Tedesco

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      IndenKnick schrieb:

      tsc schrieb:

      Glaubhaft identifizierte Tedesco sich bis zum Schluss mit Schalke 04
      Das ist ja auch voll das wichtigste Kriterium.
      Er war ein Trainer, der vielen ehrlich und glaubhaft das Gefühl gab, das er zu 100% für den Verein lebt.

      Warum ist das Forum wohl so zerstritten über DT?
      Warum gab es niemals Rufe im stadion Trainer raus?
      Warum war der Abschied so emotionsvoll während der PK?
      Ist halt nur meine persönliche Meinung, trotz aller Fehler die er machte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tsc ()

      Nuck Chorris schrieb:

      Kann im Moment keine Videos sehen, bin unterwegs... Da es mehrfach angesprochen wurde: könnte jemand kurz zusammenfassen, was emotional war bei der PK?

      Danke
      Ist schwer zu beschreiben.
      Schneider kam gleich auf TD zu sprechen und fand ehrliche, dankende und warme Worte für IHn.
      Auch Hub bedankte sich anschließend bei TD und hob nochmals die auch zukünftig anhaltende Freundschaft hervor.

      Schau Dir in aller Ruhe das Video von Schalke für TD mal an.

      FC Schalke 04: So emotional verabschiedet S04 sich von Tedesco - S04 - derwesten.de
      Die PK war gut.

      Objektiv gesehen hat auch Schneider sich gut gemacht. Die Sache mit Mertens dem Teammanager-Phantom ist nicht seine Schuld. Er muss von Vereinsseite informiert werden bzw. der Pressesprecher muss da Bescheid wissen.

      Was ich gut fand. Respektvoller Umgang mit Tedesco.
      Die Sache gut erklärt mit dem Tedesco Training und dass er danach freigestellt wurde.

      Auch sehr gut - die dämliche Journaille hat versucht aus Büskens/Huub heraus zu kitzeln was Tedesco falsch gemacht hat....
      Beide haben souverän die Presse an solchen Fragen abblitzen lassen und nie direkte Schuldzuweisungen zugelassen.

      Eine übliche PK - darf man auch nicht zu viel erwarten oder hinein interpretieren.
      Aber für ne Krisen PK - eine der besseren...
      **** Veritas? Quid est Veritas? ****

      IndenKnick schrieb:

      Wenn er schlau ist, hospitiert er jetzt bei Pep, Klopp, Tuchel, ten Hag und ein paar anderen, von denen er sich ein bisschen was für das Spiel mit Ball abgucken kann.
      Exakt das. Wäre meiner Meinung nach von außen betrachtet das Beste, was er machen kann. Dann zwischendurch mal ein Bild beim Abendessen von ihm und Pep lancieren, sodass man nicht komplett aus dem öffentlichen Bild verschwindet, das ein oder andere Interview, vielleicht mal auf irgendeiner Taktiktalkrunde, die sich dann per Video über die sozialen Netzwerke verbreitet... Von den wirklich guten Trainern lernen und dabei aber gleichzeitig auch noch "gesehen" werden. Ich finde, dass Tuchel das perfekt gemacht hat in seiner Sabbatzeit. Wobei man sagen muss, dass Tuchel auch damals schon auf einem ganz anderen Niveau mit einem ganz anderen Standing war als Tedesco. Trotzdem hat er das perfekt gemacht.
      Manchmal sind fünf Euro mehr noch immer ein sehr fairer Preis.

      ImpCaligula schrieb:

      Bluefish schrieb:

      denke,wenn man nicht mitten im abstiegskampf wäre,hätte man an tedesco festgehalten....so gab es einfach keine andere möglichkeit.
      Und das ist es was mich am meisten aufregt.

