Grotus neuer Sportdirektor (BILD)? Riether (Reviersport) oder Morena (BILD) neuer Teammanager?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Mir macht das Bedürfnis danach, unbedingt einen Knickbus voll mit Funktionären zu installieren, eigentlich auch eher Angst. Mal ehrlich, als wenn Leipzig wegen der vielen Manager so gut sei und nicht wegen der Abermillionen und global vernetzten Farmteams, die der Besitzer da reinpumpt und betreibt. Bin da eigentlich eher bei Heidel.

    schalkograd04 schrieb:

    Mir macht das Bedürfnis danach, unbedingt einen Knickbus voll mit Funktionären zu installieren, eigentlich auch eher Angst. Mal ehrlich, als wenn Leipzig wegen der vielen Manager so gut sei und nicht wegen der Abermillionen und global vernetzten Farmteams, die der Besitzer da reinpumpt und betreibt. Bin da eigentlich eher bei Heidel.
    Wenn es denn nur RB wäre. Bayern, Leverkusen, der Nachbar, Frankfurt, Werder, Freiburg usw. haben alle mehrere Leute und eher erfolgreich die letzten Jahre. Eberl will auch jemanden dazu holen.
    Das kann ich jetzt nicht im einzelnen prüfen. Aber hat nicht zB. Stuttgart auch ohne Ende Leute im Management? Generell würde ich mal vermuten, dass die Firmenclubs eher breit aufgestellt sind. Spricht ja auch nichts gegen die Verteilung von Arbeit auf mehrere Leute, aber ich denke, dass die Konzentration von Entscheidungsgewalt bei 1,2 Leuten durchaus Vorteile hat und am Ende vielleicht auch Konflikte vermeidet. Was ich in unserem Fall nur irritierend finde, ist dass man den Eindruck bekommt, dass da Wohl und Wehe unseres Transfersommers dran hängen sollen.

    Fabio Maldini schrieb:

    schalkograd04 schrieb:

    Mir macht das Bedürfnis danach, unbedingt einen Knickbus voll mit Funktionären zu installieren, eigentlich auch eher Angst. Mal ehrlich, als wenn Leipzig wegen der vielen Manager so gut sei und nicht wegen der Abermillionen und global vernetzten Farmteams, die der Besitzer da reinpumpt und betreibt. Bin da eigentlich eher bei Heidel.
    Wenn es denn nur RB wäre. Bayern, Leverkusen, der Nachbar, Frankfurt, Werder, Freiburg usw. haben alle mehrere Leute und eher erfolgreich die letzten Jahre. Eberl will auch jemanden dazu holen.
    Frankfurt hat einen Hübner, von dem niemand weiß, was seine Aufgabe ist, außer seine Nase zum Halbzeitinterview zu tragen. Schlechtes Beispiel.

    schalkograd04 schrieb:

    Mir macht das Bedürfnis danach, unbedingt einen Knickbus voll mit Funktionären zu installieren, eigentlich auch eher Angst. Mal ehrlich, als wenn Leipzig wegen der vielen Manager so gut sei und nicht wegen der Abermillionen und global vernetzten Farmteams, die der Besitzer da reinpumpt und betreibt. Bin da eigentlich eher bei Heidel.
    Und wer entscheidet darüber, wie diese Millionen investiert werden? Und nicht aus dem Fenster geworfen werden? Was hindert uns daran, global vernetzte Farmteams zu installieren? Millionen haben wir ebenfalls in den letzten Jahren unter Heidel rausgehauen. Nur halt nicht so effektiv wie RB. Geht ja hier auch nicht um einen Knickbus, sondern um kompetente Leute, die zukünftig für uns arbeiten sollen und unseren Club nach vorne bringen sollen. Die Heidel Zeit war da leider eher ein Rückschritt.

    Gottfried schrieb:

    Fabio Maldini schrieb:

    schalkograd04 schrieb:

    Mir macht das Bedürfnis danach, unbedingt einen Knickbus voll mit Funktionären zu installieren, eigentlich auch eher Angst. Mal ehrlich, als wenn Leipzig wegen der vielen Manager so gut sei und nicht wegen der Abermillionen und global vernetzten Farmteams, die der Besitzer da reinpumpt und betreibt. Bin da eigentlich eher bei Heidel.
    Wenn es denn nur RB wäre. Bayern, Leverkusen, der Nachbar, Frankfurt, Werder, Freiburg usw. haben alle mehrere Leute und eher erfolgreich die letzten Jahre. Eberl will auch jemanden dazu holen.
    Frankfurt hat einen Hübner, von dem niemand weiß, was seine Aufgabe ist, außer seine Nase zum Halbzeitinterview zu tragen. Schlechtes Beispiel.
    Fast zehn Jahre im Verein, aber keiner weiß, was er macht? Interessant. Und daneben hat Frankfurt Manga und Bobic. Lief nicht so schlecht mit diesem Trio. Glaube man findet keinen Eintracht Fan, der Bruchhagen als starken Mann und Manager dort vermisst (und selbst der hat sich am Ende genau diesen Hübner dazu geholt).
    Schön, wo sind die Vorschläge von 11 Freunde? Den Rest wußte ich schon :roll:
    Zitat Ralf Fährmann:
    "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."

