Saisonprognose 2019/2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Jetzt nach 13 Spietagen mal ganz interessant die Prognosen vor der Saison zu spiegeln.

      Der Tenor war in etwa nicht nur bei mir so ( ok....es gab ein paar Ausnahmen;) )

      * Wir brauchen Jahre, um uns vom Scherbenhaufen, den uns Heidel hinterlassen hat, zu erholen.

      * Mannschaften wie Leverkusen, Frankfurt, Wolfsburg und Gladbach haben uns langfristig abgehängt. Ganz zu schweigen von den Zecken. Die sind uns Lichtjahre voraus.

      * Die nächsten Jahre werden tiefgraues Mittelmaß. Europa werden wir so schnell nicht wiedersehen.

      * Diese Saison maximal Platz 10

      * Außer Nübel können alle gehen.

      * Lauffaule Spieler bleiben lauffaule Spieler. Und kreativen, lridenschaftlichen und schnellen Fußball werden wir auf Schalke wohl nicht mehr sehen.

      * Aber das Schlimmste war ( und auch in diesem Punkt schließ ich mit ein). Es war Gleichgültigkeit, Emotionslosigkeit und Resignation bei uns Fans zu spüren. Niederlagen wurden zur Kenbtnis genommen. Haben kaum noch berührt.
      Der Verein war soweit weg wie nie zuvor.

      Und wenige Monate später:

      * Eine Mannschaft auf dem Feld, die uns Fans wieder packt, mitnimmt und berührt.

      * Leidenschaftlicher und kreativer Fußball.

      * Glaube, auch noch Spiele in der Schlussphase gewinnen zu können.

      * Die eigene Taktik und der eigene Spielstil stehen im Vordergrund. Es wird sich nicht mehr nach dem Gegner "gebückt".

      *"Verbrannte Kohle" brennt plötzlich wieder ( Serdar, Mascarell, Harit, Sané)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Drin das Ding ()

      Natürlich hatte diese Mannschsft Qualität. Im Fußball geht es sehr schnell. Die Untergangsszenarien waren immer übertriebene Panik.
      "Panik ist eine Form von Hybris. Sie geht mit dem selbstgefälligen Gefühl einher, dass man genau weiß, wohin die Welt steuert – nämlich Richtung Abgrund." - Yuval Noah Harari

      Drin das Ding schrieb:




      * Die eigene Taktik und der eigene Spielstil stehen im Vordergrund. Es wird sich nicht mehr nach dem Gegner "gebückt".
      Ich denke das ist der Schlüssel.

      Wenn ständig irgendwelche Pimmelgegner zu Barca erhoben werden und die eigene Taktik ausschliesslich daraus besteht, irgendwie das Spiel des Gegners zu zerstören und vorne auf den Lucky Punch zu hoffen ist devotes, ja hündisches Verhalten auf dem Platz.


      Irgendwann glaubt dann jeder Spieler dass er Scheisse ist.
      Da hat der Achim Recht.
      Immer schön auf dem Teppich bleiben und von Spiel zu Spiel denken. Wenn wir dann am Saisonende nur einen Platz besser sind als jetzt, dann passt es schon. ;) :D
      Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

      Führender der ewigen Bestenliste im Bundesliga Tippspiel vom Block 5!

      frahe04 schrieb:

      M.E. punkten wir bis zum Ende der Hinrunde wie folgt

      Union 3 Pkte
      Leverk 1 Pkt
      SGE 3 Pkte
      WOB 1 Pkt
      Freib 3 Pkte

      Macht Summa summarum : 33 Pkte.
      erstes Spiel schon einmal richtig vorhergesagt ;) :D
      Wer königsblau im Herzen trägt, sieht niemals schwarz!

