Tedesco

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich war lange nicht mehr so traurig über einenTrainerwechsel. Es ist unglaublich…
      Natürlich ist es bei den letzten Resultaten die logische Konsequenz. Aber… Trotz allem war bei mir irgendwie immer Hoffnung da, dass er es schafft. Oder zumindest der Wunsch.
      Wann hatten wir zuletzt einen Trainer, den man als Außenstehender als so passend empfunden hat? Bei der Verlängerung war ich unglaublich glücklich. Dachte, wir hätten endlich den passenden Deckel für unseren Topf.
      Aber es hat dann doch nicht sollen sein.
      Domenico, mach es gut! Vielleicht, irgendwann, bist du janochmal hier – ich würd mich freuen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Flugleiter () aus folgendem Grund: Fehlerkorrektur

      Mich nimmt die Trennung von Domenico ganz schön mit.
      Hier verlässt uns heute ein toller Mensch und letzten Endes vielleicht sogar der falsche.
      Für all seine Hingabe und Herzblut, welche er in unseren verrückten Verein gesteckt hat, bin ich im über alle Maßen dankbar. Mit seiner ganzen Art und Weise hat er wie kein zweiter in den letzten Jahren zu uns gepasst.
      Ich hoffe inständig das dies noch nicht das letzte Kapitel gewesen ist und wir, wenn die Zeit reif ist, gemeinsam Die Weltherrschaft an uns reißen.
      Bis dahin werde ich ihn sehr vermissen und wünsche ihm für alles weitere viel Erfolg.
      Mir tut es so unheimlich leid um den Menschen Tedesco. Leider ist das 7:0 das Resultat der ganzen falsch gelaufenen Entwicklungen diese Saison. Die Art und Weise empfinde ich aber trotzdem als asozial. Ihn noch das Training heute leiten zu lassen ist eine Farce. Da darf sich der neue Vorstand direkt mal fragen lassen was so eine Nummer soll.
      Schalke ist eben ein Verein voller Fußball-Interessierter, nicht Fußball-Versteher.

      "Demütigt und mobbt lieber jeden, der zu dem Blatt (BILD) verlinkt, auf dass er es vor Scham nie wieder tut." - Il Barto
      Ich bin unendlich traurig. Der Schritt war vermutlich unausweichlich - dennoch verlieren wir einen Trainer, der sein letztes Hemd für Schalke gegeben hat. Ein Trainer, der sich dem Haifischbecken Schalke mit 33 Jahren gestellt hat. Der uns zum Vizemeister und zum Derbysieger gemacht hat. Der uns das 4:4 in Dortmund geschenkt hat. Und der immer authentisch, ehrlich und akribisch war. Ein Arbeiter, wie er perfekt zu Schalke gepasst hat. Ich werde ihn sehr vermissen. Hau rein, Domenico.
      "In Schönheit sterben oder kämpferisch siegen - Da nehme ich lieber das Zweite."
      (Domenico Tedesco, 10.03.2018)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kapemois ()

      Danke Domenico, warst ein ehrgeiziger Trainer, der nach seiner Top Saison auf Schalke dann leider einige Fehler gemacht hat.

      Bist aber nicht der erste Trainer, dem das auf Schalke passiert ist (Stimmt´s Hr. Magath)

      Hoffe, mit mehr Erfahrung treffen sich die Wege dann nochmal.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GoldonS04 ()

      Menschlich ein riesiger Verlust für den Verein. Zumindestens so, wie wir ihn sehen konnten.
      Fachlich kann und will ich nicht beantworten. Aber die Ergebnisse dieser Runde sind und werden unter keinen Trainer hinnehmbar sein.

      Ein Trainer, bei dessen Abgang man Bauchschmerzen bekommt. Hätte er bloß die Kurve gekriegt.
      Ihn heute noch trainieren zu lassen und nebenbei seine Entlassung zu organisieren ist natürlich makaber, aber gut, wahrscheinlich war man nicht ganz einig.
      Wie auch immer: Leider wie immer die einzige wirkliche Möglichkeit für einen Sportvorstand, während der Saison Veränderungen herbeizuführen.

      Ich war aufjedenfall noch nie von einer Entscheidung auf der Trainerbank so getroffen, er war einfach nen Guter. Hoffe er kriegt nen lieben Verein ab, beim Club wäre ne Stelle frei.
      Bild titelt mit „Schalke erlöst Tedesco“

      Glaub das trifft es ganz gut. Er kann’s, sein Haufen will aber nicht. Schade. Eine riesige Chance auf sportlich erfolgreiche Kontinuität durch Egos einzelner zerstört. Seit Mai wurden einfach auf allen Ebenen zu viele Fehler gemacht. Die am wenigsten folgenreichen aber wohl beim Coach
      Eigentlich nur zum Pöbeln hier