      Natürlich war der Fußball in dieser Saison unter DT mies! Aber wenn die Mannschaft - und das kreide ich manchem Spieler an - einfach den Hintern hoch bekommen hätte (das sie es kann, sieht man in den DFB Pokal und CL Spielen - da geht Kratzen & Beißen auf einmal) - dann hätten wir alleine nur durch den Kampf und Willen 7-10 Punkte mehr und Tedesco wäre im Amt geblieben.

      Man hätte ihm dann die dritte Saison geben sollen und dann sehen - war Saison 1 nur ein positiver Ausrutscher oder Saison 2 nur ein negativer Ausrutscher.
      Im ersten Fall hätte man sich gefreut einen guten Trainer behalten zu haben.
      Im zweiten Fall wüsste man - ok, langfristig wäre es aber nichts mit Tedesco.

      Ich hätte sehr gerne eine dritte Saison gesehen wo sich gezeigt hätte - kann er es oder kann er es nicht.
      Dazu hätten Teile der Mannschaft sich nur etwas mehr bewegen müssen in den Liga Spielen.
      Hätte ihn auch gerne eine 3.Saison bei uns gesehen, trotz dem Rumpel-Angsthasenfussball, aber einige Teile der Mannschaft wollten nicht mehr.
      Der Verursacher war er wohl selbst, aber aus Fehlern hätte er gelernt und die kommende Saison wäre die Warheit gewesen.
      Vielleicht hätte ihm Büskens als Co-Trainer früher helfen können, aber es ist leider alles vorbei.
      Tedesco hat hier Emotionen wie lange keiner geweckt, das war schon sehr intensiv und absolut positiv.
      Seine Art Fußball spielen zu lassen hat mir persönlich nicht so gut gefallen, aber wie hier schon viele angemerkt haben, wird er sich mit Sicherheit weiterentwickeln und auch woanders wieder erfolgreich sein. Das wünsche ich ihm von Herzen!

      Und jetzt drücke ich dem Interimsteam die Daumen, um uns schnellstmöglich die nötigen Punkte zu sichern.
      :schalke:
      "Ich wage die Prophezeiung, dass Domenico Tedesco eines Tages nach Schalke zurückkehren wird. Er ist noch nicht fertig mit diesem Verein, und der Verein auch noch nicht mit ihm. Als Trainer wird er reifen, und als Typ passt er ohnehin perfekt."

      Von Peter Müller (Chefredakteur WAZ)

      Sehe ich exakt genau so. Und ich freue mich schon jetzt auf diesen Tag.
      "Dadurch wird man mit einem Torwart Fährmann nie einen modernen und aktiven Spielstil spielen lassen können." - Userbeitrag am 09.04.2017

      Fabio Maldini schrieb:

      Allerdings dürfen sich Profifußballer auf gehobenem Bundesliganiveau niemals so ehrenlos aufgeben wie in den Spielen gegen Düsseldorf oder City. Das werde ich der Mannschaft im Kollektiv auch nicht mehr verzeihen. Nur was hilft das?, man kann nicht alle austauschen.
      Nein, leider kann man sie nicht komplett oder zu 75% austauschen. Aber ich werde da auch kaum einem auch nur ein Tränchen nachweinen. Die meisten dürfen sich gerne schnellstmöglich verpissen. Und das ändert sich wohl auch nicht mehr. Egal was die jetzt machen oder veranstalten, ich kann mir nicht vorstellen, das ich die Nummer hier verzeihen kann.
      'Aber immerhin, emotional hat es das "Team" geschafft, das ich mich von ihm lösen konnte. Aber gut das gehört hier kaum hin, nur insoweit das auch wegen der "Leistungen" unserer "Mannschaft" jetzt ein Trainer gehen musste, der menschlich und emotional einfach perfekt zu uns passt. Mir tut es für Dom unendlich leid, ich wäre mit ihm den Weg weitergegangen. Das er jung ist, unerfahren und Fehler machte für mich geschenkt.
      Ich halte ihn für intelligent, fussballverrückt und bin sicher er wird aus dem hier lernen. Und ich bin zu 100% überzeugt das wir ihm noch nachtrauern werden.

