David Wagner ist neuer Cheffe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      In seiner letzten Station hat der Trainer Wagner ein Ergebnis erzielt, dass von den Voraussetzungen her nicht mal ansatzweise zu erwarten war. Und hier tun im Vorfeld der neuen Saison einige so, als hätten wir vor, mit einem Esel das Galloper-Derby zu gewinnen. Mag sein, dass wir am Ende der Saison ein entäuschendes Ergebnis haben, aber für sicher halte ich das nicht.
      Wie man bei Tedesco gesehen hat, weiß man auch nach einem Jahr noch nicht, wie es weiter geht. Es ist eine Glaubensfrage, keine empirische Frage.
      "Dieser tolle Verein muss wieder gemeinsame Werte verfolgen. Die Verbundenheit und Liebe der Menschen zu Schalke 04 ist unsere größte Stärke, eine unglaubliche Kraft. Ein Cheftrainer, der dies vorlebt, ist enorm wichtig." (Horst Heldt)

      "Good foul. Really good foul." (Danny Murphy)

      17. März 2011: Château La Grâce Dieu Saint Emilion Grand Cru 2005

      Neu

      Deeznuts10 schrieb:

      Hat er geschafft,
      genau da scheiden sich aber die Geister.

      Wenn man sieht, in welchem Zustand zum Schluß das ganze Gebilde war, und welch Kraftakt Huub vollziehen musste, um noch die Notbremse getreten zu bekommen, dann kann man das auch bezweifeln.

      Mit der Harmonie und dem Teamgeist jedenfalls muß es nicht so weit hergewesen sein. Auch nicht, was das Gebilde Team incl. der Trainer betrifft. Zumindest deutet vieles genau auf das hin.
      Huub Stevens : Jeder Mensch bekommt eine zweite Chance. Damit ist doch alles gesagt

      Achtung ! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten

      Neu

      Deeznuts10 schrieb:

      Deswegen macht es mich auch ratlos, warum man jetzt einen Wagner holt, der nachweislich gezeigt hat, dass Offensive jetzt nicht seine Stärke. Ich kann es einfach nicht verstehen warum der Verein Jahr für Jahr die selben Fehler macht und andere Mannschaften vorbeiziehen.
      Das hört sich so an als ob nur solche Trainer erfolgreich Fußball spielen lassen.

      Es gibt aber auch Athletico Madrid oder Mannschaften, die Mou trainiert hat. Auch diese Mannschaften haben Titel gewonnen. Defensive bedeutet nicht zwangsläufig erfolgloser Fußball!
      "Seit meiner frühesten Jugend war ich Fan von Schalke 04. Um Szepan und Kuzorra spielen zu sehen, bin ich sogar auf Bäume geklettert" (Fritz Walter)

      Neu

      LioMe schrieb:

      Deeznuts10 schrieb:

      Deswegen macht es mich auch ratlos, warum man jetzt einen Wagner holt, der nachweislich gezeigt hat, dass Offensive jetzt nicht seine Stärke. Ich kann es einfach nicht verstehen warum der Verein Jahr für Jahr die selben Fehler macht und andere Mannschaften vorbeiziehen.
      Das hört sich so an als ob nur solche Trainer erfolgreich Fußball spielen lassen.
      Es gibt aber auch Athletico Madrid oder Mannschaften, die Mou trainiert hat. Auch diese Mannschaften haben Titel gewonnen. Defensive bedeutet nicht zwangsläufig erfolgloser Fußball!
      Die haben aber auch Weltklasse Spieler um kontern zu können. Die Top 6 der Bundesliga kann offensiven Fußball spielen, da wird für Schalke kein Platz sein. Eine fehlende Spielkultur ist das was dem Verein seit Jahren zählt. Deswegen ist man meiner Meinung nach auch kein EL Anwärter mehr.

      Neu

      W650 schrieb:

      Deeznuts10 schrieb:

      Hat er geschafft,
      genau da scheiden sich aber die Geister.
      Wenn man sieht, in welchem Zustand zum Schluß das ganze Gebilde war, und welch Kraftakt Huub vollziehen musste, um noch die Notbremse getreten zu bekommen, dann kann man das auch bezweifeln.