    Fabio Maldini schrieb:

    Gottfried schrieb:

    Fabio Maldini schrieb:

    schalkograd04 schrieb:

    Mir macht das Bedürfnis danach, unbedingt einen Knickbus voll mit Funktionären zu installieren, eigentlich auch eher Angst. Mal ehrlich, als wenn Leipzig wegen der vielen Manager so gut sei und nicht wegen der Abermillionen und global vernetzten Farmteams, die der Besitzer da reinpumpt und betreibt. Bin da eigentlich eher bei Heidel.
    Wenn es denn nur RB wäre. Bayern, Leverkusen, der Nachbar, Frankfurt, Werder, Freiburg usw. haben alle mehrere Leute und eher erfolgreich die letzten Jahre. Eberl will auch jemanden dazu holen.
    Frankfurt hat einen Hübner, von dem niemand weiß, was seine Aufgabe ist, außer seine Nase zum Halbzeitinterview zu tragen. Schlechtes Beispiel.
    Fast zehn Jahre im Verein, aber keiner weiß, was er macht? Interessant. Und daneben hat Frankfurt Manga und Bobic. Lief nicht so schlecht mit diesem Trio. Glaube man findet keinen Eintracht Fan, der Bruchhagen als starken Mann und Manager dort vermisst (und selbst der hat sich am Ende genau diesen Hübner dazu geholt).
    Die Eintracht könnte sogar als Paradebeispiel dafür dienen, wie es bei uns ausschauen kann, dazu mal ein kleines Zitat aus Sport.de:

    Auch bei Bobic und Hübner ist die Aufgabenteilung klar geregelt. Hübner sei quasi rund um die Uhr bei der Mannschaft und halte ihn, den Sportvorstand, jederzeit auf dem Laufenden, berichtete Bobic zuletzt. "Anders würde es auch gar nicht mehr funktionieren", meinte er: "Die Aufgaben eines Sportchefs sind so vielfältig geworden, dass du das alleine gar nicht mehr bewerkstelligen kannst."
    +++ Die Welt ist ein Scheißhaus +++ Believe me...it´s true +++
    ...nun GLAUBE !! ich nicht, dass sich Hübner auch mit Dingen wie moderner und alternativer Trainingslehre und Ernährungswissenschaften auseinandersetzt. Diese Aufgabe sehe ich auch tatsächlich weniger im Management sondern im (erweiterten?) Trainerstab. Schlussendlich würden für mich Leute wie Buyo oder Asa als „Sportdirektor“ oder „Teammanager“ passen, wobei sich die Frage stellt, ob die das auch wollen. Metzelder sehe ich dagegen nicht in der Position, da der sich glaube ich für höhere Aufgaben berufen fühlt.
    Profil: (junger?) Ex-Spieler mit Lust auf einen Einstieg ins Management Marke Sascha Riether oder eben jemand, der schon etwas länger aus dem Geschäft ist aber Lust auf eine solche Aufgabe hat....Eurofighter ???
    +++ Die Welt ist ein Scheißhaus +++ Believe me...it´s true +++

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pi74mm ()

    Hier werden jetzt aber wieder die Aufgaben des Sportdirektors mit denen des Teammanagers vermischt....
    "Im übrigen bin ich der Meinung, dass Schalke umgehend Deutscher Meister werden muss, damit ich mein Trauma vom 19.05. 2001 endlich verarbeiten kann."
    Die Einstellung von Fachleuten bzgl. z.B. Ernährung würde ich schon eher im Beteich Management z.B. zukünftiger Sportdirektor verorten. Sicherlich alles in Absprache mit der übrigen sportlichen Leitung. Der Trainerstab sollte sich lieber auf die Trainingsarbeit etc. fokussieren.

    Die schwierige Frage ist allerdings, wo gibt es aktuell diese Person mit diesem fachlichen Background, die zudem die sportliche Moderation gegenüber der Presse souverän übernehmen kann. Ist sicherlich keine einfache Aufgabe für Schneider, so eine Person zu finden.
    Eine kompetente Besetzung für die Position zu finden ist vermutlich für Schneider noch das Einfachste. Ganz andere Fragen sind jedoch, ob die Person sich in diese Art "Dreigestirn" einfügen und mit den beiden Herren Schneider und Reschke zusammenarbeiten möchte.