      Also Domenico alles gute, ganz viel Erfolg. Nur bitte nicht bei irgend einem seelenlosen Scheisskonstrukt anheuern :) Bin stinkend sauer, das du gehen musstest!




      Il Barto schrieb:

      Es ist halt ziemlich erbärmlich nachzutreten. Da brauchen die Reaktionen eigentlich nicht zu verwundern.
      Sonst verteilt ihr doch wunderbar 24h+ "Schutzsperren", warum nicht hier ?
      'Sorry verstehe ich nicht, sorgt nur dafür das sich Schalker untereinander streiten, das ein Thread wo man sich von unserem Coach verabschieden könnte zerstört wird und meine Ignoreliste wächst und wächst. Also wenn das Schutzargument jemals zu 1904% angebracht ist, dann in solchen Fällen.

      Zu den Nachtretern schreibe ich lieber nix, sonst bewerbe ich mich um besagte Schutzsperre oder Punkte.
      "Und darüber sollte man sich mal Gedanken machen, wenn selbst Roomer noch als leuchtendes Beispiel für einen dienen kann." by Il Barto
      "Caligiuri nimmt die gesamte Dortmunder Defensive auseinander"
      "Burgstaller macht seine Tore, 10 hat er ja schon - aber was der da vorne fürs Team wegrumpelt is nochmal 10 Tore wert"
      "Schalke lässt Dxrtmund keine Luft zum atmen!"- by Kai Dittmann

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bee ()

      Bee schrieb:






      Il Barto schrieb:

      Es ist halt ziemlich erbärmlich nachzutreten. Da brauchen die Reaktionen eigentlich nicht zu verwundern.
      Sonst verteilt ihr doch wunderbar 24h+ "Schutzsperren", warum nicht hier ?'Sorry verstehe ich nicht, sorgt nur dafür das sich Schalker untereinander streiten, das ein Thread wo man sich von unserem Coach verabschieden könnte zerstört wird und meine Ignoreliste wächst und wächst. Also wenn das Schutzargument jemals zu 1904% angebracht ist, dann in solchen Fällen.

      Zu den Nachtretern schreibe ich lieber nix, sonst bewerbe ich mich um besagte Schutzsperre oder Punkte.
      Wenn man in diesem Thread nur positive Dinge für DT schreiben darf sollte man das in der Threadbezeichnung auch vermerken.
      Sonst könnten es User missverstehen und meinen man darf auch die Negativen Seiten von DT hier benennen.
      Wenn man den Thread teilt in 2 neue: Tedesco (positiv) und Tedesco (negativ) dann hättest du Deinen von Dir gewünschten "nur-Positiv-Thread"
      Allerdings bin ich mir nicht sicher ob das dann noch was mit einem Diskussionsforum zu tun hat.

      Am leichtesten wäre es natürlich alle Contra Tedesco User einfach pauschal zu sperren, da geb ich Dir recht. :roll:
      Es wird tatsächlich interessant sein zu sehen, ob und wie schnell Tedi einen neuen Verein finden kann. Denn machen wir uns nichts vor: Diese Saison hat seinem Ruf enorm geschadet.

      Daß er eine Mannschaft nicht entwickeln kann, hat er bereits die letzten Jahre gezeigt, weswegen ambitionierte Vereine eher abgeschreckt sein dürften. Aber dieses Jahr hat noch zusätzlich aufgezeigt, dass die Säulen der Vizemeisterschaft (Standard-/ und Defensivstärke und eine kompakte Truppe) dann doch nicht aus feinstem Marmor, sondern nur aus schnödem Lehm bestanden und entsprechend zerbröselt sind. Dies wiederum dürfte Abstiegskandidaten zögern lassen.

