Domenico Tedesco

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ist doch alles schon ausgiebigst diskutiert worden. Deshalb nur kurz:

      Die erste Saison war klasse, dazu zählen für mich auch die dreckigen Siege und der Antifußball. Keiner mag uns, scheißegal. In der zweiten Saison sollte besserer Fußball folgen, die sich zügig entwickelnde Katastrophe zeigte dann vor allem, dass Tedesco ein unfertiger Trainer war.

      Ob er mit mehr Erfahrung im Profibereich ein richtig guter, vielleicht sogar großer Trainer wird, entscheidet sich erst noch.
      t h e _ p l a n e t _ i s _ f i n e. _ t h e _ p e o p l e _ a r e _ f u c k e d.
      Ich fand die erste Saison von Tedesco bis auf wenige Spiele (z.B. Leipzig zuhause) nicht Klasse, sondern tolerierbar für ein Jahr wegen der CL-Quali.

      Sportlich, bezogen auf die Performanz, und da stehe ich hier nicht alleine da, will ich aber auch nicht dauerhaft destruktiven Fußball sehen, sondern auch mal ein paar ansprechende Spiele.

      1998 haben wir zum Beispiel in einem spektakulären Spiel an Ostersamstag 3-4 zuhause gegen Stuttgart verloren.

      Enttäuscht war nach dem Spiel im Parkstadion aber fast keiner, weil die Elf ein attraktives, spannendes und rasantes Spiel geliefert hat.

      Ich nehme auch mal eine Niederlage hin, wenn die Art und Weise der Performanz ansprechend war.
      Ich möchte dich sehen wieviel und wie lang du „tolle“ Niederlagen hin nimmst.
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."

      black-yannick schrieb:

      Ich möchte dich sehen wieviel und wie lang du „tolle“ Niederlagen hin nimmst.
      Wenn du aufmerksam lesen würdest, hättest du gemerkt, dass ich "auch mal" schrieb.

      Das 3-4 1998 gegen Stuttgart oder die drückende Überlegenheit gegen Inter wenige Wochen zuvor waren jedenfalls attraktiver anzusehen als fast jedes Spiel in der letzten Saison. Auch wenn es gegen den VfB damals 0 Punkte gab und wir gegen Inter ausschieden.

      Natürlich ist Fußball aber ein Ergebnissport.
      Aber nur Ecke, Freistoß,Elfer, Tor und dazu ultradefensiver Fußball ist unattraktiv.

      GustavoFring schrieb:

      black-yannick schrieb:

      Ich möchte dich sehen wieviel und wie lang du „tolle“ Niederlagen hin nimmst.
      Wenn du aufmerksam lesen würdest, hättest du gemerkt, dass ich "auch mal" schrieb.
      Das 3-4 1998 gegen Stuttgart oder die drückende Überlegenheit gegen Inter wenige Wochen zuvor waren jedenfalls attraktiver anzusehen als fast jedes Spiel in der letzten Saison. Auch wenn es gegen den VfB damals 0 Punkte gab und wir gegen Inter ausschieden.

      Natürlich ist Fußball aber ein Ergebnissport.
      Aber nur Ecke, Freistoß,Elfer, Tor und dazu ultradefensiver Fußball ist unattraktiv.
      Mensch wir wünschen uns doch alle ein attraktives Schalker Fußballspiel, nur wir müssen eben halt noch etwas länger warten und hoffen. :D
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."

      black-yannick schrieb:

      Mensch wir wünschen uns doch alle ein attraktives Schalker Fußballspiel, nur wir müssen eben halt noch etwas länger warten und hoffen.
      Was man halt so als attraktiv empfindet. Ich kann weiterhin mit optisch unansehlichem Fussball ganz gut leben. Weil ich Freude an Kampf, Wille und Leidenschaft habe.
      Ob das dann mit Langholz, Kontern oder ähnlichem passiert ist mir egal.

      Und am wichtigsten sind mir schon seit Jahren Punkte, wie die zustande kommen ist mir erstmal egal ;)

      @GustavoFring Die Bewertung von Dom ist mir einfach zu subjektiv. Menschlich zum Beispiel würde ich sagen ist er der beste Schalker Trainer seit langer langer Zeit gewesen. Fachlich mit ziemlicher Sicherheit auch ganz weit oben. Ergebnismässig war da ne Vizemeistertitel und ne CL-Teilnahme dabei.
      Vom Punkteschnitt her gibts ettliche Trainer die bei uns schlechter performt haben. Unter anderem "große" Namen wie Heynckes, Gutendorf ja selbst unser Jahrhunderttrainer Huub, auf den ich wirklich garnix schlechtes kommen lassen werde, hat einen schlechteren Punkteschnitt vorzuweisen ;)

      Und ja ich bin Dom-Fanboy, ich stehe da auch zu. Ich hätte ihn nicht gefeuert.
      "Nölen" ist viel mehr Schalke DNA als es Malochen je sein könnte!