    Siehe als Beispiel Reschkes und Knäbels Ausflüge nach Stuttgart und Hamburg. Die wollten auch "aufsteigen", um dabei festzustellen: Schuster, bleib bei deinem Schneider! ;)
    .

    Verona schrieb:

    Hier werden jetzt aber wieder die Aufgaben des Sportdirektors mit denen des Teammanagers vermischt....
    gibt ja auch Überschneidungen.

    Ein Sportdirektor ist - sofern es Vorstand Sport und technischen Direktor bereits gibt - auch nur ein besserer Team-Manager.

    Je nach Definiton zumindest.

    Verona schrieb:

    Hier werden jetzt aber wieder die Aufgaben des Sportdirektors mit denen des Teammanagers vermischt....
    nö...am Ende ist es doch egal welchen Namen das Kind hat. Das Beispiel Eintracht ist doch auch hier ein sehr gutes. Bruno Hübner ist dort auch "Sportdirektor". Vielmehr geht es doch um die Inhalte...
    +++ Die Welt ist ein Scheißhaus +++ Believe me...it´s true +++

    Sportpsychologe schrieb:

    Die Einstellung von Fachleuten bzgl. z.B. Ernährung würde ich schon eher im Beteich Management z.B. zukünftiger Sportdirektor verorten. Sicherlich alles in Absprache mit der übrigen sportlichen Leitung. Der Trainerstab sollte sich lieber auf die Trainingsarbeit etc. fokussieren.

    Die schwierige Frage ist allerdings, wo gibt es aktuell diese Person mit diesem fachlichen Background, die zudem die sportliche Moderation gegenüber der Presse souverän übernehmen kann. Ist sicherlich keine einfache Aufgabe für Schneider, so eine Person zu finden.
    Ich glaube am Ende ist es müßig über die Strukturen zu diskutieren. Einigkeit sollte darüber bestehen, DASS man sich dieses Know-How ins Boot holen sollte. Ob als Stabstelle im Management oder sonst wo aufgehängt spielt für mich dann doch erstmal eine absolut untergeordnete Rolle. Klar sollte auch sein, dass diese zT sehr spezifischen Aufgaben niemals von einer einzigen Person wahrgenommen werden können.
    +++ Die Welt ist ein Scheißhaus +++ Believe me...it´s true +++
    Ich verstehe das ganze so, als würden z. B. Boldt, Krösche und auch Metzelder, Leute sein, die mehr Verantwortung tragen wollten, als die Rolle eines Sportdirektor auf Schalke ausfüllen würde. Man weiß ja garnicht, wie Schneider diese Stelle wirklich beschreibt. Vielleicht hielten sich die 3 oben genannten einfach für überqualifiziert. Und vielleicht hat auch ein David Wagner da noch ein Veto eingelegt. Schließlich hat er in Huddersfield auch mehrere Aufgaben inne gehabt. Wenn man dann an solch einer Position sparen kann, weil man es intern löst, warum nicht. Ich seh darin jetzt nicht so das Problem und finde, dass wir in der sportlichen Verantwortungsebene für nächste Saison erstmal gut aufgestellt sind. Meine Meinung.

    Cordonbleu schrieb:

    Ich verstehe das ganze so, als würden z. B. Boldt, Krösche und auch Metzelder, Leute sein, die mehr Verantwortung tragen wollten, als die Rolle eines Sportdirektor auf Schalke ausfüllen würde. Man weiß ja garnicht, wie Schneider diese Stelle wirklich beschreibt. Vielleicht hielten sich die 3 oben genannten einfach für überqualifiziert. Und vielleicht hat auch ein David Wagner da noch ein Veto eingelegt. Schließlich hat er in Huddersfield auch mehrere Aufgaben inne gehabt. Wenn man dann an solch einer Position sparen kann, weil man es intern löst, warum nicht. Ich seh darin jetzt nicht so das Problem und finde, dass wir in der sportlichen Verantwortungsebene für nächste Saison erstmal gut aufgestellt sind. Meine Meinung.
    „Kriegen wir schon hin“, hatten wir mE in den letzten Jahren genug. Hat schon einen Grund, warum andere diese Funktionen erfolgreich umsetzen und wenn man sieht welche Mittel wir in der Vergangenheit investiert haben, bleibt schon die Frage nach dem Outcome. Vielleicht sind es eben diese Rädchen an denen wir drehen müssen und sparen sollte man an der Stelle sicher ebensowenig, wie jemanden überhastet zu installieren nur damit die Lücke gefüllt ist.
    +++ Die Welt ist ein Scheißhaus +++ Believe me...it´s true +++