Ganz blöd gefragt: Unterschied "Sportdirektor" vs. "Kaderplaner"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Toastman schrieb:

    Tönnies hat gerade bei Wontorra Heldt ausgeschlossen
    Und wenn ich mal mit ganz viel Fantasie zwischen den Zeilen höre, ist jemand wie Freund von RB Salzburg auf der Pole Position. Also eher ein unbekannter Innovator. Aber das ist nur ein Gedanke weil Clemens eben in einem Zwischensatz meinte, man müsse "neuzeitliche Personen bringen, die neuzeitlich denken".

    Foquita schrieb:

    Hoffe jedenfalls, dass die Personalie bald mal abgeschlosssen werden kann. Der Markt befindt sich gerade in einer nicht unwichtigen Phase, und wir beschäftigen uns immer noch mit sportlich Verantwortlichen.
    ich denke der Sportdirektor hat bei den Sachen eher eine sekundäre Rolle. Das meiste wird da durch Reschke und Schneider erledigt werden. Ich denke zwar, dass der Sportdirektor verhandelt, aber ich denke, dass das Schneider auch machen kann, bis die letzte Personalie endgültig da ist.
    Ok, wenn der Sportdirektor tatsächlich nur fürs "Verhandeln" da sein sollte... dachte er würde auch mitentscheiden.

    Hatte gehofft, man habe noch einen Puffer vor Reschke, jetzt wirds mir doch sehr mulmig.
    Siempre Raúl!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Foquita ()

    Natürlich wird er auch mitentscheiden. Stichwort Teamwork. Solange der Sportdirektor noch nicht fix ist, werden halt nur Schneider und Wagner entscheiden - und selbst vorher kann man, sofern man mit einem Kandidaten schon sehr weit ist, natürlich auch da schon die Meinung zu Spieler XY einholen.

    Dein ganzer Ansatz ist aber schon falsch. Reschke wird die Spieler nach den Vorgaben des Trainers suchen. Von daher kann man davon ausgehen, daß es auch wenig Grund für einen Sportdirektor geben wird, besagte Vorschläge dann abzulehnen. Wäre das nötig, wäre Reschke so oder so der falsche Mann, egal ob mit oder ohne Sportdirektor.

    Foquita schrieb:

    Ok, wenn der Sportdirektor tatsächlich nur fürs "Verhandeln" da sein sollte... dachte er würde auch mitentscheiden.

    Hatte gehofft, man habe noch einen Puffer vor Reschke, jetzt wirds mir doch sehr mulmig.
    Man kann wohl beruhigt davon ausgehen, dass die Aufgabenverteilung nicht so grob definiert ist, wie von einigen Super-Experten hier propagiert. Wäre der kommende Sportdirektor tatsächlich nur fürs "Verhandeln" da, würde ihm wohl eine 30-50 Prozent Stelle reichen. Es werden sich - wie in jedem Unternehmen üblich - diverse (personelle und nicht-personelle) Projekte ergeben, innerhalb derer die Aufgaben garantiert wesentlich detaillierter und kleinteiliger aufgeteilt werden, als hier von einigen unterstellt. Auf der anderen Seite wird es Projekte geben, die der Sportvorstand zu großen Teilen übernimmt, obwohl sich die Block-User zuvor darauf geeinigt hatten, dass das doch ganz klar in den Aufgabenbereich von Reschke fallen würde...
    Den Unterschied verstehe ich sehr gut aber wer ist denn jetzt als Sportdirektor überhaupt noch in der Verlosung? Wäre doch vermutlich eher so jemand wie Stoffelshausen oder Linke und nicht jemand wie Boldt, oder?
    That's what I love about these high school girls, man. I get older, they stay the same age.
    Warum niemanden, der auf Schalke gespielt hat z.Bsp. Lehmann.
    Der wird mir immer sympathischer. Er hat auch bei den Länderspielen auf
    RTL nie ein Blatt vor den Mund genommen und Klartext geredet.
    Als Experte paßt er in die Kategorie Hitzlsperger und Kuntz, sachlich und Dinge klar ansprechen.
    Gegen Metzelder hab ich auch nichts

