann, erst Recht nicht nach Bekanntgabe des Spielplans bzw der schlechten Vorbereitung.
      Jetzt spielt man gegen den FC Bayern München, frischer Tripple Sieger der auch ganz heiß darauf ist das Eröffnungsspiel zu spielen. Sprich höchst wahrscheinlich wird es eine Niederlage geben und dann wären es 17 Spiele in Folge, die man in der Bundesliga nicht gewonnen hat.
      Anstatt einen positiven Anfang startet man mit einem negativen Ergebnis (und ich gehe davon aus dass das sehr deftig ausfallen wird) was die Negativspirale nicht ablöst. Dazu hat man dann einen Trainer der wieder die Schuld der Mannschaft zuschiebt und somit ein toxisches Klima in der Mannschaft.

      Daywalker2609 schrieb:

      Theoretisch hast du Recht. Wir müssen damit leben das Wagner der Trainer bleibt und von daher auch eine neue Chance geben.Problem ist das man leider eben nichts alles auf null stellen kann, erst Recht nicht nach Bekanntgabe des Spielplans bzw der schlechten Vorbereitung.
      Jetzt spielt man gegen den FC Bayern München, frischer Tripple Sieger der auch ganz heiß darauf ist das Eröffnungsspiel zu spielen. Sprich höchst wahrscheinlich wird es eine Niederlage geben und dann wären es 17 Spiele in Folge, die man in der Bundesliga nicht gewonnen hat.
      Anstatt einen positiven Anfang startet man mit einem negativen Ergebnis (und ich gehe davon aus dass das sehr deftig ausfallen wird) was die Negativspirale nicht ablöst. Dazu hat man dann einen Trainer der wieder die Schuld der Mannschaft zuschiebt und somit ein toxisches Klima in der Mannschaft.
      Kann man alles so sehen, ist in meinen Augen aber ein bisschen arg pessimistisch. Meine Devise: Eine neue Saison mischt die Karten neu, und selbst wenn der erste Gegner der FC Bayern München ist heißt das nicht automatisch dass man verlieren wird (wenn auch die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist). Also: Optimistisch bleiben!
      "Nie im Leben würde ich zu Bayern geh'n!"
      dieser Thread hier berührt mich immer wieder peinlich.

      So oft und massiv, das hätte ich nicht erwartet.
      When civility leads to death, revolting is the only logical reaction. The cries for peace will rain down, and when they do, they will land on deaf ears, because your violence has brought this resistance. We have the right to fight back!
      Rest in Power George Floyd (Colin Kaepernick, 5/28/2020).

      Kremerszwilling schrieb:

      Wagner sollte allererstens auf Gehalt verzichten. Schalke muß wegen 250.000 bei Beratern betteln gehen und der "Nichtsdestotrotz" lehnt sich geschmeidig zurück mit erstklassigem Gehalt.
      stimmt das denn was du schreibst ich meine nämlich das er auch auf etwas verzichtet aber belegen kNn ich es momentan nivht

      vielleicht hast du ja eine Angabe zu einer Zeitung wo das steht
      Ich dachte immer, dass die größte Fehlentscheidung der Neuzeit bei der Trainerwahl bei Keller oder Di Matteo getroffen wurde. Da bin ich mir nicht mehr so sicher.

      Letzten Sommer kam mit Wagner ein echter Eurofighter. Man wusste um die Kritikpunkte an seinem Coaching. Ich wollte aber einfach, dass es klappt. Ich wollte ihn mögen und unterstützen. Jetzt geht es einfach nicht mehr.

      Sportlich ist m.E. alles gesagt. Ich halte auch sein Auftreten für unangebracht. Er kann seinen Frust kaum verbergen. Die Geste mit den leeren Hosentaschen ist schlichtweg dämlich, wenn die Presse Schalke zum Pleiteclub auserkoren hat. Man erkennt keine Änderungsbereitschaft. Der Kader ist zu schwach, die Athletiktrainer sind schuld. Sein Anteil liegt im Promillbereich. Das ist stillos und nicht motivierend.

      Außerdem wollen Reschke, er und Schneider uns wohl verarschen. Fährmann, Uth, Nabil, Mendyl und Rudy wurden im letzten Jahr u.a. wegen mangelnder Klasse vom Hof gescheucht und sind jetzt gut genug? War der Rudy aus 2019 ein schlechterer RV als jetzt? Ist der Nabil von 2020 ei einfacherer Typ als der von 2019 oder hätte man einfach mal versuchen sollen, ihn zu integrieren? Entweder hat man im letzten Jahr Potential verschenkt oder man redet es sich jetzt schön. Stimmt die Einschätzung aus 2019, dann müsste man jetzt den Kader radikal umbauen, um nicht völlig zu versagen. Aus der Not eine Tugend machen reicht mir da nicht.

      Erst müssen Transfereinnahmen generiert werden, um einzukaufen/ zu leihen. Dann gibt man den flexibelsten Spieler ab und es tut sich nichts.

      Maxxx schrieb:

      Ich dachte immer, dass die größte Fehlentscheidung der Neuzeit bei der Trainerwahl bei Keller oder Di Matteo getroffen wurde. Da bin ich mir nicht mehr so sicher.

      Letzten Sommer kam mit Wagner ein echter Eurofighter. Man wusste um die Kritikpunkte an seinem Coaching. Ich wollte aber einfach, dass es klappt. Ich wollte ihn mögen und unterstützen. Jetzt geht es einfach nicht mehr.

