David Wagner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich habe tatsächlich eine Handschrift erkannt. Wir lassen auch endlich Fußballspielen. Wir trainieren hart und wollen uns täglich verbessern. Nach den letzten guten Spielen, frage ich mich aber wie so ein Spiel wie gestern zustande kommen kann. Es war nämlich ne Zeitlang eine exakte Kopie des Antifussballs der letzten Saison. Das wir nicht immer gut spielen ist total verständlich und nachvollziehbar aber ich finde diese Rückschläge in alte Zeiten müssen einfach nicht mehr sein!

      Sehr sehr positiv aber die Aussagen der verantwortlichen "kein gutes Spiel gemacht"
      "Wir hatten am ende Glück"
      Unter ärztlicher Aufsicht in die heiligen Blauweißen Gemächer des Sports!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Dok ()

      Frage/n schrieb:

      Bausparer schrieb:

      [...], obwohl die Namen größtenteils die gleichen geblieben sind.
      Waren das nicht alles Charakterschweine, die bewusst nicht an das Leistungslimit gegangen sind? Ein Sauhaufen?
      Nein. Wurde zwar behauptet, sogar von fachkompetenter Seite, aber irgendwie scheint das nicht der Fall gewesen zu sein. War wohl nur irgendeine Psychonummer als letzter Versuch.
      Pro Erwin als ARV! Weil er ist einer von uns.
      Was mir echt gefällt, ist, dass wir uns fast immer spielerisch befreien wollen und auch KÖNNEN. Für mich hängt das, da ich das länger nicht bei uns gesehen habe, eindeutig mit Wagner zusammen.

      Serdar rauszunehmen hatte sicherlich den offensichtlichen Bruch im Spiel zur Folge, jedoch hat Wagner in der PK ja gesagt, dass der platt war. Hätte zwar eher McKennie raus genommen, aber gut. Ist zumindest nachvollziehbar.


      Do the Kenny-Penny

      Frage/n schrieb:

      Bausparer schrieb:

      [...], obwohl die Namen größtenteils die gleichen geblieben sind.
      Waren das nicht alles Charakterschweine, die bewusst nicht an das Leistungslimit gegangen sind? Ein Sauhaufen?
      Gab ja nicht umsonst sofort Gegenwind dazu von Schneider und sogar Christoph Kramer.
      Für viele ist anscheinend bei Misserfolg der Weg zum miesen Charakter nicht weit, dabei gibt es immer 1000 Gründe.
      Gerade wenn sich dieselbe Mannschaft nur eine Saison vorher quasi ausschließlich über den Willen definiert hat.
      Ist schon ein bedauernswertes Phänomen.

      Kapemois schrieb:

      Gar keine Kritik meinerseits - aber Problem war, dass er Serdar rausgenommen hat. Danach ist die Verbindung defensiv-offensiv nicht mehr gut gewesen. Serdar war da richtig stark und ist dann auch der Spieler für diese Umschaltmomente. Und da McKennie gelb-vorbelastet und eh nicht so stark war, hätte ich den eher rausgenommen.
      Halte Serdar schon zuvor für einen unserer Schlüsselspieler.

      Aber er sah platt aus bei der Einwechslung. Zudem hatte er zuvor wohl einen Schlag abbekommen.
      Demnach gehe ich stand heute davon aus, daß er ausgewechselt wurde um schlimmeres zu vermeiden.

      Der Bruch kam dann in meinem Augen mit dem Seitenwechsel, Harit auf rechts und cali nach links.
      Hätte stattdessen gerne gesehen das Harit bleibt so er ist und hätte gerne matondo statt cali gesehen.

      Ansonsten haben wir in dieser Phase viele Bälle unglücklich verloren. Das brachte die Unsicherheit rein.

      Es ist gut gegangen und wir werden hoffentlich daraus lernen. Was auch immer...
      Der Bruch kam mit Mckennies gelben in Kombination mit Serdars Fehlen. Hätte Weston die nicht gehabt, wäre da auch kein so großer Bruch gekommen.
      Träume braucht man um das Leben lebenswert zu machen.
      -
      Vorsicht: Diagnostizierter Autist onboard - bitte mitbedenken.

      Frage/n schrieb:

      Immer noch keine andere Platte im Schrank gefunden? Naja. In jedem Thema hält auch besser. EllbogenaufTischsmiley.
      Ich kann nichts dafür bzw. es ist eben der zutreffende Grund, hat nichts mit einer Schallplatte zu tun.
      Träume braucht man um das Leben lebenswert zu machen.
      -
      Vorsicht: Diagnostizierter Autist onboard - bitte mitbedenken.
      Für mich der Konter in Minute 12, wo Burgstaller dann nach dem Pass von Harit im Abseits steht, eigentlich die Szene des Spiels. Früher hätte Mascarell den Ball einfach weggekloppt, aber man hat keine Angst unter Druck Pässe zu spielen und löst Sachen spielerisch. Bin froh, dass Wagner viel Wert darauf zu legen scheint. Endlich mal
      Pander001 am 21.10.08:

      "Am Samstag sollten alle aufstehen und Rudi Rudi rufen. "
      Weiß nicht was hier schon wieder rumgeheult wird.

