David Wagner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      its me schrieb:

      Sieht Wagner das eigentlich nicht?
      schreib ihm mal ne E-Mail
      Modefan seit 1958, seitdem warte ich auf den nächsten Meistertitel:)

      Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Opa, nicht hysterisch kreischend wie sein Beifahrer...


      („Ich habe 1969 aufgehört zu trinken und mich mit Weibern zu beschäftigen – es waren die schlimmsten 20 Minuten meines Lebens“ (Georg Best)

      its me schrieb:

      plan b schrieb:

      Davidio schrieb:

      Vielleicht sind auch einige Stammspieler plattLeute wie Harit und Mascarell hatten ja gar keine Pausen bekommen in der gesamten Saison
      Platt?An die Mär von der Überbeanspruchung der Fußballer glaube ich nicht so richtig.Unsere jedenfalls dürfen nach 22 Saisonspielen, drei Mal Pokal, zwei Wochen Winterpause und ohne Europapokal nicht platt sein.
      Sie machen auf mich aber auch keinen müden Eindruck.
      Harit wirkt nicht platt.Der wirkt äußerst eigensinnig!
      Wie oft war ich schon der Verzweiflung nahe, wenn er nicht an den Besserpostierten abgibt....
      Sieht Wagner das eigentlich nicht?
      Das ist seine Spielweise und muss man akzeptieren.

      Gelingt es ihm,schnalzen alle mit der Zunge und ejakulieren,geht es schief, ist er wahlweise
      -platt
      -eigensinnig
      -bocklos
      -überbewertet.....

      Mag solche Spielertypen trotzdem!
      Anders,besser,SCHALKER!
      Na ja. Welche Alternativen gibt es denn? Es hat doch niemand ernsthaft geglaubt, dass er die Form der Vorrunde über die komplette Saison zeigt. Ich bitte dich...
      "Seit meiner frühesten Jugend war ich Fan von Schalke 04. Um Szepan und Kuzorra spielen zu sehen, bin ich sogar auf Bäume geklettert" (Fritz Walter)
      Also bis zum Gladbach Spiel war alles super.

      Habe selber ein Spielstruktur gesehen, wie schon Jahre nicht mehr und bin gerne ins Stadion gegangen.

      Nach Bayer, Hertha, Hertha dfB ( 1. Halbzeit), Paderborn und in Mainz (da war ich) habe ich das Gefühl wir sind wieder in alten Zeiten, wo Schalke einfach nicht schön und gut spielen kann.

      Hoffe wir kommen aus dem Loch und spielen bald wieder so wie in der Rückrunde. Für mich bewegen sich die Schalker zuwenig in die offenen Räume, die Spiweler halten die Bälle zu lange am Fuss, finden keine Anspielstation und verlangsamen das Spiel.

      Fehler die ich DW "ankreide" sind warum Kutucu so wenig spielt, weil er kann auch Tore schießen und Schöpfi so viel. Sorry finde einfach das er ein Spiel nicht prägt, inspiriert und 0 Torgefahr hat. Da kann man mal Mercan für spielen lassen. Generell die Auswechslungen sorgen immer für Diskussionen.... :D

      Ansonsten ist der Kader auch für mich einfach nicht besser als Platz 6. Und mit diesem muss Wagner arbeiten. Serdar fehlt einfach.
      "Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl." Andreas Möller
      Was ist denn passiert?

      Ergebnissmässig hängt uns das PB Spiel nach. In Berlin und Mainz kann man mit einem Punkt leben.

      Zugegeben, wir spielen nicht den Fußball wie gegen BMG. Das muss in der Tat besser werden. Aber von einer ernsthaften Krise würde ich nicht sprechen.

      Ich habe aber auch keine hohen Ansprüche....
      "Seit meiner frühesten Jugend war ich Fan von Schalke 04. Um Szepan und Kuzorra spielen zu sehen, bin ich sogar auf Bäume geklettert" (Fritz Walter)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LioMe ()

      Ergebnisse sind da auch eher sekundär. Natürlich läuft die Saison unter dem Strich in Ordnung.

      Der Punkte der alarmieren sollte ist, dass wir von in der Hinrunde konstant guten, spielerischen Leistungen, uns zu zurückhaltendem, konzeptlosen Fussball entwickeln. In der Hinrunde haben wir quasi in jeder Partie unser Pressing-Spiel an den Tag gelegt, das ist heute nicht mehr so deutlich erkennbar.
      Wievielter sid wa jetz eigentlich nochmal?
      6ter?
      Oder haben wir am Sonntag mit Mainz die Plätze getauscht?