      Für ihn spricht aber weiterhin der Klassenerhalt mit Aue, der disziplinierte Auftritt des Teams in der letzten Saison und dass der Chaosclub Schalke noch immer jeden geschafft hat.

      Leider scheint es nicht so zu sein, dass Heidel vorausschauend genug war bei Tedis Vertragsverlängerung eine moderate Abfindungsklausel (10 Monatsgehälter oder so) einzubauen. Denn Tedi ist ja nur freigestellt (=immer noch Angestellter des Vereins =Gehaltsfortzahlung) worden. Daß er anscheinend tatsächlich Gehaltsansprüche bis 2022 besitzt, ist schon ziemlich bitter und ein weiterer dicker Minuspunkt für CH. Nach der Weinzierl-Geschichte und überhaupt seiner geballten Erfahrung als Manager hatte ich aber so eine Vertragsklausel zwingend von Heidel erwartet. Mein einstmals gutes Bild von Heidel bröckelt daher immer mehr.

      Insoweit kommt mal wieder eine ziemliche Pokerpartie auf den Verein zu. Handelt man eine Abfindung (=Vertragsauflösung) aus und Tedi findet wie Breitenreiter relativ zeitnah einen neuen Klub (womöglich gar zur neuen Saison!), hat man mal wieder Geld verbrannt, denn eine Gehaltsfortzahlung über ein paar Monate kommt den Verein wohl wesentlich billiger als Abfindung eines Vertrages bis 2022.

      Läuft es aber so wie bei Weinzierl (d.h. der Vertrag lief nach der Freistellung erst mal eine Saison weiter, dann erst wurde die Abfindung ausgehandelt, drei Monate später war er bei einem neuen Verein), ja dann wäre es besser, die Abfindung gleich zu verhandeln.

      Aber es wird in erster Linie an Tedi selbst liegen, ob er gleich wieder auf den Markt will oder eine Pause braucht; letzteres kann ihm im Grunde keiner verübeln. Und natürlich auch daran, welche Ansprüche er sich setzt. Einen No-Name-Klub in der 2. Liga sollte er trotz allem immer bekommen dürfen. (Kategorie VW oder 1899 Hopp halte ich für vermessen; andererseits durften sich dort auch Koryphäen wie Fach oder Babbel versuchen, also warum nicht? Verstehen muss ich es ja nicht.)

      Im Sinne des Vereins hoffe ich daher, dass Tedi schon zur neuen Saison hin in Saft und Kraft steht und vor Ambition brennt. Alles Gute. Woanders.

      crissy04 schrieb:

      Daß er eine Mannschaft nicht entwickeln kann, hat er bereits die letzten Jahre gezeigt, weswegen ambitionierte Vereine eher abgeschreckt sein dürften.
      Kein Erstligist sollte einem jungen Trainertalent bei der Kaderentwicklung komplett freie Hand lassen. Die Unterstützung insbesondere durch einen starken Sportdirektor ist da dringend erforderlich. Meiner Meinung nach - so aus der Ferne beurteilt - hätte Heidel dem Tedesco sicherlich mehr helfen können.

      Glaube schon, dass er richtig was drauf hat, dass er aber hier und da noch seine Erfahrungen sammeln muss und insgesamt auch einen kompetenten Mann an seiner Seite braucht. Und wenn ein Verein ihm diese Rahmenbedingungen zur Verfügung stellt, kann das eine Erfolgsgeschichte werden.
      Dann ritten wir heimwärts. Es war ein kühler, sternklarer Abend. Nie zuvor hatte ich so viele Sterne gesehen und nie so strahlende. Ich versuchte zu erraten, welcher Stern unsere Erde war. (Astrid Lindgren - "Die Brüder Löwenherz")

