Breel Embolo zu Borussia Mönchengladbach? (UPDATE: 26.06.)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Habe immer gehofft, er wird unser Lukaku. Aber die Verletzungen haben ihn natürlich dramatisch zurückgeworfen. Wenn er wechselt, ist es halt so. Ist doch klar, dass wir nach dieser Saison den einen oder anderen Spieler abgeben müssen, damit wir handlungsfähig bleiben. Hoffe, auf eine hohe Ablöse > 14 Mio. Euro. Sehe aber Uth eh als unsere Nummer 1 im Sturm.

    Einer ne Ahnung, auf welche Stürmertypen Wagner in Huddersfield so gesetzt hat?

    Sportpsychologe schrieb:

    Habe immer gehofft, er wird unser Lukaku. Aber die Verletzungen haben ihn natürlich dramatisch zurückgeworfen. Wenn er wechselt, ist es halt so. Ist doch klar, dass wir nach dieser Saison den einen oder anderen Spieler abgeben müssen, damit wir handlungsfähig bleiben. Hoffe, auf eine hohe Ablöse > 14 Mio. Euro. Sehe aber Uth eh als unsere Nummer 1 im Sturm.

    Einer ne Ahnung, auf welche Stürmertypen Wagner in Huddersfield so gesetzt hat?
    physisch Stark mit Wucht ala Embolo
    Wenigstens die Summe sollten wir schon bekommen, die wir auch für ihn gezahlt haben, auch wenn es trotzdem dann nicht unbedingt Gladbach sein müsste, sondern dann doch lieber irgendwo ins Ausland.

    Hätte auch nichts dagegen, wenn Wagner mit neuen passenden Spielern dann auf Schalke beginnen könnte, und mit Embolo’s Abgang hätten wir dann auch etwas Geld für gestandene und etwas erfahrenere Neuverpflichtungen.

    Aber eigentlich sehe ich Konoplyanka und Bentaleb als Abgänge, wo dann auch etwas Geld reinkäme.
    Finde es erstaunlich, dass manche hier nichts Vielversprechendes meinen gesehen zu haben.

    Ich fand ihn gerade zentral zum Teil richtig stark. Ordentlich Stoßkraft, sehr gute Schusskraft und -technik...in Sachen Tempo Welten vor Uth und Burgstaller. Es wird glaub ich vergessen, dass er vor ein paar Monaten 22 geworden ist. Er war also einen beträchtlichen Teil seiner Zeit bei uns 19, 20 Jahre alt...zudem unfassbar oft verletzt.

    Frage/n schrieb:

    Anton schrieb:

    Aufgrund der fehlenden Dreifachbelastung plant man vielleicht ja nur mit Uth und Burgstaller für die Mittelstürmerposition, gibt Embolo ab, um dann eine der fehlenden Aussenpositionen zu besetzen.
    Hört sich nach einem vernünftigen Plan an. Man hat ja zudem noch Kutucu.
    Wäre völlig unverantwortlich.
    Uth passt viel weniger als MS als Breel.
    Uth ist alles aber kein Mittelstürmer, eher eine hängende Spitze und sowohl er als auch Burgstaller sind im Vergleich zu Embolo ganz schön langsam - geile Planung - echt.
    Träume braucht man um das Leben lebenswert zu machen.
    -
    Vorsicht: Diagnostizierter Autist onboard - bitte mitbedenken.
    Ich bin zwar zwar hin und her gerissen, aber ich denke Wechsel auf den Offensiv Positionen würden uns sicherlich gut tun. Von daher sollten wir Breel bei entsprechender Ablöse definitiv ziehen lassen. Also 15 Millionen würde ich schon gerne für ihn sehen, gerne erfolgsabhänig mit Boni noch mehr.
    Das ist halt das Risiko bei diesen "Wetten auf die Zukunft". Er war unser Rekordtransfer (ist er immer noch, oder war inzw. wer teurer?), und nach drei Jahren muß man überlegen ob man weiter auf den großen Durchbruch hofft, oder wie viel Verlust man beim Weiterverkauf in Kauf nehmen kann, um nicht Gefahr zu laufen die Investition komplett in den Sand gesetzt zu haben. IMO eine ganz schwierige Frage, was da der richtige Weg ist. Klar, ein wenig ist's natürlich auch eine Frage was der Spieler selber will. Wobei ich mir eigentlich nicht vorstellen kann daß er hier unbedingt weg will. War ja oft verletzt und hat selber gesagt, daß die Unterstützung in der Zeit vom Verein toll war und er noch was "zurück geben" will. Andererseits können sich solche Meinungen natürlich auch ändern.

    T.V. Eye schrieb:

    Das ist halt das Risiko bei diesen "Wetten auf die Zukunft". Er war unser Rekordtransfer (ist er immer noch, oder war inzw. wer teurer?), und nach drei Jahren muß man überlegen ob man weiter auf den großen Durchbruch hofft, oder wie viel Verlust man beim Weiterverkauf in Kauf nehmen kann, um nicht Gefahr zu laufen die Investition komplett in den Sand gesetzt zu haben. IMO eine ganz schwierige Frage, was da der richtige Weg ist. Klar, ein wenig ist's natürlich auch eine Frage was der Spieler selber will. Wobei ich mir eigentlich nicht vorstellen kann daß er hier unbedingt weg will. War ja oft verletzt und hat selber gesagt, daß die Unterstützung in der Zeit vom Verein toll war und er noch was "zurück geben" will. Andererseits können sich solche Meinungen natürlich auch ändern.
    Am besten wäre es, wenn er wechseln sollte, dass man sich eine ordentlich hohe Weiterverkaufsbeteiligung einbaut. Dadurch ist man zumindest abgesichert, falls er doch durchstartet.
    Mal angenommen, wir würden 20 % einbauen, Gladbach bezahlt 20 Mio €, er wechselt 2 Jahr später für 40, so hätten wir wenigsten den Einkaufspreis wieder drin und Gladbach hätte auch nicht zu viel Profit gemacht.
    Ich kann mich noch erinnern als ich auf der JHV war und die mächtige Vorstellung statt fand in der gezeigt wurde, welche Vereine wir ausgestochen haben um ihn zu bekommen. Und jetzt hergeben für gerade die Hälfte für das was wir gezahlt haben? :vogel:

    Wird seine Gründe gehabt haben das Barca, Chelsea, ManU etc. an ihm interessiert waren.

    Parkway Drive schrieb:

    Ich kann mich noch erinnern als ich auf der JHV war und die mächtige Vorstellung statt fand in der gezeigt wurde, welche Vereine wir ausgestochen haben um ihn zu bekommen. Und jetzt hergeben für gerade die Hälfte für das was wir gezahlt haben? :vogel:

    Wird seine Gründe gehabt haben das Barca, Chelsea, ManU etc. an ihm interessiert waren.
    Die Gründe sind mittlerweile drei Jahre alt. Keiner dieser Clubs ärgert sich heute, ihn nicht geholt zu haben.