Die Saison ist vorbei und in der Sommerpause haben wir alle Zeit wieder etwas runterzukommen.
In der letzten Zeit kamen immer wieder nicht nett gemeinte Umschreibungen von Vereinsverantwortlichen auf. Nach der verständlicherweise vorhandenen Empörung und Verärgerung über viele verschiedene Dinge wollen wir jetzt wieder zurück zu einem niveauvollen Miteinander.

Daher bitten wir euch, über unsere Vereinsverantwortlichen wieder mit ihrem Namen zu sprechen. Nicht mit irgendwelchen Umschreibungen aus der Tierwelt oder ähnliches. Wir werden in Zukunft vermehrt darauf achten, dass wir wieder dahin zurückkommen, wie es mal war.

David Wagner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Jay Jay Okocha schrieb:

      Scout04 schrieb:

      ich hätte Donenico behalten .....
      Himmel.
      Der hätte wahrscheinlich auch in der rückrunde 16 mal verlieren dürfen und ein Großteil hätte ihm trotzdem zu Füßen gelegen und gefordert, dass er noch eine Saison sich beweisen darf.
      Das festhalten an Tedesco hätte wahrscheinlich in der zweiten Liga geendet und ich bin ehrlich gesagt froh das man sich getrennt hat, denn der Fußball war doch arg schlecht.
      Aber woher kommt diese positive Meinung über Tedesco hier im Forum ? Ist das der sensationelle Gewinn der Vizemeisterschaft? Oder das legendäre Spiel beim Erzrivalen?
      ICH denke der Grund für den positiven Gesamteindruck ist einfach Tedescos soziale Kompetenz nach Außen hin. Man merkte das er für den Verein brannte und alles geben wollte, dazu traf er die richtigen Töne. Ich erinnere mich an die PK vor dem wichtigen Spiel in Berlin. Die Situation war angespannt und man wollte alles Positive mitnehmen, doch Tedesco sprach erst Jeff Strasser an und wünschte ihn beste Genesunswünsche. Er sprach immer von WIR und hatte ein super feines Gespür für die Fans die ihn verehrt haben.
      Jetzt hat man Wagner. Ein Trainer der seine eigenen Fehler nicht eingestehen will und herumeiert wie sonst was. Für ihn ist immer der individuelle Fehler Schuld und die Mannschaft ist sowieso so schlecht, während die Fans keine Ahnung haben weil es nur um Punkte geht.
      Zwischen Wagner und Tedesco liegen einfach Planeten in der Außendarstellung.
      @Daywalker2609 Ja, wahrscheinlich waeren wir mit DT abgestiegen, man kann es aber nicht wissen. Das koennte man aber auch ueber FM sagen. Man kann es aber nicht wissen. Beide haben die Vizemeisterschaft geholt und in der Folgesaison die CL Gruppenphase ueberstanden. Da haette man auf Kontinuitaet setzen koennen.

      Aber, neeeiiiiin. Man macht ein auf Kontinuitaet mit einem Trainer der ueberhaupt nichts gerissen hat. Ausser einem Negativrekord schon in der ersten Saison.
      Blender raus!

      Blueboss schrieb:

      @Daywalker2609 Ja, wahrscheinlich waeren wir mit DT abgestiegen, man kann es aber nicht wissen. Das koennte man aber auch ueber FM sagen. Man kann es aber nicht wissen. Beide haben die Vizemeisterschaft geholt und in der Folgesaison die CL Gruppenphase ueberstanden. Da haette man auf Kontinuitaet setzen koennen.

      Aber, neeeiiiiin. Man macht ein auf Kontinuitaet mit einem Trainer der ueberhaupt nichts gerissen hat. Ausser einem Negativrekord schon in der ersten Saison.
      Ich gehe halt auch nur davon aus aufgrund der Punkte die man unter Stevens nach Rückstand geholt hat. Man ist ja bei einem Gegentor sofort auseinander gefallen, während man unter Stevens noch wichtige Punkte so holen konnte.
      Klar die Wahl auf Wagner war wieder typisch und wir werden daran noch lange zu knabbern haben. Aber dennoch würde ich ungern einen Tedesco hier an der Seitenlinie stehen haben wollen, grade da er halt doch sehr destruktiv spielen lassen hat. Tedesco hätte uns nicht weiter gebracht, auch wenn er mir menschlich weitaus lieber als die Schlaftablette Wagner ist.