      Ist doch klar das wir auch mal wieder Phasen haben wo es nicht so läuft.

      Wagner hats doch hinterher klar angesprochen also alles gut.

      Sind doch viel weiter als alle erwartet haben.

      Edit:

      Und schaut halt die PK nach dem Spiel da sagt er doch klar wieso Serdar runter ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thrall ()

      küstengucker schrieb:

      Kapemois schrieb:

      Gar keine Kritik meinerseits - aber Problem war, dass er Serdar rausgenommen hat. Danach ist die Verbindung defensiv-offensiv nicht mehr gut gewesen. Serdar war da richtig stark und ist dann auch der Spieler für diese Umschaltmomente. Und da McKennie gelb-vorbelastet und eh nicht so stark war, hätte ich den eher rausgenommen.
      Halte Serdar schon zuvor für einen unserer Schlüsselspieler.
      Aber er sah platt aus bei der Einwechslung. Zudem hatte er zuvor wohl einen Schlag abbekommen.
      Demnach gehe ich stand heute davon aus, daß er ausgewechselt wurde um schlimmeres zu vermeiden.

      Der Bruch kam dann in meinem Augen mit dem Seitenwechsel, Harit auf rechts und cali nach links.
      Hätte stattdessen gerne gesehen das Harit bleibt so er ist und hätte gerne matondo statt cali gesehen.

      Ansonsten haben wir in dieser Phase viele Bälle unglücklich verloren. Das brachte die Unsicherheit rein.

      Es ist gut gegangen und wir werden hoffentlich daraus lernen. Was auch immer...
      Und für mich hat Wagner das Spiel gerettet - maximal hätte McKennie noch früher raus und Stambouli früher vor genommen werden. So können Meinungen variieren.
      Habs mir die zweite Hz nochmal angeschaut. Man hat Mainz wirklich stark gemacht, indem man immer direkt umschalten wollte und dabei zu ungebau war (da viele platt waren?). Das führt dazu, dass du nicht ins Gegenpressing kommst und läufst hinterher.
      War wie die erste Halbzeit gegen die Bayern. Danach wurde der Ball im eigenen Ballbesitz ruhiger bewegt, Mainz mehr laufen gelassen, man konnte sich besser positionieren und schwupps, hatte Mainz weniger gegenzusetzen.
      Kann man getrost als Lernkapitel abtun, dass wir auch bei eigener Führung einfach mal den Ball auch laufen lassen können und besser mal durchatmen.
      Dass Wagner es offenbar alleine schon geschafft hat, der Truppe nach dem Totalabsturz der letzten Saison neues Leben einzuhauchen, ist ihm hoch anzurechnen. Was mir ganz konkret sehr gut gefällt: Wir sind wesentlich variabler in der Offensive und versuchen es nicht mehr nur durch relativ plumpes Spiel über die Außen. Die Angriffe über das Zentrum gefallen mir richtig gut, was sicherlich auch daran liegt, dass wir mit Harit einen Spieler haben, der für solche Offensivaktionen geradezu prädestiniert ist.
      sdnoces net detsaw tsuj ouY
      Wer heult denn rum?
      Ich bin zu 100% zufrieden mit Wagner.
      Bisjetzt der vielversprechendste Trainer den ich persönlich in meiner Schalkerzeit (immerhin gut 23 Jahre effektiv) erlebt habe.
      Top Mentalität, taktisch top, spielerisch überragend, reflexion großartig, Personalentscheidungen kann man zwiegespalten sein aber insgesamt schon eine Eierlegende Wollmilchsau der Herr Wagner. Sagte ja schon Anfang der Saison, dass er eine erfolgreiche Ära prägen wird dabei bleibe ich auch.
      Träume braucht man um das Leben lebenswert zu machen.
      -
      Vorsicht: Diagnostizierter Autist onboard - bitte mitbedenken.

      L-7-04 schrieb:

      Ist eigentlich irgendwo mal definiert worden, wie lange eine Ära auf Schalke so dauert? Frage für einen Freund.
      Eine Ära für mich wäre schon 3Jahre so erfolgreich, dass man den Trainer überhaupt nicht gehen lassen möchte. Wenn Wagner Bock hat zu verlängern wird der hier sehr lange sehr erfolgreich sein.
      Minimum 5 Jahre oder er geht vorher trotz Erfolg selbst. Das ist meine Prognose.
      Träume braucht man um das Leben lebenswert zu machen.
      -
      Vorsicht: Diagnostizierter Autist onboard - bitte mitbedenken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sangria 04 ()