Domenico Tedesco

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wolfram Wuttke schrieb:

      Tedesco hatte/hat eine Menge Eigenschaften, die einfach perfekt zu Schalke passen. Er ist bodenständig, fleissig, ehrlich und ehrgeizig. Und er hatte diese Mischung aus Ruhe und Demut, die ihn bei allen so beliebt werden liess. Wer sich Zeit für jeden nimmt und jeden anderen ernst nimmt, der wird auf Schalke sehr hoch angesehen.
      Immer interessant wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sind. Ich habe ihn von Anfang an als unsympathischen, aalglatten Killer wahrgenommen. Ich hätte zu keinem Zeitpunkt mit ihm ein Bier trinken wollen.

      3er-Kette schrieb:

      @GustavoFring: Du kommst eben zu einem sehr späten Zeitpunkt hier ins Forum, viele sind, glaube ich, einfach müde das Gleiche immer wieder zu diskutieren. Der Thread ist ja auch schon über 70 Seiten stark, vielleicht ist es ja auch erst einmal erhellend für dich die Diskussion querzulesen, viele Argumente sind schon mehrfach ausgetauscht worden, sowohl von Tedesco-Befürwortern als auch von Kritikern.

      Für mich gibt es momentan einfach keine Basis für ein Neuaufrollen der Diskussion. Mein Eindruck bei vorangegangenen Diskussion war, dass es bei der Bewertung von Tedescos Leistungen unterschiedliche Einschätzungen gab, aber der Konsens doch relativ breit war, dass Tedesco sich erst einmal entwickeln und "finden" muss, schauen muss wie er seine Ideen auf den Platz und an die Spieler bringt bevor er überhaupt wieder eine Option auf Schalke sein könnte.
      Und das passiert jetzt eben in Moskau, aber der Prozess, der dort jetzt passiert, gibt m.E. zu diesem Zeitpunkt keinen Aufschluss darüber, ob sich Tedesco zu einem Toptrainer (in der Praxis) entwickeln wird oder nicht.
      Danke für deine angenehm sachliche Antwort!

      Kobra schrieb:

      Immer interessant wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sind. Ich habe ihn von Anfang an als unsympathischen, aalglatten Killer wahrgenommen. Ich hätte zu keinem Zeitpunkt mit ihm ein Bier trinken wollen.
      und bei mir gabs irgendwann mittendrin nen Break. Weiß garnicht mehr wann, aber irgendwann konnte ich ihn nicht mehr sehen. Hatte garnix mit den Spielen und den Ergebnissen zu tun, sondern eher mit dem Umgang mit den Spielern und seiner öffentlichen Darstellung. Ich empfand ihn für falsch, hinterfotzig, wie auch immer man das nennen mag.

      Jedenfalls hatte ich das Gefühl, dass er mit Kalkül seine Spieler ans Messer liefern würde, sofern es ihm persönlich nutzen würde. Und das stand konträr zu dem, was er vorher so von sich gegeben hatte.

      Damit war er für mich durch und ich hoffe, er wird niemals nie auch nur in die Nähe von Gelsenkirchen kommen.
      Huub Stevens : Jeder Mensch bekommt eine zweite Chance. Damit ist doch alles gesagt

      Achtung ! Dieser Beitrag könnte Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten
      Leider gab es das Spiel dieses Mal nicht live auf YouTube wie sonst die ganze Saison. Ist die 4. gelbe, glaube ich. Wobei er in einem Interview gesagt hat: "wenn ich in Deutschland für solche Dinge immer gelb gesehen hätte, hätte ich wohl 10 Spiele verpasst". Aber auch genau für diese Emotionen mag ich ihn.
      "Sektenmitglied"

      El Fantasma schrieb:

      @gianna1904 Kannst du vielleicht wenigstens den groben Inhalt erwähnen? Danke dir!
      Nur positives über Schalke. Kluge Antworten, wie wir ihn kennen.
      Aktuell ist er recht isoliert in einem Hotel ohne Frau und Kind. Ansonsten analysiert er und erstellt Trainingspläne.
      Auf die Frage zum Unterschied zwischen Moskau und Gelsenkirchen sagte er, dass er hier um einiges unerkannter durch die Stadt kann.
      Und abschließend gab es noch ein paar Sachen zu seinen Erinnerungen an Kalabrien etc..
      Mehr oder weniger sollte es das sein...
      Wie sehr er mit seinem ZM-Fetisch unseren damals schon nicht guten Kader zusammen mit Heidel komplett zerfickt hat... sinniere heute den ganzen Tag schon über Schalke und immer wieder kommt mir diese Scheiße in den Kopf. Was sollte das bloß? Der Kader war eh schon abgewrackt von Hottes Verwalterjahren, in denen ja größtenteils die Knappenschmiede den Laden am Laufen gehalten hat. Wie konnte man nur so verfickt blind sein?
      "Ich sag's noch mal: Clemens Tönnies ist ein Menschenumarmer, das ist alles andere als ein Rassist", sagte Schneider bei DAZN.