      Scheiße, war ich enttäuscht am Sonntagabend. Nicht nur über das abermalige Unentschieden, sondern auch über die Art und Weise.

      Verflucht, McKennie! Dat Dingen hätte drin sein müssen!
      Aber ganz im Ernst?
      Ich bin froh, dass wir jetzt dieses spielerische Defizit aufgezeigt bekommen. Wir sind einfach noch nicht so weit.
      Ham wir uns denn nicht alle verwundert die Augen gerieben in der Hinrunde, wie wir nach dem letztjährigen Fast Abstieg so ein gewaltigen Sprung in Sachen Laufbereitschaft, Kampf und Wille, ja sogar ein wenig spielerische Klasse entwickelt haben?
      Haben denn nicht 99% aller Fans dies David Wagner auf die Fahne geschrieben?

      Und jetzt?
      Von 5 Spielen 1 verloren. Im Pokal ein 0:2 in einer überragend kämpferischer Manier nach Verlängerung gedreht und eine Runde weiter gekommen.
      Ja, wir haben ein unglaubliches Problem bei eigenen Ballbesitz, aber das ist nichts neues. Spielerisch sind wir halt einfach nicht in der Lage, nur mal so 80% zu geben und die Spiele trotzdem zu gewinnen.
      Wir haben in der Hinrunde diese Spiele gesehen und so viele Punkte geholt, weil alle 100% gegeben haben. Und mittlerweile bin ich der Meinung, da der Kader doch recht dünn ist (egal ob Doppelbelastung, oder nicht), dass wir ein enormen Substanzverlust haben. Physisch wie auch psychisch.
      Auch wenn man 5 - 7 Tage spielfrei hat, sollte doch jeder gesehen haben, dass wir die meisten Spiele absolut am Limit gespielt haben.

      Lange Rede kurzer Sinn. Anfang der Saison, waren die Ansprüche noch ziemlich gering. Warum sind sie jetzt so groß.
      Realistisch betrachtet, war die CL doch eh nie ein Thema.
      Also, ein Platz zwischen 6 und 8 sollte drin sein. Und das könnte man immer noch als erfolgreich bezeichnen. Auch, oder vor allem, dank des Trainers und seinem Team.

      Cordonbleu schrieb:

      Ja, wir haben ein unglaubliches Problem bei eigenen Ballbesitz, aber das ist nichts neues.
      Guter Beitrag!

      Das Zitierte habe ich mal herausgehoben, weil mich das am meisten frustriert. Egal wer hier Trainer ist, gefühlt zieht sich dieses Problem bereits seit vielen Jahren durch unsere Saisons. Das kann ich auch irgendwie nicht nachvollziehen, wieso man einer Mannschaft wie der unseren, die doch in ca. 80% der Spiele zumindest auf Augenhöhe wenn nicht sogar Favorit in die Spiele geht, wenig bis keinen vernünftigen offensiven Plan an die Hand gibt zum Herausspielen von Torchancen gegen defensive Gegner. Irgendwie bekommen wir schon seit Jahren Probleme gegen Teams, die uns das Spiel machen lassen und sich selbst aufs Kontern verlagern. Das ist aber allen Trainern irgendwie gemein, die sich hier versucht haben.

      Bin derzeit auch etwas enttäuscht, wie schlecht die Mannschaft spielt. Hoffe aber einfach mal, dass es nur eine kurze Phase ist. Verstehe auch nicht, wo das aggressive Pressing der Hinrunde hin ist. Denke aber, Wagner wird sich was einfallen lassen.
      Ein starkes Spiel gegen Leipzig würde der Mannschaft sicher einen Schub verpassen.
      Solange wir nicht mal mehr Tempo im Kader haben, wird kein Trainer der Welt viel mehr aus der Mannschaft rausholen.
      Da reicht ein Raman alleine halt nicht. Matondo? Nicht bundesligareif.

      Man braucht sich nur gerade mal das CL Spiel von den Anderen angucken. Die Außenverteidiger marschieren da rauf und runter. Bei uns steht da halt ein Oczipka (den ich dennoch sehr schätze)

      Meiner Meinung nach unser größtes Problem; deshalb ist unser Spiel so statisch und ideenlos.
      Dieses Mal habe ich bei dem Trainer wirklich ein gutes Gefühl!