      Führender der ewigen Bestenliste im Bundesliga Tippspiel vom Block 5!
      Parallelen zur Vizemeister-Saison 2017/2018 sind Stand jetzt auf jeden Fall unverkennbar. Wir haben auch damals viele enge Spiele für uns entschieden, ohne endlos zu überzeugen. Aktuell sind wir spielerisch eine Klasse besser als vor zwei Jahren, die Spielverläufe ähneln sich aber sehr. Das heißt jetzt natürlich nicht, dass es bis Mai 2020 so weitergeht. Der Grat zwischen Erfolg und Misserfolg ist jede Woche sehr schmal. Deswegen sollten wir ruhig bleiben, die Situation realistisch einschätzen und sich einfach über die Entwicklung freuen, die die junge Mannschaft nimmt. Was dabei am Ende herausspringt ist einfach null prognostizierbar, weil die Partien eben fast immer so umkämpft sind. Ich bin derzeit sehr zufrieden. Aber Demut muss trotzdem vorhanden sein.
      "In Schönheit sterben oder kämpferisch siegen - Da nehme ich lieber das Zweite."
      (Domenico Tedesco, 10.03.2018)
      ja, aber.

      Wenn man den Mathematikern seit Saisonbeginn folgt, dann sieht man eine ganz klare Tendenz nach oben, und wenn man die extrapoliert (machen Mathematiker gerne), gibbet nur ein mögliches Ergebnis!

      Meistaa!

      Hatte ich schon erwähnt, dass ich die Übergabe der Schale für den 33. Spieltag erwarte, und da Karten habe?
      Mir ist es scheißegal, wer dein Vadder iss, so lange ich der Vorsitzende von diesem Anglerverein bin, läuft mir hier niemand einfach übers Wasser.
      14 Punkte Vorsprung auf Platz 16. Ist seit jeher der allerwichtigste Parameter, wenn ich auf die Tabelle schaue. Auch in den Saisons, wo wir um den Titel gespielt haben.
      Die tiefsitzende Urangst von einem, der in Kindheit und Jugend drei Abstiege erleben musste. ;)
      You thought you got rid of us didn't you? But we are back now with a vengeance.
      Dass die meisten Spiele knapp und umkämpft sind, ist doch kein Schalkemerkmal, oder? Ist das nicht mittlerweile bei fast allen BLMannschaften außer Bayern, Dosen, Lüdenscheid und (negativ umgekehrt) gelegentlichen Absteiger-Schießbuden so? Ich weiß es nicht, da ich außer Schalke so gut wie nix gucke, weil mich der Fußball der Anderen nicht emotional packt und mir ergo hintenrum vorbeigeht.

      Was ich damit sagen will: wer oft knappe Spiele für sich entscheidet, ist halt stark und/oder hat das Glück gepachtet. Vor zwei Jahren galt bei uns eher Letzteres, diesmal eher Ersteres. Was daran liegt, dass wir uns diesmal nicht nach den Anderen bücken, wie Drindasding treffend formuliert hat. Deshalb hat der Aufwärtstrend auch Substanz und wird nicht irgendwann in dieser Saison völlig einstürzen. Deshalb wiederum meine Prognose, dass mindestens EL rausspringt, mit 50/50 Chance auch CL.
      Den Knickbusfahrer in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.

      Bausparer schrieb:

      14 Punkte Vorsprung auf Platz 16. Ist seit jeher der allerwichtigste Parameter, wenn ich auf die Tabelle schaue. Auch in den Saisons, wo wir um den Titel gespielt haben.
      Die tiefsitzende Urangst von einem, der in Kindheit und Jugend drei Abstiege erleben musste. ;)
      Grade nach der letzten Saison hast du vollkommen Recht. Es ist wichtiger das man nach unten schaut und sonst nur von Spiel zu Spiel.
      Dazu dann bitte konstant diesen Fußball weiterzeigen, wäre mir sogar wichtiger als das Erreichen eines europäischen Wettbewerbs. (Wobei ich davon ausgehen das es doch die EL werden wird, dafür spielen wir einfach zu gut, für die CL hingegen bekommen wir zu viele dumme Gegentore)

      Neu

      jaylord schrieb:

      Mill9r schrieb:

      Werden schlechtester Herbstmeister seit Zeit der Dinosaurier. Könnt mich dann zitieren.

      Nehme ich auch :D
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."