      Noel schrieb:

      m.d. schrieb:

      Noel schrieb:

      Wo sollen auch die 10 plus X Millionen für Wagner und seine Co-Trainer herkommen
      Könnte doch CT quasi als "Entschädigung" für seine "Flucht" mal übernehmen :ugly: Ferner könnte er DW und seinen Stab als Koordinatoren in seinem wiedereröffneten coronafreien Schlachthof einsetzen - so als Oberlehrer und seine Referendare ....
      Der Clemens würde uns die Kohle sicher ganz uneigennützig vorstrecken, zu 6% Zinsen!
      Ich höre/lese gerne andere Meinungen. Aber die Ironie ( so verstehe ich das) ist unrichtig. Wir haben, auch dank des Einsatzes von @Controller diesen Sachverhalt ( zum Nachteil von Schalke ) geklärt. Nichts für ungut :prost:
      @Daywalker2609 Ohne die zusaetzliche CL Belastung haette DT die Kurve vllt. noch gekriegt (bzw. der Focus waer geradegerueckt worden). Man weiss es nicht. Selbst wenn man es fuer noetig gehalten hat DT zu beurlauben, um nicht abzusteigen, haette man auch innovativ sein koennen. Huub bis Saisonende und dann gehts in die neue Saison mit DT weiter. Einem DT, der erfahrener ist. Da kann man sich wuenschen, dass man mit jungen erfolgshungrigen Trainern auch mal geschmeidiger umgeht und ihnen Fehler zugesteht bzw. sie schuetzt. Aber so ein Novum ist wohl zu viel verlangt.

      Dann schon lieber einen "Der Bart ist echt, der Typ ist falsch Klopp-fuer-Arme" Coach DVW holen. Und dann haelt man an dem selbstverliebten Blender auch noch fest.


      (Mir is sehr wohl klar, dass erstgenanntes nicht realistisch ist, und DT an seine grenzen gestossen war, aber genau deswegen ist mein Hauptpunkt, dass JS entscheidet wie wir spielen und nicht der Trainer. Der ganze Spass mit Wagnerball ist auf Jochens Mist gewachsen. Er holt ja nur den Trainer der das Konzept umsetzt.)
      Blender raus!

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Blueboss ()

      Selbstverliebter Blender ist unter der Gürtellinie.
      Vielleicht fehlt ihm Kompetenz. Vielleicht lernt er aus Fehlern. Vielleicht kann er nicht besser.
      When civility leads to death, revolting is the only logical reaction. The cries for peace will rain down, and when they do, they will land on deaf ears, because your violence has brought this resistance. We have the right to fight back!
      Rest in Power George Floyd (Colin Kaepernick, 5/28/2020).

      psycho2009 schrieb:

      Vielleicht fehlt ihm Kompetenz. Vielleicht lernt er aus Fehlern. Vielleicht kann er nicht besser.
      Ich mache ihm schon lange keinen Vorwurf mehr. Er ist ja fuer die Spielphilosophie ja nichtma zustaendig. Er passt gerade zufaellig in JS's Beuteschema. Ein Instrument.

      (youtube.com/watch?v=zWWVq5XRgCM - und genau dieses wide-channel pressing is sowas von durchschaut .. :evil: )
      Blender raus!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Blueboss ()

      psycho2009 schrieb:

      Selbstverliebter Blender ist unter der Gürtellinie.
      Vielleicht fehlt ihm Kompetenz. Vielleicht lernt er aus Fehlern. Vielleicht kann er nicht besser.
      Aber irgendwie auch erschreckend akkurat. Der Mann sieht keine Fehler ein. Er kann auch nicht aus Fehlern lernen, denn seiner Auffassung nach scheint er überhaupt keine zu machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von solldasallessein ()

      solldasallessein schrieb:

      Der Mann sieht keine Fehler ein. Er kann auch nicht aus Fehlern lernen, denn seiner Auffassung nach scheint er überhaupt keine zu machen.
      In seiner Welt ist er der neue Star am Trainerhimmel. Der Fussball-Messias von Huddersfield :ugly:

      Aber, um fair zu bleiben, einfach mal abwarten, ob das Traumduo fuer eine positive sportliche Ueberraschung sorgen kann.
      Blender raus!