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Vierbaumer ()

    Also so wie ich das verstanden habe, hat der Sportdirektor im Prinzip die Aufgaben des vorherigen Sportvorstandes in Bezug auf die Profimannschaft. Also der Vorstand hat das große Ganze (inkl. Knappenschmiede) im Blick und der SpoDi leitet die Erste wie es vorher der Vorstand gemacht hat.
    Seht ihr das auch so?
    Wenn ja, ist das kein Posten für einen Quereinsteiger als Grüßaugust. Von daher fallen für mich Metzelder, Höwedes, Lehmann etc. weg. Da sonst die neuen Strukturen nichts bringen, wenn an so einer zentralen Stelle nicht Qualität sitzt
    Ich packe den Gedanken mal hier rein.
    Bei tm wurde in Bezug auf die SpoDi-Personalie der Name Thomas Linke ins Spiel gebracht. Wäre jemand der bereits massig Erfahrung auf der Ebene der sportlichen Leitung gesammelt hat, bei Ingolstadt und RB. Außerdem ein Ex-Profi und "Stallgeruch" :ugly: hat er auch.

    Interessant dabei eigentlich, dass sich unsere Entscheidung bekanntlich zieht und Ingolstadt noch das Relegation-Rückspiel am Dienstag hat. Könnte passen, aber was meint ihr generell dazu?

    Stamboulianer04 schrieb:

    Ich packe den Gedanken mal hier rein.
    Bei tm wurde in Bezug auf die SpoDi-Personalie der Name Thomas Linke ins Spiel gebracht. Wäre jemand der bereits massig Erfahrung auf der Ebene der sportlichen Leitung gesammelt hat, bei Ingolstadt und RB. Außerdem ein Ex-Profi und "Stallgeruch" :ugly: hat er auch.

    Interessant dabei eigentlich, dass sich unsere Entscheidung bekanntlich zieht und Ingolstadt noch das Relegation-Rückspiel am Dienstag hat. Könnte passen, aber was meint ihr generell dazu?
    Hast du bei TM auch weitergelesen? Linke war bei Ingolstadt die Öffentlichkeitsarbeit zu viel, weswegen er den Verein zwischenzeitlich verlassen hatte.
    Ob ihm das jetzt besser passt, vermag ich nicht zu sagen. Fände Linke aber nicht schlecht.

    Ich hoffe immernoch, dass Stoffelshaus Sportdirektor wird.
    Dachte er wäre damals vom FCI weg, weil er allgemein eine Auszeit vom Fussball brauchte. So hat er glaube auf der Antritts-PK als Sportlicher Berater argumentiert. Könnte mir vorstellen, dass er vielleicht auch bei der aktuellen interimsrolle wieder Blut gefleckt hat. Und wenn Schalke anruft, hört man sich das zumindest mal an :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stamboulianer04 ()

    Stamboulianer04 schrieb:

    Ich packe den Gedanken mal hier rein.
    Bei tm wurde in Bezug auf die SpoDi-Personalie der Name Thomas Linke ins Spiel gebracht. Wäre jemand der bereits massig Erfahrung auf der Ebene der sportlichen Leitung gesammelt hat, bei Ingolstadt und RB. Außerdem ein Ex-Profi und "Stallgeruch" :ugly: hat er auch.

    Interessant dabei eigentlich, dass sich unsere Entscheidung bekanntlich zieht und Ingolstadt noch das Relegation-Rückspiel am Dienstag hat. Könnte passen, aber was meint ihr generell dazu?
    Könnte ich mir vom Anforderungsprofil ebenfalls sehr gut vorstellen.
    Würde vom Zeitpunkt etc. auch viel Sinn machen. Ob es hier weniger weniger Öffentlichkeitsarbeit gibt, sei mal dahingestellt aber mit einer geringerer Gesamtverantwortung lebt es sich vielleicht auch einfacher.