      Nr.10 schrieb:

      kann das eine Erfolgsgeschichte werden.
      Aber defintiv wird das eine werden. Nennt mir mal jemanden, der als Quereinstieger innerhalb von 5 Jahren B und A-Jugend Bundesliga trainiert hat, bei seiner ersten Profistation einen Verein vor dem Abstieg gerettet hat und in seinem ersten ganzen Profijahr mit einer Mannschaft, die von Platz 10 kam, Vizemeister geworden ist. Die Frage in vier, fünf Jahren wird nicht sein, ob wir ihn nochmal wollen sondern ob wir ihn dann noch bekommen.
      Wissen Sie, was das schönste am Fußball ist? Es gibt immer ein nächstes Spiel, immer eine neue Saison. Es gibt immer Hoffnung, immer ein Morgen. Es fängt alles immer wieder an. Insofern ist Fußball schöner als das Leben.

      Nr.10 schrieb:

      Kein Erstligist sollte einem jungen Trainertalent bei der Kaderentwicklung komplett freie Hand lassen. Die Unterstützung insbesondere durch einen starken Sportdirektor ist da dringend erforderlich. Meiner Meinung nach - so aus der Ferne beurteilt - hätte Heidel dem Tedesco sicherlich mehr helfen können.
      Glaube schon, dass er richtig was drauf hat, dass er aber hier und da noch seine Erfahrungen sammeln muss und insgesamt auch einen kompetenten Mann an seiner Seite braucht. Und wenn ein Verein ihm diese Rahmenbedingungen zur Verfügung stellt, kann das eine Erfolgsgeschichte werden.
      Konnte diese Zuversicht nie teilen. Für mich gehörte Tedi von der ersten Vorbereitung an so zur Gattung Dutt oder Skibbe. Nur ohne deren Charisma.

      Ich fand seine kontroversesten Kaderentscheidungen jedoch in der Sache vollkommen richtig: Namentlich die Aussortierung von Höwedes, Naldo und Fährmann. Bis auf die Tatsache, daß es bei Ralle anderthalb Jahre zu spät passierte. Er hätte bereits bei Tedis Amtsantritt gegangen werden müssen. Da fehlte wohl der Mut beide, BH und RF, gleich auf einmal zu rasieren.

      Und natürlich war die eigentliche Sünde, wie diese Entscheidungen gegenüber den Spielern sowie der Öffentlichkeit moderiert worden sind. Bin überzeugt, daß dies wesentlich, wenn nicht ursächlich, zum Zerfall des Mannschaftsklimas beigetragen hat. Aber das sind in der Tat Fehler, die sich Heidel genau so zuschreiben lassen muss. Wenn nicht gar mehr.

      Die Vertragsverlängerung etwa hätte CH Naldo schlicht und einfach nie anbieten dürfen, egal was Fanpöbel und Boulevard von sich gegeben hätten. Unbequeme Entscheidungen sind Teil seines Jobs und vor denen hatte er in Mainz nie Angst. Von der Verlängerung mit Tedi selbst ganz zu schweigen. Eigentlich hätte Heidel nach der letzten Saison zu Tedi gehen und ihm mitteilen müssen: "Danke für alles, Tedi. Aber der Verein will mit einem anderen Trainer einen neuen Weg beschreiten. Du bist von deinen Aufgaben entbunden."

      Siehe die Personalie Jörn Andersen.

      Mir ist schon klar, daß so ein Szenario hier aus Folklore-Gründen vollkommen unrealistisch war und spätestens am Sonnenkönig gescheitert wäre. Aber als Heidel damals anfing, war ich naiv genug, zu glauben, daß er diese Weitsicht zeigen würden.

      crissy04 schrieb:

      Mir ist schon klar, daß so ein Szenario hier aus Folklore-Gründen vollkommen unrealistisch war und spätestens am Sonnenkönig gescheitert wäre. Aber als Heidel damals anfing, war ich naiv genug, zu glauben, daß er diese Weitsicht zeigen würden.
      Ach so, weil Heidel mit deiner Meinung nicht konform ging fehlt ihm, deiner Meinung nach, die Weitsicht? Ah ja
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."