      Daywalker2609 schrieb:

      Aber woher kommt diese positive Meinung über Tedesco hier im Forum ? Ist das der sensationelle Gewinn der Vizemeisterschaft? Oder das legendäre Spiel beim Erzrivalen?
      ICH denke der Grund für den positiven Gesamteindruck ist einfach Tedescos soziale Kompetenz nach Außen hin. Man merkte das er für den Verein brannte und alles geben wollte, dazu traf er die richtigen Töne.
      Meine Meinung: Der Schalker an sich ist ein Mensch, der die ehrliche Sprache schätzt. keine wohlformulierten Floskeln. Wir haben es lieber wenn man Scheiße Scheiße nennt.
      Und in seiner ersten Saison hat Tedesco sehr, sehr viel richtiges gesagt. Wir hatten Erfolg aber dennoch hat er die Fehler und Schwierigkeiten offen benannt, nichts zu schön geredet, aber auch nichts zu schlecht gemacht. und vor allem hat er keine Floskeln benutzt.
      Gerade zu Beginn hat er mt jedem einzelnen verfickten Wort aus der Fanseele gesprochen, genau die richtigen Punkte angesprochen. Gerade nach Floskel-Weinzierl (Das hat der Gegner aber auch gut gemacht) war das Balsam.
      So hat er aufgrund seiner treffenden Analysen und seiner akribischen und aufopfernden Arbeit ein solides großes Grundvertrauen geschaffen.
      Und natürlich auch die Hoffnung erweckt, das er schon die richtigen Strippen ziehen wird um diese Fehler abzustellen.
      Und selbst als es dann schlecht lief, war dieses Grundvertrauen da. Er konnte ja nicht plötzlich alles vergessen haben oder anders bewerten. Ihm hat man das dann abgenommen das es äußerst widrige Umstände waren die zu diesem negativen Lauf führten. Und bei vielen war dieses Grundvertrauen bis zum Schluss da.
      Ich persönlich hingegen habe dieses vertrauen dann im Laufe der zeit verloren. Denn seine Sprache hatte sich verändert. Plötzlich kamen nicht mehr treffende Analysen, sondern ebenfalls Floskeln, Durchhalteparolen. Ich konnte ihm nicht mehr folgen, ich habe da nicht mehr geglaubt das er die richtigen Schlüsse gezogen und Maßnahmen getroffen hat oder treffen wird.

      Wagner hingegen hatte es schwer, weil viele tatsächlich noch Tedesco hinterhertrauerten.
      Aber er hat von Anfang an die falschen Worte gewählt. Dieses Fokussieren auf die Schalker Tugenden, was einen Schalker auszeichnet, wie toll Schalke ist etc. klangen für mich nie aufrichtig, sondern anbiedernd, es klang nicht echt. Man hätte sich gut vorstellen können das er genau das Gleiche über Hertha gesagt hätte wäre er dort Trainer.
      Dazu fehlten mir von Anfang an die treffenden, ehrlichen Worte. Die Analyse die wir von tedesco so gewohnt waren (in seiner ersten Saison), es blieb irgendwie schwammig. Floskeln.
      Und in der Rückrunde wurde es schlimmer. Keine eigenen Fehler eingeräumt, alles auf die Spieler geschoben, später sogar den Manager den er im Winter noch ob seiner Kaderpolitik gelobt hatte plötzlich kritisiert das er ihm nicht den passenden Kader zusammengestellt hatte etc. Kein Wort zu seinem System.
      Das Vertrauen das er das schon richtig erkannt hat und die richtigen Maßnahmen wird einleiten können, fehlt komplett.