      - Ich, jeden Sommer.

      schaLkeFanaT schrieb:

      Die Außenverteidiger marschieren da rauf und runter.
      Also rennt deren Geschwindigkeitsvorteil in Form von Pisczek da herum?
      "Da habe ich mich beirren lassen von meine Kompetenz." (Thorsten Legat)

      "Es ist ein Trainer, der in Anbetracht unserer Prinzipien und unserer Qualitäten ein System der Nachteile eingerichtet hat."

      "Der Druck am Ball determiniert das kollektive Verhalten."
      @Blueshark
      Danke.
      Ich denke die Probleme kommen daher, dass wir, so ist zumindest mein objektives empfinden, transfertechnisch den Fokus in den letzten Jahren immer eher auf die Defensive gelegt haben. Die Abwehr und auch das ZM/DM wurde immer recht gut zusammengestellt.
      Nastasic,Sane,Stambouli,Oczipka, Caligiuri,Bentaleb, Mascarell, Kabak.
      Also abwehrtechnisch hat man Abgänge immer recht gut kompensiert.

      Und jetzt kommen wir zu offensive:
      Hier wurde kein einziger Spieler von der Klasse her mal ansatzweise 1:1 ersetzt. Die besten Offensivspieler die wir in letzter Zeit hatten, waren Raul, Huntelaar, Draxler, Meyer, Boateng, Goretzka und Sané. Und das sind jetzt schon 4 Saisons, wo wir im offensiven Bereich während der Transferphase nicht adäquat reagiert haben.
      Für diese Spieler kamen Leute wie Bastos, Obasi, Barnetta, Szalai, Sidney Sam, Choupo-Moting, di Santo, Embolo, Burgstaller, Uth,Raman.

      Man sieht, da is viel Masse statt Klasse.
      Und genau das ist der Grund, warum es einfach offensiv die letzten Jahre nicht läuft.

      Wenn ich überlege, wieviel Geld die letzten 6-8 Jahre einfach nur "verbrannt" wurde, für Spieler die nicht ansatzweise die Klasse der Offensiv- Abgänge kompensieren konnten.... Muss ich weinen.
      Und meistens war es mit Ansage.

      Hoffe, dass sich das mit Schneider und Reschke jetzt ändert.
      Und natürlich braucht man auch mal Glück bei Neuzugänge.

      schaLkeFanaT schrieb:

      Solange wir nicht mal mehr Tempo im Kader haben, wird kein Trainer der Welt viel mehr aus der Mannschaft rausholen.
      Da reicht ein Raman alleine halt nicht. Matondo? Nicht bundesligareif.

      Man braucht sich nur gerade mal das CL Spiel von den Anderen angucken. Die Außenverteidiger marschieren da rauf und runter. Bei uns steht da halt ein Oczipka (den ich dennoch sehr schätze)

      Meiner Meinung nach unser größtes Problem; deshalb ist unser Spiel so statisch und ideenlos.
      Dann muss das Spiel in der Hinrunde und gegen Gladbach aber auch statisch und ideenlos gewesen sein, weil der Kader hat sich ja auch nicht wirklich verändert.
      Sehe nicht, wo wir da außer Raman kein Tempo haben sollten. Klar ist nicht jede Position optimal fürs System aufgestellt (geht ja auch gar nicht, weil wir das System, das viele Sprints etc fordert erst seit dieser Saison spielen und ein Großteil des Kaders gar nicht zwingend darauf ausgerichtet ist), aber die meisten Spieler aus der normalen Startelf haben für ihre Position schon ausreichend bis sehr gutes Tempo (Du redest ja nichtmal von der momentanen Startelf, sondern allgemein von unserem Kader).
      Auf den Außenverteidiger, vor allem links, gibt es natürlich Optimierungsmöglichkeiten. Aber da Oczipka seine Sache grundsolide macht und wir eben nicht nur eine Baustelle haben, finde ich das schon noch in Ordnung vorerst. 2021 muss man dann natürlich auch da nochmals über einen neuen Linksverteidiger nachdenken, der Oczipka auch aus der Stammelf verdrängen kann und noch mehr Tempo und Offensivstärke mitbringt.