      Sportlich ist m.E. alles gesagt. Ich halte auch sein Auftreten für unangebracht. Er kann seinen Frust kaum verbergen. Die Geste mit den leeren Hosentaschen ist schlichtweg dämlich, wenn die Presse Schalke zum Pleiteclub auserkoren hat. Man erkennt keine Änderungsbereitschaft. Der Kader ist zu schwach, die Athletiktrainer sind schuld. Sein Anteil liegt im Promillbereich. Das ist stillos und nicht motivierend.

      Außerdem wollen Reschke, er und Schneider uns wohl verarschen. Fährmann, Uth, Nabil, Mendyl und Rudy wurden im letzten Jahr u.a. wegen mangelnder Klasse vom Hof gescheucht und sind jetzt gut genug? War der Rudy aus 2019 ein schlechterer RV als jetzt? Ist der Nabil von 2020 ei einfacherer Typ als der von 2019 oder hätte man einfach mal versuchen sollen, ihn zu integrieren? Entweder hat man im letzten Jahr Potential verschenkt oder man redet es sich jetzt schön. Stimmt die Einschätzung aus 2019, dann müsste man jetzt den Kader radikal umbauen, um nicht völlig zu versagen. Aus der Not eine Tugend machen reicht mir da nicht.

      Erst müssen Transfereinnahmen generiert werden, um einzukaufen/ zu leihen. Dann gibt man den flexibelsten Spieler ab und es tut sich nichts.
      Meinst du den Beitrag wirklich ernst?
      Ich glaube du hast unsere aktuelle (finanzielle) Situation nicht verstanden. Ich glaube hätte uns irgendein Team eine passende Ablöse für diese Spieler gezahlt, wären sie längst weg und wir hätte probiert andere Spieler zu verpflichten.
      So stehen wir aber ohne Kohle da - Da ändert auch ein McKennie Abgang nichts - Und dann bleibt eben nichts anderes übrig auf eben Uth, Bentaleb, Rudy und Co zu bauen und diese zu stärken, damit sie hier vielleicht doch noch Leistung bringen.
      Du kannst einen Kader eben nicht umbauen wenn du die Spieler nicht loswirst (da gehört eben mehr als der Wille des abgebenden Vereins dazu). Haste kein Geld, haste kein Geld. Kann man nichts machen. Dann bleibt dir definitiv nichts anderes übrig als aus der Not eine Tugend zu machen. Es sei denn wir betteln natürlich nochmal um irgendein Kredit - Macht die finanzielle Situation aber nur noch schlechter.
      Ich glaube, Du hast meinen Beitrag nicht verstanden oder ich habe mich unklar ausgedrückt. Unsere finanzielle Situation ist mir durchaus bekannt. Konkretes weiß allerdings keiner und als Entschuldigung kann sie auch nicht für alles herhalten, insbesondere nicht für Versäumnisse der Vergangenheit in Sachen Kaderplanung.

      Die Kommunikation und der Umgang mit den Spielern passt mir gar nicht - und zwar in dieser und der letzten Saison. In der letzten Saison hat man von einem hohen Ross herab die oben genannten Spieler teilweise regelrecht entsorgt. Bentaleb ist für unser Niveau ein Spieler mit sehr gutem Potential. Schneider hat mit seiner rigorosen Art Werte zerstört. Wagner hat ihn nicht einmal gesichtet! Bei Rudy hat man auch alles dafür getan ihn loszuwerden, obwohl er immerhin ein polyvalenter Kicker ist. Mendyl wurde durch einen Barcaspieler ersetzt. Fährmann konnte nicht fair um die Nummer 1 kämpfen. Uth wurde durch Gregoritsch ersetzt. Wirkt alles im allem nicht wertschätzend. Inhaltlich hat man sich festgelegt. These war, dass diese und weitere Jungs uns nicht helfen können.

      Steht man jetzt zu seiner damaligen These, dann ist Not am Mann. Wir wären im letzten Jahr fast abgestiegen und erhalten nur die von Schalker Seite als Flaschen bewerteten Rückkehrer zurück. Sturm und RV sind so schlecht besetzt wie selten. Dann muss man eben doch Kabak oder Harit verkaufen, um die Misstände im Kader zu korrigieren. Ansonsten riskiert man sehenden Auges den sportlichen Untergang. Mal davon abgesehen, dass nur Rudy eine Lücke in der ersten 11 schließen kann.

      War die These falsch, dann hätten uns diese Leute auch im letzten Jahre helfen können. Nach dem Ausfall von Mascarell und Serdar hätten uns wahrscheinlich ein Rudy oder ein Benta gut zu Gesicht gestanden. Fährmann wäre der bessere Backup von Nübel gewesen. Ein mieser Uth ist noch immer besser als Burgi oder Gregortisch. Dann muss man eben einräumen, dass man sich hier vertan hat. Selbstkritik passt aber offenbar nicht ins Selbstbild.

      So oder so passt es nicht zusammen. Zumindest sollte man uns Fans kein schlechtes Gedächtnis unterstellen und die Rückkehrer nicht schmalzig verkaufen. Die Spieler fühlen sich bestimmt auch verarscht.

      Wenn man übrigens sieht wie sich andere Teams für einen kleinen Groschen verstärken und wir gar nichts machen, werde ich übrigens trotz alles finanzieller Probleme stutzig. Wie passen Hirngespinste mit Schwolow und Kolasinac ins Bild.

      Zugegeben, an kennt die Interna nicht. Es ist leicht von außen zu urteilen. Auf mich wirkt es einfach nicht rund und stringent.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Krayer ()