      Für mich sind das die zwei Unterschiede zwischen Beiden.

      Schalke ist gar nicht so schwer zu kapieren. man muss nur ehrlich und selbstkritisch sein. Offene, ehrliche Worte wählen.

      Blueboss schrieb:

      solldasallessein schrieb:

      Der Mann sieht keine Fehler ein. Er kann auch nicht aus Fehlern lernen, denn seiner Auffassung nach scheint er überhaupt keine zu machen.
      In seiner Welt ist er der neue Star am Trainerhimmel. Der Fussball-Messias von Huddersfield :ugly:
      Aber, um fair zu bleiben, einfach mal abwarten, ob das Traumduo fuer eine positive sportliche Ueberraschung sorgen kann.
      Sorry Leute, jetzt erinnert ihr mich an eine Horde wild gewordener Helikopter Mütter, die den Lateinlehrer via whats app Gruppe aus der Schule mobben wollen, "Ja, selbst meiner Stella-Jo hat der inkompetente und widerliche Mr. X den Spaß am Latein lernen genommen und das ist bei Stella wirklich schwer...-der muss weg!"
      Nichts für ungut. Gibt sicher genug taktisch/spielerische Argumente (in der Rückrunde) um Wagner an die Wand zu nageln, da brauch es diesen "ist asozial, unbelehrbar, verblendet und selbstverliebt" Quatsch nicht auch noch 1000x.
      Seine Art passt euch nicht (gut, kann ich nachvollziehen), ihr wollt einen direkten Zusammenhang zwischen seiner Art und der Pleite Serie konstruieren (ist für mich schon ein Stück weit hergeholt, nicht völlig von der Hand zu weisen, aber leider niemals belegbar), so oder so, wenn er hier nochmal guten Fußball einbringen könnte, wäre es mir scheißegal! Gibt verschiedene Wege zum Erfolg :ugly: - und das wäre ja schon ein Mittelfeldplatz (war übrigens auch am Anfang der letzten Saison so kommuniziert worden. So und jetzt schlachtet mich.
      seit 30 Jahren wech...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Galle04 ()

      Also Fakt ist nunmal, dass wir mit DW in die kommende Saison starten werden. Die große Mehrheit hier und wohl auch außerhalb von Block5 (include myself) wäre wohl einen anderen Weg gegangen.

      Für mich stellt sich die Frage wie wir als Fans nun in die Vorbereitung und die ersten Spiele gehen wollen. Sollen wir von Anfang an direkt eine Unmutskampagne umsetzen? Vlt. gibts ja sogar wieder ein paar Zuschauer bei den Spielen. Sollen diese dann mit Bannern, Sprechchören usw. eine entsprechende Stimmung verbreiten, auch auf die Gefahr hin, dass dieses der sicherlich auch dann immer noch verunsicherten Mannschaft schaden könnte? Oder halten wir uns, wenn auch vielfach zähneknirschend, erst einmal zurück und hoffen auf die Wende?

      BergischBlauer schrieb:

      Also Fakt ist nunmal, dass wir mit DW in die kommende Saison starten werden. Die große Mehrheit hier und wohl auch außerhalb von Block5 (include myself) wäre wohl einen anderen Weg gegangen.

      Für mich stellt sich die Frage wie wir als Fans nun in die Vorbereitung und die ersten Spiele gehen wollen. Sollen wir von Anfang an direkt eine Unmutskampagne umsetzen? Vlt. gibts ja sogar wieder ein paar Zuschauer bei den Spielen. Sollen diese dann mit Bannern, Sprechchören usw. eine entsprechende Stimmung verbreiten, auch auf die Gefahr hin, dass dieses der sicherlich auch dann immer noch verunsicherten Mannschaft schaden könnte? Oder halten wir uns, wenn auch vielfach zähneknirschend, erst einmal zurück und hoffen auf die Wende?
      Dein Beitrag macht mir ein wenig Angst.
      Du bist doch Schalker und du möchtest doch den größtmöglichen Erfolg, dann unterstütze doch den Trainer und die Mannschaft. Es ist doch zu Saisonbeginn noch gar nichts passiert. Mit Unmutsäußerungen machst du die vergangene Saison auch nicht wieder gut.