      Und uns mit CL Teams zu vergleichen macht eben auch gar kein Sinn momentan. Natürlich haben die bessere und vermutlich auch schnellere Außenverteidiger, bei Dortmund können die sich aber auch ganz anders bewegen da es eben eine 3/5er Kette und keine 4er Kette ist.
      Schön dass alle erst die spielerische und taktische Entwicklung sehen wollten und honorierten. Und wenn diese sichtbar in den Keller geht, darf das nicht kritisiert werden, da nun die aktuelle BuLi-Platzierung das entscheidende Kriterium sei.
      Klassischer Fall von königsblauer Brille.

      Camazotz schrieb:

      küstengucker schrieb:

      Für mich gehört Cali übrigens nicht in die erste Elf.
      8| ?-( ;(
      Ich hatte dir glaube ich nicht geantwortet.
      Sorry wollte nicht unhöflich sein, ist einfach untergegangen.

      Cali hat seine Qualitäten, keine Frage. Er hat das Herz am rechten Fleck, ist unprätentiös - und so spielt er auch.. Er kämpft, rackert, rennt wie ein duracell Häschen, wagt mal den Schuss, geht voran.. Alles hervorragende Eigenschaften.

      Aber...
      Er hat in meinem Augen ein schlechtes taktisches Verständnis. Er steht oft falsch. Er trifft oft die falschen Entscheidungen. Kurz: in einem auf schnelles umschalten ausgelegten Team ist er oft ein Störfaktor. Sieht immer ein wenig vogelwikd aus.

      Heißt: ja, in der jetzigen Situation vielleicht Gold wert, aber in einem Fußball der Hinrunde ist für ihn kein Platz.

      Das sind natürlich nur meine subjektiven Eindrücke die ich auch schon vor der Saison geäußert habe und die ich für mich persönlich bestätigt gesehen habe in der Vorrunde.

      Will damit niemanden auf den Schlips treten und vor allem cali keine Qualitäten absprechen. Ich mag ihn ja sogar...
      @SchalkerErpel
      Es geht nichts sichtbar in den Keller.
      Während Mainz und Hertha in der Hinrunde glaubten das sie nach den Problemen in der letzten Saison fröhlich gegen uns mitspielen könnten, sind sie eines besseren belehrt worden.
      Jetzt fangen sie gegen uns mit einem Unentschieden zu Anpfiff an, und sind damit zufrieden, selbst zuhause.
      Spielen hinten raus Langholz und wollen garkein Tor erzielen.
      Mittlerweile haben sich alle auf unsere Form des Pressings eingestellt.
      Während in der Hinrunde die ein oder andere Mannschaft noch Probleme hatte Lösungen dagegen zu finden, konnten die alle nach Erfolgen gegen uns voneinander abschauen, und jetzt stehen wir wieder so da wie vorher auch.
      Es ist so, es gibt im Fussball keine Patentlösung und keine Patenttaktik.
      Auch wenn gerade hier im Forum immer wieder anderes verkauft wird.
      Du kannst einfach nicht davon ausgehen das ein Trainer hier aufschlägt und dauerhaft einen höheren sportlichen Erfolg erreicht, als es die Qualität der Einzelspieler zulässt.
      Das bekommt kein Trainer hin.
      Nicht umsonst hast du eigentlich, bis auf wenige Ausnahmen dauerhaft kaum Bewegung in der Liga.
      Die Vereine wechseln die Trainer wie Unterhosen, und am Ende laufen 90% der Vereine so ein wie man es von der Qualität erwarten konnte.
      Favre, Klopp und Pep würden vermutlich mit Paderborn genauso absteigen, wie Nouri mit Bayern Meister werden würde.

      Wir haben qualitativ in den letzten 8 Jahren massiv abgebaut.
      Die erste Elf mag wie gesagt gegen 4-5 andere noch um Platz 5-6 mitspielen, die zweite Elf vorallem im Offensivbereich schon recht deutlich nicht mehr.
      Wir haben nicht die Einzelspieler um uns gegen tief stehende Mannschaften spielerisch mit Leichtigkeit durchzusetzen, und im Moment fehlt uns auch ein bisschen das Glück mal mit 1:0 in Führung zu gehen.
      Das ist aber auch kein Beinbruch, schon Fortuna Düsseldorf hat mit Alex Ristic in den 90er Jahren die Klasse gehalten weil sie mit 11 Mann im eigenen 16er standen.
      Es ist eben nicht so einfach für 3/4 der Bundesligisten dann mit Leichtigkeit ein Tor zu erzielen.
      Wir sind halt nurnoch eine Mannschaft der oberen Mittelklasse.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ghosty666 ()