      "Ich weiß nicht, was in diesen Köpfen los ist, was die Motivation ist. Dietmar Hopp ist eine Seele von einem Menschen. Der hat mal gar nichts Böses in sich", kritisierte Schneider.

      Schneider kündigte zudem an, Lehren aus dem Vorfall zu ziehen. "Wir müssen empathischer wirken."

      Frage/n schrieb:

      Wie sehr er mit seinem ZM-Fetisch unseren damals schon nicht guten Kader zusammen mit Heidel komplett zerfickt hat... sinniere heute den ganzen Tag schon über Schalke und immer wieder kommt mir diese Scheiße in den Kopf. Was sollte das bloß? Der Kader war eh schon abgewrackt von Hottes Verwalterjahren, in denen ja größtenteils die Knappenschmiede den Laden am Laufen gehalten hat. Wie konnte man nur so verfickt blind sein?
      Naja, wir konnten die Abgänge von Meyer und Goretzka (bei allem Respekt vor McKennie und Serdar) nie wirklich abfangen..
      Ihr Ballkontrolle und ihr sicheres Passspiel fehlen uns doch schon stark.
      Deshalb kann ich den Rudy Transfer (auch wenn er im Nachhinein ein Desaster war) verstehen
      Ich würde mich nicht wundern, wenn Rudy und Uth hier noch einmal eine Rolle spielen würden....
      "Seit meiner frühesten Jugend war ich Fan von Schalke 04. Um Szepan und Kuzorra spielen zu sehen, bin ich sogar auf Bäume geklettert" (Fritz Walter)

      Davidio schrieb:

      Frage/n schrieb:

      Wie sehr er mit seinem ZM-Fetisch unseren damals schon nicht guten Kader zusammen mit Heidel komplett zerfickt hat... sinniere heute den ganzen Tag schon über Schalke und immer wieder kommt mir diese Scheiße in den Kopf. Was sollte das bloß? Der Kader war eh schon abgewrackt von Hottes Verwalterjahren, in denen ja größtenteils die Knappenschmiede den Laden am Laufen gehalten hat. Wie konnte man nur so verfickt blind sein?
      Naja, wir konnten die Abgänge von Meyer und Goretzka (bei allem Respekt vor McKennie und Serdar) nie wirklich abfangen..Ihr Ballkontrolle und ihr sicheres Passspiel fehlen uns doch schon stark.
      Deshalb kann ich den Rudy Transfer (auch wenn er im Nachhinein ein Desaster war) verstehen
      Vielleicht hätte man Serdar auch mal konstant ins ZM stellen sollen, auf die Goretzka Position ? Nein er wurde auf zig Positionen verheizt...
      Wenn man einen Rudy holt aufgrund der Umstellung auf angeblichen Ballbesitz-Fußball dann aber direkt zur Vorbereitung. Nicht erst als Not-Transfer wo offensichtlich war das die Offensive ein Trümmerhaufen ist.
      Das man dann einen Geis signalisiert hat, dass er aufgrund seiner großen Schwäche (die fehlende Schnelligkeit ) schwer haben wird im Kader nen Platz zu bekommen und dann dennoch einen Rudy verpflichtet hat setzt den ganzen die Krone auf.

      JeanClaude_vanDamme schrieb:

      Rudy is über seinem Zenit.
      In Hoffenheim kann er doch auch nicht mehr an seine Leistungen vergangener Tage anknüpfen.
      Andi Möller, Jörg Böhme, Hajto...

      Irgendwann muss bei uns doch auch mal wieder unverhofft einer explodieren..
      JHV 2016 - Der letzte Redner: "Wir in Block 7 haben in den letzten zwei Jahren selbst über die Mannschaft gelacht.
      Ich bin durch Christian Heidel motiviert. Ich will die Schale in der Hand halten. Ich gebe alles."