      Daywalker2609 schrieb:

      Hier fordert man einen ultra defensiven Trainer zurück weil es im Moment nicht gut läuft.
      Ehrlich gesagt schockiert mich das grade mehr als diese sportliche und spielerische Krise die wir im Moment haben.


      Er soll ja nicht direkt zurück kommen, erstmal noch seine Erfahrungen sammeln
      und dann eines Tages zurück kehren und seinen Job hier erledigen :schal:
      Ihr 5 spielt jetzt 4 gegen 3 und die anderen 2 können alleine duschen gehen
      @Bee: Ich habe den Menschen Domenico Tedesco doch gar nicht kritisiert,sondern nur seine Leistungen als Trainer...

      Tedesco mit Heynckes vergleichen? Nun ja, Heynckes hatte 2003 einen schwächeren Kader als Tedesco 2017. Ich werfe jetzt mal Glieder, Cziommer und Kläsener ein...

      Als der Kader dann 2004 qualitativ deutlich verstärkt wurde mit Bordon, Krstajic, Lincoln und Kuranyi, da war Heynckes nach einem Fehlstart von 3 Niederlagen nach 4 Spielen weg.

      An den Kompetenzen habe ich bei Tedesco sicherlich nicht gezweifelt, sondern an der Umsetzung. Theorie und Praxis sind nicht immer identisch bzw die Theorie lässt sich nicht immer in die Praxis transformieren.

      Der Boss schrieb:

      Ich glaube wirklich, dass einzig sein Rückfall in das defensive System ihm hier das Genick gebrochen hat.
      Ich habe Tedesco hier immer verteidigt, aber das glaube ich nicht. Meiner Meinung nach hat er sich vor allem personell verzettelt. Ohne das jetzt groß im Detail diskutieren zu wollen, werfe ich mal die Namen Höwedes, Fährmann, Uth, Rudy und Mendyl in den Raum. Irgendwann hatte er die Kabine dann wohl nicht mehr hinter sich. Solche Niederlagen, wie wir sie ganz zum Schluss unter Tedesco hatten, lassen sich nicht nur durch Taktik erklären.

      Der Fußball hat mich persönlich gar nicht groß gestört. Aber zwischenmenschliche Fragezeichen gibt es da für mich schon.
      "Dieser tolle Verein muss wieder gemeinsame Werte verfolgen. Die Verbundenheit und Liebe der Menschen zu Schalke 04 ist unsere größte Stärke, eine unglaubliche Kraft. Ein Cheftrainer, der dies vorlebt, ist enorm wichtig." (Horst Heldt)

      "Good foul. Really good foul." (Danny Murphy)

      17. März 2011: Château La Grâce Dieu Saint Emilion Grand Cru 2005
      0-1 zuhause gegen Krasnodar verloren.

      Könnte man wegen der Tabellenkonstellation auch vorher so vermuten...

      Ich erspare mir jede Häme!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GustavoFring ()

      GustavoFring schrieb:

      0-1 zuhause gegen Krasnodar verloren.

      Könnte man wegen der Tabellenkonstellation auch vorher so vermuten...

      Ich erspare mir jede Häme!
      Was soll sowas eigentlich immer? Er ist doch jetzt weg, was soll dann immer noch das „Nachtreten„, man könnte meinen er hat euch die Förmchen geklaut.
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."
      So Typen wie du versauen jede Diskussionskultur, leider.
      Zitat Ralf Fährmann:
      "Zu uns kommen nicht die typischen Eventfans. Für unsere Fans entscheidet sich in den 90 Minuten, mit welchem Gefühl sie in die kommende Woche gehen. Ihre Zufriedenheit liegt in diesem Fall in unserer Hand. Schon deshalb haben wir die Pflicht, immer alles zu geben."

      black-yannick schrieb:

      So Typen wie du versauen jede Diskussionskultur, leider.
      Meine Güte, ist das hier ein überschaubares Niveau!

      Warum widerlegt denn hier keiner Meine ellenlangen Aussagen / Thesen von Sonntagnachmittag in diesem Thread, wenn die Diskussionskultur hier so hoch ist?
      Ich wäre wirklich gespannt gewesen und bin es heute noch, wie und warum Fans das Wirken von Tedesco von Juni 2017 bis März 2019 als positiv erachten.

      Ich habe eine Diskussion angeboten mit meinen Thesen, kriege aber null substanzvolle Antworten dazu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GustavoFring ()