      Funke schrieb:

      David #Wagner, Trainer des FC Schalke 04, kommt im Ranking der Bundesliga-Profis zu gut weg - findet unser Kommentator:
      Der Verlierer unter den Trainern ist Schalke-Coach Wagner | waz.de |

      Medien haben wohl auch keinen Bock mehr auf dad platte Gelaber von Wagner.

      Im Grunde hat er mittlerweile jeden gegen sich bis auf Schneider...
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      solldasallessein schrieb:

      psycho2009 schrieb:

      Selbstverliebter Blender ist unter der Gürtellinie.
      Vielleicht fehlt ihm Kompetenz. Vielleicht lernt er aus Fehlern. Vielleicht kann er nicht besser.
      Aber irgendwie auch erschreckend akkurat. Der Mann sieht keine Fehler ein. Er kann auch nicht aus Fehlern lernen, denn seiner Auffassung nach scheint er überhaupt keine zu machen.
      Ist das wirklich so? Wie schlussfolgerst du genau darauf? Durch seine Interviews bzw. Pressekonferenzen? Kann man Fehler nicht auch einsehen und daraus lernen, obwohl er diese nicht öffentlich zugibt bzw. sich nicht äußert? Ich verstehe was du meinst, aber ich glaube schon, dass Wagner nicht auf den Kopf gefallen ist und seine Arbeit hinterfragen wird.
      Was richtig ist, dass er öffentlich auch mal seine Fehler eingestehen könnte bzw. nicht alles auf individuelle Fehler, Verletzungen etc. schieben. Das stimmt. Das kann man ihm auch ankreiden. Aber man kann keine Aussage darüber treffen, ob er der Auffassung ist Fehler zu machen oder nicht. Nur weil er sie nicht zu gibt heißt das nicht, dass er sie nicht erkennt.
      Ich denke uns bleibt allen einfach nichts anderes übrig, als abzuwarten.
      Ein Freund fragte mich wie ich mir einen Trainer vorstelle mit dem ich endlich zufrieden wäre.
      Antwort: Tedesco

      Doch die Angst(vor dem abstieg) war leider größer als die Liebe(für DT)

      Nachfrage vom Freund, ob ich mit der Art vom Tedesco-Fussball einverstanden war
      Antwort: Nein


      Aufgrund der defensiven Spielweise(Auch während des Erfolgs) war ich nicht glücklich. Die Spiele waren Zäh. Was folgte war eine Maximal unglückliche Situation die für Ihn das Ende bedeutete. Wären wir abgestiegen? idk

      *Ich möchte einen Trainertypen wie Tedesco nur in Offensive.
      Wie lässt er bei den Russen spielen? Hoffnung besteht nach wie vor, dass er hier bald wieder aufschlägt.
      Ps: Das die PK´s bei andauertem misserfolg immer schlechter werden liegt ja auf der Hand!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Derkaiser ()

      Sicherlich wird es auch eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen welche von den zurzeit verletzten Spieler DW in welcher Verfassung zur Verfügung stehen werden.
      Und dann noch ein etwas ••leichteres Auftaktprogramm`` ... wird ihm zu wünschen sein.
      Glückauf
      M-TOP

      küstengucker schrieb:

      [...]

      Schalke ist gar nicht so schwer zu kapieren. man muss nur ehrlich und selbstkritisch sein. Offene, ehrliche Worte wählen.
      Stimmt. Ob das bei Tedesco so war, weiß ich nicht. Man wollte ihm das glauben. Bin mir aber eigentlich nie sicher gewesen, ob das nicht Legendenbildung war.
      Yippie Yah Yei Schweinebacke!
      30.06.2020

      Noel schrieb:

      Dein Beitrag macht mir ein wenig Angst.Du bist doch Schalker und du möchtest doch den größtmöglichen Erfolg, dann unterstütze doch den Trainer und die Mannschaft. Es ist doch zu Saisonbeginn noch gar nichts passiert. Mit Unmutsäußerungen machst du die vergangene Saison auch nicht wieder gut.
      Oha, wollte dir bestimmt keine Angst machen :) Eigentlich interessiert mich nur wie die Mehrheit damit umgeht. Für mich ist es überhaupt keine Frage. Egal wer an der Seitenlinie steht, sitzt, herumtobt was auch immer, während eines Spiels gilt prinzipiell erstmal volle Unterstützung für alle Akteure, Spieler sowieso aber auch Trainer.
      Mir macht nur die wahrscheinlich sehr geringe Geduldsspanne der Schalker Gemeinde Sorgen. Die ist ja nicht unbedingt für ihre Länge berühmt (Ausnahmen wie DT mal außen vor).

      küstengucker schrieb:

      Das Vertrauen das er das schon richtig erkannt hat und die richtigen Maßnahmen wird einleiten können, fehlt komplett.


      Für mich sind das die zwei Unterschiede zwischen Beiden.

      Schalke ist gar nicht so schwer zu kapieren. man muss nur ehrlich und selbstkritisch sein. Offene, ehrliche Worte wählen.
      Diese Gegenüberstellung von Tedesco und Wagner (und was du ihnen geglaubt und in ihnen gesehen hast) kann ich zumindest für Tedesco gut nachvollziehen. Du unterstellst aber, dass bei Tedesco die gute Trainerarbeit das Resultat seiner ersten Saison war mit einer Mannschaft voller Vertrauen (man denke an die Worte von Naldo!!!), da kann ich auch noch mit, aber gleichzeitig, dass die doch ansehnliche Hinrunde von Wagner worauf basiert...- Glück? War es nicht auch sein Verdienst, die richtigen Worte (die dir nicht gefallen haben und denen du von Anfang an nicht glaubtest) gefunden zu haben und trotz der nicht so tollen Ausgangslage unter den Spielern ein Brust raus Gefühl vermitteln konnten? Er hat eine klare Linie vorgegeben und die wurde umgesetzt.

      Für mich ähneln sich im Resultat die Arbeiten der Trainer mit einer anderen Halbwertszeit und aus anderen Gründen - doch am Ende stehen sie ratlos am Spielfeldrand (um Tedesco musste man schon ein wenig Angst haben).

      Tedesco aus meiner Sicht auch daran gescheitert, dass er wie ein Senkrechtstarter durch die Wolken gegangen ist und die Champions League als Zusatzbelastung ist für so einen jungen, unerfahrenen Trainer wahrscheinlich eine Mordsbelastung. Dieser konnte er nicht Stand halten und er hat komplett den Faden verloren. Schade.

      Bei Wagner sehe ich eine viel größere Distanz und vielleicht auch ein größeres Kalkül. Nichtsdestotrotz hat mir was er 2019 gesagt hat und was er gemacht hat durchaus gefallen (die ersten hundert Seiten dieses Threads sind voll von Lobhudeleien, die mir nicht eingefallen wären!) Exkurs: Nur @Schalkepit (glaube ich) hat alles schon voraus gesehen und gebetet, dass es nicht wieder so kommt...leider hat er aber Recht behalten...
      Der Absturz war maßlos, die Außendarstellung katastrophal und das Team, das er für seinen Fußball benötigt nicht mehr vorhanden (dafür gab es im selben Zeitraum etwa 400 Seiten Schelte!).
      Du hast ihm nie geglaubt und hast in einer langen schmerzvollen Rückrunde den Beweis bekommen, dass er der grundauf Falsche ist. Ich möchte den Wagner der Hinrunde zurück (vielleicht ein bisschen platt, vielleicht ein bisschen lächerlich mit seiner Cap) aber doch so, dass ich nachvollziehen konnte, was er sagt...und ich möchte dieses Spiel zurück - einfach und klar, aber Fußball.
      Ist es so, wie du befürchtest, wird er keine sechs Spiele überstehen...wenn nicht, geht es vielleicht wieder aufwärts und zumindest im Erfolg habe ich bislang noch nicht an ihm wahrgenommen, dass er sich selbst lobt und die Spieler außen vor lässt!
      seit 30 Jahren wech...