      Mit der Harmonie und dem Teamgeist jedenfalls muß es nicht so weit hergewesen sein. Auch nicht, was das Gebilde Team incl. der Trainer betrifft. Zumindest deutet vieles genau auf das hin.
      Ich meine tempoär. Nur man muss halt nach vorne spielen wollen, sonst wird das wieder nichts. Aber es sind ja wieder viele andere Dinge wichtig.

      Neu

      Heute steht ein Bericht in der Sportbild:

      Wagners Spielstil ist einfach zu beschreiben: volle Attacke gegen den Gegner. Löwe: „Wer bei David
      Wagner spielen will, der muss die Art und Weise des Spielstils mitmachen.
      Dieses laufintensive Spiel mit Gegenpressing.Wer nicht von der ersten Sekunde voll mit zieht bekommt ein Problem mit ihm.

      Mehr Training !! Wagner legt viel Wert auf Fitness

      (...) mehr in Sportbild

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rhyno ()

      Neu

      rudi9999 schrieb:

      Heute steht ein Bericht in der Sportbild:

      Wagners Spielstil ist einfach zu beschreiben: volle Attacke gegen den Gegner. Löwe: „Wer bei David
      Wagner spielen will, der muss die Art und Weise des Spielstils mitmachen.
      Dieses laufintensive Spiel mit Gegenpressing.Wer nicht von der ersten Sekunde voll mit zieht bekommt ein Problem mit ihm.

      Mehr Training !! Wagner legt viel Wert auf Fitness

      In England nannten die Spieler ihren Trainer immer Boss. „Doch
      David Wagner ist ein Kumpel-Typ.Zwar kann er in der Kabine laut
      werden, aber ein richtig gutes Verhältnis zu den Spielern ist ihm
      wichtig“, sagt Löwe. Einen Spieler vor versammelter Mannschaft zu
      kritisieren, das gibt es bei ihm nicht. Löwe: „Das Wichtigste für
      ihn ist: Es zählt die Menschlichkeit.“ Das sorgt für Vertrauen bei
      den Spielern

      Wagner setzt auf Disziplin, doch er übertreibt es nicht mit
      Strafen und Kontrollen. In Huddersfield gab es nur einen
      kleinen Strafen-Katalog.
      Für fünf Minuten Zuspätkommen wurden 50 Euro fällig.
      Ab einer halben Stunde mussten die Spieler zu den Bossen.
      Mit Ausnahme des Disziplin Fanatikers ist das das selbe in Grün wie bei Tedesco. Ich kann die Entscheidung nicht nachvollziehen.

      Neu

      ruhr24 schrieb:

      „Wer nicht von der ersten Sekunde an mitzieht, kriegt ein Problem mit ihm“, sagt Chris Löwe (30) im Gespräch mit der Sport Bild über David Wagner (47). Löwe spielte bei Borussia Dortmund II sowie Huddersfield Town unter dem nun neuen Schalke-Trainer. (...)




      „Wer bei ihm spielen will, der muss die Art und Weise des Spielstils mitmachen. Dieses laufintensive Spiel mit Gegenpressing“, so Löwe gegenüber der Sport Bild weiter. (...)




      Wenn dann ein Spiel ansteht, verliert David Wagner anscheinend keine großen Worte. „Wenn um 15 Uhr Anstoß war, stand im Hotel auf dem Flipchart folgender Ablauf: 12.50 Uhr Besprechung, 12.55 Uhr Abfahrt“, so Löwe weiter.
      Nicht nur, dass die Ansprache des neuen Schalke-Trainers „klar und kurz“ ist. „Er hat ein Talent dafür, eine Mannschaft so heißzumachen, dass sie rausgeht und ab der erste Sekunde alles raushaut.“
      "Make racists afraid again!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 3er-Kette ()

      Neu

      Antworten auf seinen Fußball, außer Pressing, würden mich mehr interessieren.
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Giuliano-Celentano ()